Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. M Sportfahrwerk vs. Adaptives Fahrwerk

M Sportfahrwerk vs. Adaptives Fahrwerk

BMW 1er
Themenstarteram 3. Dezember 2014 um 18:09

Hallo,

der 135 hat standardmäßig das M-Sportfahrwerk. Mit diesem hat man doch auch die Möglichkeit, über einen Schalter in der Mittelkonsole Eco, Comfort, Sportmodus bzw. auf "Race-Modus" umzuschalten - oder?

Was bringt dann das "Adaptives Fahrwerk"? Sollte man dies nehmen?

Vielen Dank

Viele Grüße

G. Sorosch

P.S.: Bitte keine Diskussion anfangen, dass man ein anderes Fahrwerk (von einem anderen Hersteller) verbauen sollte.

Beste Antwort im Thema
am 7. April 2016 um 7:22

Wenn über FW gesprochen wird, wird immer sehr reduziert über 'Härte' gesprochen. Das ist deutlich zu knapp!

Das Ansprechen hängt vom Dämpfungsverhalten der low-Speed- und high-Speed-Dämpfungkennlinie, dem Losbrechmoment und auh etwas von der Federkonstante ab. Hinzu kommt dann noch eine mögliche Progression der Federkennlinie (na, eben nicht mehr -konstante).

Beim M-Sportfahrwerk des E87 vFL musste man doch etwas Enthusiasmus mitbringen, um das bockige Ansprechen zu erdulder. Federweg war ehher lang, High-Speed-Dämpfung (hat absolut nichts mit der Geschwindigkeit des Fz. zu tun! Ist die Ein/Ausfederungsgeschw.) war recht hoch, low-Speed-Dämpf. war eher gut. Losbrechmoment schlecht nach meiner Meinung. Beim E87 FL bzw. E82 war es komfortabler aber eher unharmonischer abgestimmt. Das Heck pumpte in Wechselkurven und fing an eigene Linien zu fahren. In Low-Speeddämpfungskennlinie unterdämpft, wie fast alle Serienfahrwerke,die ich kenne, weil die meisten Normalfahrer auf Sänften stehen. Sei für den Normalfahrer auch genehmigt!

Das AC-Schnitzer-FW im E82 war straffer auf Wellen, das Heckpumpen vollkommen weg, auf Kopfsteinpflaser aber echt genial sensibel federn. Hat gefedert und die Steine kamen garnicht mehr zum Fahrer durch (deutlich besseres Losbrechmoment und eine sehr passende High-Speed-Dämpfungskennung! Aber straffere Low-Speed-Kennlinie, wobei der Wagen sich wie auf die Fahrbahn geklebt anfühlte.

Gleiches Bild beim F30. Hier ist das M-FW weder Fisch noch Fleisch. Zu weich um hart zu sein - zu unkomfortabel, um Mercedes zu sein. Pumpen im Heck, also auch deutlich unterdämpft, weiche Feder mit deutlich Seitenneigung in Kurven.

Dagegen das Schnitzer-Rennsport-FW nicht unkomfortabler. Straffer und ehrlicher. Aber der Wagen liegt einfach satt auf der Fahrbahn. Bei 220 in der Autobahnkurve wesentlich sicherer, so dass man das jubeln bekommt. Wellen und Kanten machen schlichtweg garnichts mehr. Man hört die Kante aber der Wagen hat nicht das kleinste Zucken in der Karosserie oder gar der Linie. Auf der Rennstrecke über Curbs - ja, einfach abkürzen, die Linie bleibt vollkommen unbeeindruckt.

Wenn man das mit den M-Fahrwerk macht, dann bist du die nächsten 50m damit beschäftigt, den Wagen auf irgend eine Linie zurück zu zwingen. Wie auf Kuppen oder beim harten Bremsen auf der Autobahn eiert der Wagen, in schneller Autobahnkurven fühlt man sich einfach unwohl. Die Kiste schaukelt.

Mit der besseren Abstimmung in Low- und High-Speed-Dämpfung fühlt essich ehr so an, als ob der Wagen sich an den Asphalt ansaugt. Ein echt leckeres Gefühl und Du schwörst Dir, dass jeder gezahlte Euro fürs Fahrwerk in der M. Wollgarten-Abstimmung es wert war.

Ja, auf der Schlaglochwaldparkplatzauffahrt ist es nicht zuhause; ja, die 50m kaufe ich mir freiwillig ein.

Adapt. Dämpfer kenne ich von Porsche. Hatte ich in meinem. Schrecklich im tägl. Leben. Schaukelig in 'Normal'. Knochenbrecher in Sport. Dafür wabbelts bei >200 auf der AB in Normal. Aber klebt wie Pattex auf der Fahrbahn bei 250 in Sport. Da ist man ständig am hin und herschalten.

Nee, auch bei BMW ist man sich nie einig, was das adapt. FW machen soll. Funktioniert in Summe auch nicht besser als ein M-FW. Also, Geld fürs adapt. Fw sparen und sich lieber ein hochwertiges Nachrüst-FW verbauen lassen.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Mit dem adaptiven Fahrwerk kannst du eben auch das Ansprechverhalten der Dämpfer verändern, ohne wirkt sich das ja nur auf die Motorsteuerung und die Lenkung aus.

Ich würde es wohl nehmen, da es beim normalen rumfahren auf mäßigen Straßen im Comfortmodus mehr Komfort verspricht. So wie die Straßen hier im Ruhrgebiet oft so sind, kann das nicht schaden. Und wenn es mal kesseln muss, kann es das auch.

Themenstarteram 3. Dezember 2014 um 18:45

Vielen Dank für die Info.

Viele Grüße

G. Sorosch

Ich habe das normale M-FW. Das ist m.E. recht komfortabel abgestimmt; gefühlt weicher jedenfalls als das Serien-FW als im E81.

Mir gefällt die Abstimmung des M-FW, adaptive Dämpfer erachte ich für Luxus, auf den ich verzichten kann.

Zitat:

@CUXZ4 schrieb am 3. Dezember 2014 um 20:18:22 Uhr:

Ich habe das normale M-FW. Das ist m.E. recht komfortabel abgestimmt; gefühlt weicher jedenfalls als das Serien-FW als im E81.

Mir gefällt die Abstimmung des M-FW, adaptive Dämpfer erachte ich für Luxus, auf den ich verzichten kann.

Ist vielleicht auch eine Frage des Alters. ;)

Zitat:

@Macintosh schrieb am 3. Dezember 2014 um 18:18:37 Uhr:

Mit dem adaptiven Fahrwerk kannst du eben auch das Ansprechverhalten der Dämpfer verändern, ohne wirkt sich das ja nur auf die Motorsteuerung und die Lenkung aus.

Ich würde es wohl nehmen, da es beim normalen rumfahren auf mäßigen Straßen im Comfortmodus mehr Komfort verspricht. So wie die Straßen hier im Ruhrgebiet oft so sind, kann das nicht schaden. Und wenn es mal kesseln muss, kann es das auch.

etwas versprechen und etwas halten sind zweierlei... bei unserem ist der Techniker vom :) überhaupt der einzige, der da einen Unterschied (lt. meinem Verkäufer hat der aber auch einen "besonders feinen Hintern") merkt oder merken will. Weder meine Frau, ich oder auch sonstige Mitfahrer können da einen Unterschied zwischen Sport und Komfort feststellen. Erst mit den deutlich komfortableren Winterräder (nRFT) ist da überhaupt ein kleiner Unterschied festzustellen.

War mit Sicherheit das unnötigste Kreuz auf der Zubehörliste.

Zitat:

@tomwo schrieb am 4. Dezember 2014 um 09:25:22 Uhr:

...

etwas versprechen und etwas halten sind zweierlei... bei unserem ist der Techniker vom :) überhaupt der einzige, der da einen Unterschied (lt. meinem Verkäufer hat der aber auch einen "besonders feinen Hintern") merkt oder merken will. Weder meine Frau, ich oder auch sonstige Mitfahrer können da einen Unterschied zwischen Sport und Komfort feststellen. Erst mit den deutlich komfortableren Winterräder (nRFT) ist da überhaupt ein kleiner Unterschied festzustellen.

War mit Sicherheit das unnötigste Kreuz auf der Zubehörliste.

Der TE spricht von einem M135i, der ansonsten das M-Fahrwerk serienmäßig hat. Bei einem 1er ohne M-Fahrwerk würde ich keine Komfortsteigerung durch das adptive Fahrwerk erwarten.

Zitat:

@Macintosh schrieb am 4. Dezember 2014 um 11:16:42 Uhr:

Zitat:

@tomwo schrieb am 4. Dezember 2014 um 09:25:22 Uhr:

...

etwas versprechen und etwas halten sind zweierlei... bei unserem ist der Techniker vom :) überhaupt der einzige, der da einen Unterschied (lt. meinem Verkäufer hat der aber auch einen "besonders feinen Hintern") merkt oder merken will. Weder meine Frau, ich oder auch sonstige Mitfahrer können da einen Unterschied zwischen Sport und Komfort feststellen. Erst mit den deutlich komfortableren Winterräder (nRFT) ist da überhaupt ein kleiner Unterschied festzustellen.

War mit Sicherheit das unnötigste Kreuz auf der Zubehörliste.

Der TE spricht von einem M135i, der ansonsten das M-Fahrwerk serienmäßig hat. Bei einem 1er ohne M-Fahrwerk würde ich keine Komfortsteigerung durch das adptive Fahrwerk erwarten.

Beim M135 ist die Komfortstellung des adaptiven Fahrwerks ein Riesenunterschied zur Sportstellung.

Sport ist dann etwas härter als das serienmäßige M-Fahrwerk.

Das kann ich voll und ganz bestätigen. Fahre auch das aFW mit AC Schnitzer Federn. Deutlicher Unterschied!

es gibt nur ein adaptives Fahrwerk beim 1er

S2VFA Adaptives M Fahrwerk

das ist egal, ob M135i oder 118d.. wenn man das adaptive Fahrwerk ordert, gibt es das gleiche... ich kenne das adaptive Fahrwerk vom 5er und erwarte da keine Wunder... beim 1er ist der Effekt so gering, dass man mit einem M-Fahrwerk alle Male besser bedient ist.

Hallo,

Ich habe auch das adaptive Fahrwerk verbaut und merke deutliche Unterschiede zwischen Komfort und Sport bzw Sport+! Sowohl beim Ansprechverhalten, der Lenkung als auch bei den Federn bzw Dämpfern. Wer da nix merkt, bekommt auch sonst nicht mehr viel mit:-))))

Zitat:

@tomwo schrieb am 4. Dezember 2014 um 15:12:00 Uhr:

es gibt nur ein adaptives Fahrwerk beim 1er

S2VFA Adaptives M Fahrwerk

das ist egal, ob M135i oder 118d.. wenn man das adaptive Fahrwerk ordert, gibt es das gleiche... ich kenne das adaptive Fahrwerk vom 5er und erwarte da keine Wunder... beim 1er ist der Effekt so gering, dass man mit einem M-Fahrwerk alle Male besser bedient ist.

Klar git es nur ein Adaptives Fahrwerk. Der Unterschied im Comfort-Modus (darum ging es mir) dürfte gegenüber dem Serienfahrwerk ein kleinerer sein als gegenüber dem serienmäßigen M-Fahrwerk im M135i.

Also sollte der M135i mit dem adaptiven Fahrwerk im Comfort-Modus komfortabler sein als mit dem M-Fahrwerk.

Das Serien M-Sportfahrwerk ist mehr eine Schiffschaukel denn Fahrwerk.In engen Kurven erheblich schwerer zu kontrollieren als das eigentlich der Fall sein sollte.Da wurde für meinen Geschmack im Vergleich zum Vorgänger seitens BMW leider zu sehr auf Komfort geachtet :)

Zitat:

@tomwo schrieb am 4. Dezember 2014 um 15:12:00 Uhr:

es gibt nur ein adaptives Fahrwerk beim 1er

S2VFA Adaptives M Fahrwerk

das ist egal, ob M135i oder 118d.. wenn man das adaptive Fahrwerk ordert, gibt es das gleiche... ich kenne das adaptive Fahrwerk vom 5er und erwarte da keine Wunder... beim 1er ist der Effekt so gering, dass man mit einem M-Fahrwerk alle Male besser bedient ist.

Das ist in meinen Augen so nicht korrekt.

Den Unterschied habe ich zu Beginn auch nicht so vernommen. Aber nun merke ich ihn mehr als deutlich.

Wie schon erwähnt, ist es ein deutlicher Zugewinn an Comfort gegenüber dem "festen" M-Sportfahrwerk (das sicher keine Schiffschaukel ist). Und genau der war mir wichtig.

Die Einstellung Sport ist bei hohem Autobahntempo und bei Kurvenhatz richtig gut fahrbar (finde ich). Komme vom TT, da war mir die Sport-Einstellung zu hart. Bei BMW sind beide Modi gut fahrbar.

Ist aber alles das persönliche Popometer - ich bin halt schon etwas älter ;)

Zitat:

@tomwo schrieb am 4. Dezember 2014 um 15:12:00 Uhr:

es gibt nur ein adaptives Fahrwerk beim 1er

S2VFA Adaptives M Fahrwerk

das ist egal, ob M135i oder 118d.. wenn man das adaptive Fahrwerk ordert, gibt es das gleiche... ich kenne das adaptive Fahrwerk vom 5er und erwarte da keine Wunder... beim 1er ist der Effekt so gering, dass man mit einem M-Fahrwerk alle Male besser bedient ist.

Das stimmt so nicht,hab mal im Teilekatalog nachgesehen und da haben die Dämpfer vom adaptiven Fahrwerk beim M135i eine andere Teilenummer als bei allen anderen Modellen.

Beschäftige mich mit der Geschichte weil ich mit nem M135i liebäugle aber öfters gelesen habe das der 135 selbst im Comfortmodus recht straff sein soll.

Klar gehört etwas straff bei so einem Auto dazu aber ich bin halt schon etwas älter :(

Hatte sieben Jahre den E87 Vfl mit Serienfahrwerk und 18" non RFT gefahren,wurde mir zuletzt zu straff,evtl. hat da jemand ein Vergleich,also Serienfahrwerk vom E87 zum 135er und kann mal berichten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. M Sportfahrwerk vs. Adaptives Fahrwerk