ForumAstra G & Coupé
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra G & Coupé
  7. Lenkgetriebe , Angst und unwissenheit

Lenkgetriebe , Angst und unwissenheit

Themenstarteram 15. November 2007 um 11:33

Guten Morgen,

muss vorwarnen von Autos hat Arne leider keine Ahnung (;

Beim Reifenwechsel sagte mir meine Opel Werkstatt das , dass Lenkgetriebe meines Opel Astra G BJ98 (3 Türer) stark undicht ist und haben Servoöl(?) nachgefüllt. Ich sollte das ding tauschen lassen für knapp 900 Euro.

Puhh nun habe ich folgende Fragen, was passiert wenn kein ÖL mehr vorhanden ist ? Versagt dann die Lenkung ?

Kostet der Spaß wirklich 900 Euro oder gibt es alternativen ?

Kann ich das ÖL auch selber nachfüllen? (Würde gerne noch bis Feb'08 mit evtl. Reparaturen warten)

Lohnt es überhaupt? Der Wagen hat knapp 78.000 KM runter und nur die kleine 1.2L Maschine, viel Wert dürfte dieser wohl nicht mehr sein.

Bin über jede Hilfe dankbar,

Arne

Beste Antwort im Thema

hallo zusammen,

ich glaub hier sollt ich auch mal was zu erzählen, hab nämlich vor nen monat mein lenkgetriebe samt pumpe erneuert.

kurze vorgeschichte: hatte anfangs auch das problem das der simmering unter der manchette des lenkgetriebes am rechten rad undicht war. habs dann gemerkt als die lenkung plötzlich etwas härter wurde, ausserdem hört man ein röcheln wenn man zu wenig öl drin hat. jedoch rate ich extremst davon ab es soweit kommen zu lassen, da mir wahrscheinlich genau aus dem grund das ich das zu spät bemerkt habe,im nachhinen en halbes jahr später die servopumpe durchgebrannt ist.

also einfach leerlaufen lassen ist sch**** weil dann die pumpe auch mit schrott geht. also tunligst vermeiden, hab auch das öl immer rechtzeitig nachgekippt, kann man auch selber machen. jedoch muss man sagen mein lenkgetriebe hat alle 3 monate mal 50ml öl verloren.

desweiteren ist die idee mit der schraube und festknallen keine schlechte, aber das wird bei ihm wahrscheinlich nicht das problem sein, wenn der mechaniker beim reifenabmontieren sieht daß das lenkgetriebe ölt dann wirds zu 99% genau die stelle sein bei der auch ich das problem hatte. ansonsten wärs unlogisch das lenkgetriebe zu tauschen, dann müsste man wenn schon "laut vorstellungen vom FOH" die pumpe tauschen.

falls du das öl nachfüllen willst, der behälter bzw die pumpe ist gleichzeitig der behälter befindet sich an der spritzwand also an der wand zwischen motorraum und innenraum, links hinter dem motor. ist im normal fall ein gelber behälter. an dem behälter kannst du auch meistens erkennen welche TRW generation du hast. die TRW generation 1 hat deinen eckigen bzw langen behälter und die generation 2 die ich zum beispiel habe hat einen etwas kürzeren und runden behälter. muss mal schauen ob ich fotos davon finde.

so nun zum thema kosten und so weiter. wie der kollege schon sagte ist es wichtig erst mal heraus zu finden welche generation du hast, sollte es wirklich generation 1 sein musst du echt schauen ob du noch irgendwo ein passendes lenkgetriebe findest, wird aber eher schwer sein. wenns die generation 2 ist, ist es schon einfacher.

die 900 euro nur für das lenkgetriebe sind etwas utopisch, dat sind FOH preise. im normalfall kriegst du das getribe für ca 400 euro im normalen handel.

ich weiß jetzt werden vielleicht viele mit dem kopfschütteln aber ich hab getriebe samt pumpe bei ebay gekauft, bei nem richtigen händler mit 2 jahren garantie, und was dazu kommt, es sind neuteile, die kriegst du net mal beim FOH die verwenden nämlich fast aussschließlich runderneuerte teile. naja die funzen auch aber ich finde neu ist einfach neu! so um zum preis zu kommen, der FOH wollte für das nachrüstkit so wie sich das nennt 1450€ haben da ich noch bei denen ordentlich rabbatz kriege, hätt ich es für 1200€ kriegen können und ich hab 650€ bei ebay bezahlt. nur das lenkgetriebe kriegst du bei ebay auch vom händler und mit garantie für ca 250€. also da kann man echt mal überlegen ob mans wagen sollte oder nicht.

also wie du siehst kommste gut mit nem drittel des preises hin. zusätzlich kommt noch der einbau hinzu. da muss ich wiederum sagen die meisten werkstätten wollen so ca 350 bis 450 euro haben ( Pitstop und CO ), sind nämlich so ca 6 stunden arbeit, das liegt daran dass unterm motor ein viereckiger rahmen ist der komplett runter muss bevor das lenkgetriebe raus kann und das ist etwas arbeit, mein mechaniker hat mir das wohl für 150 gemacht. zusätzlich muss man dann noch eine spureinstellung machen lassen die kostet jenachdem auch so zwischen 50 und 75 euro, gibt aber auch werkstätten die machen das für 35 ;) jedenfalls bei uns.

 

ich kann dir nur eins raten, schau dir mal die lekage an ,also das vorderrad ab und mal dahinter schauen, die manchette am lenkgetriebe wird bestimmt vollgelaufen sein und etwas hängen, das macht aber nix. kauf die ne flasche servoöl für 13 euro, kostet überall das gleiche plus minus 2 euro. schau öffters nach dem öl und füllst auf.

und das wichtigste, versuchs so schnell wie möglich zu reparieren.

ich bin fast ein jahr ohne servo rumgefahren weil man als student ja mal net eben 1900€ ( FOH preis inkl. einbau ) hat oder auch die 850 die ich jetzt bezahlt habe, und die sch**** ist echt wenn dir die pumpe frekt ist die lenkung ca 8 bis 10 mal schwergängiger als wenn du garkeine servo hast, ist echt ätzend. desweiteren wirds wie gesagt teurer wenn die pumpe auch noch ausfällt, so besteht noch die kleine möglichkeit, dass du das getriebe einzeln findest.

so das mal en paar von den erfahrungen die ich gesammelt habe über die 1,5 jahre in denen ich probs mit der lenkung hatte.

wenn du noch weitere fragen hast oder hilfe brauchst melde dich, hab schon viele läden und werkstätten abgeklappert für die teile und arbeitskosten und so weiter.

aus welcher gegend kommst du eigentlich??

ok is jetzt spät und ich hab genug getippt, ach ja sorry falls ich mich zu oft verschrieben habe aber wie gesagt ist spät :)

 

Gruß

Hellrasor

 

PS: zu deiner frage ob es sich lohnt, eine gegenfrage meinst du, du kriegst für die ca 400 bis 600 € die du evtl investieren musst nen gleichwertigen wagen der genau so "viel" gelaufen ist??? natürlich nicht! also lohnt es sich wohl. und 78tkm sind, naja is sag mal der wagen ist schon etwas mehr als nur eingefahren aber der fährt noch lang genug. solange er fähr, seinen dienst leistet und noch sicher ist, ist es auch wert etwas in ihn zu investieren. ist leider so das autos nicht geld bringen sondern verbrauchen. nur blöd das es manchmal so viel auf einmal sein muss.

kann ich gut nachvollziehen.

 

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von ArneR

Guten Morgen,

 

muss vorwarnen von Autos hat Arne leider keine Ahnung (;

Beim Reifenwechsel sagte mir meine Opel Werkstatt das , dass Lenkgetriebe meines Opel Astra G BJ98 (3 Türer) stark undicht ist und haben Servoöl(?) nachgefüllt. Ich sollte das ding tauschen lassen für knapp 900 Euro.

 

Puhh nun habe ich folgende Fragen, was passiert wenn kein ÖL mehr vorhanden ist ? Versagt dann die Lenkung ?

Kostet der Spaß wirklich 900 Euro oder gibt es alternativen ?

Kann ich das ÖL auch selber nachfüllen? (Würde gerne noch bis Feb'08 mit evtl. Reparaturen warten)

 

Lohnt es überhaupt? Der Wagen hat knapp 78.000 KM runter und nur die kleine 1.2L Maschine, viel Wert dürfte dieser wohl nicht mehr sein.

 

Bin über jede Hilfe dankbar,

Arne

Also, du hast eine Servolenkung, und die benötigt Öl. Sollte das Öl komplett auslaufen, hast du automatisch keine Servolenkung.

Ich kenne mich mit der Materie selber nicht gut aus, um dir tips zu geben was man am besten machen kann. Aber eins ist sicher. Der Motor hat ERST 78.000km runter, und es wäre schade den wagen (auch wenn es nur der 1.2ér ist) zu verkaufen.

 

PS: Ich würde an deiner stelle (wenn das Geld für die Rep. nicht vorhanden ist) so lange weiter fahren und es später machen. Mehr als das du keine Servo hast kann eigentlich nicht passieren. Oder bitte berichtigt mich.

Hallo Arne,

also wenn kein Öl mehr drin fällt die Servolenkung aus.Da du ein Astra G BJ 98 ist gehe ich davon aus das bei dir noch eine Servlenkung von TRW Generation 1 verbaut ist. Bei der ist eigentlich nur das Lenkgetriebe undicht und es gibt leider kein Reperatursatz dafür. Da diese aber nicht mehr geliefert wird sondern nur noch TRW Generation 2 und diese untereinander nicht tauschbar sind( Systemdrücke) bleibt dir eigentlich nur eins übrig entweder komplett neue Servolenkung mit Elektropumpe Generation 2 oder meines wissens gibt es aber auch noch Austauschgetriebe der Generation 1. Da brauchste dann nur das Lenkgetriebe.

Gruß

Ich kenne das Problem von einem Astra Bj. 2002 von einem Freund. Bei ihm wurden irgendwelche Schrauben von der Dichtung nachgezogen, seitdem (2 Jahre) ist das Lenkgetriebe wieder dicht.

Fahr einfach mal bei verschiedenen (Opel-)werkstätten vorbei und hol dir einen Rat, ob man deines nicht auch so einfach wieder dicht bekommt.

Könnte dir jetzt die Adresse geben, wo mein Kumpel das hat machen lassen, weis aber nicht woher du kommst.

Ja, genau so war es bei mir auch, Mutter unter dem Servobehälter war undicht.

Angeknallt, ich brauchte mehrere Versuche bis sie dicht war.

 

Nur ohne Servounterstützung herumfahren ist auf Dauer gefährlich.

Nicht nur für Dich, nein auch die anderen Verkehrsteilnehmer.

Gruß Günter

hallo zusammen,

ich glaub hier sollt ich auch mal was zu erzählen, hab nämlich vor nen monat mein lenkgetriebe samt pumpe erneuert.

kurze vorgeschichte: hatte anfangs auch das problem das der simmering unter der manchette des lenkgetriebes am rechten rad undicht war. habs dann gemerkt als die lenkung plötzlich etwas härter wurde, ausserdem hört man ein röcheln wenn man zu wenig öl drin hat. jedoch rate ich extremst davon ab es soweit kommen zu lassen, da mir wahrscheinlich genau aus dem grund das ich das zu spät bemerkt habe,im nachhinen en halbes jahr später die servopumpe durchgebrannt ist.

also einfach leerlaufen lassen ist sch**** weil dann die pumpe auch mit schrott geht. also tunligst vermeiden, hab auch das öl immer rechtzeitig nachgekippt, kann man auch selber machen. jedoch muss man sagen mein lenkgetriebe hat alle 3 monate mal 50ml öl verloren.

desweiteren ist die idee mit der schraube und festknallen keine schlechte, aber das wird bei ihm wahrscheinlich nicht das problem sein, wenn der mechaniker beim reifenabmontieren sieht daß das lenkgetriebe ölt dann wirds zu 99% genau die stelle sein bei der auch ich das problem hatte. ansonsten wärs unlogisch das lenkgetriebe zu tauschen, dann müsste man wenn schon "laut vorstellungen vom FOH" die pumpe tauschen.

falls du das öl nachfüllen willst, der behälter bzw die pumpe ist gleichzeitig der behälter befindet sich an der spritzwand also an der wand zwischen motorraum und innenraum, links hinter dem motor. ist im normal fall ein gelber behälter. an dem behälter kannst du auch meistens erkennen welche TRW generation du hast. die TRW generation 1 hat deinen eckigen bzw langen behälter und die generation 2 die ich zum beispiel habe hat einen etwas kürzeren und runden behälter. muss mal schauen ob ich fotos davon finde.

so nun zum thema kosten und so weiter. wie der kollege schon sagte ist es wichtig erst mal heraus zu finden welche generation du hast, sollte es wirklich generation 1 sein musst du echt schauen ob du noch irgendwo ein passendes lenkgetriebe findest, wird aber eher schwer sein. wenns die generation 2 ist, ist es schon einfacher.

die 900 euro nur für das lenkgetriebe sind etwas utopisch, dat sind FOH preise. im normalfall kriegst du das getribe für ca 400 euro im normalen handel.

ich weiß jetzt werden vielleicht viele mit dem kopfschütteln aber ich hab getriebe samt pumpe bei ebay gekauft, bei nem richtigen händler mit 2 jahren garantie, und was dazu kommt, es sind neuteile, die kriegst du net mal beim FOH die verwenden nämlich fast aussschließlich runderneuerte teile. naja die funzen auch aber ich finde neu ist einfach neu! so um zum preis zu kommen, der FOH wollte für das nachrüstkit so wie sich das nennt 1450€ haben da ich noch bei denen ordentlich rabbatz kriege, hätt ich es für 1200€ kriegen können und ich hab 650€ bei ebay bezahlt. nur das lenkgetriebe kriegst du bei ebay auch vom händler und mit garantie für ca 250€. also da kann man echt mal überlegen ob mans wagen sollte oder nicht.

also wie du siehst kommste gut mit nem drittel des preises hin. zusätzlich kommt noch der einbau hinzu. da muss ich wiederum sagen die meisten werkstätten wollen so ca 350 bis 450 euro haben ( Pitstop und CO ), sind nämlich so ca 6 stunden arbeit, das liegt daran dass unterm motor ein viereckiger rahmen ist der komplett runter muss bevor das lenkgetriebe raus kann und das ist etwas arbeit, mein mechaniker hat mir das wohl für 150 gemacht. zusätzlich muss man dann noch eine spureinstellung machen lassen die kostet jenachdem auch so zwischen 50 und 75 euro, gibt aber auch werkstätten die machen das für 35 ;) jedenfalls bei uns.

 

ich kann dir nur eins raten, schau dir mal die lekage an ,also das vorderrad ab und mal dahinter schauen, die manchette am lenkgetriebe wird bestimmt vollgelaufen sein und etwas hängen, das macht aber nix. kauf die ne flasche servoöl für 13 euro, kostet überall das gleiche plus minus 2 euro. schau öffters nach dem öl und füllst auf.

und das wichtigste, versuchs so schnell wie möglich zu reparieren.

ich bin fast ein jahr ohne servo rumgefahren weil man als student ja mal net eben 1900€ ( FOH preis inkl. einbau ) hat oder auch die 850 die ich jetzt bezahlt habe, und die sch**** ist echt wenn dir die pumpe frekt ist die lenkung ca 8 bis 10 mal schwergängiger als wenn du garkeine servo hast, ist echt ätzend. desweiteren wirds wie gesagt teurer wenn die pumpe auch noch ausfällt, so besteht noch die kleine möglichkeit, dass du das getriebe einzeln findest.

so das mal en paar von den erfahrungen die ich gesammelt habe über die 1,5 jahre in denen ich probs mit der lenkung hatte.

wenn du noch weitere fragen hast oder hilfe brauchst melde dich, hab schon viele läden und werkstätten abgeklappert für die teile und arbeitskosten und so weiter.

aus welcher gegend kommst du eigentlich??

ok is jetzt spät und ich hab genug getippt, ach ja sorry falls ich mich zu oft verschrieben habe aber wie gesagt ist spät :)

 

Gruß

Hellrasor

 

PS: zu deiner frage ob es sich lohnt, eine gegenfrage meinst du, du kriegst für die ca 400 bis 600 € die du evtl investieren musst nen gleichwertigen wagen der genau so "viel" gelaufen ist??? natürlich nicht! also lohnt es sich wohl. und 78tkm sind, naja is sag mal der wagen ist schon etwas mehr als nur eingefahren aber der fährt noch lang genug. solange er fähr, seinen dienst leistet und noch sicher ist, ist es auch wert etwas in ihn zu investieren. ist leider so das autos nicht geld bringen sondern verbrauchen. nur blöd das es manchmal so viel auf einmal sein muss.

kann ich gut nachvollziehen.

 

am 22. Mai 2009 um 13:04

hallo allerseits,

an meinem asta sind die dichtungen am lenkgetriebe, (schubstange) etwas feucht. verabschiedet sich das ganze dann bald bzw. muß ich dann das ganze getriebe austauschen lassen? und was kostet das so ca?

danke schonmal

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe etwas undicht.. Austausch nötig? Kosten?' überführt.]

am 22. Mai 2009 um 14:24

ein Foh würde dir empfehlen das lenkgetriebe tauschen zu lassen.die kosten belaufen sich ca. auf 1300 - 1500 €(so wars bei mir)

da mein alter g damals noch in der Garantie war hab ichs machen lassen.

außerhalb der Garantie würde ich es erstmal vernachlässigen,wenn die undichtigkeit nich zu stark ist..sprich wenn es nur etwas schwitzt und nicht tropft .

die funktion beeinträchtigt das erstmal nicht.aber dann regelmäßig den flüssigkeitsstand und die undichte stelle beobachten.

so würde ich es machen,wie du es machst bleibt dir überlassen.

mfg

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe etwas undicht.. Austausch nötig? Kosten?' überführt.]

am 23. Mai 2009 um 11:12

Hallo habe mein Astra G gerade erworben und da war es schon so weit das die Lenkung richtig stecken blieb beim Lenken

Habe nun über Eba.. (Gebrauchthändler) ein Lenkgetriebe TRW 1 wie auch verbaut ist für 55 Euro Sofortkauf bekommen und ohne Prob´s verbaut

Dann musste ich für ca. 9 Euro ÖL kaufen

Zum Schluß über ein Bekannten dann für 25 Euro noch die Spur einstellen

Also wenn man es selbst wechselt kannst Du mit 100 Euro rechnen eventuell etwas mehr je nach Kosten für Spur Einstellung (liegt sonst immer so um die 40 Euro)

Hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt,da der Verkäufer meines Astra´s sich vorher bei Opel erkundigt hat was er dafür zahlen müsste und hat mir dann 300 Euro auf den Wagen erlassen :-)

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe etwas undicht.. Austausch nötig? Kosten?' überführt.]

am 28. Mai 2009 um 12:24

Danke für die Tips, ich denke, dann werde ich erstmal nichts dran machen lassen. Allein das Getriebe kostet so um die 800 Euro im Austausch. 1300-1500 Euro wären wirklich ganz schön fett für ein auto was vielleicht noch 6000 wert ist. Selber schrauben trau ich mir da nicht zu.

Danke nochmal.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe etwas undicht.. Austausch nötig? Kosten?' überführt.]

Naja, es gibt ja auch noch freie Werkstätten....Getriebe bei Ebay holen und von denen einbauen lassen, das machen die normalerweise.....

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe etwas undicht.. Austausch nötig? Kosten?' überführt.]

Hi,

an meinem Astra G Bj. 2003 mit 130tkm ist das Lenkgetriebe undicht im Bereich der Spurstange. Hat jemand Ahnung ob es dazu einen Reparatursatz gibt?

Danke euch.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe etwas undicht.. Austausch nötig? Kosten?' überführt.]

Hallo

Alte Faustformel: So lange nix tropft erst mal lassen:)

Zum FOH würde ich auf keinen Fall gehen, viel zu teuer.

Ein gebrauchtes Lenkgetriebe würde ich auch nicht einbauen, gut möglich das du in wenigen Monaten das Gleiche Problem hast.

Bei E-Bay mal schauen, Lenkgetriebe kann man auch reparieren lassen. Dann hast du nur ein paar Tage kein Auto.

Noch ein Tip;

Auf keinen Fall die Lenkung zu lange auf Anschlag halten, wenn Ende dann sofort ein Stück zurück.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe etwas undicht.. Austausch nötig? Kosten?' überführt.]

Ich habe vor ca 3 Jahren die Lenkung am Astra meiner Tochter erneuert.War so weit keine grosse sache ,ausser einer einzigen Leitung welche mich etwas ärgerte.

Die Lenkung hatte ich direkt beim Lenkunshersteller bestellt.

Es ist eine Verbesserte version ( die mt dem ovalen Nachfüllbehälter) und kosttete gerade mal 450.-Euro.

Gruss Peter

Ps Leider habe ich gerade die Rechnung nicht zur Hand,weil meine Tochter auf Safari Urlaub ist.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe etwas undicht.. Austausch nötig? Kosten?' überführt.]

Hi,

habe das Problem auch. Werde mir eine gute gebrauchte holen bei Ebay ( 30tkm gelaufen ) für 108€ und es für 300€ einbauen lassen.

NEU beim FOH, laut denen Ihre aussage 1200-1500€ insgesamt.

Gruss

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe etwas undicht.. Austausch nötig? Kosten?' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen