ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Lima im BMW 320d touring E46

Lima im BMW 320d touring E46

BMW 3er E46
Themenstarteram 11. Dezember 2020 um 0:34

Hallo,

ich fahre den BMW 320d touring, Modell E46, Bj.07/2005, 150 PS.

Die Lima liefert im Stand 13,60 - 14,10 Volt.

Während der fahrt bei einer Drehzal von 2000 u/min. (mit Abblendlicht) liefert sie 14,20 Volt

Ab 2500 - 3000 u/min. werden es dann 14,25 - 14,28 Volt.

Nun ja, besonders die Daten im Stand bereiten mir etwas Probleme. Könnte es möglich sein, das die Kohlestifte verschlissen sind ? So das dadurch möglicherweise diese unterschiede zustande kommen?

Die Messung wurde an 3 verschiedenen Tagen durchgeführt. Jeweils 3 x wurde ein ähnlicher Wert gemessen. Im höheren Drehzahlbereich sind die Werte ja wieder o.k. Wenn ich eine neue Lima benötigen sollte, welche Marke mit welcher Leistung könnt Ihr mir da empfehlen? Was meint Ihr dazu?

Ähnliche Themen
39 Antworten

Hat der Wagen irgendwelche Probleme oder warum machst du dir Sorgen?

hallo,

also, die Werte scheinen für mich doch o.k. zu sein (bin aber auch kein Mechatroniker)

 

good lack

Themenstarteram 11. Dezember 2020 um 12:32

Ja na klar gibt es Probleme. Die Batterie war ständig leer. Vor ca. 3/4 Jahr hatte ich mir eine neue Moll-Batterie zugelegt. Jetzt im Dezember fängt das ganze wieder von vorne an. Die Spannung fällt ab. Letzte Woche waren nur noch 10,98 Volt zum starten in der Batterie. Zu wenig. Daraufhin wurden die Aufkleber der Batterie entfernt und 270 ml destiliertes Wasser wurde nachgefüllt. Die Batterie wurde dann mit einem Ladegerät geladen. 12,52 Volt voll war sie dann gelade. Nach ca. 2 Tagen waren es jedoch nur noch 12,1 Volt und dann 12,0 Volt.

wird der Wagen denn genug bewegt?

Die KI nuggelt ansonsten die Batterie leer.

Kannst auch mal sicherheitshalber den Ruhestrom messen.

N42 hab ichs noch nicht. 318i mit M43 dauert es nach verriegeln ca 25 min bis "nur noch" der eigentliche Ruhestrom fliesst. So 40-50 mA. Bis dahin fällt er in mehreren Stufen, beginnend bei mehreren Ampere.

Heisst: nicht mehrfach in der Woche längere Fahrten, dafür aber z.B. mal umparken, Kofferraum öffnen,... dann muss man öfters nachladen.

Und: Eine Batterie, auch eine "neue", mag Tiefentladung gar nicht.

So wirklich perfekt scheint mir die angegebene Ladespannung aber nicht zu sein.

Laufleistung der LiMa?

Zitat:

@Sprinter019 schrieb am 11. Dezember 2020 um 12:32:51 Uhr:

Ja na klar gibt es Probleme. Die Batterie war ständig leer. Vor ca. 3/4 Jahr hatte ich mir eine neue Moll-Batterie zugelegt. Jetzt im Dezember fängt das ganze wieder von vorne an. Die Spannung fällt ab. Letzte Woche waren nur noch 10,98 Volt zum starten in der Batterie. Zu wenig. Daraufhin wurden die Aufkleber der Batterie entfernt und 270 ml destiliertes Wasser wurde nachgefüllt. Die Batterie wurde dann mit einem Ladegerät geladen. 12,52 Volt voll war sie dann gelade. Nach ca. 2 Tagen waren es jedoch nur noch 12,1 Volt und dann 12,0 Volt.

Welche Moll Batterie ist das?

Wenn in so kurzer Zeit so viel Batteriesäure fehlte, ist das ein Zeichen für einen Defekt.

Vielleicht ist der Regler nicht in Ordnung.

Ich hatte früher mehrere MOLL M3 plus K2, wenn ich mich recht erinnere, waren die wartungsfrei.

Mit einem Ladegerät sollte die Ladespannung auf ca. 14,4 V ansteigen.

Den Ladevorgang (Status / I / U) kann man bei meinem Fritec Ladeprofi Vario 2.0 sehr gut verfolgen.

Mit einem Multimeter kann man folgende Messungen durchführen.

Grobe Anhaltswerte, die aber einen Belastungstest nicht ersetzen:

 

Batterie: Motor aus - an Batteriepolen gemessen:

11,5 V - sehr schwach

12,0 V - halb voll

12,7 V - voll

direkt nach einem Ladevorgang können auch über 13 V gemessen werden

 

LiMa: mit laufendem Motor - an Batteriepolen gemessen

13,2 V - OK

14,5 V - max. Ladung

15,5 V - defekter Regler

Bei meinem 325xi-A ist die Batterie im Kofferraum.

Die normalerweise 70 Ah große Batterie, habe ich vor ca. 11,5 Jahren durch eine 100 Ah Berga Power-Block ersetzt.

Die funktioniert immer noch einwandfrei, wird gelegentlich aber auch mit meinem Fritec geladen.

Themenstarteram 11. Dezember 2020 um 18:40

Was ist "Ki"? Eine Tiefendladung war noch nicht vorgekommen. Die Laufleistung liegt bei 240000 km. Um da evtl. die Kohle zu wechseln muss sicher die ganze LIMA raus, richtig?

Das ist die Batterie : Moll EFB 82080 12V/80Ah. Ja wartungsfrei sollte die auch sein. Aber unter den Aufklebern sind ja noch die Befüllungsstopfen. Da kann man also noch was nachfüllen. Ja den Ladezustand kan ich auch nachvollziehen. Ist die Batterie voll, wird es auch angezeigt und das Ladegerät geht auf ladungserhaltung.

ja wenn ich die Batterie so direkt nach dem laden messe, komme ich auf ca. 12,6 Volt. Nach einigen Stunden, bzw nach eine fahrt von ca. 20 km sind es nur noch 11,9 - 12,0 Volt. Das ist etwas wenig. Der Motor springt dann noch an, aber sie ist nur halb geladen.

Um die Batteriespannung auch während der Fahrt zu messen, habe ich ein Kabel an der Batterie befestigt und in den Innenraum zum Multimeter geleitet. So komme ich während der Fahrt auf 14,25 - 14,28 Volt bei 2000-3000 u/min. Im Stand sind es dagegen nun 13,6 - 14,10 Volt, die Drehzahkl liegt dann so ca bei 750 - 800 u/min. Die Schwankung ist aber deutlich sichtbar.

KI = Kombiinstrument

Über das Geheimmenü kannst du auch die Bordspannung anzeigen lassen.

Vielleicht hast du einen heimlichen Verbraucher.

Wurde der Fehlerspeicher schon bei BMW ausgelesen?

Eine Ruhestrommessung könnte auch nützlich sein.

Jedenfalls ist der hohe Säureverlust sehr ungewöhnlich.

KI.... künstliche Intelligenz. Die ganzen unverzichtbaren Helfer. Drum ja ein reichlicher Strombedarf kurz nach verriegeln.

Die Batterie wird hin sein.

Kannst ja mal extern laden und nach 2 Tagen messen welche Spannung noch anliegt.

Ladegerät voll.... ok.... aber was bringt das wenn nix drin ist.

Tiefentladung ist m.M. nach schon wenns nur Klackert. (... wenn es an der Spannung liegt )

Die Lima Werte sehen eigentlich gut aus. Wenn das Auto nicht nur Kurzstrecke läuft, dann sollte die Spannung eigentlich ausreichen, damit die Batterie anständig geladen wird. Ich schätze, du hast irgendeinen Verbraucher, der dir die Batterie leer zieht, wenn das Auto steht. Oder die Batterie ist breit, kann man aber eher ausschließen, wenns ne neue ist. Ist aber natürlich auch nicht unmöglich.

Themenstarteram 11. Dezember 2020 um 22:29

Der Fehlerspeicher ist bis auf die Glühkerzen oder das Glühkerzensteuergerät o.k. Ein stiller Verbraucher könnte schon sein. Damit kenn ich mich nicht aus

Zitat:

@Sprinter019 schrieb am 11. Dezember 2020 um 22:29:32 Uhr:

Der Fehlerspeicher ist bis auf die Glühkerzen oder das Glühkerzensteuergerät o.k. Ein stiller Verbraucher könnte schon sein. Damit kenn ich mich nicht aus

Hattest du mal Wasser im Auto? Oder mal Ärger mit irgendeinem Elektronik Teil? Z.B. mal Fensterheber defekt oder so? Wenn ja, würd ich da suchen, wo mal Wasser war oder wos mal Ärger mit einem elektrischen Verbraucher gab.

Brauchst du das Auto täglich? Oder hast du Zugriff auf ein zweites Auto?

Der einfachste Weg ist es, wenn das Auto über einige Tage abgestellt wird, einfach jeden Tag eine Sicherung zu ziehen. Wenn du dabei bemerkst, dass sich die Batterie nicht entlädt, wenn eine bestimmte Sicherung gezogen wurde, dann weißt du, dass der Kriechstrom im Stromkreis dieser Sicherung zu finden ist und kannst dich auf die Verbraucher konzentrieren, die von der Sicherung abgesichert werden, weil einer von denen dir die Batterie leersaugt.

Ruhestrom kann man messen.

Wenn Batterie leer und extern geladen wird kann man schon an der Dauer der Ladung grob erkennen wieviel "rein" geht. Mit 4A in wenigen Stunden voll is... nix gut.

Frisch geladen 12,6V ... ok ... nach paar Stunden 12V.... nicht ok.

Aber frisch geladen eingebaut mit 12,6V, 20km gefahren... dann 12V....LiMa/Regler ( vermutlich )

... Batterie muss trotzdem nicht gut sein.

Fahrprofil ist geheim?.... na dann

Themenstarteram 12. Dezember 2020 um 7:40

Feuchtigkeit hatte ich bisher keine. Na ja die Fensterheber sind auch alle o.k. Gefahen wird der Wagen täglich, bis auf das Wochenende. Da kann es schon mal sein das der Wagen einen oder 2 Tage in der Garage bleibt.

Das der Strom von der Batterie im Ruhezustand kontinuierlich etwas abfließt, das hatte ich auch bereits bemerkt. Aber mit den Sicherungen ziehen bin ich da nicht weiter gekommen.

Ich komme aus Langenfeld. Wäre es da nicht evtl. möglich, das sich das einer mal anschaut?

Ich würde die Lichtmaschine und die Batterie von einem Profi prüfen lassen und auch die Säurekonzentration messen lassen oder gleich eine neue Batterie kaufen, denn der Flüssigkeitsverlust hat der Batterie vermutlich geschadet.

Vorher kannst du aber noch die Batterieklemmen auf ordnungsgemäße Montage und guten Kontakt prüfen.

Polfett gehört übrigens nicht auf die Kontaktflächen, sondern wird erst nach der Montage außen aufgebracht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Lima im BMW 320d touring E46