ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. LLE-Federung und Bilstein B6-Sport Dämpfer vorne

LLE-Federung und Bilstein B6-Sport Dämpfer vorne

VW T3 Kombi (253)
Themenstarteram 20. Juli 2017 um 20:24

Hallo,

mein Ex-Transporter - jetzt Camper - hat vorne und hinten statt der Standardfederung die LLE-Federn bekommen, damit er tiefgaragentauglich bleibt.

Die Dämpfer hatte ich belassen. Nach meinem Geschmack federt er beim Losfahren und Bremsen und bei Bodenwellen vorne zu weit ein. Dadurch sitze ich manchmal mit den Schrauben am Blech unter meinem LPG-Tank an der Ersatzradposition leicht auf: Kratz, schrammel ... . Vor allem diese blöden Bodenwellen in Wohngebieten sind da tierisch lästig zum Befahren.

Hinten ist das mit dem Einfedern völlig unkritisch aber auch nicht auffällig.

Hat jemand von Euch in der Kombination der kürzeren LLE-Federn und B6 -Sport vorn Bilstein Bestell-Nr.: BP13876 Erfahrung? Reicht es, ggf. vorne, wo's klemmt, auszutauschen oder sollten alle 4 Stoßdämpfer auf Bilstein umgestellt werden?

Meine Hoffnung wäre, daß das Einfederverhalten deutlich straffer wird und das Einnicken vorne weniger.

Für Eure Einschätzung wäre ich dankbar, bevor ich erst mal investiere... .

Gruß BulliZuffi.

Ähnliche Themen
20 Antworten

ich würde behaupten gegen das einwippen vorne mußt nicht die vorderen sondern eher die hinteren dämpfer tauschen!

(hatte serienfedern und die roten original boge/w seriendämpfer und da konnte man an der ampel lustig einbremsen und wippen. zuerst b4 hinten eingebaut->da war bereits das wippen weg. DANACH b4 vorne eingebaut und es hat sich kaum noch was verändert.

grundsätzlich würd ich vorne und hinten immer ein system fahren wollen. sprich wenn b6 dann rundum.

-----

"beim losfahren"

->beim losfahren federt er gewiss nicht vorne ein (da ist die aufzählung in deinem satz wohl überkomplett), es sei denn vielleicht gut hast 3xx ps aufwärts und fährst im rückwärtsgang los.

Zitat:

@BulliZuffi schrieb am 20. Juli 2017 um 20:24:13 Uhr:

Hallo,

mein Ex-Transporter - jetzt Camper - hat vorne und hinten statt der Standardfederung die LLE-Federn bekommen, damit er tiefgaragentauglich bleibt.

Die Dämpfer hatte ich belassen. Nach meinem Geschmack federt er beim Losfahren und Bremsen und bei Bodenwellen vorne zu weit ein. Dadurch sitze ich manchmal mit den Schrauben am Blech unter meinem LPG-Tank an der Ersatzradposition leicht auf: Kratz, schrammel ... . Vor allem diese blöden Bodenwellen in Wohngebieten sind da tierisch lästig zum Befahren.

Hinten ist das mit dem Einfedern völlig unkritisch aber auch nicht auffällig.

Hat jemand von Euch in der Kombination der kürzeren LLE-Federn und B6 -Sport vorn Bilstein Bestell-Nr.: BP13876 Erfahrung? Reicht es, ggf. vorne, wo's klemmt, auszutauschen oder sollten alle 4 Stoßdämpfer auf Bilstein umgestellt werden?

Meine Hoffnung wäre, daß das Einfederverhalten deutlich straffer wird und das Einnicken vorne weniger.

Für Eure Einschätzung wäre ich dankbar, bevor ich erst mal investiere... .

Gruß BulliZuffi.

Hallo BulliZuffi,

die Billstein B6-Stoßdämfper sind immer ausschließlich zur Verwendung mit Billstein B3-Federn sowohl vo. + hi. vorgesehen / gedacht. Ich habe bei meinem LLE daher die untauglichen LLE-Originalfedern rausgeschmissen und gegen B3 Billstein getauscht. Ausschließlich so ist eine stimmige Kombination von Stoßdämpfern und Federn gegeben. Die LLE-Federn waren bei meinem WoMo (vollbeladen 2,6 - 2,7 Tonnen - daher auch aufgelastet) viel zu weich - ein Duchschlagen (insbes. vorne) war daher an der Tagesordnung. Dies war nur mit Federwegsbegrenzern etwas unterbinden, aber völlig unbefriedigend. Daher rate ich dir unbedingt der Billsteinempfehlung / Vorschrift: B6-Dämpfer nur mit B3-Federn zu verwenden, zu folgen. Es zahlt sich aus und das abgestimmte, ausgewogene Fahrverhalten ist super und lässt keinerlei Wünsche nach Veränderungen / Verbesserungen mehr offen. Da ich viele Pässe (mit Vorliebe auch ungeteerte / geschotterte - ital. und franz. Hochalpen) fahre, war diese Kombi für mich 1. Wahl.

P.S.:

NATÜRLICH ALLE 4 STOSSDÄMPFER VON BILLSTEIN (entweder 4x B4 oder 4 x B6) - KEINESFALLS EINE

KOMBI VERSCHIEDNER STOSSDÄMPFER!

MfG

"heiße Grüße" aus Oberschwaben (um die 30 - 35 Grad z.Zt.)

LLE-Pit

Mahlzeit! @VW-Bus-Freak: Die B4/B6 sind ganz bestimmt nicht nur für die Verwendung mit B3 Federn von Bilstein vorgesehen.Das hätte der Hersteller gerne.

Beide haben die original Abmessungen,also Länge der original Dämpfer.

Unterscheiden sich eben dazu in Dämpferate usw,und dies auch untereinander.

Bei den 30mm Federn kannste ja mal die Nr der Dämpfer vergleichen.

Die B4/B6 werden in der Scene auch seit Jahren bei Fahrwerken bis zu 50mm verwendet,problemlos.

Bei mehr Tieferlegung kann mann sich die auch von Bilstein kürzen lassen.

B3 Feder aber hier ja egal-er braucht ja die 30mm Tieferlegung.

Zu dem einwippen vorne-Wie alt sind die Federn,sind es originale und taugen die noch verbauten Dämpfer was?

Haste auch die passende Zusatzfeder verbaut?

Gruß Frank!

Zitat:

@T3-Staff schrieb am 21. Juli 2017 um 15:03:00 Uhr:

Mahlzeit! @VW-Bus-Freak: Die B4/B6 sind ganz bestimmt nicht nur für die Verwendung mit B3 Federn von Bilstein vorgesehen.Das hätte der Hersteller gerne.

Beide haben die original Abmessungen,also Länge der original Dämpfer.

Unterscheiden sich eben dazu in Dämpferate usw,und dies auch untereinander.

Bei den 30mm Federn kannste ja mal die Nr der Dämpfer vergleichen.

Die B4/B6 werden in der Scene auch seit Jahren bei Fahrwerken bis zu 50mm verwendet,problemlos.

Bei mehr Tieferlegung kann mann sich die auch von Bilstein kürzen lassen.

B3 Feder aber hier ja egal-er braucht ja die 30mm Tieferlegung.

Zu dem einwippen vorne-Wie alt sind die Federn,sind es originale und taugen die noch verbauten Dämpfer was?

Haste auch die passende Zusatzfeder verbaut?

Gruß Frank!

Hallo Frank - ich schrieb Billstein B6 mit B3-Federn und nicht Billstein B4 mit B3-Federn - ein kleiner aber feiner Unterschied! Die LLE-Original-Federn waren in Verbindung mit B6-Stossdämpfern, obwohl die Federn noch keine 50TKM runter hatten absolut untauglich - bei > 2,2 - 2,7 Tonnen n u r Durchschlagen der Federn vorne - habe mir dadurch auch zwei Vorderreifen total ruiniert und habe dann Federswegs-

begrenzer (ebenfalls nur vorne) eingesetzt, die so gut wie null brachten. Erst seit B3 Federn sowohl

vorne als auch hinten verbaut sind läuft es völlig problemlos, auch ohne Federwegbegrenzer! Die Lösung B6-Stoßdämpfer in Verbindung mit LLE-Federn (und zusätzlich Federwegsbegrenzern vorne) war absolut unbefriedigend und für meine Anforderungen / Belange völlig ungeeignet, da ich viel schlechte Straßen fahre!

MfG

LLE-Pit

Mahlzeit! Du sprichst aber von einer Auflastung (vollbeladen 2,6 - 2,7 Tonnen - daher auch aufgelastet) bei dir. Originale LLE oder auch Star haben dieses erhöhte GG gar nicht. Von VW ist bei 2,6 Schluß,in Verbindung mit technischen Änderungen. Alles über 2,6 geht nur mit Auflastungsgutachten von bekannten Firmen,zB SK.

Und da wird ausser den Felgen(hinten 6x14,oder eben alle mit ausreichendem LI) nix gemacht.

Da ich selber Star fahre hab ich etliches durch,auch schon an den Vorgängern. 30mm Federn mit Bilstein,egal ob B4 oder B6 kommen da eher nicht an die Grenze. Packste da natürlich über 300 Kg mehr rein kanns schonmal rappeln.

Gruß Frank

VW Bus Freak, ich schlage vor, das Zitieren von ganzen Beiträgen besser wegzulassen, wird sonst ziemlich unübersichtlich, das Ganze...

Gruß Jan

Hallo Frank,

hatte zuvor mal in Feld 15 FZ-Brief: 2.805 kg mit Sonderauflastungsgutachten und entsprechenden Federn (glaube sogar SK - ist schon länger her). War aber ungeeignet, da der Bus beim Passfahren in engen Spitzkehren immer mit einem Hinterrad abhob. Danach wieder Ablastung durch Kfz.Sachverst. & Prüfing. auf nun 2.680 kg u(so abgenommen und eingetragen im Kfz.schein und - brief) und Umrüstung auf Billstein B6 in Verbindung mit B3-Federn. Jetzt funzt die Sache. Aber wie gesagt, j e d e r h a t a n d e r e Anforderungen und Bedürfnisse. Fahre wie der Orangetrotter - 2WD (orangetrotter.de), die ebenfalls bei mir im Landkreis wohnen, auch öfter mal Strecken, die viele mit dem Syncro nicht fahren würden. Nun soll´s aber auch gut sein. Jeder wie er kann oder will (ganz nach dem Motto: think different).

MfG

Pit

Hallo,

die Bilstein B6 Dämpfer sind in der gekürzten Variante auch im ProjektZwo Fahrwerk verbaut worden. Das Fahrwerk hat ein zugehöriges Gutachten. Ich weiß nicht von welchem Hersteller die Federn des ProjektZwo Fahrwerks sind. Das Fahrwerk ist aber ca. 45 mm tiefer als Serie und damit ca. 15 mm tiefer als das Star-Fahrwerk.

Ein LLE hat eine Leermasse von ca. 1705 kg (auf der Waage gemessen, in der Zulassungsbescheinigung Teil I sind 1395 kg angegeben -> Transporter) und eine zulässige Gesamtmasse von 2390 kg. Genau dafür sind die Star-Federn gemacht.

 

Gruß

WBX2110

Mahlzeit!@VW-Bus-Freak-Lieber Pit die Aussage unterschreib ich:Jeder wie er kann oder will

Damit hört es aber auch auf.

Du schreibst das dein LLE mit B6 absolut Scheiße lief.

Zitat:Ich habe bei meinem LLE daher die untauglichen LLE-Originalfedern rausgeschmissen

dann kommt auf einmal:2.805 kg mit Sonderauflastungsgutachten und entsprechenden Federn (glaube sogar SK - ist schon länger her). War aber ungeeignet, da der Bus beim Passfahren in engen Spitzkehren immer mit einem Hinterrad abhob

Was war es denn nu? Star-Federn oder spezielle wegen Auflastung?

Was denn nu genau?

Nochmal,eh im Thema uninteressant aber: Mit SK gibts keine anderen Federn. Mir bekannt,mit Federn, ist zB das Auflastungsfahrwerk vom Jäger: nich nur ziemlich teuer sondern ungeeignet nur zur Auflastung in Hinsicht auf Tieferlegung usw.BTW-das hat 2810 Kg GG.

Zu deinem Sondergutachten,Ing usw: Um den aufgelasteten Bus abzulasten braucht es den nicht.

Das darf sogar der normale Prüfer von jeder Orga.Zurücksetzen auf Auslieferungsstand nennt sich das.

Ich kann dir aus Erfahrung sagen das die Tieferlegung mit den Star-Federn zu 100% problemlos ist.

Egal mit welchen Dämpfern.

Haste natürlich ein erhöhtes GG oder sogar schon extrem erhöhtes Leergewicht mußte abschätzen was du genau willst.

Geht auch im Gegenteil-Fahr mal nen H&R Cup(auch andere sehr tiefe/harte) inne Pritsche oder im leeren Kasten. Spaß ist anders,da kommt Beinchen heben.

Gruß Frank

 

So nun nochmal der Reihe nach (um hoffentlich Licht ins Dunkel zu bringen):

Bitte genau lesen: Ich schrieb nicht, dass Bus mit B6 scheiße lief sondern B6 in Verbindung mit LLE-

Federn - hier liegt der Unterschied!

- Bus hatte bis zur Auflastung auf 2.805 kg die Original-LLE-Federn und Stoßdämpfer.

- dann Auflastung auf 2.805 To. wegen der damals günstigeren Steuer (verstärkte Federn mit Gutachten) -

seither immer Abheben des re. oder li. Hinterrades in engen Kurven und äußerst unangenehm in Spitzkehren!

- als Besteuerung wieder geändert wurde - Ablastung auf 2.650 kg aber weiterhin mit den vorgenannten

verstärkten Federn

- da das Abheben des li. bzw. re. HR zunehmend total nervte - Rückbau auf LLE-Originalfedern (kein Abheben

der Hinterräder in Kehren / engen Kurven mehr - aber äußerst schwammiges Fahrverhalten - trotz LLE-Federn,

die erst ca. 50TKm hatten

- seither Durchschlagen der Vorderachse - zwei Vorderreifen total ruiniert

- Verbau von Federwegsbegrenzern an der Vorderachse (nun etwas besser - aber nicht noch immer

nicht zufriedenstellend

- da nun letztes Jahr neue Stoßdämpfer anstanden - Umrüstung vo. + hi. auf Billistein B6 (Fahrverhalten mit den

LLE-Federn wegen leichtem Durchschlagen an der Vorderachse jedoch immer noch nicht zufriedenstellend -

Hinterachse weiterhin schwammig

- daher dieses Frühjahr Verbauen von B3-Federn (in Komibi mit den zuvor letztes Jahr eingebauen B6 vo.+hi.)

- nun liegt der Bus absolut super auf der Straße - ein Unterschied wie Tag und Nacht im Gegensatz zu Original-

LLE-Federn in Verbindung mit B6

- ich denke daher schon, dass es Sinn macht die B6-Stoßdämpfer in Verbindung mit B3-Federn zu fahren, wie

es Billstein vorsieht und bei den B6-Dämpfern auch ausdrücklich darauf hinweist ! Bei B4 besteht dieser Hinweis

jedoch nicht!

- denke, dass der Hersteller (Billstein) hier schon eine entsprechende Abstimmung gefunden hat, die

auch zumindest mich - manche mögen das freilich anders sehen) absolut überzeugt, zumal ich viel

mit deutlich erhöhtem Gewicht unterwegs bin (ca. 2,5 - 2,7 Tonnen) und der Bus hier im "Grenzbe-

reich des zulässigen GG gefahren wird.

Hoffe nun ist die Sache klarer geworden.

- Viele "Wege führen nach Rom" - für mich persönlich war es dieser.

MfG

LLE-Pit

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. LLE-Federung und Bilstein B6-Sport Dämpfer vorne