ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Lohnt sich Service bei BMW noch?

Lohnt sich Service bei BMW noch?

BMW 3er E46
Themenstarteram 5. November 2013 um 17:40

Hallo

Lohnt sich ein Service bei BMW noch? Meiner hat 145000km auf der Uhr und wurde 2004 in Verkehr gesetzt.

Kann ich stattdessen nur noch öl und Bremsflüssigkeit regelmässig wechseln? (Nicht direkt bei BMW)

Bis jetzt wurden alle Inspektionen regelmässig durchgeführt. Der Service hier ist aber schon relativ teuer.

Ich fahre meistens normal so zwischen 2 und 3tsd Umdrehungen, wie lange kann der Wagen überhaupt noch fahren?

Kickdown und Drehzahlen über 5 tausend fahre ich selten.

 

Gruss

Beste Antwort im Thema

Die Preise sind beim E46 so im Keller. Da wird es kaum einen Unterschied machen, ob scheckheft oder nicht. Das Geld, was der BMW-Service mehr kostet als in einer freien Werkstatt, kriegt man niemals bezahlt.

Ich lasse in einer Freien warten. Und gehe auch nicht strikt nach Serviceheft vor. Bei 10tkm im Jahr gibt es nen jährlichen Ölwechsel und dann halt nach KM/Zeit die Inspektionen. Aber nicht für den Käufer, sondern für mich. Will das Auto noch ein paar Jahre fahren. Und dann möchte ich das Gefühl haben, dass alles fristgemäß gemacht wurde. Oder im Zweifel eher. Kostet unterm Strich aber weniger als bei BMW.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Um was für ein Auto handelt es sich überhaupt?

Wenn man gewissenhaft arbeitet, kann man den Service auch gut "zuhaus" oder bei nem Bekannten auf der Bühne machen, is kein grosser Akt.

Musst ja auch nicht immer zu BMW, ne freie Werkstatt tut es auch, und ist schonmal um einiges günstiger ;)

Themenstarteram 5. November 2013 um 17:49

Zitat:

Original geschrieben von Zarok

Um was für ein Auto handelt es sich überhaupt?

Wenn man gewissenhaft arbeitet, kann man den Service auch gut "zuhaus" oder bei nem Bekannten auf der Bühne machen, is kein grosser Akt.

Ein 320i

Sorry, fahre zu einer freien. Mit 145tkm ist deiner noch recht jungfräulich, wenn du mal auf den Gebrauchtmarkt schielst. Dort sieht man zwar auch geringere KM, aber ob die stimmen bezweifel ich oft.

Fahr zu einer freien Werkstatt und bring das Öl mit. :)

Hallo, mein e46 (320dT), BJ 2004 hat jetzt 267.000 km auf der Uhr und läuft und läuft. Service bei einer freien Werkstatt seit ca. 2007. Alles viel günstiger, wenn man eine gute freie Werkstatt hat. Größtes Investment mit 230.000 ein neuer Turbo (der 1. Tausch) mit kompletter Auspuffanlage und jetzt vorne und hinten neue Stoßdämpfer. Ich würde mich mal nach einer vernünftigen freien Werkstatt umschauen - und damit meine ich nicht die großen Ketten wie APU oder Bitplopp... und wenn schon BMW, dann nicht beim Dealer, sondern einer Niederlassung (die haben heute z.B. für lau das letzte Navi-Update aufgespielt).

Hallo, mit Ölwechsel allein ist es nicht getan. Im Serviceheft stehen meist auch die übrigen zu erledigenden Arbeiten wie Zündkerzen tauschen, Luftfilter und Pollenfilter, Ölfilter. Die Bremse sollte auch geöffnet, gereinigt und kontrolliert werden. Auch Licht und Luftdruck kontrollieren etc. Kann man mit etwas Fachkenntnis oder "Jetzt helfe ich mir selbst"-Buch selbst erledigen. Eine freie Werkstatt ist aber sicher empfehlenswert. Mit deinem km-Stand ist er aber gerade erst eingefahren. Ein vernünftiger Benziner hält heutzutage länger als ein Diesel also sicher noch ein paar 100 000 km.

Zitat:

Original geschrieben von dreiereier

wie lange kann der Wagen überhaupt noch fahren?

Bis er kaputt ist und sich die Reparatur nicht mehr lohnt.

Zitat:

Original geschrieben von lncognito

Zitat:

Original geschrieben von dreiereier

wie lange kann der Wagen überhaupt noch fahren?

Bis er kaputt ist und sich die Reparatur nicht mehr lohnt.

Dann bleibt meist noch ein verwertbarer Rest!!!

Zitat:

Original geschrieben von BennoBMW320d

Dann bleibt meist noch ein verwertbarer Rest!!!

Hoffentlich zumindest noch die Batterie ... :D

Ich halte es so... was einfach geht mache ich selbst, also Ölservice, Inspektionen und Bremsen. Alles was "heikel" ist, isb. am Fahrwerk lasse ich doch noch des Know-How wegen bei BMW machen.

Generische Sachen (Karosserie, Räder usw.) wiederum beim freien.

Die Kiste selbst wird so lange fahren bis du 1) keine Lust mehr auf sie hast oder 2) die Reparatur den Restwert übersteigt, da hat Frank recht. Pauschal lässt sich das nicht sagen, noch das doppelte sollte aber eigentlich drin sein.

Vom Motor her sehe ich da gar keine Bedenken, wenn ich mal auf meinen Z4 schaue.

Meiner soll nun noch mindestens bis zur halben Mio. km fahren ... und das ohne nennenswerte Wartungskosten.

Dennoch werde ich aufgrund meiner Fahrleistung nicht um ca. 100 Euro monatlicher Rücklage hinkommen werde. Allein der neue Satz Sommerreifen und Bremsen, die nächstes Jahr fällig sind, werden diese Rücklage in Anspruch nehmen.

Daher rate ich auch eher dazu lieber großzügig vorab zurück zu legen als plötzlich die Reparaturen nicht mehr zahlen zu können.

Wer nun meint, dass Reifen und Bremsen normaler Verschleiß sind ... richtig :D

Bei mir betragen die Kosten für Reparaturen nur ein Fünftel der kOsten für Wartung und Reifen:

http://www.jokin.de/news/196/300000km-fuer-100000-Euro-klein.png

Oder anders gesagt: Die Reparaturkosten betragen weniger als 10% der Spritkosten, also total winzig und auch kaum vorhersagbar.

Daher meine Meinung: Fahren, fahren, fahren :D

Gruß, Frank

Hast du die Grafik mal in groß und schön ansehbar? :-)

Könnt ihr ihr mir bitte eine gute freie Werkstatt im Raum Köln empfehlen, die eine Inspektion durchführt?

Hab mir auch gradmal so ne Auflistung gemacht.. Kommt bei mir aufs ähnliche raus.. 4% Wartung, 3% Reparaturen, 19% Tuning.. Das sind allerdings erst Daten für ein Jahr, und hab jetzt (hoffentlich) doch das Meiste erledigt, was jetzt erstmal wieder bisschen halten sollte, grade was die Wartung angeht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Lohnt sich Service bei BMW noch?