Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Lautstärke Motor 116d

Lautstärke Motor 116d

BMW 1er F20 (Fünftürer)

Fahre momentan noch (bis Mai) 118d E87 und bin jetzt mal den 116d F20 probegefahren. Das Motorgeräusch kam mir wesentlich lauter vor. Liegt das jetzt am F20 oder am Motor? Läuft der 118d im F20 leiser als der 116d?

Danke!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Trotzdem führten stärkere Beschleunigungen ab ca. 2500 UPM zu erstaunlich deutlich fühlbaren Vibrationen im Innenraum.

So ist das halt wenn die Hinterachse Schlupf hat :D

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Lone_25

Zitat:

Original geschrieben von KugaFrank

 

ich sprach vom 20D mit 177 PS, im X1 dürftest Du den mit 184 PS gehabt haben - der ist ist in Hinblick auf die Laufkultur und Geräuschkulisse m.E. deutlich im Nachteil.

Ich sprach auch vom 20d mit 177 PS!! Den 184 PS gab es vor zwei Jahren im X1 noch nicht, als ich meinen gekauft hatte!

Gruß

Frank

ah, ok, gut zu wissen.

Vielleicht sollte man einfach von Dieseln langsam Abschied nehmen....

am 18. Dezember 2012 um 8:39

Zitat:

Original geschrieben von Lone_25

ah, ok, gut zu wissen.

Vielleicht sollte man einfach von Dieseln langsam Abschied nehmen....

Exakt. Sehe ich auch so. Der "Luxus", Benziner zu fahren, wird immer "weniger teurer".

Hatte gestern einen Mietwagen: BMW 530dA, nagelneu. Selbst der kam mir im Vergleich zum 116i relativ ungehobelt vor. Ganz frei von Brummfrequenzen und leichten Nagelgeräuschen ist selbst der nicht, wenngleich der ganz sicher sehr viel angenehmer ist als die 4-Zylinder Diesel in den 1ern. Trotzdem führten stärkere Beschleunigungen ab ca. 2500 UPM zu erstaunlich deutlich fühlbaren Vibrationen im Innenraum.

Zitat:

Trotzdem führten stärkere Beschleunigungen ab ca. 2500 UPM zu erstaunlich deutlich fühlbaren Vibrationen im Innenraum.

So ist das halt wenn die Hinterachse Schlupf hat :D

Sehr interessante Diskusion!

Ich bin mit meinem 118d (EZ2/11) vom Laufgeräusch her soweit zufrieden. Nur bei unter 0°C wird er brummiger.

Das man Diesel fährt, merkt man an der Ampel, aber ansonsten eigentlich nicht wirklich störend.

Was mir beim BMW-Diesel gefällt ist die Laufkultur. Meine Automatik lässt den 118D sehr oft im Bereich um 1500U/min. fahren und wenn man drauflatscht dreht der Motor entspannt bis auf 3500U/min. hoch, ohne dass da Turbolöcher spürbar sind.

Mein Leasing läuft in 13 Monaten aus und ich werde mich spätestens kommenden Sommer entscheiden, in welche Richtung es geht. Der 116i mit Automatik wäre zu meinem 118D eine interessante Alternative, wobei jährlich ca. 25-30TKM zurücklege und sich der Diesel da auch anfängt zu rechnen.

Ich werden meinen nächsten BMW wahrscheinlich kaufen und nicht mehr leasen; hätte also wenig von irgendwelchen Leasing-Subventionen in Bezug auf Diesel.

Mein ihr mit 25-30TM im Jahr rechnet sich der 116i noch halbwegs, oder verliert man da schon ordentlich Geld im Vergleich zum 118D.

Der 116 köme für mich genau wg. der Laufruhe in Frage. Das ist für mich ein recht wichtiger Punkt.

Zitat:

Original geschrieben von MGeee

 

Mein ihr mit 25-30TM im Jahr rechnet sich der 116i noch halbwegs, oder verliert man da schon ordentlich Geld im Vergleich zum 118D.

Der 116 köme für mich genau wg. der Laufruhe in Frage. Das ist für mich ein recht wichtiger Punkt.

Also wenn du nicht Leasen magst, ist die Rechnung doch sehr einfach für dich.

Der 116i koset etwa 4.000 Euro weniger Liste als der 118d, soweit ich weiß.

Der Diesel kostet rd. 140 Euro mehr Steuern im Jahr, die Versicherung dürfte identisch sein glaub ich.

Somit bleibt der Haupt-Fixkostenpunk.....das Tanken.

Nehmen wir die Differenz zu den Herstellerangaben, somit verbrauchst du mit dem 116i 1,4l mehr auf 100km als mit dem 118d.

Der Preisunterschied zwischen Diesel und Benzin beträgt im langjährigen Mittel rd. 15c/Liter.

Nehmen wir mal an du brauchst mit dem Diesel 5,0l / 100km und mit dem Beziner 6,4l/100km.

25.000km im Jahr: macht 1.250l Diesel (1,40Euro je Liter) oder 1.600l Benzin (1,55Euro je Liter). Somit zahlst du für 25.000km

rund 730 Euro mehr für das Benzin, abzgl. 140 Euro Steuern (590 Euro). Also rechnet sich der Benziner gegenüber dem Diesel wenn du den Wagen nicht länger als 7 Jahre fahren möchtes, oder anders ausgedrückt nicht mehr als 165.000km Gesamtlaufleistung.

 

 

 

am 22. Dezember 2012 um 18:37

Ich habe die Rechnung auch so gemacht, allerdings mit 2 Liter Mehrverbrauch beim Benziner (das ist realistischer). Bei ca. 25k km im Jahr beginnt sich der 118d zu rechnen. Bei 30k km kommt der 116i zwischen 10 und 20 Euro pro Monat teurer - für mich war das kein Grund, auf die Vorteile des Benziners zu verzichten (fahre ca. 30k km mit dem 116iA).

Im Vergleich zu den Gesamtkosten des Autos sind das vernachlässigbare Peanuts.

OK,vielen Dank.

Als 118D Fahrer latscht man teils aber schon recht ordentlich aufs Gas, wobei ich überwiegend wohl 100-130 fahre.

Wenn man mit dem 116i ähnlich zügig unterwegs ist, wie mit dem 118D, geht es wohl verbrauchsmässig ehern in Richtung 9 Liter und drüber.

Ich werde wohl am besten mal eine Probefahrt machen und prüfen, wieviel der 116i bei meiner Fahrweise braucht.

Einen BMW holt man sich ja auch wegen dem Fahrspass (und den sehr guten Extras) und wenn dabei das schlechte Gewissen immer mitfährt, passt es auch nicht.

Hatte mal vor 2,5 Jahren eine Probefahrt mit dem Golf 6 1.4Tsi mit 122 PS. Der hat sich bei zügiger Fahrweise 10-12 Liter gegönnt.

Den 116D E87 hatte ich mal als Leihwagen und habe keinen Riesen Unterschied was die Beschleunigung zu meinem 118D angeht, feststellen können. Allerdings hat man die Vibrationen sehr deutlich am Ganghebel gespürt (bei meinem 118D Automatik vibriert im Innenraum rein garnichts!).

Zitat:

Original geschrieben von Düsenpumpe

Ich habe die Rechnung auch so gemacht, allerdings mit 2 Liter Mehrverbrauch beim Benziner (das ist realistischer). Bei ca. 25k km im Jahr beginnt sich der 118d zu rechnen. Bei 30k km kommt der 116i zwischen 10 und 20 Euro pro Monat teurer - für mich war das kein Grund, auf die Vorteile des Benziners zu verzichten (fahre ca. 30k km mit dem 116iA).

Im Vergleich zu den Gesamtkosten des Autos sind das vernachlässigbare Peanuts.

Musst einfach mal bei Spritmonitor.de schauen, da liegen der 118d und 116i (F20) rund 1,4-1,5l auseinander, denke das ist dann

auf die Breite gesehen realistisch.

am 29. Dezember 2012 um 22:41

Zitat:

Original geschrieben von florian_20

Zitat:

Original geschrieben von Düsenpumpe

Ich habe die Rechnung auch so gemacht, allerdings mit 2 Liter Mehrverbrauch beim Benziner (das ist realistischer). Bei ca. 25k km im Jahr beginnt sich der 118d zu rechnen. Bei 30k km kommt der 116i zwischen 10 und 20 Euro pro Monat teurer - für mich war das kein Grund, auf die Vorteile des Benziners zu verzichten (fahre ca. 30k km mit dem 116iA).

Im Vergleich zu den Gesamtkosten des Autos sind das vernachlässigbare Peanuts.

Musst einfach mal bei Spritmonitor.de schauen, da liegen der 118d und 116i (F20) rund 1,4-1,5l auseinander, denke das ist dann

auf die Breite gesehen realistisch.

Ja, wenn man die Werte auf Spritmonitor ansieht, scheint das tatsächlich so zu sein. Bei 1,5l Unterschied müsste man demnach schon sehr viel fahren, damit sich der 118d rechnet. So gesehen ist der 118d im Prinzip relativ uninteressant, es sei denn, man akzeptiert für das Plus an Drehmoment die schlechtere Laufkultur. Wobei sich die Nm-Diskussion auch wieder von selbst erledigt, wenn man einen Automatik nimmt.

Ich bin mit dem 116iA sehr zufrieden. Das konnte ich bisher von keinem einzigen Diesel sagen, den ich bisher mein Eigen nennen durfte.

Zitat:

Original geschrieben von Düsenpumpe

Zitat:

Original geschrieben von florian_20

 

Musst einfach mal bei Spritmonitor.de schauen, da liegen der 118d und 116i (F20) rund 1,4-1,5l auseinander, denke das ist dann

auf die Breite gesehen realistisch.

Ja, wenn man die Werte auf Spritmonitor ansieht, scheint das tatsächlich so zu sein. Bei 1,5l Unterschied müsste man demnach schon sehr viel fahren, damit sich der 118d rechnet. So gesehen ist der 118d im Prinzip relativ uninteressant, es sei denn, man akzeptiert für das Plus an Drehmoment die schlechtere Laufkultur. Wobei sich die Nm-Diskussion auch wieder von selbst erledigt, wenn man einen Automatik nimmt.

Ich bin mit dem 116iA sehr zufrieden. Das konnte ich bisher von keinem einzigen Diesel sagen, den ich bisher mein Eigen nennen durfte.

geht mir ähnlich, finde durch die Automatik enfaltet der neue Turbobenziner das Leistungsniveau ähnlich wie der Diesel UND ist dabei seindenweich, kein Vergleich zum Diesel. Mein aktueller nach rund 650km liegt bei 7,2l/100km, was ich ganz okay finde!

Ich stelle bei mir fest, dass ich meinem 118D doch ab und zu auch mal die Sporen gebe.

Damit meine ich keine Höchstgeschwindigkeiten, sondern 120-160.

Auch wenn man von den Beschleunigungsmöglichkeiten (9 Sek.) öfter mal Gebraucht macht, könnte ich mir vorstellen, dass der 116i deutlichj mehr als die 1,5-2L Mehrverbrauch produziert.

Kann das jemand wiederlegen oder bestätigen?

Wieviel verbaucht der Benziner bei flotter Fahrt (ohne Ausnutzung der Höchstgeschwindigkeit) mehr, als ein Diesel?

Zitat:

Original geschrieben von MGeee

Ich stelle bei mir fest, dass ich meinem 118D doch ab und zu auch mal die Sporen gebe.

Damit meine ich keine Höchstgeschwindigkeiten, sondern 120-160.

Auch wenn man von den Beschleunigungsmöglichkeiten (9 Sek.) öfter mal Gebraucht macht, könnte ich mir vorstellen, dass der 116i deutlichj mehr als die 1,5-2L Mehrverbrauch produziert.

Kann das jemand wiederlegen oder bestätigen?

Wieviel verbaucht der Benziner bei flotter Fahrt (ohne Ausnutzung der Höchstgeschwindigkeit) mehr, als ein Diesel?

Hey. Genau das war meine Sorge als ich vom 118d auf den 116i umgestiegen bin. Sprit sparen beim "Dahingleiten" im 5. Gang kann jeder Motor. Doch wie siehts bei Anforderung ans Aggregat aus? Kann nun beruhigt sein: Die gelegentlichen Zwischenspurts / Überholmanöver / Spaßkurvenfahrten machen das Kraut im Schnitt im Schnitt erstaunlicherweise nicht fett. Bewege meinen 116i bei durchaus "agiler Fahrweise" zwischen 6,8 und 7,5 Liter / 100 km (genullt bei Tankfüllung). Der Motor ist okay und vor allem sehr leise. Ich bereue es nicht. Kalt und bei stop-and-go säuft er jedoch.

Zitat:

Original geschrieben von von-pillendreher

mein 25d F20 ist deutlich leiser als der zuvor gefahrene 16d E81.

Mein 125dA ist auch in jeder Hinsicht leiser als mein E87 120d!

@Hey MGeee, teile deine Meinung total. 116i Fahrer wenn einfach nur mitrollen wollen müssen locker mit 2 und mehr Liter mehrverbrauch rechnen. Bin selbst 1ér Fahrer E87-123d Durchschnitt 5,5L, F21 120d Aut. Durchschnitt 5,4 Liter und 4,? waren bzw sind bei beiden locker möglich, bzw gewesen. Laut ? wo das denn. Welche Vibrationen? Fahrgefühl allg trotz M-Sport bei meinem aktuellen BMW, absolut geil! Und allg ein Diesel ist nun mal etwas lauter. Und für die nichtwissenden mal eines, der 118d geht schon richtig gut.

Allen allzeit gute Fahrt.

Gruß Paul

Deine Antwort
Ähnliche Themen