ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Leistungsverlust A3 8P 2.0 TDI 170PS, vorab: Es sind nicht die Pumpe Düse Elemente!

Leistungsverlust A3 8P 2.0 TDI 170PS, vorab: Es sind nicht die Pumpe Düse Elemente!

Audi A3 8P
Themenstarteram 3. Juli 2014 um 22:46

Hallo Gemeinde,

geht um folgendes Fahrzeug:

A3 8P 2.0 TDI, 170 PS Allrad

BJ. 11/2006

165.000km

Das Auto ist seit Anfang des Jahres in meinem Besitz.

Da ich jedoch kein Vergleichsfahrzeug hatte, bin ich davon ausgegangen das alles soweit in Ordnung ist. Nun hat sich jedoch herausgestellt das mein guter erheblichen Leistungsverlust hat.

Laut Reparatur Historie wurden bereits die Pumpe Düse Elemente ersetzt.

Um sicher zu gehen hat unser Bekannter über VAG den Test durchgeführt und auch da scheinen die PD - Elemente OK zu sein. Genauso wie der LMM. Im Cockpit ist keine Lampe an und genauso wenig ist ein Fehler im FS hinterlegt!

Zwischendurch kommt es vor, dass bei warmen Motor das Auto beim beschleunigen ruckt bzw. für eine halbe Sekunde keinen Gas annimmt / Aussetzt.

Gibt es denn weitere bekannte Fehler für den Leistungsverlust an diesem Motor?

Viele Grüße

Ähnliche Themen
43 Antworten

Mittlerweile wirst du das Ding ja getauscht haben, aber für spätere Leser trotzdem der Hinweis:

Das komplette Saugrohr muss ab, dazu Drosselklappe und AGR-Ventil raus, das Saugrohr raus (bei der Gelegenheit am besten vom ganzen Dreck befreien), die Dose tauschen und den ganzen Spaß in umgekehrter Reihenfolge wieder rein. Klingt einfach, ist wegen der teilweise verbauten Lage der Schrauben aber mit ein bisschen Fingertrouble verbunden.

Anbei noch ein Bild meiner Druckdose.

Gruß

Sven

Bild_1

Zitat:

Original geschrieben von Quattroboyerle

 

 

Dose wird morgen bestellt und eingebaut, mal sehen ob die Gretl dann besser läuft.

Nun noch ne frage an jesuslatsche...

Wie tausche ich das teil?

Weil platz ist da nicht wirklich !!

Mfg

Wie lautet die Teilenummer?

Ich hatte bereits ein ähnliches Problem. Fahre einen A3 10/2006 BMN mit knapp 180T. runter. Bei mir kam der Leistungsverlust bzw. das Stocken beim Beschleunigen, wenn der Motor kalt war. Hatte drei Vermutungen, entweder AGR-Ventil, PD-Element/e oder Turbo. Da ich zwar technisch Plan habe, aber nicht der größte Schrauber bin, habe ich mit dem verhältnismäßig einfachsten, dem AGR-Ventil angefangen. Nachdem ich es ausgebaut hatte, musste ich feststellen, dass es erheblich verdreckt war! War zum Teil schon eine richtig schwarze Kruste drauf. Habe dann erstmal vorsichtig die grobe Kruste mit einem Schraubendrehen entfernt und das Ventil anschließend mit Verdünner (Vorsicht bei den Gummidichtungen) gereinigt. Wieder eingebaut und siehe da, seitdem keine Probleme mehr!!

Zum Ausbauen empfiehlt sich übrigens eine Miniknarre, falls man nicht sämtliches Spezialwerkzeug zur Hand hat... Mit der Knarre kommt man überall gut ran, was sonst selbst mit kleinen Schraubendrehern nicht klappt, weil das Ding so verbaut ist... Am Krümmer ist noch eine recht weit hinten sitzende Schraube versteckt, dafür braucht man eine Verlängerung... Würde empfehlen das ruhig mal zu probieren, ist wirklich kein großer Aufwand...

Mfg

Josh

Hier ist mal ein Foto von dem Teil wie es bei mir vor der Reinigung ausgesehen hat. wird bei dir ja ähnlich gewesen sein, oder?

Img-1560

Ja, in etwa genau so...

Hallo, wie hast du herausgefunden, dass das Problem an der Unterdruckdose liegt? Kann man das ohne Ausbau iwie prüfen?

Hallo,

habe fast identisches Fahrzeug wie Du, Oktober 2006, 176.000 gelaufen, exakt dieselben Probleme.

Audi hat ein Firmeninternes, nicht für Endkunden-Augen gedachtes Informationssystem in welchem die klassischen Fehler und auch Produktionsfehler jeweiliger Motoren anhand der Symptome dargestellt sind.

Ein Hinweis meines Audi-Technikers war:

Defekter Abgastemperaturfühler vom Turbolader.

Kostet natürlich viereckig, daher habe ich das noch nicht machen lassen sondern andere Dinge vorgezogen.

Meine Probleme mit dem Motor sind wie folgt:

Alle Probleme treten sporadisch auf:

Motorlauf im Stand ruckelt

Beschleunigen zwischen 2000 und 3000 Umdrehungen - ruckeln, Leistung da, Leistung weg

Endgeschwindigkeit wird nicht mehr erreicht

Grundsätzlicher, deutlicher Leistungsverlust

Enorm hoher Verbrauch

blinkende Spindel

Fehlerspeichereintrag 209 Ladedruck Regelgrenze unterschritten

hoffe ich habe nichts vergessen.

Wer hier also weiterhelfen kann - Hilfe dringend erbeten!

Hey,

interessant zu wissen, das mit dem Ruckeln im Stand hatte ich auch, ist aber zum Glück ebenfalls weg... Von den anderen Problemen hat mich (noch) nichts erwischt, hoffe das bleibt auch so... Wenn ich mir den Rep.-Leitfaden in Elsa angucke, ist das schon ein Brett, was den Turbo betrifft...

Grüße

Zitat:

@zuluman schrieb am 17. September 2015 um 23:13:48 Uhr:

Hallo, wie hast du herausgefunden, dass das Problem an der Unterdruckdose liegt? Kann man das ohne Ausbau iwie prüfen?

Das haben wir mehr oder weniger durch das Ausschlussprinzip herausgefunden. Testen kann man das relativ einfach, indem man einfach den Schlauch von der Dose abzieht und mit ner kleinen Unterdruckpumpe (sollte jede gut sortierte Werkstatt da haben) daran geht.

Der von seckle erwähnte Abgastemperatursensor war bei mir übirgens auch kaputt. Der ist beim Ausbau des Partikelfilters drauf gegangen und kostete etwa 100€.

Hallo,

Könntet ihr bitte die Teilenr des Abgasteperatursensor für den Turbolader nennen ? Gibt es den nur Original VW oder auch im Teilehandel ?

Gruß

apollo

Hallo, ich stell mich erst einmal vor. Ich heiße Dennis bin 38 Jahre, komme aus Niedersaschen Raum Oldenburg und fahre einen A3 Sportback EZ 11 2007 2.0 TDI 125 KW.

Ich habe folgendes (bekanntes) Problem. Mein A3 schafft im 6. Gang nur 3800 1/min. Höchstgeschwindigkeit laut Tacho 205 kmh (196 kmh GPS gemessen).

Der A3 hat 194 tsd. Kilometer gelaufen. Bei ca. 165 tsd. Kilometer ist folgendes neu gekommen:

- Generalüberholter Motor mit neuem Zylinderkopf AMC

- Turbo neu von Garrett

- Saugrohr

- Luftmassenmesser

- Ladedruckschlauch

- Kupplung von LUK

- PD Leitungsstrang

Vor 1000 Kilometer wurde erneuert:

- Kraftstofffilter

- Luftfilter

- PD Elemente Ultraschallgereinigt

- Druckwandler

Wegen dem Leistungsverlust wurde der A3 auf dem Leistungsprüfstand gemessen. Ergebnis 136 PS!

Der Mechaniker konnte die Auslassnocke nicht abstecken, und der Synchronisationswinkel war bei 1,8°. Deswegen wurden die Steuerzeiten und anschließend der Synchronisationswinkel neu eingestellt. Ergebnis Synchronisationswinkel 0,3°. Die zweite Leistungsmessung ergab 152 PS!

Der Mechaniker sagte er finde auf Anhieb nicht mehr Fehlerquellen und er könnte nicht abschätzen, wie groß der Aufwand letztendlich ist den Fehler zu finden. Es wurde ja schon sehr viel am Auto erneuert und wer weiß was vielleicht bei der Montage falsch gemacht wurde.

Er rat mir eine Leistungssteigerung zu machen. Diese ergab 176 PS und 410 NM. Mehr konnte er leider nicht rausholen aufgrund des Problems mit dem Motor. Mein A3 hat ein Stage-2 Tuning und hätte eigentlich zwischen 215-220 PS.

Würde mich freuen wenn jemand ein Lösungsvorschlag hat:-)

Im Anhang eine Log-Datei!!!

Schwierig. Das kann am Turbo, an der Peripherie drumrum, an den Düsen, zig anderen Bauteilen oder an einem einfach ausgenudelten Motor liegen. Theoretisch auch an einem vom ersten Tag an nicht gut im Futter stehenden Motor.

Wenn der Mechaniker vor Ort keinen Rat weiß, ist es aus der Ferne zweimal schwer. Da er den Synchronisationswinkel ja ausgewertet und eingestellt hat, scheint er nicht ganz so planlos zu sein.

Trotzdem würde ich an Deiner Stelle einfach mal eine zweite Meinung vor Ort einholen.

Kompression mal gemessen? Wurde dein Motor generalüberholt oder einer vom Markt geholt? Alleine da können schon viele kleine Fehler zu so einem Ergebnis führen, wie zb falsche Kopfdichtungen oder zu viel Materialantrag an den Zylinderwänden.

Danke für die Antworten. Der Motor ist ein Austauschmotor der Generalüberholt ist von der Firma De Jong. Die verkaufen nur Motoren und Getriebe. Haben eine Abteilung die machen nur Instandsetzung. Die Zylinder sind gehont und mit Übermaßkolben. Falsche Dichtung usw. kann man alles ausschließen. AGR kann man auch ausschließen, weil wenn unter Last gefahren wird also Beschleunigung oder Vmax und das AGR nicht zu machen würde dann würde der LMM das merken und ein Fehler ablegen. Ich habe die Vermutung das der A3 es nicht schafft unter Last die geforderte Kraftstoffmenge einzuspritzen. Vielleicht hat die Kraftstoffpumpe eine Macke. Wenn was gravierendes mit den PD-Elementen wäre, dann wäre auch ein Fehler abgelegt. Leider haben viele Probleme mit dem Motor und selten gab es eine Problemlösung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Leistungsverlust A3 8P 2.0 TDI 170PS, vorab: Es sind nicht die Pumpe Düse Elemente!