ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. lustig: Mercedes-Modellbezeichnung nach BMW ausgerichtet

lustig: Mercedes-Modellbezeichnung nach BMW ausgerichtet

Themenstarteram 23. Febuar 2005 um 23:58

Hallo!

Beim E46 hatte BMW ja noch hauptsächlich als Reaktion auf das Kompressor-Doping der kleinen Mercedes-Benziner die irreführenden Modellbezeichnugen (falls es jemand nicht weiss: 316i mit 1,8l; 318i mit 2,0l; 320i mit 2,2l) eingeführt, die nun beim E90 teilweise "korrigiert" wurden.

Beim neuen Modellbezeichnung "C 280" hat sich Mercedes offenbar an BMW oritiert. Der C 280 hat 231 PS. Das pikante: sie stammen aus einem Hubraum von 3,0l. Da führt Mercedes also einen 3,0 l mit 231 PS ein. Blöd für Mercedes: 3 l und 231 PS werden bei BMW gerade abgelöst. Getarnt als "C 280" entflieht der Mercedes der drohenden Peinlichkeit.

(Natürlich: dies ist nicht einzige Grund, warum Mercedes den neuen 3,0l als 280er bezeichnet: man will verhindern, dass Fahrer einen alten C 320 in Zukunft zum stärkeren 3,0l greifen: die sollen möglichst auf den noch stärkern C 350 wechseln...)

MFG

Ähnliche Themen
29 Antworten

Worüber du dir so Gedanken machst ist ja mal cool. ;)

Mercedes muss im Benziner Segment aber auch ein paar Kacheln nachlegen, der C320 mit 218PS ist ja im Vergleich zur Konkurrenz (330i, Audi 3.2FSI) net grad der Bringer.

Ich mein, Mercedes ist sowieso nicht der Bringer. :D *duck*

hmmm, das mit der Typenbezeichnung ist doch nichts neues bei Mercedes.

Das haben die genauso wie bei BMW. Am Heck steht C 200 CDI aber drin ist ein 2,2l Motor.

Ebenso der C 240, der bekam ab bj. 2000 ein 2,6l Organ spendiert.

Und so zieht sich das bei Mercedes auch durcch die Reihen.....

 

Gruß

Sascha

Themenstarteram 24. Febuar 2005 um 0:21

Hallo!

Ist doch ein wirklich spannendes Thema und Top-Aktuell. Die Irreführung der Kunden durch die Modellbezeichnungen bei BMW und Mercedes erreicht in den letzten Jahren bisher ungekannte Ausmaße.

Irgendwo versuchen diese Marken ihre Kunden über die Modellbezeichnungen mehr und mehr für dumm zu verkaufen. Dass man auch mit weitgehend "ehrlichen" Modellbezeichnungen arbeiten kann, zeigt recht eindrucksvoll die Marke Audi.

MFG

Zitat:

Original geschrieben von Champlain

Hallo!

Ist doch ein wirklich spannendes Thema und Top-Aktuell. Die Irreführung der Kunden durch die Modellbezeichnungen bei BMW und Mercedes erreicht in den letzten Jahren bisher ungekannte Ausmaße.

Irgendwo versuchen diese Marken ihre Kunden über die Modellbezeichnungen mehr und mehr für dumm zu verkaufen. Das man auch mit weitgehend "ehrlichen" Modellbezeichnungen arbeiten kann, zeigt recht eindrucksvoll die Marke Audi.

MFG

Wieso für dumm verkaufen?

Ich kauf doch keinen 320i weil ich 2 Liter Hubraum will. Für mich zählt er Zylinderzahl und Motorleistung.

BMW hält sich eben an seine Traditionen. 316i, 318i, 320i, 323i, 325i gabs schon seit dem E30 und teilweise auch beim E21. Die Kunden würden verwirrt auf einen 322i reagieren.

Außerdem kannste Audi und BMW bei den Modellbezeichnungen ja wohl nicht vergleichen.

A4 1.9 TDI gibts in zig Leistungsstufen, bei BMW ist es Tradition, daß ein Modell (z.B. 320i) nunmal nur eine Leistungsstufe hat, also hier 170 PS mal vom NFL ausgegangen.

verwirrung ist ein gutes Stichwort.....

Diese Liste ist mir plötzlich wieder eingefallen.

Soviel dann einmal zu der Verwirrung bei der Typenbezeichnung.

Gruß

Sascha

Themenstarteram 24. Febuar 2005 um 0:53

Hallo!

Na ja, wenn man aus einer hubraumstufe verschieden Leistungsvarianten ableitet, sind teilweise irreführende Modellbezeichnugen nachzuvollziehen. Meist geht es jedoch darum, dem Kunden beim Fahrzeugwechsel ein höher motorisiertes und vor allem teureres Modell 2unterzuschieben". Beispiel:

Beim E46 gab es einen 1,9l-8V-Motor mit 118PS unter der Bezeichnung 318i. Später gab es einen 1,8l-16V-Motor mit 115 PS: der war dem alten Motor mindestens ebenbürtig. U.a. damit ehemalige 318i-118 PS-Fahrer möglichst nicht beim Wechsel zum neuen 1,8l mit 115 PS griffen, musste dieser 316i heissen.

Wer den 318i mit 118 PS fuhr sollte zum 143-PS-2,0l wechseln, der natürlich deutlich teurer war.

MFG

Klingt gut, würde ich so aber nicht unterschreiben. Der E90 320i ist schwächer und hat 2 Zylinder weniger als der E46.

Ich denke wie gesagt, daß es an der Tradition der vorhandenen Modellbezeichnungen liegt.

mercedes hat das doch schon viel länger!! der E240 z.b. hat eine 2,6l maschine drinn!!

Re: lustig: Mercedes-Modellbezeichnung nach BMW ausgerichtet

 

Zitat:

Original geschrieben von Champlain

... Da führt Mercedes also einen 3,0 l mit 231 PS ein. Blöd für Mercedes: 3 l und 231 PS werden bei BMW gerade abgelöst. Getarnt als "C 280" entflieht der Mercedes der drohenden Peinlichkeit.

Champlain, mein Morgen fing erst mal mit nem fetten Grinsen an - exorbitant gut formuliert. Jerry, vergib mir ...

Grüße, Verena

Zitat:

Original geschrieben von Champlain

Hallo!

Na ja, wenn man aus einer hubraumstufe verschieden Leistungsvarianten ableitet, sind teilweise irreführende Modellbezeichnugen nachzuvollziehen. Meist geht es jedoch darum, dem Kunden beim Fahrzeugwechsel ein höher motorisiertes und vor allem teureres Modell 2unterzuschieben". Beispiel:

Beim E46 gab es einen 1,9l-8V-Motor mit 118PS unter der Bezeichnung 318i. Später gab es einen 1,8l-16V-Motor mit 115 PS: der war dem alten Motor mindestens ebenbürtig. U.a. damit ehemalige 318i-118 PS-Fahrer möglichst nicht beim Wechsel zum neuen 1,8l mit 115 PS griffen, musste dieser 316i heissen.

War doch schon immer so: Der E30 "316" war damals der der Einstiegsdreier. 1,8 Liter/90 PS, mit dem 88'er FL wurde daraus der 316i (1,6l) mit 100 PS. Der 318i hatte seinerzeit vom Grundgerüst auch den M10-Motor allerdings nur mit Einspritzanlage und 102 PS. Mit dem M40 dann 113 PS.

Im E36 gab es dann einen ähnlichen (aber kleineren) Sprung, und auch in dem von dir beschriebenen E46 Facelift.

Fazit: Ich sehe es immer als Weiterentwicklung unter Beachtung der schon beschriebenen Tradition an - ohne das Käufer genötigt werden sollten. Die Möglichkeit der "Modellbezeichnung Entfall" gibt es ja zum Glück auch noch. ;)

Was mir aber absolut nicht gefällt ist der E90 320i: Entgegen jahrzehntelanger Tradition verbirgt sich dahinter ein Vierzylinder. :rolleyes:

 

Viele Grüße, Thomas

Naja, man könnte auch sagen "Back to the roots" - unser E21 320i damals war auch ein Vierzylinder, anno 1977 ...

Was mir nicht ganz klar ist, sind die Motorisierungen beim E30. Ein Freund von mir hatte mal nen 316i mit 1,8 Litern und 102 PS (hab den Schein gesehen), und der war ein Facelift-Modell ... :rolleyes:

Überhaupt verstehe ich das Theater um die Modellbezeichnungen nicht. Alle Welt hat sich über die mangelnde Durchzugskraft beim 320i beschwert, 2 Liter Hubraum seien zu wenig für sechs Zylinder. Jetzt baut BMW einen 2-Liter-Vierzylinder, und es ist wieder nicht recht ...

So wie es jetzt gemacht wird, finde ich es richtig, Sechszylinder erst ab 2,5 Litern, aber auch als gedrosselte Variante...

Zitat:

Original geschrieben von E36Klotz

mercedes hat das doch schon viel länger!! der E240 z.b. hat eine 2,6l maschine drinn!!

das geht noch besser:

der aktuelle C230 hat einen 1,8er 4Zyl. Turbo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. lustig: Mercedes-Modellbezeichnung nach BMW ausgerichtet