ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Gutbrod 1000e Sprint ??Defekt??

Gutbrod 1000e Sprint ??Defekt??

Themenstarteram 30. Juli 2012 um 19:17

Moin,

habe mir sehr günstig einen alten Gutbrod 1000e Sprint gekauft. Rasenmähertrecker.

Das Teil stand mindestens 1 Jahr, macht aber einen ordentlichen Eindruck. Leider springt die Kiste

bis jetzt nicht an. Habe es mit überbrücken versucht, leider erfolglos. Die Batterie scheint mehr als tot zu sein, nach etwa 3 std laden, Hatte ich dann mal einen Startversuch unternommen. Der Motor drehte auch ein bisschen, nur zum starten hats nicht gereicht. Meine Frage, kann die Batterie so leer sein, das nichtmal mehr überbrücken reicht?

Ähnliche Themen
15 Antworten

@..... Meine Frage, kann die Batterie so leer sein, das nichtmal mehr überbrücken reicht?

wo nichts mehr drin ist kann auch nichts rauskommen

gewöhnliche batterien die älter als 5 Jahre sind, sind zu 70 prozent erneuerungs würdig

je nach ladegerät die batterie über 12h laden und noch einmal versuchen, batterieservice betrieb prüfen die batterie mittels belastungstest innerhalb von 5 minuten

mfg

harry

Themenstarteram 30. Juli 2012 um 19:42

Wenn ichs richtig gesehen habe, ist die batterie aus 1998, ist allerdings nicht für den Trecker, sondern fürn Auto gedacht und sehr unfachmännisch vor den Sitz geklatscht...

Also kann es tatsächlich sein, das sie zum überbrücken zu schwach ist...? Ich konnt mir das nicht so recht vorstellen...Laden lasse ich sie jetzt über Nacht.

Themenstarteram 31. Juli 2012 um 10:04

Die Batterie ist nun voll, der Trecker startet nicht. Ich bin leider nur leihe und kann die Anzeichen nur schwer deuten. Beim Anlassen dreht der Motor, aber er tut sich schwer. So als obs nicht reicht um zu starten. Kann der Anlasser defekt sein? Kontakte sind alle gut, an die ich ran kam, hab sie gereinigt. Er "orgelt" halt nur ein bisschen sozusagen. Kann mir da einer weiterhelfen?

@....Kann mir da einer weiterhelfen?

bestimmt!, falls du ein auto hast nehme dessen batterie, der Anlasser sollte ca 800 u/min drehen falls wesendlich weniger, liegts am anlasser.

mfg

harry

Themenstarteram 1. August 2012 um 12:12

Zitat:

Original geschrieben von polo59

@....Kann mir da einer weiterhelfen?

bestimmt!, falls du ein auto hast nehme dessen batterie, der Anlasser sollte ca 800 u/min drehen falls wesendlich weniger, liegts am anlasser.

mfg

harry

So, gesagt, getan... habe ne neue Batterie gekauft, die alte war tatsächlich hin. Neues Problem: Anlasser dreht, springt aber nicht hoch zum Motor... Magnetschalter kaputt??? Habs mal fotografiert, damit ich selbst verstehe was ich meine;)

2012-08-01-12-00-37
am 1. August 2012 um 12:57

Dieses Schwarze ritzel was du auf dem Anlasser siehst, Hat innen drin eine Art Gewinde ( das weiße was man sieht) das wird Defekt sein.

Musst oben den Splint raus machen und dann kannste das abnehmen. Gibt's recht günstig nach zu kaufen.

Themenstarteram 1. August 2012 um 13:00

Zitat:

Original geschrieben von philipplindner89

Dieses Schwarze ritzel was du auf dem Anlasser siehst, Hat innen drin eine Art Gewinde ( das weiße was man sieht) das wird Defekt sein.

Musst oben den Splint raus machen und dann kannste das abnehmen. Gibt's recht günstig nach zu kaufen.

Ich meinte auch ein gewinde gesehen zu haben. was mich nur wunderte, wenn ichs langsam mit dem finger drehe, geht das ritzel nach oben und es bleibt da auch...

bringe etwas Gleitmittel auf,s gewinde, schraube das ritzel ein paarmal mit der hand nach oben, dannach sollte es wieder funktionieren, das ritzel sollte sich ganz leicht nach oben schrauben lassen und bei rückwärtsdrehung auch wieder nach unten laufen.

mfg

harry

Themenstarteram 6. August 2012 um 22:26

Moin allerseits.

Habe ein wenig Kriechöl reingesprüht, hat leider nicht geholfen. Nun habe ich einen neuen Plan,

mein Nachbar sagte mir, es gäbe die Möglichkeit einen Handstarter (anreissseil) drauf zu bauen. Quasi wie bei nem ordinären Rasenmäher. Die Dinger gibt es zu hauf im Internet, nur weiß ich nicht auf was ich achten muss. Habe zwar die Seriennummer meines Motors, aber in dem Zusammenhang finde ich nichts. Habe bei einigen Händlern online angefragt, nur hat bis jetzt keiner geantwortet. Hat da jemand nen Geheimtipp?

Gruss Matze

hallo matze,

du brauchst keinen geheimtip, sondern nur ein bissel logik.

du hast geschrieben "Ich meinte auch ein gewinde gesehen zu haben. was mich nur wunderte, wenn ichs langsam mit dem finger drehe, geht das ritzel nach oben und es bleibt da auch".

also gehts doch, sprühe auf das gewinde und drehe mehrmals diese ritzel

sollte das gewinde nicht defekt sein, wirds dann auch funktionieren.

mfg

harry

Themenstarteram 6. August 2012 um 22:57

Zitat:

Original geschrieben von polo59

hallo matze,

du brauchst keinen geheimtip, sondern nur ein bissel logik.

du hast geschrieben "Ich meinte auch ein gewinde gesehen zu haben. was mich nur wunderte, wenn ichs langsam mit dem finger drehe, geht das ritzel nach oben und es bleibt da auch".

also gehts doch, sprühe auf das gewinde und drehe mehrmals diese ritzel

sollte das gewinde nicht defekt sein, wirds dann auch funktionieren.

mfg

harry

[/quote

Das Gewinde hab ich rausgenommen und etwas gereinigt, wie mir scheint, ist das Problem diese "Platte" dadrunter, quasi der Magnet (?) der nach oben schiessen soll, denn genau das tut er nicht, nichtmal im Anastz.

hallo matze,

an diesem ritzel gibt es keinen magneten, allein dadurch das der sich rechts herum drehender anlasser das im ersten moment stehende Ritzel mit dem links gewinde mitnimmt und somit nach oben befördert, funktioniert das simple prinzip.

wie du es schon geschrieben hast, das wenn du es per hand drehst, das ritzel nach oben geht, dann mache das nocheinmal und starte den anlasser, nun sollte zumindest der motor vom anlasser gedreht werden, der sich nun links herum drehender motor und der stehender anlasser sowie die feder über dem ritzel wird dieses ritzel falls es leichtgängig ist, nach dem von mir beschriebenen prinzip wieder nach unten befördert.

das sollte nun ausfühlich genug sein!!!. falls immer noch nicht verstanden hilft der kauf eines neuen anlassers.

mfg

harry

Themenstarteram 10. August 2012 um 21:06

Zitat:

Original geschrieben von polo59

hallo matze,

an diesem ritzel gibt es keinen magneten, allein dadurch das der sich rechts herum drehender anlasser das im ersten moment stehende Ritzel mit dem links gewinde mitnimmt und somit nach oben befördert, funktioniert das simple prinzip.

wie du es schon geschrieben hast, das wenn du es per hand drehst, das ritzel nach oben geht, dann mache das nocheinmal und starte den anlasser, nun sollte zumindest der motor vom anlasser gedreht werden, der sich nun links herum drehender motor und der stehender anlasser sowie die feder über dem ritzel wird dieses ritzel falls es leichtgängig ist, nach dem von mir beschriebenen prinzip wieder nach unten befördert.

das sollte nun ausfühlich genug sein!!!. falls immer noch nicht verstanden hilft der kauf eines neuen anlassers.

mfg

harry

Gesagt, getan :) Neuer Anlasser ist nun verbaut und verrichtet seinen Dienst ohne zu Murren. Der Einbau war mehr als simpel. Aber nun sind wir beim nächsten Problem. Der Mäher ist tatsächlich an, Motor läuft sauber nur schaltet er die Gänge nicht. Lege ich einen Gang ein, tut sich nichts, aber er ist drin, denn der Trecker bewegt sich nicht beim schieben. Langsam nervt mich das Teil ein wenig ;)

am 10. August 2012 um 21:21

Hallo Matze,

schau mal unterm Mäher nach ob alle Keilriemen noch in den Rollen laufen, meistens wird der Mähantrieb und Fahrantrieb über einem Keilriemen vom Motor übertragen.

Gruß

Arne

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Gutbrod 1000e Sprint ??Defekt??