ForumSeat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Seat Marbella (Kühlung)

Seat Marbella (Kühlung)

Seat Marbella 028
Themenstarteram 31. Juli 2002 um 18:46

Seat Marbella (Kühlung und Bremse)

 

Hallo,

bei meinem Seat leuchtet seit einigen Tagen (seit einer Motorwäsche) nach ca. 5 km normaler Fahrt die Temperaturkontrolleuchte auf. Beim ersten Mal hab ich sofort panisch angehalten und Motor abgestellt.

Inzwischen hab ich mal so alles durchgecheckt:

-Alle Kühlwasserschläuche sind gleichmässig warm.

-Im Kühlwasser ist kein Öl und umgekehrt auch nicht.

-Heizung funktioniert tadellos.

-Ventilator des Kühlers springt wie gewohnt im Stand nach ca.

5. min. an und geht nach 30 sec. wieder aus.

-Kein Kühlwasserverlust.

Ich könnte jetzt der Reihe nach Thermostat, Wasserpumpe, Kühler, bzw. Kühlschläuche austauschen.

Kann es sein, dass einfach nur der Temperaturfühler defekt ist? Wie gesagt, ich habe die Kühlung beobachtet und konnte ausser der roten Lampe nichts ungewöhnliches feststellen.

Gruß

Tom

edit

für Bremse bitte weiter runter scrollen, danke

/edit

Ähnliche Themen
16 Antworten

@Tom-O-Matic

Mmh , gutes Rätzel haste da mitgebracht . Wenn der Themperaturfühler kaputt wäre , würde der Lüfter dann trotzdem noch anspringen ? Geht der durch ne Motorwäsche kaputt , oder is das nur n dummer Zufall ?

am 31. Juli 2002 um 19:31

Miss doch einfach mal die Temperatur, ob die von dem angezeigten abweicht...

@Daedalus

Find es immer wieder interessant bei euch . :):)

Wie geht denn das ???

Aufklärn Aufklärn Aufklärn !! ;)

am 31. Juli 2002 um 19:56

Zum Beispiel mit Infrarot aufm Kühlerschlauch (Mit Glück geht das vielleicht sogar mit den neuen Fieberthermometern)

Sonst Motor abschalten nachdem die Lampe angegangen ist, ein bischen auf den Schläuchen rumdrücken, damit die Temperatur im Ausgleichsbehälter(vorher öffnen) sich angleicht und dann Thermometer reinhalten.

Wenn Du nen alten Kühlerschlauch hast, kannst Du auch den einbauen und mal mit nem Bratenthermometer reinpieksen...

Willst Du noch mehr Ideen hören... :D ?

PS: geht die Leuchte nicht auch an, wenn die Wasserpumpe ausfällt? Riemen durchgerutscht vielleicht?

Ahem.... was zeigt die Anzeige eigentlich in dem Moment an, wenn die Lampe angeht? mehr als normal (vorher)? (Und ist der Lüfter in dem Moment an, wo die Lampe leuchtet?)

Themenstarteram 1. August 2002 um 11:36

Mmmh ...

rein äußerlich dreht sich die Wasserpumpe froh und munter und der Keilriemen sitzt schön stramm drauf.

Allerdings hatte ich gestern noch folgendes Phänomen:

Wenn ich den Moter richtig hochdrehe (z.B. 3. Gang Anschlag) dann geht die Lampe aus. Vielleicht hilft das irgendwie weiter und bringt euch auf neue Ideen !!!

Ich habe aber auch schon das nächste Problem, passt zwar nicht in diesen Thread aber ich will keinen neuen aufmachen.

Der TÜV hat meine hinteren Bremsen bemängelt (einseitige Bremswirkung und die Handbremse benötigt zu viel "Muskelkraft"). Oki, ich hab also die Bremsbacken, die Radbremszylinder und Bremsflüssigkeit gewechselt (sogar entlüftet) und alles ganz wieder gängig gemacht. War heute wieder beim TÜV und wollte die Plakette in Empfang nehmen, hab ich aber nicht bekommen. ... Denn ... Die Bremswirkung hat sich nicht verbessert. Ich war in der Werkstatt um die Ecke, die haben gedacht ich bin der VollN00b und hab vergessen die Bremsen zu entlüften, haben mich schräg angelächelt und alles nochmal fachmännisch entlüftet.

Super, denn die Bremse bremst immer noch so wie vorher. Die konnten nicht feststellen warum das so ist und mich in eine SEAT Werkstatt geschickt.

Bevor ich da hinfahr, poste ich mein Problem lieber erstmal hier, weil so viel Geld wollte ich nicht mehr reinstecken.

Also weder Fuß- noch Handbremse bringen die hintere rechte Bremse zum bremsen.

Ich weis nicht mehr weiter

Gruß

Tom

Zitat:

Original geschrieben von Tom-O-Matic

Mmmh ...

rein äußerlich dreht sich die Wasserpumpe froh und munter und der Keilriemen sitzt schön stramm drauf.

Allerdings hatte ich gestern noch folgendes Phänomen:

Wenn ich den Moter richtig hochdrehe (z.B. 3. Gang Anschlag) dann geht die Lampe aus. Vielleicht hilft das irgendwie weiter und bringt euch auf neue Ideen !!!

Da bin ich ratlos... frag doch einfach mal bei Seat wenn Du sowieso da bist. (Ich wette allerdings, die verkaufen Dir dann ne neue Wasserpumpe)

Hi!

Zur Warnlampe: es könnte sein, dass Du doch zuwenig Wasser drin hast. Beim Marbella müsste oben im Kühlwasserschlauch eine kleine Plastikschraube zum Entlüften sein, Sie musst Du beim laufenden Motor aufmachen (Heizung auf volle Kanne) bis nur noch Wasser kommt. Sonst kann es sein, das der Fühler bei niedrigen Drehzahlen nur von heisser Luft umfächelt wird (hatte ich schon ein paarmal).

Ansonsten ist die Marbella-Elektrik nicht wirklich prickelnd. Check dann lieber nochmal den Fühler (der ist Masse-geschaltet, also häng doch ein Ohmmeter in Reihe rein und schau wie er schaltet).

Zur Bremse: nach meiner Erinnerung MUSS der Umlenkhebel der Handbremse aussen beim Marbella/Panda freigängig sein, sonst geht die Bremse nicht. Alternativ die Trommel runter und schauen, ob alle Hebel 'butterweich' gehen. Hast Du die Beläge hinten eingestellt?

Schönen Gruß

D.R.

Themenstarteram 1. August 2002 um 12:29

Also zur Temperatur:

Heute ging die Lampe nach 8 km kurz an und dann gleich wieder aus. Ich denke ich belass es erstmal dabei und schaue mich mal auf den Schrottplätzen nach ner Wasserpumpe um.

Zur Bremse:

Muss man die Bremsbacken irgendwie einstellen? Ich habe nichts zum Einstellen gefunden.

Die Bremse welche nicht funktioniert war vorm Erneuern der Backen total festgegammelt. Da bewegte sich nichts mehr drin.

Ich habe allerdings alles wieder schön gangbar gemacht (richtig butterweich).

Kann es sein, dass die Bremstrommel durch die angegammelte Bremse irgendwie konisch geschliffen wurde, so dass die neuen Backen nicht richtig anliegen können?

PS: Dieses Forum hier ist ne Wucht ... besser als jede Werkstatt

Danke für eure Mithilfe

Tom

Hi !

Bei der Motorwäsche hat bestimmt der Thermoschalter für die Warnleuchte Wasser gezogen....erneuern!

Bremse: Mal vorausgesetzt Du hast alles richtig und mit den richtigen Teilen zusammengebaut....dann könnten verschlissene/verzogene Bremstrommel die Ursache sein. Das kannst Du leicht feststellen wenn Du die Trommeln nocheinmal abnimmst. Die neuen Beläge sind dann nicht über die ganze Breite angelaufen.

viel Erfolg

Leopold

Themenstarteram 1. August 2002 um 13:50

Die Trommel hab ich grade runter ... die Beläge sind überhaupt nirgends angelaufen !

Sehen genauso neu aus, wie ich sie eingebaut hab. Hab nochmal alles mit der anderen funktionierenden Bremse verglichen. Es stimmt wirklich alles überein.

-Rückholfedern sind richtig

-Radbremszylinder bewegen sich (auch mit Gegendruck)

-Beim Ziehen der Handbremse bewegen sich die Backen ebenfalls

-Luft ist definitiv raus aus den Leitungen

-alle beweglichen Teile sind auch beweglich

Dennoch hinten rechts keine Bremswirkung :-(

Soll ich die Trommeln mal tauschen (von rechts nach links und umgekehrt)?

Tom

Mach doch mal die Trommel drauf und drück mal den Umlenker der Handbremse. Bekommst Du die Trommel den so irgendwie zum blockieren?

Wg. Einstellen: ich schau nachher mal in die Rep.anleitung.

Schönen Gruß

D.R.

Hallo,

wenn Dein Problem noch nicht gelöst sein sollte, überprüfe deinen Bremskraftregler, sofern Dein Fahrzeug schon einen hat, an der Hinterachse. Dieser kann einseitig verstopfen (z.B. Schmutz). Dieses führt dann zu einseitiger Nichtfunktion.

Servas,

solch ein Problem mit den Trommel hatte ich bei meinem ersten Auto auch.

Habe lange rumgesucht, aber dann hatte ich die Lösung:

Und zwar dort wo die Backen rutschen, das dürften pro Bremse sechs Punkte sein, bzw. Erhöhungen, diese habe ich mit dem Winkelschleifer schön glatt geschruppt und voila die Bremse zog wie die Sau.

Aber nicht vergessen auf die Flächen Kupferpaste auftragen.

Themenstarteram 28. August 2002 um 14:26

Hallo

Nachdem ich die Bremsen nochmal komplett zerlegt, eingestellt und Trommeln getauscht hatte, war die Bremswirkung gemäß "Schottertest" überraschend gut.

Alle 4 Räder haben ne saubere Bremspur hinterlassen, Handbremse war auch schön gleichmässig.

Bin eben mal beim TÜV gewesen (letzter Tag für Nachkontrolle).

Betrriebsbremse zieht links 100, rechts 60

Handbremse geht sofort auf 150/150

Der Tüvmokel hat natürlich keine Plakette erteilt und ich sitz hier mit ner fetten Ader im Büro.

Hab nu echt kein Bogg mehr hunderte € für irgendwelche Hauptbremszylinder, Bodenventile, Bremskraftregler oder Bremsleitungen auszugeben.

Euch allen nochmal vielen Dank für die Hilfe und die Anregungen und Tipps.

Ich werd mich nachher mal mit dem SEAT auf dem örtlichen Motocrossgelände blicken lassen und ein wenig die Bremsen und die Stoßdämpfer "einfahren".

In diesem Sinne:

Biete an Selbstabholer verbeulten Seat Marbella

Suche BMW 520 i

Gruß

Tom

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Seat Marbella (Kühlung)