ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. M3 Umbau als LPG Flüssiggas

M3 Umbau als LPG Flüssiggas

Themenstarteram 14. Juli 2005 um 11:26

Hallo zusammen,

Ich fahre zur Zeit einen 330d und Jährlich ca. 45000TKM. Da der Diesel auch immer teuerer wird überlege ich auf Gas umzustellen...

Ich kämfe mit der Überlegung mir einen M3 (vom Nachbarn -> er 60jahre alt) fährt mit dem Auto kaum nur lnagstrecken.. BJ 2003 13TKM gelaufen. Wisst Ihr aus guter Erfahrung wie der Verbrauch oder Anfälligkeit bei dem M3 ist?

 

Nun bin ich natürlich nicht sicher ob, das Umbau als LPG Flüssiggas bei einem M3 problem los geht. Die Werkstatt hat allerding schon AMG 55 umgebaut...

Habt Ihr Erfahrung damit?

 

 

Hier die Angebote kennt Ihr Euch in de Anlagen aus?

Einbau Prins VSI inkl. kompletter TÜV-Abnahme und MwSt.: 2820,- EUR

Einbau Landirenzo Omegas inkl. kompletter TÜV-Abnahme und MwSt.: 2620,- EUR

Die Einbauzeit der Gasanlage beträgt ca. 3 Werktage. 2 Jahre Garantie.

Ähnliche Themen
24 Antworten
am 14. Juli 2005 um 12:09

Ich habe eine Vialle LPI Anlage in meinem 325i und läuft absolut Problemlos.

Die Anlage arbeitet ohne Verdampfer und ist somit Vollgasfest und besitzt keinen Leistungsverlust.

Im Tank sitzt eine Pumpe die den richtigen Einspritzdruck erzeugt und dann wird das Gas sofort Flüssig in den Zylinder gespritzt. dadurch ist Fullgrad erheblich besser.

Wenn du fragen hast einfach PN.

MFG

Andreas

am 14. Juli 2005 um 13:33

Pfui Spinne! :-)

Ein M3 muss Benzin verbrauchen!? Hilfe was kommen da für Zeiten auf einen Autofan zu?!?

Finde die Idee sehr gut... wenn es sich in Deinem Fall anbietet, warum nicht?

Von mir aus dürfte die Diskussion auch im öffentlichen Forum stattfinden, dann lernt man noch etwas darüber. :)

am 14. Juli 2005 um 13:40

Wo kann man denn Flüssiggas tanken und was kostet da der Liter im Schnitt ?

Themenstarteram 14. Juli 2005 um 13:49

@andreas1982

danke für die Infos.. ich dachte der Verdampfer wäre eine inovation... wie ist Dein verbrauch gestiegen?

@ DOOM3

nein das ist nicht richtig! Ein M3 muss spass machen!!

Nicht unbedingt Benzin verbrauchen.. ich habe zwar Öl Aktien im Depot aber dennoch möchte damit nicht mein Tankfüllungen finanzieren..

Also spass bei seite.. der Wagen ist spitze und ich würde gern einfach nur wissen wie die Erfahrungen bei Gas sind.. wenn es keinen Verlust an leistung gibt ist das doch top!

Ausserdem fährt man nicht immer vollgas.. sondern meinstens normal.. da wäre auch ein Leistungsverlust ok.. denn bei AutoGas kann man jeder Zeit umschalten auf Benzin..

 

@ Reddy

Es gibt reichlich Gas Tanken in DE..

und auch eine Verzeichnis.. dazu im web..

Preis zur Zeit 0,58€

 

 

Gruß

Ck

am 14. Juli 2005 um 13:54

Die Idee finde ich sehr gut. Aber ob der M3 Motor das problemlos mitmacht? Ist ja doch schon was anderes als ein normaler 330i. Steigt der verbrauch mit dem Gas an? Wenn ja um wieviel?

und was genau bedeutet die Abkürzung LPG?

am 14. Juli 2005 um 13:56

Zahl ich irgendwie an Steuern oder Versicherung mehr, wenn ich diesen Gaskram einbau ?? Das hört sich ja schon ziemlich intressant an .... aber wahrscheinlich auch nur lohnenswert, wenn man ne bestimmt Anzahl an km im Jahr fährt.

am 14. Juli 2005 um 14:00

Hallo!

Zu beachten wäre auch noch, dass die steuerliche Förderung von Autogas/Flüssiggas wie es aussieht 2008/2009 ausläuft, dann wird auch da wieder Mineralölsteuer fällig. Bis dahin muss man dann die Anlagenkosten rausgefahren haben. Das muss aber jeder selbst analysieren, wann das ist (Mehrverbrauch vs. Steuerbefreiung vs. Anlagenkosten). Anders sieht es bei Erdgas aus, da ist die Steuerbefreiung bis 2020 festgeschrieben. Allerdings ist sehr viel aufwändiger Erdgas nachzurüsten als Autogas. Viele legen einfach einen Ringtank in die Reserveradmulde statt des Rades -> kein Kofferraumverlust im Gegensatz zu Drucktanks für Erdgas.

Die KFZ-Steuer sollte sich meiner Meinung nach nur bei Veränderung der Schadstoffklasse (z.B. EU3/EU4) ändern, sprich: hält der Motor mit LPG seine ursprüngliche Schadstoffklasse mit deren Grenzwerten ändert sich nichts.

Gruß, Alex.

am 14. Juli 2005 um 14:01

Zitat:

Original geschrieben von matze@328i

und was genau bedeutet die Abkürzung LPG?

Wenn ich mich nicht irre:

LPG = Liquid Propane Gas

CNG = Compressed Natural Gas (Erdgas)

Gruß, Alex.

am 14. Juli 2005 um 14:26

Zitat:

Original geschrieben von ingopin

Wenn ich mich nicht irre:

LPG = Liquid Propane Gas

CNG = Compressed Natural Gas (Erdgas)

Gruß, Alex.

thx. erdgas scheint ja aus der steuerperspektive sinnvoller zu sein, wenn man das auto länger fahren will.

am 14. Juli 2005 um 14:47

Naja, für die nächsten Jahre lohnt es sich schon noch, wenn man genug km gefahren ist, aber wenn man in 4 Jahren das Auto verkaufen will, wird die Autogas-Anlage quasi wertlos sein.

Es sei denn man verkauft ins Ausland, nach Polen zum Beispiel. Ein Bekannter hat gerade seinen Ford Scorpio (>15 Jahre, 300TKm) mit LPG für 1000€ (!!) nach Polen verkauft.

Themenstarteram 14. Juli 2005 um 14:51

Aber bei erdgas kann man nicht umschalten.. und der Einbau kostet bald doppelt so viel..

am 14. Juli 2005 um 14:54

Zitat:

Original geschrieben von matze@328i

erdgas scheint ja aus der steuerperspektive sinnvoller zu sein, wenn man das auto länger fahren will.

Und zumindest bei uns wird vom regionalen Gas-Versorger die Anschaffung mit 1.600kg Erdgas gefördert.

ALEX

Selbst wenn es geht ein M3 für 45TKM p.a.

NO WAY,

der M3 ist

hart

laut und

extrem teuer im unterhalt/Versicherung

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. M3 Umbau als LPG Flüssiggas