Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Leasing vorzeitig beenden, um neuen BMW zu bestellen

Leasing vorzeitig beenden, um neuen BMW zu bestellen

BMW 1er
Themenstarteram 30. März 2012 um 8:57

Hallo Leute,

bin am überlegen, ob ich meinen aktuellen 118D EZ 02/11 vorzeitig gegen einen F20 oder einen neuen 3er eintausche.

Der vorhandene 118D hat KM-Leasing (gesamt 90TKM, wovon 30TKM gefahren wurden).

Leasinggesamtdauer: 36 Monate / davon bereits gelaufen 14 Monate.

Des weiteren möchte ich dabei von meinem völlig unfähigen und arroganten BMW-Händler zu einem anderen BMW-Händler wechseln, der so wie mir empfohlen wurden deutlich flexibler und besser ist.

Meine Fragen sind:

Gibt es mit der aktuellen Leasing Probleme, wenn ich den Händler wechsle? Sprich: hat der alte Händler irgendwie ein Vorkaufsrecht zum vorhandenen LEasingfahrzeug und kann mir da noch eins reinwürgen?

Ist es von zu früh, das Leasing abzubrechen und einen neuen BMW zu kaufen/leasen?

Ist der neue Händler vielleicht froh, dass er den vorhandenen Leasing abbrechen und mir einen neuen BMW verkaufen kann? (wird also der Leasingabbruch ohne größere Kosten möglich sein?)

vielen Dank vorab!

Beste Antwort im Thema
am 25. Juni 2012 um 18:34

Na dann sind wir uns ja alle einig :) Beim Leasing verschulde ich mich nicht, sondern miete das Auto zu einem festgelegten monatlichen Preis und einer festen Laufzeit. Danach gebe ich das Auto zurück und kümmre ich nicht darum. Da ich dafür keinen Kredit brauche, steht auch nichts darüber bei der Schufa.

Aber wieder zum Thema bitte und keine altklugen Belehrungen, denn die bringen hier niemanden weiter.

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten
am 30. März 2012 um 9:15

Zitat:

Original geschrieben von MGeee

editiert von TheRealRaffnix: Vollzitat des ersten Beitrags entfernt

wenn es über den händler laufen soll wird es extrem teuer, in der regel musst du dann ganz grob alle noch fehlenden raten zahlen.

am besten jemanden suchen, der deinen vertrag übernimmt. z.b. bei leasingtime.de. je nachdem wie günstig dein leasing ist musst du davon ausgehen, dass du dem übernehmer 50-100 euro pro monat zahlst und für vorhandene schäden aufkommst. zusätzlich nimmt die bmw-bank 500.- +steuer für die umschreibung.

leasing lohnt sich in der regel nur, wenn man den vertrag auch bis zum ende laufen lassen will.

"Leasingabbruch" nach 12 von 36 Monaten kannst du dir zu 100% abschminken: Kostenmäßig für dich völlig uninteressant.

Ist aber auch logisch: Die Leasingkosten werden in Form der Leasingraten linear über den gesamten Zeitraum verteilt. Der Wertverlust hingegen verläuft bei jedem Neuwagen in einer immer flacher werdenen Kurve. Der Neuwagen verliert halt im ersten Jahr am meisten an Wert. Trotzdem hast du "Nur" deine normalen Leasingraten bezahlt.

Um es noch einfacher zu verdeutlichen: Nimm den LP deines jetzigen Autos, ziehe alle von dir bislang gezahlten Beträge ohne Überführungskosten (also Leasingraten plus eine eventuell geleistete Leasingsonderzahlung) ab und überlege dann, ob du einen 1 jährigen Gebrauchten mit 30.000 km auf dem Buckel zu diesem Preis kaufen würdest.

Dann wirst du ganz schnell verstehen, warum dein Wunsch unerfüllbar ist: Weil weder du, noch irgendjemand anders (geschweige denn der Händler) einen solchen Preis bezahlen würde. Vorausgesetzt die BMW Bank würde da mitspielen (Was ich nicht glaube), wäre der von dir zu zahlende Betrag also mindestens die Differenz von diesem Wert zu einem marktgerechten Preis. Und allein das ist wohl schon bitter genug, um es zu lassen. Es sei denn, du hast eine sehr hohe Leasingsonderzahlung (Anzahlung) geleistet.

Fazit: Vergiss es. Aber der E87 ist doch auch ein schönes Auto :)

du kannst maximal 90 Tage vorher deinen e87 zurückgeben. alles weitere geht nur über die weitergabe des leasingvertrags, wie vorher schon erwähnt.

Da mein :) ein ganz ein Netter ist hat er mir meinen 330xd ein halbes Jahr vor Leasingende (km-Leasing auf 4 Jahre) von der BMW Bank abgelöst. Ich hatte mit der Abwicklung nichts zu tun, weiss auch gar nicht wieviel er dafür bezahlt hat. War mir auch egal.

Die Ablöse war ein Deal, da ich den neuen X3 unbedingt schon zu meinem runden Geburtstag im August 2011 haben wollte. Es wäre sicher auch möglich gewesen, wenn ein Privatkäufer den 3er von der Bank gekauft hätte.

Vielleicht findest du einen Käufer, der das machen würde. Es kommt natürlich auf den Restwert an, verschenken wird die Bank sicher nichts.

Gruß

Alex

Und du mußt das leasing fahrzeug immer bei dem händler abgeben bei dem du es bekommen hast. Wartung und Service kannste doch bei jeder BMW Vertretung machen lassen , die dir gefällt.

am 25. Juni 2012 um 11:55

Ich stehe aktuell vor einem ganz ähnlich gelagerten Problem. Mein Mini Countryman-Leasing läuft noch 10Monate. Durch Familienzuwachs ist der Wagen jetzt aber definitiv zu klein. Von den insgesamt 40000 insgesamt verfügbaren km habe ich auch erst 15000 verbraucht.

Ich will jetzt auf einen (neuen) X1 aufwerten, da der einfach besser passt (habe schon Probe gefahren). Jetzt müsste ich aber den Vertrag vorzeitig beenden. Leasingtime oder ähnliches will ich aufgrund des Aufwands nicht betreiben und zudem soll es möglichst nahtlos gehen.

Ich setze im Moment meine Hoffnungen darin, dass ich als Ablöse alle ausstehenden Raten zahle abzgl Minder-Km und Mehrwert im Vergleich zum im Vertrag angesetztem Restwert. Wenn ich das aktuell überschlage, dann bleiben mir max 1000€ Nachzahlung, was kein Thema wäre.

Aber wenn ich das hier lese, dann gibt es da wohl kaum Aussicht auf Erfolg, oder? Einen Termin mit meinem Verkäufer werde ich nächste Woche mal machen.

am 25. Juni 2012 um 12:35

Ich glaube, in dem Fall wird Dein Händler Dir schon entgegenkommen, denn wenn der X1 LCI geliefert ist, hast Du vielleicht noch 6-7 Monate übrig - wenn man dann die Raten mit dem Minderkilometern verrechnet, bin ich sicher, dass Du gut rauskommst. Vor allem wird Dein Händler den Countryman auch gut vermarkten können.

@ TE : ich denke auch, Du kannst es Dir abschminken, der Gap wird wohl bei 5-6k sein und kein Händler wird die Differenz verrechnen können - ausser Du nimmst nen 535d GT oder 740i, dann geht es vielleicht !!!:o

Mir würde es auch nicht soviel Kohle zum Verbrennen wert sein, nur um in ein neues Modell zu fahren. Die Zeit mit dem E87 geht vorbei... und es ist ja ein gutes Auto...;)

 

@ 30d Racer : es ist nicht richtig, dass man das Auto dort abgeben MUSS, wo man ihn ´geholt hat. Wenn Du einen neuen BMW least, ist es oft möglich, das Auto beim neuen Dealer abzugeben und die wickeln den Deal dann ab und vermarkten das Auto auch.

LG

OLLI

 

Themenstarteram 25. Juni 2012 um 12:56

5-6T€ wär´s mir nicht wert und mein E87 macht mir wirklich noch großen Spass, zumal ja momentan erst die Verhandlungsvorteile in Form des neuen A3 / A-Klasse rauskommen.

Wenn ich nächsten Sommer verhandeln gehe, werden die möglichen Rabatte sicherlich höher liegen (in der Kompaktklasse). Den neuen A3 finde ich in Natura zumindest sehr interessant.

Ganz so negativ sehe ich das ganze nicht, ich habe erst Anfang des Jahres meinen Leasingvertrag vorzeitig beendet, nach 12 statt 36 Monaten, weil ich mich für einen neuen BMW entschieden habe. Das ganze war kostentechnisch natürlich nicht ideal, aber dessen war ich mir vorher bewusst. Es war aber auf keinen Fall so, dass es eine finanzielle Katastrophe war.

Ich würde mit dem Händler einfach mal ein vernünftiges Gespräch führen und die Geschichte durchrechnen lassen. Der Verkäufer hat immer Interesse daran, ein neues Auto zu verkaufen, also kommt er dir in der Regel auch entgegen.

In der Praxis löst der Händler den Leasingvertrag dann bei der Bank ab, du musst dich insoweit um garnichts kümmern.

am 25. Juni 2012 um 13:55

Na das sind ja an sich erfreuliche Nachrichten :)

Mein CM lässt sich sicherlich gut verkaufen. Ist einer mit (fast) allem drin und dran und eben nach nunmehr 14Monaten erst 15000km gelaufen. Das sollte also nicht das Problem sein. Und richtigerweise wird der Händler mit mir ja einen wahrscheinlich deutlich teureren Wagen verkaufen. Dann gehe ich da mal ganz entspannt hin. Mein Problem ist ja einfach, dass ich ein Auto da stehen habe, das ich meist nicht nutzen kann, weil ich einfach nicht alles reinbekomme, was ich so mitnehmen muss/soll und das ist einfach dumm. Da ist dann ein finanzieller Nachteil auch eher zweitrangig.

am 25. Juni 2012 um 15:05

Zitat:

Original geschrieben von Hanashra

....

Ich setze im Moment meine Hoffnungen darin, dass ich als Ablöse alle ausstehenden Raten zahle abzgl Minder-Km und Mehrwert im Vergleich zum im Vertrag angesetztem Restwert. Wenn ich das aktuell überschlage, dann bleiben mir max 1000€ Nachzahlung, was kein Thema wäre.

Aber wenn ich das hier lese, dann gibt es da wohl kaum Aussicht auf Erfolg, oder? Einen Termin mit meinem Verkäufer werde ich nächste Woche mal machen.

Hi,

ich beschäftige mich gerade ebenfalls mit dem Thema, da ich meinen F20 abgeben möchte. Wenn ich richtig schätze, wird der Restwert keine Rolle spielen bei einer vorzeitigen Ablösung. Dies wird bei einem KM Vetrag durch die Minder-KM abgegolten.

Rechne mal: Dein Leasing wird doch so um die 300€ liegen. Dann musst du noch 3 Monate auf den Wagen warten. Irgendwo habe ich gelesen, dass man bei BMW ein Kfz 90 Tage vor Ablauf des Leasings zurückgeben kann. D.h bei ca. 0,032€ für den Minder KM ca 800€, dann wärst du bei (10-3-3=) 4*320- 800 = 480€. Das sollte dein Verkäufer "auffangen" können, wenn du einen Wagen sofort vom Hof kaufst, dann wärst du bei 1000€ mehr an Kosten, aber der Rabatt auf ein Lagerfahrzeug ist auch höher.

Die entstehenden Kosten würde ein geschickter Verkäufer eh über den Rabatt kompensieren. Ich würde auf jeden Fall mal ein Alternativangebot bei einem anderen Händler einholen um die Verhandlungsposition einzuschätzen

Eine Leasingübernahme ist mit bis zu 600€ Gebühren vergleichsweise teuer.

P.S. Was soll der CM denn kosten (aktueller Buchwert) ? Welche Ausstattung hat er ?

Nachtrag: Mir fällt gerade auf das dein Leasing nur 24 Monate läuft, dann stimmen meine Zahlen natürlich nicht .... sorry

am 25. Juni 2012 um 15:20

Zitat:

Original geschrieben von Tim406

...

ich beschäftige mich gerade ebenfalls mit dem Thema, da ich meinen F20 abgeben möchte. Wenn ich richtig schätze, wird der Restwert keine Rolle spielen bei einer vorzeitigen Ablösung. Dies wird bei einem KM Vetrag durch die Minder-KM abgegolten.

...

falsch. in dem moment, wo der vertrag vorzeitig aufgelöst werden soll (außerhalb der 90-tages-frist) spielt der restwert/buchwert die hauptrolle. man hat dann nämlich die wahl entweder 1. alle ausstehenden raten zu zahlen und die kilometer erstattet zu bekommen, oder 2. den wagen zum buchwert zu kaufen und zu behalten, oder 3. den wagen zum buchwert zu kaufen und zum händlereinkaufspreis beim händler stehen zu lassen.

im letzten fall ist die differenz zwischen buchwert und restwert der verlust den man dann sofort zu tragen hat, oder sich in seinen neuen vertrag mit einrechnen lässt.

das restwertrisiko trägt die bmw-bank nämlich nur dann, wenn man den vertrag auch erfüllt.

Zitat:

Original geschrieben von 330d 6GangRacer

Und du mußt das leasing fahrzeug immer bei dem händler abgeben bei dem du es bekommen hast. Wartung und Service kannste doch bei jeder BMW Vertretung machen lassen , die dir gefällt.

Bei Mini (ebenfalls BMW-Bank) nimmt inzwischen der Händler, der den neuen Vertrag macht, den Wagen aus dem alten Vertrag zurück. Macht BMW das nicht auch inzwischen so?

am 25. Juni 2012 um 17:25

Dann würde sich mit die Frage stellen, wie man den Buchwert ermittelt. Oder kann das ohnehin nur das Autohaus?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Leasing vorzeitig beenden, um neuen BMW zu bestellen