ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. LED oder doch Halogenlicht ?

LED oder doch Halogenlicht ?

BMW 3er
Themenstarteram 20. Juni 2015 um 19:33

Hallo,

kann man heute noch einen BMW mit Halogenlicht kaufen oder ist LED nun Pflicht?

Was taugt das aktuelle Halogen?

Wie ausgereift und haltbar ist das angebotene LED-Licht? Vor allem, wenn man vor hat das Auto ca. 6 Jahre zu fahren.

Was meint ihr zu dem Thema?

Danke schon mal,

Gruß Tom

Ähnliche Themen
103 Antworten

Konnte "Basis LED" kürzlich im neuen BMW Nasenbär (2er Active Tourer) testen und muss sagen, dass es sehr gut ist.

Bzgl. Haltbarkeit muss man sich wohl keine Sorgen machen. Im Gegensatz zu Xenonlicht entfällt bei LED die Hochspannungsvorschaltbaugruppe und LED selbst halten heute länger als ein Autoleben.

Richtig genial wird LED aber erst in der adaptiven Form, da man im Gegensatz zum früheren Xenonlicht mit vier, statt zwei Lichtquellen unterwegs ist.

Grüße

Stefan

klar kannst du das, warum nicht. Ich fahre zur Zeit Halogen und Xenon und kann im Alltag keinen grossen Unterschied feststellen. Vielleicht bringt die bessere Ausleuchtung mehr Vorteile wenn man viel gefährliche Landstrassen fährt, oder viel Wildwechsel hat.

"Pflicht" ist es meinen Augen jedenfalls nicht, eher ein Frage des Geschmacks. Ich hab mir meinen LCI mit LED bestellt, aber ich finde dass die neuen Halogenscheinwerfer mit dem LED TFL gar nicht so schlecht aussehen.

Themenstarteram 20. Juni 2015 um 19:48

du sprichst von Halogen und xenon im F3x? Oder andere Autos?

Also ich hab ja noch Xenon in meinem E91, aber keinen Vergleich zu Halogen im BMW. Wenn och mit VW oder Audi Halogen Vergleich, so ist das Fernlciht wesentlich besser beim Xenon, aber im Abblendlicht macht mir der scharf endende Lichtstrahl etwas zu schaffen, da bin ich nicht so zufrieden mit.

Halogen im E9x und Xenon im F3x. Fernlicht benutze ich praktisch nie, wenn ich Nachts auf Landstrassen unterwegs bin reicht mir meist das Abblendlicht und es ist sowieso immer viel Gegenverkehr. Ich hatte noch an keinem Abblendlicht in einem BMW (E36-F30) was auszusetzen, aber vielleicht hab ich auch einfach nur wenig Ansprüche oder gute Augen :)

Vorraussetzung ist natürlich dass das ganze korrekt eingestellt ist.

Zitat:

@E91 330i

Was meint ihr zu dem Thema?

Hallo Tom,

gönn´ Dir das Inno-Paket, dann hast Du recht gute Features für noch brauchbares Geld. ;)

Gruß Micha

Der Vergleich Halogenlicht gegen Leuchtdiodenlicht (oder auch Xenonlicht) ist wie Petroleumlampe gegen Baustellenlampe. An der Beleuchtung würde ich nicht sparen, Halogenleuchten als Abblendlicht sind einfach nicht mehr zeitgemäß.

Habe meinem neuen 4er adaptives LED gegönnt. Trotz des auch im neuen Mj. mit knapp 1.000 € immer noch unverschämt hohen Mehrpreises ggü. Xenon adaptiv.

Ok, das ganze Auto ist aber Irrsinn und außerdem sage ich mir "Nur einmal in fünf Jahren (geplante Haltedauer) nachts mehr gesehen und ich habe deutlich mehr als 1.000 € gespart".

Grüße

Stefan

Zitat:

@E91 330i schrieb am 20. Juni 2015 um 19:48:20 Uhr:

du sprichst von Halogen und xenon im F3x? Oder andere Autos?

Also ich hab ja noch Xenon in meinem E91, aber keinen Vergleich zu Halogen im BMW. Wenn och mit VW oder Audi Halogen Vergleich, so ist das Fernlciht wesentlich besser beim Xenon, aber im Abblendlicht macht mir der scharf endende Lichtstrahl etwas zu schaffen, da bin ich nicht so zufrieden mit.

Da selbe Problem hatte ich auch. Lass deine Scheinwerfer mal richtig einstellen, denn die sind etwas zu tief. Daher kommt auch der abrupte Abruch der Ausleuchtung. Lass sie ganz an die obere Grenze stellen. Bei mir war es auch nur marginal was gefehlt hat aber es hat geholfen.

Ich als Rentner habe Halogen in meinem F34 und sehe gut damit, fahre weite Strecken, zB. nach Italien, sogar am liebsten in der Nacht.

Mir würde es nicht im Traum einfallen, mehr Geld für Xenon oder LED oder gar Laser auszugeben.

Zumal sich die Augen auch an das vorhandene Lichtangebot erstaunlich schnell anpassen. Und von Haus aus superempfindlich herunter bis zu kleinsten Luxwerten sind. Außerdem sind auf Landstraßen eh nur 100 erlaubt und oft noch "Restlicht" von irgendwo her vorhanden, oder ein oder mehrere Vordermänner wirken zusätzlich "erhellend".

Auf der Autobahn belasse ich es aber meist bei um die 180 mit Abblendlicht, weil Fernlicht immer nur einige Sekunden möglich ist, bis schon wieder Gegenverkehr auftaucht.

Da bringt LED- oder Laserlicht in Zukunft wahrscheinlich schon was, wenn es bestimmte Sektoren automatisch ausblenden kann.

Bin gespannt, was jetzt wieder für schlaue Kommentare a la "Blindflug/Petroliumlampe" usw. kommen.

Ich bleibe aber dabei: Man sieht mit Halogen alles, was für angepasstes, sicheres Fahren notwendig ist !

Außerdem ist die Leuchtstärke der Scheinwerfer sowieso gesetzlich nach oben begrenzt - was viele nicht wissen.

Ob da "ein paar Lux" mehr oder weniger soooviel Unterscheid machen ?

(Das Auge "funktioniert" von Sternenlicht 0,00001 Lux bis Tageslicht bis 100000 Lux ...)

Vielleicht mache ich aber als nächste "Nightbreaker-Birnen" hinein, die hatte ich schon im Vorgängerauto.

Zitat:

@Kite Flyer schrieb am 20. Juni 2015 um 19:42:09 Uhr:

Bzgl. Haltbarkeit muss man sich wohl keine Sorgen machen. Im Gegensatz zu Xenonlicht entfällt bei LED die Hochspannungsvorschaltbaugruppe und LED selbst halten heute länger als ein Autoleben.

Diese Aussage liest man zwar häufig, jedoch handelt es sich nur um graue Theorie.

Zitat:

@Rambello schrieb am 21. Juni 2015 um 00:18:16 Uhr:

Auf der Autobahn belasse ich es aber meist bei um die 180 mit Abblendlicht, weil Fernlicht immer nur einige Sekunden möglich ist, bis schon wieder Gegenverkehr auftaucht.

Da bringt LED- oder Laserlicht in Zukunft wahrscheinlich schon was, wenn es bestimmte Sektoren automatisch ausblenden kann.

Diese Funktion hättest du mit dem blendfreien Fernlichtassistenten bereits haben können.

Servus,

auch ist es bekannt, daß led in ihrer Helligkeit nicht unwesentlich in ihrer Laufzeit abnehmen.

eine Xenon Birne kann ich zwischendurch tauschen - wie seht es mit led aus ??

ich pers. bin beim Scheinwerferlicht noch skeptisch - wobei bei mir zuhause an allen stellen led verbaut sind.

Zitat:

@Rambello schrieb am 21. Juni 2015 um 00:18:16 Uhr:

Mir würde es nicht im Traum einfallen, mehr Geld für Xenon oder LED oder gar Laser auszugeben.

Zumal sich die Augen auch an das vorhandene Lichtangebot erstaunlich schnell anpassen.

Das tun sie ohne Zweifel, und zwar gezwungenermaßen, aber wer einmal Xenon oder LED erleben durfte, speziell bei nasser Fahrbahn, wo man mit dem gelblichen Glühlampenlicht fast gar nichts mehr sieht, wird es nicht mehr missen wollen. Die immer weitere Verbreitung von LED und Xenonlicht ist die Art an Fortschritt, die ich liebe. Und vergiß leistungsstärkere Glühlampen, habe ich selber bei mir (meiner hat leider auch kein Xenon) schon ausprobiert (es waren die Night Breaker Plus von OSRAM), hoher Anschaffungspreis und eine auffällig kurze Lebensdauer für sehr wenig Ergebnis - es ist stets klar erkennbar, dass hier eine Glühlampe am Werk ist. Bei mir ist nur noch eine Seite intakt, die andere habe ich durch eine fast verschlissene Billig - H7 ersetzt, das fällt beim Fahren und begutachten von außen bei Dunkelheit und eingeschaltetem Abblendlicht nicht mal auf. :D

Eben, weil sich die Augen anpassen :D

Mensch kommt ja auch im täglichen Leben ganz gut zurecht, obwohl da die Lux z.B.von

Büro = 500 Lux ... Tageslicht bewölkt = 1500 Lux ... bis freundlich =15000 Lux "dauernd" schwanken.

Faktor 1:30 !

Und da soll sich Faktor 1:2 Halogen zu Xenon so gewaltig auswirken ?

"Doofe" Meßwerte sind das Eine, die Anpassungsfähigkeit der Augen das Andere !

Also mich erfüllt es mit Unbehagen, dass Xenon nicht mehr verfügbar ist, da es keinerlei Langzeiterfahrung bzgl. LED gibt. Die theoretischen Haltbarkeitsangaben der Leuchtmittelindustrie kennen wir alle zur genüge - gleichzeitig wissen wir aber auch alle, dass die Praxis damit nur selten was zu tun hat. Was passiert also, wenn nach 4 Jahren eine LED defekt ist - was muss getauscht werden und was kostet das?

Und natürlich kann man Halogen nehmen: ein gut eingestellter Halogenscheinwerfer bietet eine bessere Sicht als ein schlecht eingestellter Xenon/LED-Scheinwerfer. Nur optisch sieht's halt absolut minderwertig aus, was ja so gewollt ist.

D.h. ein 3er in Basisausstattung braucht auch kein LED-Licht, aber bei einem mit M-Paket und schicken Felgen sieht Halogen irgendwie inkonsistent aus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen