ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Longlife II und III mischbar???

Longlife II und III mischbar???

Themenstarteram 6. August 2006 um 21:21

Hallo,

ich kann günstig einen 5 Liter Kanister LonglifeII (0W 40) Öl bekommen habe jetzt aber Longlife III (5W 30) drin... Kann ich das ohne Probs mischen oder so? Nicht, dass der gleich Wechsel anzeigt oder irgendwelche Schmierwirkungen nachlassen!?

Beste Antwort im Thema

Um der Polemik einzelner User Fakten entgegenzusetzen, mal ein paar Erklärungen zum Thema (Motor-)Öl, Bsp. 5W-30:

Die Zahl vor dem W beschreibt die dynamische Viskosität, bzw. bedeutet "5W-xx" bspw., dass das Öl bis -30 Grad selbständig der Ölpumpe zufliesst (-->Kaltstartverschleiss).

 

Die Zahl nach dem "-" also hier die 30, beschreibt die kinetische Viskosität bei 100 Grad. Eine hohe kin. Visko bietet aber nicht automatisch einen höheren Verschleißschutz (also xW-40 ist nicht automatisch „besser“ als xW-30), weil eben diese SAE-Norm die Viskosität bei 100° ohne Belastung beschreibt. Das ist nicht realitätsnah.

Aussagekraft hinsichtlich Verschleißschutz gibt der sog. HTHS-Wert ( High Temperature High Shear). Dieser wird bei 150° unter gleichzeitiger Scherbelastung ermittelt, was die tatsächl. Belastung des Öls (Kolben/Lauffläche) wesentlich relitätsnäher abbildet. Je höher der HTHS-Wert, desto höher der Verschleißschutz. Benchmark sind hier 3,5.

Der Viskositätsindex (VI) beschreibt die Viskositätsänderung des Öls in Abhängigkeit von der Temperatur. Je größer dieser Wert ist, desto weniger dünnt das Öl bei hohen Temperaturen aus. Maßgeblich bestimmt das Grundöl den VI (mineralisches Öl VI ~95, Hydrocracköl VI ~130, synthetisches Öl VI ~140-190).

Thema dieses Threads ist das VW-LL-Öl:

Das LL2-Öl hat mit 3,0 einen abgesenkten HTHS-Wert, der wohl zur Verbrauchsoptimierung dienen sollte -> s.o.: Problematik Scherstabilität.

Das LL3-Öl hat einen HTHS-Wert von 3,5, d.h. VW hat reagiert. Allerdings ist dieses Öl nicht mehr vollsynthetisch…

Das LL3-Öl ist also, ja nach Auge des Betrachters, besser oder, um es ketzerisch zu formulieren, weniger schlecht als LL2. Besser noch als VW-LL-III sind aber vollsynthetische Öle von Mobil 1 (0W-40 oder 5W-50), oder auch Liqui Moly, Meguin (jew. 5W-40), u.a.

 

Mit diesem Wissen (siehe hierzu bereits geposteten Link) bin ich auf Mobil 1 0W-40 umgestiegen (vorher Castrol LL-II und LL-III). Wer das versteht, und analog vorgeht: Gut für ihn. Wer anders verfährt: o.k für mich. Ändert aber nichts an den Fakten. Und die werde ich hier, so wie jetzt, schildern und verteten.

Das ist ein Technik-Forum, in dem Wissen ausgetauscht oder einfach nur passiv lesend abgegriffen wird. Ich will hier niemanden missionieren, und lasse mich mit entsprechend fundierten Fakten gerne korrigieren. Ich beteilige mich hier, weil ich mein Wissen erweitern, und das vorhandene weitergeben will (-->Forum=Marktplatz im alten Rom, Austausch von Waren). Was ich nicht lesen will, sind Argumente wie "habe aber schon selber Ölwechsel gemacht, und das sah aus wie immer" usw. (hat abgesehen davon wohl schon jeder hier), ebenso wenig Provokationen und/oder Beleidigungen, z.T. auch per PN, die im Übrigen nicht nur nicht beantwortet, sondern ungelesen gelöscht werden. ;)

@ die Interessierten: Hoffe, geholfen zu haben. :)

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten
am 6. August 2006 um 21:25

Hallo, dass Oel kannst du ohne bedenken mischen.

Volker

Re: Longlife II und III mischbar???

 

Zitat:

ich kann günstig einen 5 Liter Kanister LonglifeII (0W 40)

LL II = 0W-30. -

Tippfehler? Ansonsten stellt sich die Frage, was Dir da angeboten wird...

Themenstarteram 7. August 2006 um 10:48

ja ok, kann sein, dass ich mit den ganzen Zahlen ins schleudern gekommen bin...

Jedenfalls die grundfrage wurde wohl verstanden oder?

LL2 und LL3 Öl mischbar?

Eine Antwort gibts ja schon...

Ja, die sind mischbar. Allerdings würde ich dir raten auf dieses 0W-30 LL2 zu verzichten, da LL3 wesentlich bessere Hochtemperatureigenschaften besitzt.

würde lieber ganz auf das LL Öl verzichten - den Motor zuliebe

am 7. August 2006 um 11:14

warum auf LL verzichten? Blödsinn!!! :rolleyes:

Zitat:

warum auf LL verzichten? Blödsinn!!! :rolleyes:

Auf welchen Fakten beruht diese Feststellung?

Mal eine (eher indirekte) Frage dazu:

Ich habe mir zu Anfang des Jahres einen Golf IV gekauft. Der Vorbesitzer hat den vorherigen Ölwechsel bei ATU machen lassen. Die haben ein Etikett in den Motorraum geklebt: 5W-30, ohne weitere Marken oder sonstige Angaben.

Nun habe ich im Mai diesen Jahres Inspektion bei VW machen lassen, auch Ölwechsel. Das Öl, das nun gewechselt wurde ist laut Schildchen im Motorraum Aral Super Tronic 5W-30 Longlife III.

Ich habe bisher leider keinen Hinweis gefunden, ob der Wagen Longlifefähig ist, weder im Servicebuch auf dem Aufkleber (nichts gefunden, von wegen QG0, QG1, QG2 etc.) noch sonst wo.

Ist das oben genannt Öl nun für Longlifemotoren, oder ist es (hab mal ein bissl im I-Net recherchiert und nachgelesen, aber da gibt's ja Widersprüche noch und nöcher) nach diesen VW Normen 504 00 und 507 00 auch für nicht Longlifefähige Motoren zugelassen und kann mir das ruhigen Gewissens weiterhin zum nachfüllen zulegen? Das Zeug ist btw. auch nicht gerade billig: an die 26,- EUR für einen Liter an der Aral Tanke!

am 7. August 2006 um 11:41

Zitat:

Original geschrieben von notfalluser

Auf welchen Fakten beruht diese Feststellung?

"Elf" schreibt, er würde lieber ganz auf Longlife verzichten. Dem Motor zuliebe.

Ist doch quatsch. Soll das bedeuten, dass Longlife-Öl nicht gut für den Motor ist? Absoluter Unfug. Bei VW sitzen nicht umsonst zig Ingenieure die eben gerade die Longlife-Intervalle ins leben riefen und Motoren dafür auslegten und konstruierten.

Wenn der Motor von VW als Longlife ausgeliefert wird, wird das Öl dem Motor schon nicht schaden. Keine Sorge!!!

Zitat:

Original geschrieben von darkworth

Mal eine (eher indirekte) Frage dazu:

Ich habe mir zu Anfang des Jahres einen Golf IV gekauft. Der Vorbesitzer hat den vorherigen Ölwechsel bei ATU machen lassen. Die haben ein Etikett in den Motorraum geklebt: 5W-30, ohne weitere Marken oder sonstige Angaben.

Nun habe ich im Mai diesen Jahres Inspektion bei VW machen lassen, auch Ölwechsel. Das Öl, das nun gewechselt wurde ist laut Schildchen im Motorraum Aral Super Tronic 5W-30 Longlife III.

Ich habe bisher leider keinen Hinweis gefunden, ob der Wagen Longlifefähig ist, weder im Servicebuch auf dem Aufkleber (nichts gefunden, von wegen QG0, QG1, QG2 etc.) noch sonst wo.

Ist das oben genannt Öl nun für Longlifemotoren, oder ist es (hab mal ein bissl im I-Net recherchiert und nachgelesen, aber da gibt's ja Widersprüche noch und nöcher) nach diesen VW Normen 504 00 und 507 00 auch für nicht Longlifefähige Motoren zugelassen und kann mir das ruhigen Gewissens weiterhin zum nachfüllen zulegen? Das Zeug ist btw. auch nicht gerade billig: an die 26,- EUR für einen Liter an der Aral Tanke!

Also wenn das der Golf aus der Signatur ist, hat der garantiert noch kein Longlife. Und ja, man darf wohl teilweise das LL-Öl einfach so reinkippen, obwohl der Wagen nicht LL-fähig ist, wenn das Öl z.B. beim Diesel der 507.00 entspricht. Du kannst aber auch normales Öl dazumischen falls du welches nachkippen musst. Beim nächsten Wechsel würde ich das Öl selbst besorgen, dann musst du nicht in das teure LL-Öl investieren (wahrscheinlich haben die Werkstätten das in großem Maße vorrätig)

Genau, ist der aus der Signatur. ;)

Naja, die haben in der Werkstatt wohl zum teuersten gegriffen, ist ja klar, wenn der Kunde blauäugig keine weiteren Angaben macht was er will... außerdem gehört zu der VW Werkstatt noch die daneben befindliche Aral Tankstelle... ;)

Genau, geht ums nachfüllen, bin in letzter Zeit viel unterwegs (Bundeswehr) und fehlt jetzt eben schon ein bissl was. Dann kann ich also wieder 5W-40 etc. nehmen, wie beim 3er vorher auch. Danke erstmal! ;)

Zitat:

Original geschrieben von darkworth

Ich habe mir zu Anfang des Jahres einen Golf IV gekauft. Der Vorbesitzer hat den vorherigen Ölwechsel bei ATU machen lassen. Die haben ein Etikett in den Motorraum geklebt: 5W-30, ohne weitere Marken oder sonstige Angaben.

Nun habe ich im Mai diesen Jahres Inspektion bei VW machen lassen, auch Ölwechsel. Das Öl, das nun gewechselt wurde ist laut Schildchen im Motorraum Aral Super Tronic 5W-30 Longlife III.

Soweit ich weiß darf LL - Öl NIEMALS in Motoren mit festem Wartungsintervall. Bei den PD-TDI´s ist das auf jeden Fall so.

Würde mich da an deiner Stelle nochmal erkundigen.

 

Zum Topic: LL II und LL III würde ich nicht mischen, wenn schon LL dann die III. Die II nicht nicht ganz ohne Grund abgelöst worden.

Die neue Longlifenorm darf eingefüllt werden, ist offiziell zugelassen, zumindest auf jeden Fall für die VEP-Diesel. Bei den PD-TDIs ohne LL gibt es sehr widersprüchliche Aussagen, ich tendiere eher dazu zu sagen, dass man es nicht einfüllen sollte.

Zitat:

Original geschrieben von darkworth

Genau, ist der aus der Signatur. ;)

Naja, die haben in der Werkstatt wohl zum teuersten gegriffen, ist ja klar, wenn der Kunde blauäugig keine weiteren Angaben macht was er will... außerdem gehört zu der VW Werkstatt noch die daneben befindliche Aral Tankstelle... ;)

Genau, geht ums nachfüllen, bin in letzter Zeit viel unterwegs (Bundeswehr) und fehlt jetzt eben schon ein bissl was. Dann kann ich also wieder 5W-40 etc. nehmen, wie beim 3er vorher auch. Danke erstmal! ;)

VWs Longlife3 ist ja jetzt auch 5W40 direkt VW (von Shell hergestellt) Statt Longlife3 5W30 Castrol

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Longlife II und III mischbar???