ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Rasentraktor Motor defekt?

Rasentraktor Motor defekt?

Themenstarteram 28. März 2010 um 13:06

Hallo,

ich hab ein MTD B10 mit einem 11,5 PS B&S Motor. Im Herbst wollte ich noch einmal den Rasen mähen doch ein paar Minuten nach dem starten kamm weißer Rauch aus dem Auspuff und dann ging er auch schon aus :mad:. Im Winter schaute ich mir den Motor bzw. den Vergasser an und da viel mir auf das im Vergasser Öl steht, also Vergasser Sauber gemacht nach dem Ölstand geschaut und hab den Motor Probegelaufen. Nach 5 min kam wieder weißer Rauch raus und weitere 2 min später verschluckte er sich wieder und ging aus, hab im Vergasser Nachgeschaut und es war wieder Öl drin :confused:.

Woran kanns liegen bzw. was kann ich selber machen, hab von Motoren nicht wirklich Ahnung :(.

Wie macht man beim Rasentraktor einen Ölwechsel (habe selber bei dem noch keinen Wechsel gemacht)? Möchte auch nicht viel Geld an reperaturen ausgeben, wollte schon ein neuen Kaufen aber es wäre schön wenn er noch 1-2 Saison´s laufen würde.

Vielen Dank im Voraus

MfG Jan

Ähnliche Themen
24 Antworten

Also ich habe zwar keine Ahnung von Rasentraktoren. Aber der Motor darin ist ja im Grunde der gleiche wie ein Automotor.

Weißer Qual zeugt bei Automotoren oft von einem ZKD Schaden.Ist evtl zu wenig Kühlwasser drin?

Bei einem Ölwechsel wirds wohl auch so sein wie beim Auto. Unten am Motor wird die Ölwanne sein...Die Schraube dort lösen und das Öl läuft raus! Und oben müsste ja dann wieder ein Einfüllstutzen sein für das frische Öl...

Themenstarteram 29. März 2010 um 20:58

Hallo,

danke für dein Antwort, aber leider ist der Motor ein Luftgekühlter, die Zündkerze hatte ich auch schon draussen und die sah eigentlich gut aus. Einen Ölwechsel würde ich mir noch zudrauen doch leider ist unter dem Motor das Mähwerk deswegen sieht man nix von einer Ölwanne und deshalb den Motor oder das Mähwerk abbauen das muss doch einfacher gehen. Ich denke das Öl verklummt und drückt dann in den Vergasser, mmh vieleicht hat noch einer einen Tipp.

Danke schonmal

MfG Jan

Hallo Jan,

wenn in dem Vergaser eine Flüssigkeit zu sehen ist, dann handelt es sich um Kraftstoff, d.h. das Schwimmerventil klemmt/ist undicht.

Der weisse Qualm ist verbrannter Kraftstoff aus dem Auspuff der sich auch hier angesammelt hat und bei entsprechend hoher Temperatur verraucht.

Wenn du keine Ahnung von dem Ding hast, geh in eine Werkstatt und lass schnellstens eine Wartung machen.

Mangelnde Wartung und Pflege ist nun mal der Feind eines jeden Motor`s ! besonders wenn es sich "nur" um einen Rasenmäher handelt - die sollen ja bekanntlich ohne jeden Ölwechsel auskommen ...

oder zweig doch mal 1/10 deines Budges für die Pflege deines A4 ab - er wird es dir danken !

Gruß

Wolf

Themenstarteram 5. April 2010 um 19:09

Hallo,

also im Vergasser ist dev. Öl drin (viel zu schmierig und riecht nicht nach Benzin), nun ist mir auch aufgefallen das am Ölmessstab Benzin ist. Wie kann das Öl und Benzin sich Vertauschen, ist vieleicht eine Dichtung hinüber ?

@r-o-b-e-r-t ZKD = Zylinder-Kopf-Dichtung ja jetzt bin ich auch drauf gekommen hab also den Zylinderkopf abgeschraubt sieht jedoch meiner meinung nach alles Ok aus (etws Ruß am Zylinderkopf und den Ventilen).

Das Teil ist nun 14 Jahre alt Sommer wie Winter. Der Anlasser müsste neu gemacht werden und das Getrieb müsste wahrscheinlich auch überholt werden, wenn ich das Teil in die Werksatt bringe wirds Teuer, ob sich das bei einem 1000 DM (damals) Traktor lohnt mag ich zu bezweifeln.

@roland1102 (Wolf) ich weiß nicht wie du das mit deinem Fahrzeugen handhabst bei mir ist es so das ich nur die ersten Jahre in die Vertragswerkstatt bringe (wegen der Garantie) und danch in eine Freie Werksatt den Audi bekleide ich bis zur Schrottpresse genauso wie den Traktor. Die Pflege hat mein Traktor bekommen (regelmässig) nur eine Ölablassschraube habe ich selbst nach dem Ausseinandernehmen des Motors immernoch nicht gefunden.:rolleyes:

Danke nochmal

MfG Jan

Guten Morgen Jan,

es ist definitiv so wie ich es schilderte: Vergaser undicht, das Benzin läuft langsam durch die Ventilführung des Motor Richtung Ölwanne. Wenn genügend drinn ist, ist dieses Gemisch im Ansaugrohr sichtbar bzw. läuft weiter Richtung Auspuff.

Die Ölschraube findest du direkt am Rohr vom Ölpeilstab. Eine Schraube mit einem Vierkant als Kopf !

Wenn du das Problem im Vergaser nicht vorher löst, dann hat auch ein Ölwechsel keinen Sinn !

Übrigens : 1,5 Liter Öl müssen drauf, bei reinem Sommerbetrieb SAE 30 ansonsten geht ein 5W30.

Gruss

Wolf

Themenstarteram 6. April 2010 um 19:40

Danke Wolf,

werde morgen den Vergasser nochmal genau anschauen, eventuell kann ich den Vergasser als Ersatzteil besorgen. Wegen der Ölschraube kann ich wenigstens die Betriebstoffe ablassen.

MfG Jan

Hallo Jan,

konntest du dein Problem lösen? Habe nämlich genau das gleiche Problem mit meinem Traktor. Hast du einen neuen Vergaser gekauft? Wenn ja, wo und wie teuer war er bzw. was hast du gemacht?

Danke für deine Hilfe!

Gruß, Jochen

Hallo Jan,

ich bin vom Fach.

Um dir etwas zum Vergaser zu sagen, müßte ich die Motordaten haben :

Name des Motor- Herstellers

Modellnr.

Typnr.

Code

Diese

Das findest du alles auf dem Motorgehäuse in Form eines Typschildes.

Es muss übrigens nicht immer gleich ein neuer Vergaser sein der echt Geld kostet.

Wir reinigen die Dinger erst einmal mit Ultraschall und ersetzen die Schwimmernadel.

Bleibt somit unter 50 Teuronen.

Gruss

Wolf

Themenstarteram 21. April 2010 um 21:18

Hallo,

nee bin leider noch nicht dazu gekommen mir den Vergasser anzuschauen. Gereinigt hatte ich ihn schonmal aber nach ein paar Minuten Betrieb ging er wieder aus, werde woll doch mal mit einer anderen Werkstatt reden. Mit einer hat ich schon geredet aber die wollten gleich den ganzen Rasentraktor auseinander nehmen und dann mal schauen, das klang zuteuer und hab´s erstmal seinlassen.

Wegen den Motordaten melde ich mich nochmal.

MfG Jan

Hallo Jan,

habe ich das richtig verstanden : der Motor startet, läuft ein paar Minuten ( so 2 - 3 ??? ) und geht dann aus ?

Wenn ja, kontrolliere die Benzinzufuhr zwischen Schlauch und dem Vergaseranschluß desselben.

Das deutet auf einen verdreckten Filter hin.

Dieser müßte in dieser Schlauchleitung eingebaut und gut sichtbar sein.

Wenn da nur ein paar Tropfen kommen kann natürlich nichts gehen.

gruss

Wolf

Themenstarteram 25. April 2010 um 17:42

Hallo,

die Benzinzufuhr ist OK. nachdem Filter kommt ein gleichmäßiger strahl raus.

Ich versuch den Mangel nochmal zu erklären. Im Herbst letzten Jahres (bis dahin lief er Proplemlos) wollte ich nochmal mähen, kurz nachdem Starten (ca. 2-3min) kam weißer Rauch aus dem Auspuff nach weiteren 2min. verschluckte sich der Motor und ging aus, er ließ sich dann nicht mehr Starten.

Um an den Vergasser zu kommen nahm ich als erstes den Luftfilter ab, im Gehäuse vom LF stand Öl.

Ich vermute das es aus dem Gummischlauch kommt was vom LF direkt zum Motor geht. Das Öl lief über die Luftansaugung zum Vergasser und sammelte/vermischte sich mitdem Benzin. Nachdem ich den Luftfilter und Vergasser komplett gereinigt und Zusammen gebaut hatte, testete ich den Motor.

Wieder mit dem selben Ergebnis nach 2-3min. kommt weißer Rauch und nach weitern 2min. geht der Motor aus. Wieder ist Öl über den Gummischlauch (meine Vermutung) in den Luftfilter und dann in den Vergasser. Zuletzt ist mir Aufgefallen das der Ölmessstab nach Benzin riecht und stark verdünnt ist.

Was hat der Gummischlauch für eine Bedeutung? Wie kann man den Motor, Ölwanne und Vergasser Reinigen? (Vieleicht ist etwas Verstopft)

Den Zylinderkopf habe ich ab und soweit ich das Beurteilen kann sieht alles OK. aus, ein paar Rußablagerung an Zylinder und den Ventilen (wie bekommt man den Ruß ab?).

Motordaten: Modell: 28D 707 Type: 0123-01 Code: 960429ZB

 

MfG Jan

Du kannst jetzt nur noch eins machen :

Ansaugrohr am Zylinder so weit lösen, dass ein Spalt von 1 - 2 mm entsteht und schauen ob dort Benzin aus dem Saugrohr läuft.

( Ich gehe davon aus, dass der Ölstand immer auf der richtigen Höhe war, d.h. der Motor nicht mit Öl überfüllt wurde und regelmäßig ein Ölwechsel erfolgt ist !? )

Schau dir noch einmal die Zylinderbohrung genau an und prüfe mit dem Finger ob ca. 4 - 5 mm innerhalb der Bohrung ein Absatz erfühlbar ist.

Ist einer zu erfühlen - ab in die Tonne mit dem Gerät ! Reparatur witzlos.

Hallo,

hab ja geschrieben ich hätte das gleiche Problem. Ein Kollege hat jetzt mal bei mir geschaut und den Vergaser abgebaut, die Schwimmerkammer demontiert und siehe da, der Schwimmer, der auf einer Achse an der Kammer befestigt ist war lose. So konnte das ja nicht funktionieren und daher ist bei mir auch die ganze Ölwanne voll Benzin gewesen.

Vielleicht hilft die Info ja jemanden.

Der Schwimmer sitzt auf einer kleinen Achse und muß sich bewegen können !!

Er hat an der einen Seite eine kleine Aussparung in der das Schwimmernadelventil lose ( ! ) eingehängt ist.

Dieses verschließt bei Aufwärtsbewegung ( Kraftstoff steigt ) den Zulauf wenn Niveau erreicht ist.

Ursache für Überflutungen ist :

Schmutzablagerungen an Der Schwimmernadelspitze und dem Zuflussloch bzw. fest sitzende Schwimmernadel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen