ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Longlife Service

Longlife Service

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 5. Januar 2021 um 23:02

Guten Tag,

Ich habe einen 6c 1.0 60PS. Nun ist der Ölwechsel fällig.

Ich würde gerne selber einen longlife Wechsel durchführen. Reicht es einfach den Wecbsel mit 5W30 (504 00) zumachen und dann den Intervall nach 15tkm einfach einmal zurückzusetzen? Ich weiß, es sind nicht genau 30tkm sondern was errechnetes, aber das Risiko geh ich ein.

Die Frage ist, ob der normale Ölfilter reicht und ob beim zurücksetzen auf den Longlife Intervall vielleicht ein anderer MotorModus eingestellt wird (was ich ja nicht kann).

Kann man eigentlich die normale Inspektionsanzeige auch auf longlife einstellen lassen oder blinkt die immer nach 15tkm?

By the way. Hat der Motor eine Steuerkette oder einen Zahnriemen (und kennt einer diesen Intervall)

Grüße,

DaXus

Ähnliche Themen
13 Antworten

Zahnriemen.

Wenn schlau bist verzichtest auf den Longlifescheiß ,dadurch gehst auf 15tkm oder ein Jahr u.hälst dich auch dran,kannst immer selbst resetten u.der Motor freut sich über ein kürzeren Service.

Themenstarteram 5. Januar 2021 um 23:39

Hallo,

Vom Prinzip hast du recht, aber ich fahr derzeit über 20tkm im Jahr und ich hab grad ein Angebot wo 5W30 das gleiche kostet wie normales 5w40 (ich gehe davon aus, dass es sonst teurer ist). Daher die Frage nach Filter und irgendwelchen Einstellungen.

? Was sagt die Visko über die Qualität eines Öles aus? Rein gar nichts. Mal abgesehen davon, dass die paar liter die da reingehen, es sch.. egal sein kann ob der L nun 4 oder 8 euro kostet oder ?

Kauf einfach ein normales öl und wechsel alle 12-15 selber und gut is

Hol dir einfach ein Öl was der Norm entspricht , Marke die dir am liebsten ist...

Ob nun 5w30 oder 40

Hallo,

der "long life service" wurde auf Betreiben der Leasingunternehmen eingeführt. Dies führt in den ersten Jahren zu verminderten Wartungskosten. Was dann nach drei Jahren passiert interessiert die Leasingunternehmen nicht mehr.

Wenn der Besitzer einen Wagen länger fahren möchte, ist dringend der jährliche Ölwechsel zu empfehlen. Warum?

Öle altern nicht nur durch die Laufleistung (Scherstabilität), sondern auch durch Oxidation, Asche- und Rußeintrag und Säurebildung. Dafür hat jedes Öl, das die VW-Normen oder API Anforderungen einhält, entsprechende Additive. Diese Additive sind für eine bestimmte Beladung beigemessen. Wenn diese Additive aufgebraucht sind, dann fehlt der Schutz an dieser Stelle.

Es gibt nun empfindlichere Motoren und weniger empfindliche. Empfindlich sind eher die mit dem Leichtmetallmotorgehäuse (typisch Benziner). Weniger empfindlich sind die mit einem Block aus Grauguß (Sphäroguß, cast iron), mehrheitlich hier die Diesel. Aber auch der EA888 (GTi mit 1.8l DAJA) hat einen Block aus Grauguß (Eisenwerk Brühl).

Nach meiner Erfahrung ist Motoröl öfter gewechselt immer günstiger als eine Motorreparatur oder ein neuer Motor.

Ich nehme z. B. MOBIL 1 New Life oder LM Vollsynth 5W-40. Wer Erfahrungen mit AluSil Motorblöcken hat, wird mir zustimmen.

Entscheiden muß das jeder für sich selbst.

Ich habe mal als Beispiel ein Bild eines AluSil Motorblocks mit Abtragungen in den Zylinderwänden auf Grund schlechten Öls (Long Life Service) angehängt. Folge: Schlechte Kompression, erhöhter Blow by und damit vorschnelle Verkokung der Ansaugwege. Nicht das, was man wirklich will.

Grüße und ein gutes Neues Jahr

Abtragungen in Zylinderwänden

Tja , beim Öl gehen die Meinungen sehr auseinander.

Anderes Extrem sind die Leute, die sich nen Feinfilter einbauen lassen und nie mehr Öl wechseln.

Ich find den 2-Jahres Intervall ganz praktisch.

Zitat:

@restek schrieb am 6. Januar 2021 um 21:26:07 Uhr:

Ich find den 2-Jahres Intervall ganz praktisch.

Ich auch, damit fühlen wir die Taschen der Automobilindustrie!

Brauchst es ja nicht machen.

Mache ich auch seit Anfang an nicht und Gott sei Dank darf das jeder für sich selbst entscheiden.

In der regeln fragen solche leute dann auch nicht nach einer Ölberatung, weil sie sowieso nicht am Wohl des Motors interessiert sind sondern einfach fahren.

 

Wer chemisch aber auch nur ein bisschen fit ist weiß, dass auch ein feinfilter nur was gegen abrasive partikel bringt und nichts für die TBN etc. Aber dazu gibt es ein ganzes Forum an Material zum einlesen :)

Ich arbeite jetzt seit über 10 Jahren im KFZ Bereich und an meinem Polo 1.2 mit 60PS mache ich bei 35.000 Kilometern im Jahr zwei mal den großen Service mit 5W30. Hab bisher 211.000 Kilometer runter und nur die Verschleißteile gemacht bzw das was halt Kaputt gegangen ist weil anderes Fahrwerk oder andere umbauten.

Wer sich um sein Auto kümmert wird halt mit Langlebigkeit belohnt.

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 15:16

Hallo,

Also ich habe mir das 5w30 geholt. Dann fahr ich zumindest das ganze Jahr und muss mich nur einmal drunterlegen. Aber der Ölfilter ist der gleiche für normal und longlife.

Ja der Filter ist der gleiche...

Nun hast du auch Öl und alles ist gut.

Deine Antwort
Ähnliche Themen