ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Leerlauf okay, aber ab 1200-1500 U/min verliert er Zündung

Leerlauf okay, aber ab 1200-1500 U/min verliert er Zündung

Chevrolet C / K III
Themenstarteram 4. September 2021 um 13:05

Hi,

ich frickel jetzt schon seit einiger Zeit immer wieder am Motor.

Alle Unterdruckschläuche sind neu und richtig verlegt, die Zündung ohne Unterdruck bei 8Grad, am Vergaser habe ich auch schon das Gemisch in jede Richtung verstellt. Der Leerlauf klingt auch einigermaßen und ich habe auf den Zylindern zwischen 10,3 und 11 Bar.

Verteilerfinger, Kappe, Zündkabel und Kerzen sind neu.

Wenn ich Gas gebe, dann kommt er noch kurz sauber mit, dann fängt er langsam das Spucken an und bei geschätzten 1200-1500 U/min (ich habe leider nur einen kontaktlosen Drehzahlmesser) klingt er, als würde er nur nur die eine Hälfte des Verteilers zünden.

Irgendeine Idee?

Ich bin schon versucht, gleich einen komplett neuen Verteiler zu kaufen…

Danke und Grüße

Chris

Ähnliche Themen
34 Antworten

@chrisd75

Es ging mir eigentlich darum, von welchem Auto/Motor wir reden. Du kannst nicht voraussetzen, dass ich das immer auf dem Schirm habe, my dear. :)

Themenstarteram 6. September 2021 um 0:14

Hi mc.drive,

Zündwinkel: Klarer Fall von Nicht-Automechaniker, ich meinte die 8Grad vor OT bei abgeklemmter Unterdruckverstellung.

HEI Verteiler mit Huckepack-Zündspule, ja das habe ich. Was mich nur irritiert hat, das Bild in meinem 78er Service Manual sieht ziemlich anders aus.

Die Spule habe ich noch nicht gemessen, ich habe nur bislang nicht wirklich rausgefunden, wieviel Ohm die nun haben muss, denn 6000-30.000Ohm ist doch ein recht weiter Bereich. Aber vielleicht komme ich beim Messen dahinter.

Was die Spritfilter angeht, ich habe den im Eingang von Vergaser (wenn er noch da ist) und einen, der vor dem Vergaser in die Spritleitung gebaut wurde. Der ist aus durchsichtigem Kunststoff und auf keinen Fall original. Mit Metallfilter im Tank meinst du wahrscheinlich den am Ansaugschnorchel. Das sieht so aus, als müsste ich dafür den Tank ausbauen, keine Ahnung ob ich das bei mir hinbekomme. Ich schau‘s mir an.

Grüße

Chris

Themenstarteram 6. September 2021 um 0:24

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 5. September 2021 um 23:35:53 Uhr:

@chrisd75

Es ging mir eigentlich darum, von welchem Auto/Motor wir reden. Du kannst nicht voraussetzen, dass ich das immer auf dem Schirm habe, my dear. :)

Hi Gotteszorn (ich habe einfach nicht alle Zeichen auf der Telefontastatur :rolleyes: ),

ich weiss, hatte ich gemerkt, dass ich mal wieder irgendwelche Details vergessen habe, beim Versuch an alle Infos zu denken ;)

Ich hab‘s jetzt in die Signatur gemeißelt, dann ist wenigstens das immer dabei.

Grüße

Chris

Ja Metallfilter im Tank. Kannst aber auch mit Druckluft (1 - 2 bar) zurück in den Tank blasen. Wenns ordentlich blubbert, ist alles ok. Ausbau nicht nötig.

8 Grad laut Manual? Die Angaben differieren stark je nach Baujahr, California-Ausführung, Schalt- oder Automatikgetriebe, diverse emission control.

Die HEI Verteiler haben im Alter öfter das Problem von überhitzten Modulen (die Wärmeleitpasta bröselt davon). Dann hat man genau diese Symptome. Im Endstadium läuft er kalt noch einigermassen, und je wärmer das Teil wird (5 km Autobahn genügen) fängt er an zum Rucken und Reissen und kann sogar ausgehen. Nach 10 Min springt er wieder an als ob nichts gewesen wäre.

Modul kostet nicht viel, leicht zu tauschen.

Der Induktionsring (=Stern umgangssprachlich) ist auch eine Möglichkeit, aber da fällt er eher komplett aus und nix geht mehr.

Modul kannst mit einfachem Multimeter durchmessen, aber wenn der Fehler temperaturabhängig ist, schwierig.

Mit diesen Symptomen würde ich auch einen neuen Verteiler in Betracht ziehen, oder vlt. kannst Dir einen leihen zum Testen?

Themenstarteram 6. September 2021 um 8:12

Zitat:

@Malcolm-zodiac schrieb am 4. September 2021 um 16:24:26 Uhr:

War es vorher auch schon so oder wurde es erst so schlecht nachdem du die Teile gewechselt hattest.

Hatte ich doch glatt noch überlesen, ja vorher lief der noch schlechter, der Verteilerfinger sah auch ziemlich abgebrannt aus. Mich würde nicht wundern, wenn der ewig so gefahren wurde - in USA.

@mc.drive ich habe gestern noch durch den Teilekatalog und dann bei rockauto geblättert, bei den Autos ist das im Tank ein Gewebeschlauch. Das mit der Druckluft probiere ich aus, ich habe so einen Reifenkompressor, der wird das vielleicht gerade so schaffen.

So, ich schau mal, ob ich jetzt unter der Woche noch Zeit für‘s Auto finde, wenn ich was gefunden habe berichte ich

Kontrolliere auch mal, ob die Benzinpumpe noch genügend Biss hat. Wenn die zu wenig liefert, dann reicht es zwar noch im Leerlauf zu dümpeln, aber ab 1200 RPM schmiert er ab. Du solltest daher auch prüfen, ob genügend Benzin in der Schwimmerkammer ist. Weiß nicht, ob Dein Vergaser eine Kontrollschraube im Schwimmerkammergehäuse besitzt. Spritzt er denn einwandfrei ein, wenn du das Gas am Vergaser mit der Hand betätigst ?

Einfach den Benzin-Schlauch abmachen und in einen Eimer laufen lassen. Kannst Du hinterher wieder reinkippen. Es muß ein gleichmäßiger Strahl ohne viel Pausen (Lücken) rauskommen.

 

Kostet nichts und ist schnell geprüft.

Themenstarteram 6. September 2021 um 14:01

Zitat:

@Malcolm-zodiac schrieb am 6. September 2021 um 11:51:04 Uhr:

Kontrolliere auch mal, ob die Benzinpumpe noch genügend Biss hat. Wenn die zu wenig liefert, dann reicht es zwar noch im Leerlauf zu dümpeln, aber ab 1200 RPM schmiert er ab. Du solltest daher auch prüfen, ob genügend Benzin in der Schwimmerkammer ist. Weiß nicht, ob Dein Vergaser eine Kontrollschraube im Schwimmerkammergehäuse besitzt. Spritzt er denn einwandfrei ein, wenn du das Gas am Vergaser mit der Hand betätigst ?

Einfach den Benzin-Schlauch abmachen und in einen Eimer laufen lassen. Kannst Du hinterher wieder reinkippen. Es muß ein gleichmäßiger Strahl ohne viel Pausen (Lücken) rauskommen.

 

Kostet nichts und ist schnell geprüft.

Hi,

das mit der Benzinpumpe habe ich mir schon rausgesucht, die soll 1 Pint in 30 Sekunden fördern. Hoffentlich läuft der Motor so lange ohne Sprit ;)

Den Füllstand in der Schwimmerkammer kann man beim Rochester 1ME nur sehen, wenn man ihn schon halb zerlegt hat. :rolleyes: Mal sehen, wo ich den Vergaserdichtsatz hin habe…

Wenn ich den Vergaser aufdrehe, dann spritzt er aber auch ein.

Grüße

Chris

Wenn die Schwimmerkammer voll ist, dann läuft der Motor bestimmt 2 Minuten. Du brauchst aber nur wenige Sekunden um festzustellen, ob die Benzinpumpe mit vollem Dampf arbeitet oder eben nicht.

 

Ist wie mit einer Klospülung. Man kann hinterher immer sagen, ob da gut Druck drauf war oder ob da nur ein bescheidener Rinnsal gespült hat.:)

Zitat:

@chrisd75 schrieb am 5. September 2021 um 20:48:51 Uhr:

Zitat:

[...]

und weil mir danach der Sprit fast flüssig aus dem Endtopf kam, auch noch den Vergaser zumindest grob eingestellt.

[...]

...vielleicht eine dumme Frage: Das Thema ist mit der Vergaser(grund)einstellung behoben worden? Oder läuft er immer noch so fett? Als Du die Kerzen draußen hattest, wie sahen die aus? Hast Du irgendwelche Hinweise (Kerzengesicht verrußt, Schlechtes Kaltstartverhalten, ...), dass das Gemisch zu fett ist?

Themenstarteram 7. September 2021 um 10:44

Zitat:

@krait schrieb am 7. September 2021 um 07:25:31 Uhr:

...vielleicht eine dumme Frage: Das Thema ist mit der Vergaser(grund)einstellung behoben worden? Oder läuft er immer noch so fett? Als Du die Kerzen draußen hattest, wie sahen die aus? Hast Du irgendwelche Hinweise (Kerzengesicht verrußt, Schlechtes Kaltstartverhalten, ...), dass das Gemisch zu fett ist?

Hi, sagen wir‘s mal so, ich ersticke nicht mehr, wenn ich das Auto zum werkeln aus der Garage - bzw. danach wieder zurück fahre.

Da er aber Probleme mit der Zündung hat, werde ich das Teil wahrscheinlich erstmal nicht gescheit einstellen können, bis ich das beseitigt habe.

Themenstarteram 15. September 2021 um 18:19

Hi,

falls sich einer der beteiligten Hinweisgeber über fehlendes Feedback wundert, ich habe noch nicht weiter geschaut. Erst kam mir mein Leben dazwischen, dann mein Rücken. Mein Pickup wird sich also noch eine Weile in der Garage langweilen :rolleyes:

Grüße

Chris

Ja, so kann's einem gehen mit diesem... Leben ;)

Gute Besserung!

Noch was: Zündkabel nicht einfach zusammenbündeln. Kabel, die in der Zündreihenfolge nacheinander drankommen, müssen weit voneinander weg sein.

MfG

DirkB

Themenstarteram 2. Oktober 2021 um 10:50

Zitat:

@DirkB schrieb am 2. Oktober 2021 um 10:27:33 Uhr:

Noch was: Zündkabel nicht einfach zusammenbündeln. Kabel, die in der Zündreihenfolge nacheinander drankommen, müssen weit voneinander weg sein.

MfG

DirkB

Aha? Das höre ich jetzt zum ersten mal.

Bei meinem BMW gibt’s dafür auch extra eine Ummantelung für:

http://de.bmwfans.info/.../

Aber ich werde es mal beherzigen wenn ich wieder an‘s Auto gehe. Danke!

Grüße

Chris

Kurze Ergänzung zu DirkB: "weit weg" brauchen die nicht sein, sollten sich nur nicht direkt berühren, da sonst der Zündfunke auch mal auf einem falschen Zylinder landen könnte. Mir reicht da sowas hier...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Leerlauf okay, aber ab 1200-1500 U/min verliert er Zündung