ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. LED im Auto

LED im Auto

Themenstarteram 13. Dezember 2004 um 19:30

Moin,

wenn ich eine weiße LED mit 3,5 Volt in reihe mit 3 anderen schalte also

 

3,5V 1 Stk

7,0V 2 Stk

10,5V 3 Stk

14,0V 4 Stk

Könnte man das so handhaben, oder muss man noch auf was anderes achten?

Naja, wenn man dann eben mehr haben will, dann immer diese 4er Bausteine parallel mit den weiteren Bausteinen (4 Stk) schalten, oder?

Ähnliche Themen
15 Antworten

musst aufpassen!

ich habe auch in reihe gelötet!!!

bei mir sind alle kommplett durchgeknallt!!! hat zar 5 min gedauert aber alle im ar....!!!! habe insgesamt über 25 leds verballert!!!

musst mit wiederständen arbeiten!

mfg!

war bei mir kein prob habe auch 4 in reihe und das schon seit nem jahr

du musst wie gesagt mit widerständen arbeiten....ich sagt nur U=R/I

dann habe ich noch zwei links, wie sich der strom etc. in schaltungen verhält...

 

http://www.seniorenakademie-heidenheim.de/senweb/strom/para_s.html

 

GREETZ PSyc

Widerstand sollte Pflicht sein. Hat nicht den Grund als Spannungsteiler sondern als Strombegrenzer braucht man die beim LED. Mein Tipp immer Parallelschaltung.

Kann ich nur zustimmen! Aus eigener Erfahrung brennen LEDs die ohne Vorwiderstand verschaltet wurden früher oder später durch! und grundsätzlich immer an Stellen wo man sie nur schwer austauschen kann :D

ist U nicht R * I ??? Also R=U/I...

ähmmmmm sorry schreibtfehler es heist ja auch das URI Dreieck....

U

R I

U=R*I

R=U/I

I=U/R

 

GREETZ PSyc

Zitat:

Original geschrieben von Astra-Andi

Kann ich nur zustimmen! Aus eigener Erfahrung brennen LEDs die ohne Vorwiderstand verschaltet wurden früher oder später durch! und grundsätzlich immer an Stellen wo man sie nur schwer austauschen kann :D

genau und das liegt daran das die Diode im idealfall keinen Widerstand hat. Deshalb braucht man einen Strombegrenzerwiderstand. Kapitel 1 Grundlagen der Elektronik würde ich sagen.

nehmt doch am besten einen Festspannungsregler, da habt ihr wenigstens sowie bei stehendem oder laufenden Motor die gleiche Leuchtstärke. Leuchdioden sind nämlich sehr spannungsempfindlich. so en festspannungsregler kostet so um die 2€ hält dann aber auch 2-3 Ampere aus. da könnteste so ca. 50 LED dran hängen. benötigst dann aber einen Kühlkörper damit der die Wärme abführen kann die beim Festspannungsregler entsteht.

des find ich ist die beste lösung

mfg Björn

allerdings solltest dann auch wieder Widerstände nehmen. Sehe jetzt aber wirklich keinen Grund einen solchen zu verwenden. Solange der Betriebsstrom der LED nicht überschritten ist, das ist das wichtigste.

Ich will jetzt nicht überheblich sein oder so. aber ich bin energieelektroniker, also weiß von was ich rede.

die anderen Lösungen sind ja auch in Ordnung aber beim Festspannungsregler hast du immer die gleiche Leuchtstärke da der Festspannungsregler ja nur eine bestimmte Spannung rauslässt.(z.B. 12V; also wenn der Motor läuft hast ja mehr als 12V, so 13-14V aber der FSR lässt dann nur 12V raus (die FSR gibt es in verschiedenen Spannungsstärken, net das sich einer auf diese 12V beruft) wenn du den richtigen Festspannungsregler hast brauchst da keine Widerstände mehr.

MFG Björn

welchen Festspannungsregler willst den Verwenden. Wie willst den bei einen solchen Regler den Strombegrenzen das er als Stromquelle arbeitet ?

achja das ne Leuchtdiode durchschießt hat nix mit den Ampere zu tun. es ist immer die zu hoche Spannung. die Ampere die ein Verbracher (LED Lampe Heizung) benötigt holt er sich selbst ( bis zum maximum was die Stromquelle hergibt). Da Leuchdioden sehr Spannungsempfindlich sind bringt es nix sie auf 12V ausgelegt zusammen zu löten, und dann wenn der Motor an ist bekommen sie zuviel Spannung. dann sind se nach einiger Zeit hinüber (kommt auf die Überschreitung der Spannung und den Aufbau der Schaltung an)

MfG Björn

Also nehemn wir mal den Spannungsregler aus dem Conrad Katalog Bestnr: 17 92 13-33 hat 6V und max. 1A Belastung. den Eingang schließt du mit einer davorgeschaltenen Sicherung (1A) an den Pluspol deiner Batterie an. den Masseanschluss an Minus oder Karrosserie und den Ausgang an deine Leuchdiode. hier würde ich jetzt zwei in reihe geschaltene (von den oben genannten) Leuchdioden nehmen. des minus von der letzten LED klemmst du auch an minus. fertig ist des ganze. So bekommen deine LED´s nie zuviel Spannung. und die Sicherung dient nur zum Schutz des Festspannungsreglers, der kostet übrigens 0,56€.

MfG björn

Deine Antwort
Ähnliche Themen