ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. LPG in Kleinwagen, welcher Wagen oder einen Diesel

LPG in Kleinwagen, welcher Wagen oder einen Diesel

Themenstarteram 17. Oktober 2010 um 9:51

Hallo,

da ich meine Arbeitsstelle gewechselt habe (fahre jetzt statt täglich 6 km ca. 60 km) und eigentlich leidenschaftliche Entenfahrerin bin suche ich jetzt einen Kleinwagen,in welchen ich einen LPG Anlage einbauen lassen kann. Was ist da zu empfehlen, hat jemand Erfahrung. Dachte so an einen Anschaffungspreis des Wages um ca. 4000,00 euro zzgl. Gasanlage.

Birgit

Beste Antwort im Thema
am 17. Oktober 2010 um 10:11

VW Fox eignet sich ganz gut. Am Besten kein 3-Zyl (von der Laufruhe her) nehmen ;-)

Gruss

140 weitere Antworten
Ähnliche Themen
140 Antworten
am 17. Oktober 2010 um 10:11

VW Fox eignet sich ganz gut. Am Besten kein 3-Zyl (von der Laufruhe her) nehmen ;-)

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von superbiggi

Hallo,

da ich meine Arbeitsstelle gewechselt habe (fahre jetzt statt täglich 6 km ca. 60 km) und eigentlich leidenschaftliche Entenfahrerin bin suche ich jetzt einen Kleinwagen,in welchen ich einen LPG Anlage einbauen lassen kann. Was ist da zu empfehlen, hat jemand Erfahrung. Dachte so an einen Anschaffungspreis des Wages um ca. 4000,00 euro zzgl. Gasanlage.

Birgit

Rüste deine Ente um , ein Venturi Systhem reicht völlig aus .

Als ich bei mein LPG -einbauer war kam da ein Niederländer mit einer Ente auf den Hof , die Ente hatte ein Kurzschluss was auch schnell gefunden wurde , als ich mit den Besitzer sprach und er mir sagte das es der erste Motor sei und 350tkm auf den Tacho hatte war mir klar die ist wohl LPG Fest ist trotz de Luftkühlung .

und falls du anderes Auto möchtest empfehle ich dir Fiat , hatte einen Tipo und bin den selber über

300tkm gefahren , den hatte ich vor mein Ford Focus , den kann ich aber nicht empfehlen .

MfG Ralf

Mein Tipp ist ein guter erhaltener Astra G mit dem 1.4er oder 1.6er Motor. Dessen Motoren sind noch gasfest, die neueren "Twinport" im Astra H sinds nicht mehr. Gut motorisiert, sparsam, preislich gut erhalten m Budget und billig in der Wartung, relativ weit verbreitet und nicht oft als Langstreckenauto eingesetzt. Daher ist die Chance hoch einen gepflegten Zweitwagen mit glaubhaft geringer Kilometerleistung zu bekommen.

Hallo,

 

Astra G kann ich Dir empfehlen als 1.6er mit 62kw.

Ausreichend PS und wenn etwas kaputt geht, ist es günstig instandzusetzen.

(Habsch selber-Verbrauch um 9 Liter LPG gemischte Strecke & ca 8 Liter Langstrecke. Anlage: Prins VSI)

 

VW Fox ist nicht zu empfehlen, da dieses Fahrzeug einige Mängel hat. Siehe diverse Gebrauchtwagentests/Foren.

Themenstarteram 17. Oktober 2010 um 10:50

Hallo,

Danke für die Antworten.

Ente umrüsten, klingt super, aber da ich die 60 km auf der Autobahn zurücklegen muss, ist mir das im Winter auch etwas zu gefährlich. Wollte sie als reines Sommerfahrzeug nutzen.

Wie sieht es denn mit einem Diesel aus, finde Citroen ganz schön. Wer hat denn Erfahrung mit einem C1 oder C2 als Diesel. Bisher hört man nur was von einem Km-Stand von ca. 120000 km. Soweit ich weiß, hält doch ein Diesel ewig oder. Bin wirklich hin und hergerissen und weiß nicht, was ich jetzt tun soll. Diesel oder Gas, Deutsch oder nicht?! Mit Opel (Corsa) hab ich eigentlich nur schlechte Erfahrungen gemacht bzw. zwei Bekannte fahren einen Astra und haben laufend Probleme. Was tun...?

mmmhh..

Der Mythos "Diesel halten ewig" ist aus einer Zeit, als ein Benz 3000ccm und gefühlte 30 PS hatte> keine Direkteinspritzung, CommonRail

etc--die guten alten Wirbelkammern halt..

Die kleinen C1 als Diesel sind sparsam und nicht so Mängelbehaftet wie ein Fox.

Schau doch mal bei www.adac.de oder auch www.autobild.de (nicht hauen) nach einem Test/Gebrauchtwagentest.

 

Die Rechenfrage, ab wann sich welcher Antrieb lohnt, wird sich später bestimmt einer ausm Forum annehmen...:)

Diesel die ewig gehalten haben hatten noch keine Turbos und keine Direkteinspritzung ;)

die aktuellen Diesel sind mehr oder weniger genauso anfällig wie die benziner.

und meiner persönlichen meinung nach sogar anfälliger gerade die kleinen diesel die sind nur überzüchtet und wenn da was verreckt wirds richtig teuer.

ersatzteile technisch sind mercedes und bmw meist sogar deutlich günsitger als "kleinwagen" von opel, ford, psa usw...

bestes beispiel wartungsinterwalle, bremsen usw.. usw..

was spricht gegen ein mitte 90 gebaute Mercedes E oder C ?

die rosten zwar gern am Heckdeckel aber sonst sehr solide und komfortabel...

eine E-280 Automatik unter 100TKM bekommst du schon ab etwas über 1000eur...

da die Gasanlage rein und du bist noch innerhalb deinem ohne Gas preis.

die kleineren Motoren gehen natürlich auch :)

Zitat:

Original geschrieben von BlueAtlanta

Der Mythos "Diesel halten ewig" ist aus einer Zeit, als ein Benz 3000ccm und gefühlte 30 PS hatte> keine Direkteinspritzung, CommonRail

LOL 2 dumme ein Gedanken ;)

Themenstarteram 17. Oktober 2010 um 11:14

Hallo, gegen eine großen Wagen (E-280 o.ä.) spricht, dass ich an meiner Arbeitsstätte und Umgebung nur kleine Parkplätze zur Verfügung habe, an denen ich kostenlos 8 Std. täglich parken kann. Also muss es ein Kleinwagen sein (die Ente passt gerade so).

dann lass dir ne c-klasse zurechtbiegen ;)

gibt es spezielle Parkplätze für Kleinwagen oder könnte es vielleicht an den Einparkkünsten liegen ;)

ich komm mit meinen Autos auch in sehr kleine Lücken rein (da will ich aber wegen den Anrempelschäden gar nicht rein ;))

wenn die "Ente" gerade so geht dann ist auch ein Astra zu groß...

bleibt dir also nur noch nen Polo, Fox o.Ä.

aber die kleinen Motoren hatten heftige Konstruktionsmängel was eingefrorene Kurbelgehäuseentlüftungen angeht usw.. usw..

da hagelt es Winter für Winter massiv Motorschäden :(

du legst also für die Arbeit ca. 28TKM im Jahr zurück.

also je nach dem es spricht nix gegen einen Diesel. leider dürften Diesel ohne Risiko nicht in deinem Budget liegen (weil zu alt) aber was haltbares aus der Größensicht her wiederum auch nicht...

Du suchst die Eierlegende Wollmilchsau

Themenstarteram 17. Oktober 2010 um 11:33

Hallo nochmal,

also an meinen Einparkkünsten liegt es - soweit ich es beurteilen kann - nicht, komme mit sämtlicher unserer Fahrzeuge (Clio, Golf 4, Audi A4, Ford Transit, VW T5, Fiat 500, Fiat Spider, Renault 207, C1 Benziner, Polo Coupe, Vito und weitere) eigentlich in alle Parklücken. Sind aber alles keine Dieselfahrzeuge und werden von den anderen Familienmitgliedern gebraucht. Mit dem C1 meiner Schwiegertochter kann ich sogar quer in die Lücke (passt von der Breite) und der läßt sich auch super bequem fahren, deshalb die Wahl. Auch der Clio meines Sohnes passt. Mit den "Anremplern" hast du schon recht, dass ist eigentlich das größte Problem. Also es muss ein "kurzer Wagen" sein (auf jeden Fall kein Smart).

ok.. was spricht gegen einen neuen bzw. gebauchten Dacia evtl. als Diesel?

Toyota Aygo und Yaris ist auch nicht das schlechteste und nicht zu vergleichen mit der Klapperkiste Smart (obwohl kein schlechtes Konzept aber nicht für die Autobahn ;))

die Franzosen liegen mir nicht deshalb kann ich da nix empfehlen.

die alternative währe ein Original US Army HUMMER nicht diese kleine H2 Variante..

da darfst du überall Parken und abgeschleppt wirst du nie ;)

auf Gas sogar bezahlbar :D:D:D:D:D

@mz4,

echt 2 Doofe und so..fein!

@ Superbiggi:

Aus Deinen Beiträgen rauszulesen ist, daß die Entscheidung für Dich eigentlich doch schon steht!

C1!

Mit dem kommste gut zurecht, paßt in die Lücke und obendrein wird es genügend Auswahl geben, da dieser

schon einige Jahre gebaut wird.

Bei Deinem Budget von 4000 Talern+Wert der Gasanlage (ca 2000€) haste für knapp 6000 reichlich Auswahl.

Kannste bestimmt auch die Farbe bestimmen:cool:

Oder liege ich völlig daneben?

Themenstarteram 17. Oktober 2010 um 13:34

hallo blueatlanta,

eigentlich glaube ich, haste recht. aber ein bekannter (angehender kfz-meister) meinte, dass der c1 hdi vom motor her nicht so gut ist, und die ersatzteile ziemlich teuer, auch die reparaturen sind nicht ohne.

an c1 ist die auswahl - nicht riesig - aber groß. hab nur keine lust, ewig in der werkstatt zu stehen bzw. den wagen nicht nutzen zu können, weil die ersatzteilbeschaffung schwierig ist (weiß nicht ob der bekannte das nur so sagt, da er keine "ausländer" mag. er meint ich soll lieber einen "deutschen" nehmen. aber so richtig gefällt mir keiner und von der bequemlichkeit (höhere lage) hab ich bei den kleinen deutschen noch nichts gefunden. ach ich weiß auch nicht. hab auch keine lust, mir in einem jahr schon wieder ein neues fahrzeug holen zu müssen, wenn ich jetzt nen c1 mit 80-90 tkm kaufe und ca. 25-30 tkm im jahr fahre.

birgit

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. LPG in Kleinwagen, welcher Wagen oder einen Diesel