ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Liftachsen und glatte Fahrbahn, Fragen an die Praktiker!!!!

Liftachsen und glatte Fahrbahn, Fragen an die Praktiker!!!!

Themenstarteram 3. Januar 2010 um 20:48

Hallo Leute,

bin wieder heil zurück und hab da gleich mal ne Frage oder 2-3. Gestern auf der Autobahn war mir langweilig und da hab ich mal so ein bischen nachgedacht.

Viele Züge, SZM und Auflieger wie auch Maschinenwagen und Hänger haben doch mitunter ne ganze Menge Liftachsen, die oft auch automatisch Liften, wenn die Ladung runter ist. Wegen weniger Verschleiß bei Leerfahrt etc.

Ist es eigentlich sinnvoll, bei glatter Fahrbahn diese Achsen wieder runter zu machen?? Mein Gedanke ist ja, je mehr Räder auf der Fahrbahn stehen, desto besser ist die Seitenführung und der Zug laüft ruhiger.

Jetzt mal die Frage an die Praktiker / Fahrer, ist mein Gedanke richtig und wird das so gemacht??

Bin in der Nacht von Sa. auf So. ca. 400 km im Schneegestöber gefahren und hab da selbst mit PKW ganz schön rumgeeiert.

MFG Thomas

Ähnliche Themen
53 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von peach82

Zitat:

Original geschrieben von V8-Joe

Also in meinem Actros komm ich mir vor wie auf einem Schiff wenn

Achse oben ist (troz Breitreifen).

Unsere MAN sind da schon besser sind auch nicht so empfindlich

was Spurrillen angeht.

So ist es. Je nach Radstand kann das Fahrzeug mehr oder weniger "schwimmen". Schwimmen, schwammig sagt man bei uns....

Man ist chronisch am korrigieren und irgendwie den Eindruck kein Gefühl zur Strasse zu bekommen.

 

@Road-Runner1

Bei einem 4-Achser dürfte der Unterschied nahezu null sein. Ich denke einen Unterschied wirst Du nicht grossartig spüren.

Bei einem 3-Achser wo die letzte Achse oben ist, und der Radstand etwas kürzer, sollte man einen Unterschied spüren. Das Fahrzeug ist halt einfach instabiler weil der Radstand kürzer ist. Je kürzer der Radstand desto stärker hilft die Nachlaufachse zu stabilisieren.

jetz hätte ich da nochmal ne frage zum thema liftachsen ud zwar: es gibt ja auch lenkbare nachlaufachsen die auch liftbar sind ist hier das liften nur für die Anfahrhilfe gedacht?? weil wenn die Achse lenkbar ist hats ja mitm Reifenverschleiss kaum was zu tun??

das ist eine ganz normale Liftachse die halt mitlenkt.

 

wenn du sie nicht brauchst ist sie oben, rein mechanische lenken dann mit, und elektronische gesteuerte lenken nicht mit.

 

das die Achse lenkbar ist ist für einen kleineren Wendekreis und für einen besseren Reifenverschleiß, ansonsten vom Prinzip wie eine starre nachlaufliftachse

Zitat:

Original geschrieben von Zoker

das ist eine ganz normale Liftachse die halt mitlenkt.

wenn du sie nicht brauchst ist sie oben, rein mechanische lenken dann mit, und elektronische gesteuerte lenken nicht mit.

das die Achse lenkbar ist ist für einen kleineren Wendekreis und für einen besseren Reifenverschleiß, ansonsten vom Prinzip wie eine starre nachlaufliftachse

elektronisch gesteuerte sind die die sich bei zu hoher Achslast für die Antriebsachse automatisch absenken richtig?

Ne das machen eigentlich alle, auser die ganz alten evtl.

 

das ist nur für die Lenkung, die ist elektronisch gesteuert über ein Steuergerät. Zusätzlich hast du Lenkwinkelsensoren und Mangnetventile für die Hydraulik, das Steuergerät kann z.b. ab einer bestimmten Geschwindigkeit die Lenkachse Sperren, oder eben auch die Achse sperren wenn sie geliftet ist. Mechanisch geht über Hydraulik oder per Stange, die Achse lenkt immer mit, egal ob oben oder unten.

 

Die Liftachse anheben oder senken geht heute über das ECAS, ab einem bestimmten Balgdruck an der Antriebsachse geht sie runter, das hat aber mit der Lenkung nichts zu tun.

Die lenk-, liftbaren Achsen können angehoben werden. Ob gelenkt oder nicht ist eigentlich egal. Die Entlastungsfunktion wird meist mit verbaut weil ja alles schon eingebaut ist. Wieviel er entlasten kann hängt vom Druck auf den Federbälgen ab. Je mehr Druck in den Balgs sind desto schwerer hat er geladen. Es gibt auch die mit Gestängen und "Poti".

 

Die Entlastungsfunktion ist meist mit einer Zeitfunktion belegt. Das heisst Du kannst die Achse z.B. für 30sek. soweit als zulässig entlasten um mehr Gewicht auf den Antriebsachsen zu erhalten. Entlasten und anheben sind zweierlei... ;)

 

Rein mechanisch gesteuerte Achsen gibt es eigentlich eher weniger. Die meisten steuern die Nachlaufachse hydraulisch. Was Du vorne wie gewohnt steuerst, wird hinten durch einen hydraulischen Zylinder ausgeführt. Dabei gibt es Funktionen bei angehobener Achse die Steuerung zu deaktivieren.

 

Die einen lassen die angehobene ungebremst mitlaufen andere Bremsen die angehobene Achse. Wie der Hersteller will....

 

Zitat:

Original geschrieben von peach82

Die lenk-, liftbaren Achsen können angehoben werden. Ob gelenkt oder nicht ist eigentlich egal. Die Entlastungsfunktion wird meist mit verbaut weil ja alles schon eingebaut ist. Wieviel er entlasten kann hängt vom Druck auf den Federbälgen ab. Je mehr Druck in den Balgs sind desto schwerer hat er geladen. Es gibt auch die mit Gestängen und "Poti".

Die Entlastungsfunktion ist meist mit einer Zeitfunktion belegt. Das heisst Du kannst die Achse z.B. für 30sek. soweit als zulässig entlasten um mehr Gewicht auf den Antriebsachsen zu erhalten. Entlasten und anheben sind zweierlei... ;)

Rein mechanisch gesteuerte Achsen gibt es eigentlich eher weniger. Die meisten steuern die Nachlaufachse hydraulisch. Was Du vorne wie gewohnt steuerst, wird hinten durch einen hydraulischen Zylinder ausgeführt. Dabei gibt es Funktionen bei angehobener Achse die Steuerung zu deaktivieren.

Die einen lassen die angehobene ungebremst mitlaufen andere Bremsen die angehobene Achse. Wie der Hersteller will....

gibts dann für das "Entlasten" der Nachlaufachse einen seperaten Knopf im Amaturenbrett oder wiew funktioniert das?

Ja das ist ein separater Knopf. Bei MAN sieht er dem Knopf für die Achsliftung sehr ähnlich. Du drückst den Knopf und danach wird die Achse soweit entlastet bis das max. zulässige Belastungsgewicht der Antriebsachse erreicht wird. Bei leerem LKW wir die Achse ganz angehoben...

Die Entlastung ist eigentlich immer zeitlich Begrenzt. Früher gab es doch so Schlitzohren die bei Messstellen für Maut oder so die Achsen angehoben haben, die blieben dann eher oben als sie wieder runter kamen.

Vielleicht sollte man auch erwähnen, dass bei dem (kurzzeitigen) Entlasten als Anfahrhilfe die Liftachse nur ein wenig angehoben wird. In diesem kurzen Zeitraum "schwebt" sie nur ein paar Zentimeter über der Fahrbahnoberfläche - ist also nicht so hoch gehoben wie bei angehobener Stellung während einer Leerfahrt.

Alte Trucker hatten oft einen Zwischenschalter (hauptsächlich für den Winterbetrieb) eingebaut, damit sie bei schlechtem Schlupf trotz schwerer Ladung über eine etwas längere Strecke mit leicht angehobener Liftachse mehr Druck auf die Hinterachse bekommen haben, um so z.B. eine Steigung besser hochfahren zu können oder aus unwegsamen Gelande wieder auf befestigte Strassen zu gelangen.

 

Grüsse,   motorina.

Moin,

Anfahrhilfe kann auch über den Liftachsschalter realisiert werden. Es müsste ein Taster sein, mit dem die Liftachse einmal angesteuert wird und sie oben bleibt, bis entweder die Beladung zum Absenken erreicht ist oder man manuell absenkt. Mit dem Schalter kann bei beladenem Kfz auch eine Anfahrhilfe realisiert werden. Das ist dann eine Einstellungs- bzw. Parametersache. Dann wird, wie vorher schon beschrieben, der Balgdruck der Luftbälge der Liftachse ein wenig abgesenkt.

Sollte das Fahrzeug arg überladen sein, kann es passieren, dass diese Funktion nicht arbeitet, weil der zulässige Balgdruck in den übrigen Luftbälgen überschritten wird. Wenn er dann in die Werkstatt kommt, sucht man sich dumm und dusselig... :D

Zitat:

Original geschrieben von peach82

Ja das ist ein separater Knopf. Bei MAN sieht er dem Knopf für die Achsliftung sehr ähnlich. Du drückst den Knopf und danach wird die Achse soweit entlastet bis das max. zulässige Belastungsgewicht der Antriebsachse erreicht wird. Bei leerem LKW wir die Achse ganz angehoben...

Die Entlastung ist eigentlich immer zeitlich Begrenzt. Früher gab es doch so Schlitzohren die bei Messstellen für Maut oder so die Achsen angehoben haben, die blieben dann eher oben als sie wieder runter kamen.

also ist die Taste für die Anfahrhilfe und das "Entlasten" der Liftachse das selbe?

beim DAF ist es so das sich die Liftachse automatisch absenkt meistens auch wenn ich eine Leere WAB abstelle und die Luftfederung zum ausklappen der Stützen anhebe ist die Achse aber einmal unten bleibt sie unten solange bis ich sie per Taste wieder hochfahre

Beim Actros hast 2 Schallter einer ist Anfahrhilfe der andere zum

Entlasten.

Wenn ich eine leere WB abstelle ist die Achse oben, geht erst

runter wenn eine Beladene WB aufnimm.

Kannst aber auch selber beeinflussen.

@Road Runner

 

-Anheben/Liften

-Entlasten

-Anfahrhilfe

 

Das sind drei versch. Dinge.

Ob zwei oder ein Schalter ist jedem Hersteller überlassen. MAN hat zwei gemacht. Einer für die Anhebung der Achse. Ein Schalter für die Entlastung der Nachlaufachse, damit die Antriebsachse mehr Gewicht bekommt.

Die Anfahrhilfe ist für mich etwas anderes. Unter Anfahrhilfe verstehe ich die Unterwurfketten. Du schaltest die Dinger ein, danach geht ein Gummiteller, an dem Ketten montiert sind, an den Reifen. Sobald sich das Rad dreht schleudert es die Ketten vor das Rad usw....

 

Du kannst auch voll beladen die Anhebung betätigen. Dann beginnt das Fahrzeug die Nachlaufachse soweit anzuheben bis die Antriebsachse das max Gewicht erhalten hat. Weiter wird sie nicht angehoben. Du kannst ja nicht 20t auf die Antriebsachse stellen. Wenn der Hersteller sagt für kurz darfst Du 15t draufstellen, dann entlastet die Nachlaufachse sich soweit bis das Fahrzeug bemerkt "Hey die Antriebsachse hat jetzt 15t, fertig mit weiter entlasten- so stehen bleiben!".

Nach der festgelegten Zeit kommt sie wieder runter.

 

 

Ist unterschiedlich manche Hersteller machen es vom Gewicht abhängig, andere zeitlichbedingt, normal 30sek. so wars beim

Actros MP1

Ich kann auch mit 15tonnen noch bis 30km/h entlasten, mach

ich offt im Kreisverkehr wegen Reifenverschleiß

Zitat:

Original geschrieben von ongelbaegger

Moin,

 

Anfahrhilfe kann auch über den Liftachsschalter realisiert werden. Es müsste ein Taster sein, mit dem die Liftachse einmal angesteuert wird und sie oben bleibt, bis entweder die Beladung zum Absenken erreicht ist oder man manuell absenkt. Mit dem Schalter kann bei beladenem Kfz auch eine Anfahrhilfe realisiert werden. Das ist dann eine Einstellungs- bzw. Parametersache. Dann wird, wie vorher schon beschrieben, der Balgdruck der Luftbälge der Liftachse ein wenig abgesenkt.

 

Sollte das Fahrzeug arg überladen sein, kann es passieren, dass diese Funktion nicht arbeitet, weil der zulässige Balgdruck in den übrigen Luftbälgen überschritten wird. Wenn er dann in die Werkstatt kommt, sucht man sich dumm und dusselig... :D

Beim Trailer EBS läuft das als Zwangsabsenken und Anfahrhilfe, zu 99% ist es ja eine Automatische Liftachssteuerung, also die Liftachse ist immer oben und je nach Beladung geht sie runter. Über den Taster wird sie dann Zwangsgesenkt bis man sie Manuell wieder hoch lässt. Ansonsten ist der gleiche Taster für die Anfahrhilfe. Dann kann man noch so schöne spielerreien wie Automatisches Absenken und Anheben ab einer bestimmten Geschwindigkeit Programieren, damit kommt man besser durch den Kreisverkehr.

 

Peach, Entlasten und Anfahrhilfe ist das gleiche, die Anfahrhilfe ist eine Entlasstung der Liftachse für 90 Sekunden. Nordlandausführungen haben längere Zeitintervalle, aber in Deutschland ist das nicht anders erlaubt.

 

Unterwurfketten sind wieder etwas anderes, das haben eh die wenigsten, die bringen aber auch nichts wenn man sie erst einschaltet wenn man steht, die sollten vorher schon drunter liegen.

Zitat:

Original geschrieben von V8-Joe

Beim Actros hast 2 Schallter einer ist Anfahrhilfe der andere zum

Entlasten.

Wenn ich eine leere WB abstelle ist die Achse oben, geht erst

runter wenn eine Beladene WB aufnimm.

Kannst aber auch selber beeinflussen.

ich glaub das dass aber auch was mit dem anheben der Luftfederung zu tun hat weil als ich noch beim Gartner gefahren bin wars bei den Trailern mit Liftachse immer so das wen ich die Luftfederung am Auflieger hoch gelassen hab is immer automatisch die Liftachse runter gegangen und ab 30Km/h automatisch wieder nach oben es sei denn ich hatte mehr als 15 Tonnen geladen ab 15 Tonnen blieb sie dann unten

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Liftachsen und glatte Fahrbahn, Fragen an die Praktiker!!!!