ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 3L Probleme mit Gangsteller und Hydrauliköl

Lupo 3L Probleme mit Gangsteller und Hydrauliköl

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 8. Mai 2011 um 22:15

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und hoffe, mir kann jemand bei den Problemen meines 3L Lupo helfen.

Von heute auf morgen schaltete er die höheren Gänge kaum noch rein. Habe dann erst einmal Hydrauliköl überprüft und konnte einen halben Liter nachfüllen. Das Problem blieb und am nächsten Tag fehlte wieder Öl. Weil ich mir dachte, da muss doch der Gangsteller undicht sein, habe ich ihn ausgebaut. Das Einbauen bereitet mir aber gewisse Schwierigkeiten. Wie auf dem Bild vom Gangsteller zu sehen, muss die große Gummidichtung über den Stutzen. Die Frage nun, muss der Hebel im Stutzen selber nicht irgendwie befestigt sein? Vielleicht habe ich beim Fahren zuvor auch etwas vom Gangsteller verloren. Mir ist unklar warum das Auto auf einmal soviel Hydrauliköl verloren hat, an den Bauteilen konnte ich kein ausgelaufenes Öl erkennen.

Hoffe, mir kann jemand weiterhelfen?

Viele Grüße, Maik

Eckdaten vom Auto:

Baujahr 09/2000

ca. 155 TKm

Gangsteller áusgebaut
Gangsteller eingebaut
Ähnliche Themen
16 Antworten

Moin

Nein der "knubbel sitzt unten einfach so drin und die Gummikappe dadrüber

Mfg

Frank

Themenstarteram 10. Mai 2011 um 20:33

Vielen Dank für die Hilfe. Werde am Wochenende dann versuchen, dass Teil wieder einzubauen.

Lässt sich eigentlich die Welle, an der der "Knubbel" sitzt, ausbauen? Man kann die Welle zwar ein Stück herausziehen, aber nicht ganz entfernen. Löst man die Arretierungsschraube auf der Welle, kann man den Stutzen zwar drehen, aber nicht abziehen. Schraubt man diese dann fast ganz heraus, lässt sich der Stutzen komplett gar nicht mehr drehen. Komische Konstruktion, was sich da die VW Ingenieure ausgedacht haben. Aber wie kriegt man das Teil nun ab?

Gruß, Maik

Moin

Die Schaltwelle läßt sich so weit ich weiß nur ausbauen, wenn man das Getriebezerlegt.

Der Knubbel / Stutzen sollte eingentlich sich recht leicht abziehen von der Welle, wenn die Schraube raus ist. Die Schraube hat vorne eine Spitze mit der die in der Welle in eine Bohrung greift.

Wenn der Stutzen sich mitlerweile garnicht mehr drehen läßt, kann es nur sein, das das Material vielleicht gefressen hat, weil irgendwo ein Grat vorstand oder so.

Mfg

Frank

09-widerlager-24a
Themenstarteram 25. Mai 2011 um 11:01

Moin,

so, der Gangsteller ist wieder eingebaut. Dazu habe ich noch einige Fragen:

1. Das der blaue Druckschlauch am Gangsteller unten sein muss, sehe ich das richtig?

2. Mit wie viel Hydrauliköl zum Nachkippen muss ich rechnen, wenn der Gangsteller komplett ausgebaut wurde.

Die Bedienungsanleitung schweigt sich da ja leider wieder komplett aus, bei der Mengenangabe, wie viel

in das Druckleitungssystem gehört.

3. Nach dem Ausbau muss ich wahrscheinlich Gangsteller u.- Getriebe Neueinstellung vornehmen lassen.

Kennt einer eine gute Werkstatt im Norden, Raum Hamburg, Schwerin, Lübeck....? Im Forum habe ich bis jetzt leider nur 3L Profis im südlichen Raum gefunden.

 

Grüße, Maik

Moin

Also der blaue sollte unten sein, siehe Bilder von meinem Ausbau.

Wenn ich das richtig gefunden habe, dann sollen insgesamt nur 0,41l Hydrauliköl sein (G002 000), kommt mir so zwar fast etwas wenig vor, aber so steht es im RLF für das Getriebe.

Ich habe mal eine kleine private Werkstatt in Wedel bei Hamburg kennegelernt, die nur 3L gemacht haben. Schaue mal auf den Link / Telefonnummer. Ich weiß nur nicht ob die nun umgezogen sind.

http://cgi.ebay.de/.../250826126681?...

 

Mfg

Frank

Schlaeuche-01
Schlaeuche-02
Schlaeuche-03
+1
Themenstarteram 28. Mai 2011 um 13:16

Hallo,

vielen Dank für die Unterstützung.

Der Gangsteller ist wieder eingebaut und es scheint nichts undicht zu sein. Ca. 450 ml habe ich nachgefüllt. Das alte hatte ich vorher abgelassen, sprich vor dem Einbau des Gangstellers die Schläuche in eine leere Flasche gesteckt und dem Kompressor kurz Druck aufbauen lassen. Ob nun aber genug Hydrauliköl drin ist, weiss ich noch nicht. Muss das Öl bis zur Markierung im Behälter stehen, wenn die Bombe unter Druck ist oder nicht. Ohne Druck ist das Öl ca. 2 cm über die Markierung, mit Druck ca. 2 cm darunter.

Das größte Problem, was ich aber jetzt habe ist, dass der Wagen keine Gänge mehr einlegt. Nach dem Einsteigen ins Auto baut der Behälter Druck auf, Pumpe läuft ca. 10 sek. , Ganganzeige steht auf N, schaltet ich auf D, zeigt auch die Anzeige den Wert, beim Rückwärtsgang einlegen ebenfalls dann Anzeige auf R. Leider tut sich vorne im Motorraum nichts, sprich der Gangsteller versucht erst gar nicht irgendwelche Gänge einzulegen. Schaltet ich auf TipTronic tut sich ebenfalls nicht, Durchschalten der Gänge und Anzeige im Display funktionieren nicht, Anzeige bleibt auf D stehen.

Was kann man jetzt noch probieren, ein Diagnosegerät habe ich leider nicht?

Viele Grüße

Maik

Moin

Der Ölstand soll im drucklosen Zustand mitte des kleinen Sichtfenters sein.

Macht denn der Kupplungnehmerzylinder was, wird die Kupplung betättigt?

Den Kupplungsnehmerzylinder kann man so viel ich im Kopf habe an einer kleinen Madenschraube entlüften, wenn dort Luft drin ist, dann klappt das mit der Kupplung nicht und ohne Signal das die Kupplung den richtigen Wert hat, wird dann der Gangsteller auch nix machen.

Der Gangsteller soll sich selber entlüften, so viel ich weiß?!

Was nun sicherlich nötig wäre, eine Getriebegrundeinstellung, die geht aber nur mit Diagnosegerät!!!

Mfg

Frank

Themenstarteram 30. Mai 2011 um 8:02

Moin,

habe den Kupplungsnehmerzylinder entlüftet, am Verhalten der Schaltung änderte sich leider nichts, sprich der Kupplungsnehmerzylinder zeigte nach Einlegen des Ganges in TipTronik Position keine Reaktion.

Habe mir jetzt als "Grundausstattung" das Diagnosegerät "AutoDia S101 OBD OBD2 Diagnose Scanner" bestellt, irgendwie muss ich ja weiterkommen.

Ich habe beim ersten Einbau die Druckschläuche am Gangsteller verkehrt herum reingesteckt, sprich den blauen Schlauch nach oben. Das erschien mir zu diesem Zeitpunkt logisch, da die Schläuche dann nicht wie jetzt verdreht sind. Nach Anklemmen der Batterie und Anlaufen der Druckpumpe roch es anschließend kurzzeitig verschmort, so dass ich die Batterie sofort wieder abgeklemmt habe.

Was kann denn da möglicherweise als erstes kaputt gegangen sein?

Gruß Maik

Themenstarteram 31. Mai 2011 um 16:29

Hallo,

das Diagnosegerät AutoDia S101 ist gekommen und so konnte ich schon einmal den Fehlerspeicher auslesen.

Die Liste ist länger, als mir lieb ist und ich hoffe, da sind auch einige Folgefehler dabei.

Hier nun das Ergebnis:

00263.Getriebe

01605.Potentiometer 2 für Gangerkennung-G240

00836.Ventil 1 für Gangwahl-N284

00837.Ventil 2 für Gangwahl-N285

00838.Ventil 3 für Gangwahl-N286

00839.Ventil 4 für Gangwahl-N287

00789.Schalter für Rückwärtsfahrt-F41

00297.Geber für Getriebedrehzahl-G38

01155.Kupplung

Wenn ich mich nicht verzählt habe, müssten es neun Fehler sein.

Wo soll man da anfangen, als erstes bei dem Potentiometer 2, aber welches ist das?

Die Ventile 1-4, sind die im Gangsteller selbst gemeint?

Der Schalter für "Rückwärtsfahrt" schein auch wirklich kaputt zu sein, dass Rückwärtsfahrtlicht leuchtete

des öfteren früher schon im Stand, obwohl kein Rückwärtsgang eingelegt war.

Viele Dank für eure Hilfe!

Gruß,

Maik

Moin

Leider kenne ich mich mit den ganzen Fehlern auch nicht so aus, welches jetzt ein Folge Fehler sein kann....

Der Schalter fürs Rückfahrlicht dient jedenfalls auch als Sensor für das Getriebesteuergerät und wenn der hin ist dann läßt sich unter anderem der Motor nicht auf Stopp starten, sondern man kann im allgemeinen nur auf N starten. Auf N ist die Bremse "egal".

Alle anderen Fehler könnten damit zu tun haben, das Du den Gangsteller raus hattest und eine Getriebegrundeinstellung nötig ist.

Bis auf vielleicht geber für Getriebedrehzahl und halt Rückfahrschalter.

 

Mfg

Frank

am 2. Dezember 2011 um 18:20

Hallo,

habe Fehlerspeicher ausgelesen und da stand auch:

Ventil 4 für Gangwahl N285

Was ist aus deinem Getriebe geworden.

Vill. kannst du mir ja helfen?

Themenstarteram 2. Dezember 2011 um 20:13

Das Problem war nicht das Getriebe. Die Ursache ist der Gangsteller gewesen. Ich habe ihn überholen lassen. Das Einstellen kann man nicht selber machen, dazu benötigt man Diagnosegeräte, die nur VW hat. Ich kann nur empfehlen niemals selbst die Dichtungen an den Potentiometern (daher kommt die Fehlermeldung, dass Poti erfasst über seinem Widerstandswert den eingestellten Gang) zu wechseln. Lediglich die Hauptdichtung und die an dem Gangstellerarm kann man selber wechseln. Beim letzteren muss man sehr sehr genau arbeiten, also die Stellung markieren, wie er eingebaut ist. Meistens ist nach dem Einbau eine Gangstellergrundeinstellung nötig, und im schlimmsten Fall heißt dies, dass Auto wird sich vorher keinen Meter mehr alleine vom Fleck bewegen.

Grüße

Maik

am 3. Dezember 2011 um 9:55

Hmmmm.

Jetzt weiß ich aber trotzdem nicht ob wir das gleiche problem haben.

Wenn ich die Zündung anmache, kann ich im stehen die Gänge 1 und 2 schalten, mehr aber auch net. Und ich habe auch nur einen Fehler und hattest 9:(. Habe mich über das Ventil Informiert und werde mal als nächstet das Ventil auf Durchgang prüfen. Vill liegts ja daran:(

 

Dankeschön

Moin

Es deutet viel daraufhin, das Du einen sehr ähnlichen Fehler hast.

Es kann dort vielleicht einen Undichtigkeit sein.

Jedenfalls ist das Ventil Nr. 4 für die ganze Vorwärtschaltbewegungen verantwortlich, als R 1.,2.,3. und 5. Gang. Vielleicht reicht es noch für den 1. Gang.

Geht der Rückwartsgang rein? Kannst Du Rückwärts fahren?

Bevor Du große Repararturen anfängst, solltest Du eine Getriebegrundeinstellung durchführen.

Wenn die nicht gelingt, oder das Problem danach weiterhin besteht wäre vielleicht einen Überprüfung / Reparatur des Gangstellers zu überlegen.

Bei ebay gibt es ja welche die es anbieten den Gangsteller zu überholen, wie gut die sind???

Aber whosti hat ja schon damit Erfahrung gesammelt, vielleicht rückt er ja noch etwas Infos raus.

Kosten, Name, Link oder allgemeine Erfahrungen.

Ich hänge hier mal das wissen und die Erfahrung von Randell aus dem 3lClub ran, der sich vor Jahren mal selber mit einigermaßen Erfolg am Gangsteller versucht hat und ein paar Bilder dazu zusammengafügt hat.

Mfg

Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 3L Probleme mit Gangsteller und Hydrauliköl