ForumSeat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Marbella....wieviel dafür ausgeben?

Marbella....wieviel dafür ausgeben?

Themenstarteram 21. August 2007 um 16:14

Hallo,

ich suche für meine Freundin ein kostengünstiges Auto, und bin dabei auf den Seat Marbella gestoßen. Da meine Ma von 1987 - 1998 nen Panda fuhr, bin ich von den Teilen eigentlich sehr begeistert.

Nun zu meiner Frage. Wie viel kann man für die folgenden Dinger ausgeben?

1)

EZ: 18.03.1994

Tüv & Au neu

29 Kw

107.000 Km

Euro 1

2)

EZ: 31.08.1995

Tüv & Au 07/2008

29 Kw

72.500 Km

Euro 2

Danke für eure Hilfe!

Gruß

Sven

Ähnliche Themen
12 Antworten

Joa, für den 94er würd ich nicht mehr als 600€ geben, wenn der Wagen Top in Ordnung ist.

und für den 95er vllt auch nurnoch 700-800€ ist ja nix dran an dem auto, ist ja einfach nur ne kleine Blechbüchse die reicht um in der Stadt von A nach B und wieder zurück zu kommen ohne viel Schnick Schnack. Mehr würd ich wirklich nicht ausgeben.

Demnach was man ausgeben will, wie siehts denn mit nem Fiat Cinqucento aus?

Die sind etwas komfortabler und haben demnach auch schon Airbag. Bekannte waren mit dem auto sehr zu frieden.

Meld dich was draus geworden ist.

Lg

am 23. August 2007 um 13:14

mal ehrlich, im marbella hast du bei nem crash oberhalb 50km/h schlechteste Überlebenschancen... ich würde nochmal überlegen, ob du nicht lieber nen 1995er oder 1996er Polo 6N anschaffst, der dann zwar etwas mehr km hat, aber Doppelairbags hat... genauso kannst du nach SEAT Arosa, erstes Baujahr gucken, die sind auch nimmer teuer.

Aber torztdem teurer als son marbella.

Arosas bekommse erst ab über 2000€

da iset sehr schwer nen guten für wenig geld zu bekommen, die erfahrung hab ich selber gemacht.

Cinquecento mit Airbag, wenn man nich viel ausgeben will und das auto nur für die stadt sein soll :P

Themenstarteram 23. August 2007 um 13:38

Hallo,

danke für eure Infos. Werde mir die Autos am WE mal ansehen. Der Fiat 500 und seine kleinen Kollegen sind natürlich auch interessant. Habe aber bisher nichts passendes gefunden.

Ein anderes Auto mit mehr Sicherheitsstandards wäre natürlich wünschenswert. Leider liegt das Budget meiner Freundin bei max. 1.000 €uronen. Das Ding soll ja auch nur so lange halten, bis sie einen Job hat.....

Schauen uns auch am WE auch noch einen Golf 2 an. Bj. 1987, 75 PS, orig. 87.000 Km für 400 €uronen.......mal sehen.

Vielen Grüße

Sven

am 23. August 2007 um 15:12

golf 2 zahlst du dich an den steuern arm.... sei also vorsichtig welche steuernorm der hat. außerdem guckt euch auch die versicherungsklassen an, der golf 2 ist schweineteuer... nur das kaufen allein ists nicht, aber wenn du als fahranfänger dann pro jahr den 3fachen Fahrzeugwert für die haftpflichtversicherung zahlen sollst, ist das kein schönes erlebnis.

bin damals auch MArbella gefahren, haben schon irgendwo Charme aber die können auch wirklich teuer werden .. ich denke fürn weiblichen Fahranfänger ist das nichts ...

so´n Marbella/Panda will richtig geführt werden sprich, der Fahrer fährt das Auto und nicht wie üblich das der Fahrer sich fahren lässt ...

bei nasser Straße wird ein Marbelle schon echt gefährlich ... durch sehr oft undichte VErteilerkappen bleibt der kleine auch gerne stehen ....

will den kleinen nicht schlecht machen aber ob das das richtige Anfängerauto ist .... mhm

 

guckt mal bei den Japaner in der Klasse größer (Kleinwagen, nicht Kleinstwagen) haben durch den geringen Imagewert nen unheimlichen Wertverlust ....

 

hatte bis vor 4 Wochen noch nen 93iger 1.0 er Polo mit 100 TKM hier zu stehen habe den für 600 € an einen Fahranfänger OHNE schlechtes Gewissen weggegeben ....

wenn du auf Abenteuer stehst oder ein guter Schrauber bist , kauf das Auto ruhig.

Meine Mutter fuhr vor gut 10 Jahren sone Kiste. Hätte ich bloß damals schon mehr Durchsetzungskraft in der Hinsicht gehabt. Aber das kommt davon wenn Ahnungslose Möchtegernprofis einer Frau ein Auto empfehlen :D

Die Ohren haben bei jeder Autobahnfahrt schlimmer gelitten als inner Disko direkt am Bass, Dauervollgas=durchgebrannte Zylinderkopfdichtung. Und zwar GARANTIERT ! Wir haben die in nicht ganz 100.000km 3x wechseln müssen. Zeitweise haben wir uns einfach an den Wasserverbrauch gewöhnt und immer Flaschen im Auto gehabt. Weil bei max. 130km/h lt Tacho kannste auf der Bahn nicht anders als Vollgas... Dann sprag die Karre bei unter -10° GARANTIERT nicht an. Schwierig wurds immer bei unter 0.

Dann war zeitweise noch ne andere Dichtung kaputt, dass immer Öl auf den Auspuff getropft ist und die Karre gequalmt hat als würde sie brennen. Gebläse anmachen war tabu. Gefahr einer Rauchvergiftung.

Ach ja, wegen der kaputten Zylinderkopfdichtung hat sich mal son Druck in dem Kühlsystem aufgebaut, dass beim Öffnen des vorderen Deckels am Radiator das Wasser mit nem Knall meterweit nach oben schoss.

Türschlösser waren grundsätzlich im Winter eingefroren, auf der Fahrerseite auch einmal kaputt (hatten seitdem 2 Schlüssel ^^), der Schließmechanismus auf der Beifahrerseite war kaputt, mussten die Tür mit nem Schal befestigen damit sie in der Kurve nicht auf ging. Zu guter letzt hat uns ne kaputte Benzinpumpe von der Karre getrennt.

Wir haben zum Glück nen Automechaniker im Bekanntenkreis, anders wäre das wohl ein finanzielles Desaster gewesen. Schau dir einfach mal den Artikel an:

http://www.autobild.de/.../...estberichte-Das-Groschen-Grab_35213.html

Allein das Fazit ist zu geil. Ich kanns aus Erfahrung nur bestätigen:

Fazit Autobild: "Wer glaubt, mit der Dünnblechdose Marbella sparen zu können, ist schwer auf dem Holzweg. Denn das Risiko ständiger Reparaturen ist nur für Hobbyschrauber überschaubar. Seit Neuordnung der Haftpflichtversicherung ist auch die geringe Motorleistung kein Argument, fahren doch Mittelklasse-Limousinen fürs gleiche Geld sicherer und komfortabler. Und trotz G-Kat erreicht der Spanier nicht mal Euronorm 2."

Mal ehrlich. Teuer heißt nicht immer gut. Aber für einen gewissen Qualitätsstandard muss man einfach einen gewissen Preis zahlen. Darunter kann man sich das Produkt - in diesem Fall ein Auto - nunmal einfach nicht leisten.

Themenstarteram 27. August 2007 um 10:35

Hallo,

haben gestern einen Fiesta gekauft. Günstig in der Versicherung und dank Kat auch in der Steuer. Mit neuem Auspuff, neuen Reifen und neuen Bremsschläuchen....und darum auch mit neuem Tüv /Au für 600€ zwar kein Sonderangebot, aber ein fairer Kurs....Bj 10/90 und 5 Türen aus 2. Hand......

Gruß

Sven

Zitat:

Original geschrieben von Basstel-Bassti

 

(...)

guckt mal bei den Japaner in der Klasse größer (Kleinwagen, nicht Kleinstwagen) haben durch den geringen Imagewert nen unheimlichen Wertverlust ....

(...)

Ich bezweifle, dass es Autos mit weniger Image als ein Seat Marbella gibt.

am 27. August 2007 um 17:04

naja, n fiesta is deutlich sicherer als ein marbella, aber der 90er müsste dann auch ohne airbags sein, oder? trotzdem, denke mal, hast was besseres gekauft als nen marbella.

Themenstarteram 27. August 2007 um 22:10

ja, ist ohne Luftsack....mehr lag nicht im Budget......das Fahrgefühl ist aber wirklich besser als in so einer überdachten Zündkerze ;)

am 27. August 2007 um 22:24

lol, überdachte zündkerze... :D der is gut :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Marbella....wieviel dafür ausgeben?