ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. LTD 440 Batterie Ladt nicht

LTD 440 Batterie Ladt nicht

Kawasaki Z 440
Themenstarteram 5. April 2018 um 20:47

Hallo . Hab wieder mal ein Problem an meiner LTD . Trotz neuer Batterie wird sie nicht geladen. Der Laderegler ist nach der Fahrt lauwarm aber Batterie bleibt leer. Falls jemand ne Idee hat kann er mir das bitte so erklären das ich als Nichtelektriker nen Durchblick bekomme, Gruß Kai

Ähnliche Themen
47 Antworten

Was heißt, Batterie wird nicht geladen?

Wurde mal während des Betriebes die Spannung direkt an der Batterie gemessen?

Oder direkt vor dem Laderegler?

Wo kommst du her?

Themenstarteram 5. April 2018 um 22:38

Komme aus Herne. Werde morgen alle Kontakte mal reinigen und dann auch die Spannung während des Betriebes prüfen. Ich weiß dass an der Batterie bei laufendem Motor ca.14 wollt ankommen müssen. Hab aus meiner alten LTD den noch den Regler der auf jeden Fall in Ordnung ist werde den mal tauschen vielleicht hab ich ja Glück.

Gute Idee.

Herne ist einwenig Weit, von hier Oben aus dem Norden.

Themenstarteram 5. April 2018 um 22:44

Kann ja nur die Lima oder der Regler sein. Kannst du mir ganz einfach erklären wie ich die Lima prüfe

Themenstarteram 5. April 2018 um 22:44

Und ist es normal dass der Regler warm wird im Betrieb

Ja, der sollte warm werden, weil er überschüssige Energie aus der Lima einfach verbrät. Mal jetzt sehr schallop ausgedrückt. Deswegen haben die Regler meist auch Kühlrippen ;-)

Ich weiß jetzt nicht, was die LTD 440 für eine Lima hat. Ob es eine simple Einphasen Lima hat oder ob es ne dreiphasen Lima hat.

Bei einer drei Phasen lima müssten im Stecker 3 gleichfarbige Kabel sein. Diese sollten untereinander den gleichen Widerstandswert haben. Also von Kabel 1 zu Kabel 2 und Kabel 2 zu 3 usw.

Wenn man den Stecker abzieht und den Motor laufen lässt, Batterie sollte hier voll sein, dann kommt dort, auch in gleicher Messart, nur auf Wechselspannung, mindestens 20V heraus im Standgas. Je höher die Drehzahl, desto höher auch diese Spannung. Kann gerne hoch zu 100V gehen.

Bei der Einphasenlima sollte es ähnlich sein, nur dass hier dann nur eine Phase zu messen ist ;-)

Ich hoffe, es ist einwenig verständlich herübergekommen.

Hoffe du hast Batteriesäure in die neue Batterie eingefüllt, wenn es keine wartungfreie oder Gelbatterie ist.

Ich würde auf jeden Fall mal die neue Batterie durchmessen ob sie überhaupt geht - soll ja vorkommen.

Themenstarteram 7. April 2018 um 18:12

Da kommen auf jeden Fall über 14 V an bei Betrieb ich hab jetzt einfach mal so ein Lithium Batterie bestellt wird schon hinhauen

Themenstarteram 8. April 2018 um 19:29

Hab heute noch mal den Strom durch gemessen und bei Volllast kommen an den Batterie Polen 13,4 V an mehr ist nicht drin reicht das zum Laden?

Nein. Da wird zwar nichts aus der Batterie gezogen, aber wirklich geladen wird da nichts.

Es kann natürlich sein, dass du mit dem Messgerät auf Roststelle warst oder ne anderen schlechten kontakt mit dann der toleranz noch dazu, aber davon gehen wir jetzt mal nicht aus.

Lithium Batterie für so eine alte Maschine? Die wird wohl auch nicht lange halten.

Die brauchen ein ganz anderen Ladezyklus, welcher die alten Maschinen nicht haben.

Bei deiner Messung kann eine alte und kaputte Batterie das auch herunterziehen.

Daher mal die Batterie testen, ob die unter Last, nicht einbricht. Dafür Motor aus, Licht an (ca. 80W Belastung) und mal die Spannung messen. Sollte bei einer geladenen Batterie dann nicht unter 12V fallen.

Forster, ich muß Dir widersprechen: Bei der kleinen, alten Kiste sind 13.4 Volt eigentlich völlig ausreichend. Aber alles andere hast Du richtig. Ich vermute ja auch, daß die Batterie entweder hinüber ist oder bei Einbau bzw. Füllung etwas falsch gemacht wurde. Ich hoffe, der TE hat die Gebrauchsanweisung für die Batterie gelesen und sie ordnungsgemäß behandelt. Gebrauchsanweisungen lesen kommt ja leider aus der Mode. Da kann man viel falsch und kaputt machen; auch bei Batterien.

Übrigens hat jede bessere Werkstatt (auch Auto-Werkstatt) ein Meßgerät, das Dir genau sagt ob die Batterie noch was taucht. Mal nachfragen? Wäre mit die 5 € oder so wert, bevor Du die halbe Kiste erneuerst.

Zitat:

@Softail-88 schrieb am 8. April 2018 um 20:24:39 Uhr:

Forster, ich muß Dir widersprechen: Bei der kleinen, alten Kiste sind 13.4 Volt eigentlich völlig ausreichend.

13,4V bedeutet, die Batterie wird nie Ihren vollen Ladung erhalten können.

Ladeschlussspannung ist 14,4V.

Was bedeutet, gibt das Ladegerät nur 13,4V heraus, kann es irgendwann keinen Strom mehr treiben.

OK, es gibt auch Ladegeräte, die nach dem Strom laden und diesen sozusagen Konstant halten.

Dieses ist aber bei einem alten Motorrad nicht der Fall.

Hier wird einfach mit einer Festspannung geladen.

Diese ist meist zwischen 13,8-14,6V.

Jenachdem, wie gut und genau der Regler arbeitet.

14,6V ist zum Beispiel für Gelbatterien und gerade die Lithium Batterien der Tot auf lange Sicht.

Die alten Säure Batterien haben das ohne Probleme wegstecken können.

13,8V ist das gleiche wie bei 13,4V. Die Batterie wird hier nur ein kleinen Tick mehr voll geladen, bricht dann aber vor der Zielgerade ab.

Als Erhaltungsladung hingegen ist das Ok. Aber dafür müsste die Batterie erstmal voll sein.

Das ist nach einem Start ja nicht der Fall und wäre auch ein Intelligentes Ladegerät vorausgesetzt im Motorrad.

Deshalb sind 13,4V sehr niedrig. Bei Kurzstrecke wird die Batterie ennorm schnell leer.

Themenstarteram 11. April 2018 um 22:08

Fehler gefunden.Danke für die ganzen Antworten. Gruß Kai

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. LTD 440 Batterie Ladt nicht