ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. LPG zu CNG Vergleich

LPG zu CNG Vergleich

Themenstarteram 15. April 2017 um 16:41

Hallo zusammen.

Es wird Zeit mal einen Vergleich zwischen LPG und CNG Farzeugen zu ziehen.

LPG wird in Liter abgerechnet, CNG in Kilogramm.

1L LPG wiegt ungefähr 0,54 Kilogramm und kostet hier in NRW aktuell um 56,9 Cent/L

also etwa 1,054 Euro pro Kilo Brennstoff und damit kann ein Motor betrieben werden (Liter besagen garnichts).

1 Kilo Erdgas kostet hier 1,049 Euro und ist also auf dem selben Level wie LPG.

Mit einem Erdgas Fahrzeug kann man um 300-400 Km fahren. Mein LPG Fahrzeug erreicht über 900 Km.

Kann mir jemand den Vorteil von CNG plausibel machen ?

Sicherlich kann man CNG auch in BIO-Kraftwerken produzieren aber das wird nicht angeboten und

die Fahrer würden sich über den geringen Energiegehalt (Methan mit CO vermischt) wohl wundern.

MfG,

Dieter

Ich habe auch ein Problem damit Speicher mit über 200 Bar zu belasten und es sind schon

Unglücke damit geschehen.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@tuesjetzt schrieb am 16. April 2017 um 08:24:21 Uhr:

Moin,

eins ist unbestritten.

LPG ist ein Abfallprodukt das Sau dreckig ist.

Bei der Produktion und bei der Verbrennung entsteht Boden nahes Ozon. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Propan

Mehr muss man nicht sagen.

Ja spinnen denn jetzt alle? Mann, ich komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus!

Leute und alle die hier mitlesen, glaubt den Müll bitte nicht, jeder, der weiß, daß die Erde keine Scheibe ist, sollte wissen, wie man mit solchen Gerüchten umzugehen hat!

Und alle anderen mal ein Grundkurs in Allgemeinwissen:

- Kopernikus und da Vinci sind tot

- Der Globus, der in den Schulen steht, ist kein religiöses Relikt und die Erde dreht sich um die Sonne

- Der 1. und der 2. Weltkrieg sind Vergangenheit...

Und zum Thema Abfallprodukt:

Abfall ist es nur solange, solange keine Verwendung dafür besteht, früher war auch Teer ein Abfallprodukt, das man entsorgt hat, nun wird es mit Gold aufgewogen.

Ich bin hier raus, so viel Irrsinn auf einmal vergrage ich nicht mehr! (und Irrsinn ist hier nur sehr untertrieben..)

490 weitere Antworten
Ähnliche Themen
490 Antworten

Zitat:

@viktor12v schrieb am 26. Mai 2017 um 06:28:33 Uhr:

Sorry, das ich Eure Unterhaltung unterbreche.

Wie kann ich Kg Erdgas auf Benzin vom Energieinhalt umrechnen?

Erdgas kostet bei mir 0,90 €

Hier

Hallo Astradieter,

beide Gasarten sind voll OK und gegenüber dem Benziner und vor allem dem Diesel sehr umweltfreundlich!

 

Dein Fokus auf die Kraftstoffkosten alleine - diese machen je nach Fahrleistung ja nur ein Drittel der Vollkosten des Autohaltens- und -Fahrens aus - geht ziemlich ins Leere:

Wenn man gerne Totmannschalter drückt, in dunklen Hinterhöfen bei "Krautlern" Flüssiges bunkern und kraftstrotzende, spaßmachende V6- oder V8-Benziner günstig betreiben will, kommt man sicher um LPG nicht herum!

Bei Deinen in der Signatur aufgeführten "Brot-und-Butter-Kleinwagen-Skodas" jedoch wäre ein aktueller (T)CNG aus dem VAG-Regal ohne Umrüstaufwände durchaus eine sehr gute Alternative, wenn denn CNG-Tankstellen auf Deinen geläufigen Wegen vorhanden sind.

Gruß

AstraH_LPG

Hallo, dieses leidige Thema taucht ab und zu immer wieder auf, meistens in Form von Glaubensbekenntnissen. Der Unterschied zw LPG und CNG liegt in der Struktur: LPG sind Abfallstoffe aus der Raffinerie und eignen sich bei guter Abstimmung und Eignung der Motoren durchaus zur Verwendung in Motorfahrzeugen. Auch die Abgasqualität ist besser als beim reinen Diesel oder Benziner! Keine Frage. Es wird (im Gegensatz zum CNG) in Tanks transportiert und gelagert ! In etwa auch ähnlich dem Campinggas, es ist natürlich auch entflammbar und feuergefährlich! Bei undichten Tanks besteht die Gefahr, daß das Flüssiggas nicht nach oben steigt, sondern sich erstmal in Bodennähe ablagert.

Der Energiegehalt liegt in etwa bei 0,5 Litern Superbenzin, also 1 Liter Super Benzin sind ungefähr 1,8 - 2 Liter LPG! Das muß man beim Preis beachten.

CNG= Erdgas wird beim Betrieb in Kraftfahrzeugen bei etwa 200 bar Druck gespeichert und zwar in besonderen Flaschentanks, die der Kontrolle und Überwachung unterliegen. Mangelhafte Qualität und Vernächlässigung von werksseitigen Rückrufaktionen haben leider dazu geführt , daß bei Fahrzeugen ein Tank (oder 2 ) geborsten sind.

Hier lag wohl weniger ein systembedingter Fehler vor, als falsche Sparsamkeit der Hersteller? An sich sind die Erdgas-Speicherflaschen bei Unfällen so gesichert, daß das enthaltene Erdgas durch Notablass nach OBEN entweicht.

Zum Energiegehalt: 1 Kilogramm Erdgas (H-Qualität) entspricht etwa 1,3 Litern Diesel und 1,5 Litern Superbenzin. CNG ist leitungsgebunden und wird von den Versorgern mit Verdichtern auf den Speicherdruck gebracht.Erdgas verbrennt noch etwas sauberer als LPG und wurde/wird von den Versorgern gefördert mit Prämien! Auch die Steuervergünstigung die beim LPG 2018 endet, gibt es weiterhin. Ein Mangel ist zur Zeit das Fehlen von Massenmodellen. Das Angebot bei LPG Tankstellen ist wesentlich höher als bei CNG. Fahrzeuge umzurüsten ist möglich aber nicht immer sinnvoll, eigentlich nur bei Vielfahrern.

Zitat:

Der Energiegehalt liegt in etwa bei 0,5 Litern Superbenzin, also 1 Liter Super Benzin sind ungefähr 1,8 - 2 Liter LPG! Das muß man beim Preis beachten

Wer hat denn diesen Mist losgelassen? Doppeltso hoher Verbrauch????

Die Energiedichte von LPG im Vergleich zu Benzin trifft eher 80-85% Warum muss ständig solch Müll abgelassen werden? Mit LPG ist der Verbrauch ca. 20% höher als mit Benzin!

CNG hat primär Sympathie in den Regierungen ( Bund und z. B NRW) , die fest in der Hand der Kohle und Gaslobby sind, Viele Städte mit verquickter Connection leiden finanziell unter den versprochenen aber ausbleibenden Tantiemen.

Dabei werden natürlich die minimal besseren Umweltdatenn gegeneüber LPG erfolgreich ins Feld geführt und so getan, als ob nur CNG eine Alternative wäre. Beide sind ohne Frage unvergleichlich besser für die Umwelt als Benzin oder Diesel. Wären sogar in der Lage, bei entsprechender Verbreitung das Umweltproblem in den Städten wirksam zu lindern.

Von dem technischen Nachteil, der notwendigen Komprimierung von 100 bar gegenüber 10 bar bei LPG spricht keiner. Das hindert eben die Verbreitung wirksam, denn für Tankanalgen bedeutet es einen 10 fach höheren Aufwand. Kein wunder , dass das Verhältnis der Tankmöglichkeiten 10 :1 zugunsten von LPG ist.

Obendrein müssen auch die Tanks in den Fahrzeugen stabiler und schwerer und sorgfältig verrabeitet sein,ansonsten - siehe das Tankdilwemma verirsacht von VW.

Wenn sich also CNG in der Steuerdiffamierung gegenüber LPG durchsetzt liegt das an der Verquickung mit den Entscheidungsträgern.

Hilinfo

Zitat:

@Eginhard schrieb am 15. April 2017 um 17:10:41 Uhr:

Hallo, dieses leidige Thema taucht ab und zu immer wieder auf, meistens in Form von Glaubensbekenntnissen. Der Unterschied zw LPG und CNG liegt in der Struktur: LPG sind Abfallstoffe aus der Raffinerie ....

Nur zu 50%. Die anderen 50% sind Kompressorkondensate aus der Erdgasförderung. Weil etwa 0.2 bis 2% des Erdgases "flüssig" werden wenn man es komprimiert. Bei den Erdgasmengen sind das nennenswerte Massen.

Zitat:

@Eginhard schrieb am 15. April 2017 um 17:10:41 Uhr:

Auch die Steuervergünstigung die beim LPG 2018 endet, gibt es weiterhin.

Und wo steht das? Nach dem Käse den Charly schon bemängelt hat, gleich noch so ein Unfug.

Es ist immer wieder komisch wie dieser CNG Kram mit allen Mitteln schön geredet wird - da werden nicht nur alle Fünfe grad gebogen, sondern man macht sich die Welt eben so, wie sie einem gefällt :-)

Moin,

eins ist unbestritten.

LPG ist ein Abfallprodukt das Sau dreckig ist.

Bei der Produktion und bei der Verbrennung entsteht Boden nahes Ozon. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Propan

 

Mehr muss man nicht sagen.

Doch. Zum Beispiel wo diese Behauptung steht. Bei der "Produktion" und "Verbrennung" entsteht nämlich ganz sicher kein Ozon.

Wer was genaueres über die Ozonentstehung wissen will: http://acmg.seas.harvard.edu/people/faculty/djj/book/bookchap12.html

Zitat:

@tuesjetzt schrieb am 16. April 2017 um 08:24:21 Uhr:

Moin,

eins ist unbestritten.

LPG ist ein Abfallprodukt das Sau dreckig ist.

Bei der Produktion und bei der Verbrennung entsteht Boden nahes Ozon. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Propan

Mehr muss man nicht sagen.

Ja spinnen denn jetzt alle? Mann, ich komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus!

Leute und alle die hier mitlesen, glaubt den Müll bitte nicht, jeder, der weiß, daß die Erde keine Scheibe ist, sollte wissen, wie man mit solchen Gerüchten umzugehen hat!

Und alle anderen mal ein Grundkurs in Allgemeinwissen:

- Kopernikus und da Vinci sind tot

- Der Globus, der in den Schulen steht, ist kein religiöses Relikt und die Erde dreht sich um die Sonne

- Der 1. und der 2. Weltkrieg sind Vergangenheit...

Und zum Thema Abfallprodukt:

Abfall ist es nur solange, solange keine Verwendung dafür besteht, früher war auch Teer ein Abfallprodukt, das man entsorgt hat, nun wird es mit Gold aufgewogen.

Ich bin hier raus, so viel Irrsinn auf einmal vergrage ich nicht mehr! (und Irrsinn ist hier nur sehr untertrieben..)

Zitat:

@AstraH_LPG schrieb am 15. April 2017 um 17:02:54 Uhr:

... kraftstrotzende, spaßmachende V6- oder V8-Benziner günstig betreiben will, kommt man sicher um LPG nicht herum!

...

Ich wollte diesen Punkt der Argumentation nochmal kurz mit Leben füllen, da ich mich auch zur Spaßfraktion zähle ;) Wenn man also zu dieser (nicht kleinen) Fraktion gehört, sind es eben nicht nur die Kosten. Wer baut einem denn nen kraftstrotzenden, spaßmachenden V6 oder V8 auf Erdgas um? Adressen? Wieviel kostet das?

Da -also bei "kraftstrotzend"- steht aber eben auch nix im Regal bei CNG/LPG ab Werk.

Somit bleibt eine längere Amortisation zur "Abschreckung" erhalten. Ein Schelm, wer böses denkt...

MfG

Zitat:

@Eginhard schrieb am 15. April 2017 um 17:10:41 Uhr:

Hallo, dieses leidige Thema taucht ab und zu immer wieder auf, meistens in Form von Glaubensbekenntnissen. Der Unterschied zw LPG und CNG liegt in der Struktur: LPG sind Abfallstoffe aus der Raffinerie und eignen sich bei guter Abstimmung und Eignung der Motoren durchaus zur Verwendung in Motorfahrzeugen. Auch die Abgasqualität ist besser als beim reinen Diesel oder Benziner! Keine Frage. Es wird (im Gegensatz zum CNG) in Tanks transportiert und gelagert ! In etwa auch ähnlich dem Campinggas, es ist natürlich auch entflammbar und feuergefährlich! Bei undichten Tanks besteht die Gefahr, daß das Flüssiggas nicht nach oben steigt, sondern sich erstmal in Bodennähe ablagert.

Der Energiegehalt liegt in etwa bei 0,5 Litern Superbenzin, also 1 Liter Super Benzin sind ungefähr 1,8 - 2 Liter LPG! Das muß man beim Preis beachten.

CNG= Erdgas wird beim Betrieb in Kraftfahrzeugen bei etwa 200 bar Druck gespeichert und zwar in besonderen Flaschentanks, die der Kontrolle und Überwachung unterliegen. Mangelhafte Qualität und Vernächlässigung von werksseitigen Rückrufaktionen haben leider dazu geführt , daß bei Fahrzeugen ein Tank (oder 2 ) geborsten sind.

Hier lag wohl weniger ein systembedingter Fehler vor, als falsche Sparsamkeit der Hersteller? An sich sind die Erdgas-Speicherflaschen bei Unfällen so gesichert, daß das enthaltene Erdgas durch Notablass nach OBEN entweicht.

Zum Energiegehalt: 1 Kilogramm Erdgas (H-Qualität) entspricht etwa 1,3 Litern Diesel und 1,5 Litern Superbenzin. CNG ist leitungsgebunden und wird von den Versorgern mit Verdichtern auf den Speicherdruck gebracht.Erdgas verbrennt noch etwas sauberer als LPG und wurde/wird von den Versorgern gefördert mit Prämien! Auch die Steuervergünstigung die beim LPG 2018 endet, gibt es weiterhin. Ein Mangel ist zur Zeit das Fehlen von Massenmodellen. Das Angebot bei LPG Tankstellen ist wesentlich höher als bei CNG. Fahrzeuge umzurüsten ist möglich aber nicht immer sinnvoll, eigentlich nur bei Vielfahrern.

Eine etwas andere frage ... kann Man DARF man CNG in ein LPG Auto tanken? Meine Eltern haben das irgendwie gemacht und seither spinnt meine Anlage ein wenig. Weiterhin haben sie auch ne motorwäsche machen lasse und die Kupplung wurde repariert. Das alles leider nicht in Deutschland. Die haben das ja sehr lieb gemeint jedoch hatte die Anlage danach unschkatproblrme und nach einem Aufenthalt in der Bosch Fachwerstatt macht die Anlage keinen Muks mehr. Steuergerät und DZS seien wohl ok und man tippe auf einen Kabelbruch und müsse den gesamten kabelbaum erneuern.

Ich bin gerade dabei mir mehrere Meinungen einzuholen ehe ich weiter reparieren lassen. Jetzt ist die Frage ob das CNG was kaputt gemacht hat oder bei der motowäsche was zerstört wurde. Die Anlage macht nix mehr. Als wäre der Stecker gezogen worden.

Freue mich über jedes Feedback

Danke und Grüße

Christina

Zitat:

@tuesjetzt schrieb am 16. April 2017 um 08:24:21 Uhr:

Moin,

eins ist unbestritten.

LPG ist ein Abfallprodukt das Sau dreckig ist.

Bei der Produktion und bei der Verbrennung entsteht Boden nahes Ozon. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Propan

 

Mehr muss man nicht sagen.

Wo entsteht denn bitte Ozon bei der Verbrennung? Es entsteht CO2 und H2O. Nirgendwo O3.

Das kommt davon, wenn jemand den Ozon AUFBAU Mechanismus nicht versteht. Daran sind Kohlenwasserstoffe beteiligt (also allgemein HC). Was kein Grund ist so einen MIST zu schreiben. Reifende Früchte (nutzen Ethylen als Reifegas) und sämtliche Faulprozesse haben einen höheren Beitrag zur HC Emission, zudem setzt dieser Mechanismus zwingend zunächst NOx voraus. Was aus dem Auspuff von LPG Fahrzeugen quasi nicht erwähnenswert entweicht. 1/100stel dessen, was ein Schummeldiesel hat und 1/10tel dessen, was die BESTEN neuen Euro-6c Diesel können.

Ach ja, niemand setzt Propan/Butan einfach so in die Luft frei. Halt doch, beim Deo. Da ists oft genug Treibgas.

Deine Antwort
Ähnliche Themen