ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Lautes Dieseltackern Golf 6 GTD

Lautes Dieseltackern Golf 6 GTD

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 21. August 2020 um 9:04

Hallo,

 

ich habe ein Problem, mit dem ich auch schon in der Werkstatt war. Leider weiß ich nicht, ob die Lösung tatsächlich die richtige ist.

 

Morgens beim Kaltstart habe ich bei leichter Last (knapp unter 2000 Umdrehungen) ein sehr lautes Klackern oder tackern. Das habe ich seit ca. 1,5 Wochen. Video davon kommt in den Anhang.

Direkt in die Werkstatt.

Vermutung: Die Injektoren sind langsam zu. Wir haben die Einspritzmenge der Injektoren neutral und unter Last gemessen. Es gibt leichte Abweichungen. Allerdings noch unter dem Wert 1. Bilder kommen in den Anhang.

Wir haben erstmal einen doppelten Ölwechsel gemacht, eine Schlammlösung hinzugefügt und im Diesel ein Additiv hinzugefügt um die Injektoren etwas durchzujagen.

Leider hat das nicht geholfen. Nun werden wir die durchlaufmenge überprüfen.

Hochdruckpumpe und Hydrostößel hat die Werkstatt ausgeschlossen (beim Problem googeln ist das in die Auswahl gekommen).

 

Viel Gerede. Jetzt nochmal die Fakten. Das tackern kam anfangs nur bei knapp 2000 Umdrehungen im kalten Zustand. Bei ca. 70-75 grad Öltemperatur und oberhalb von 2000 Umdrehungen hörte es auf.

Inzwischen wurde das tackern deutlich lauter bis der Wagen warm war. Das Tackern wurde je wärmer das Auto wurde immer noch leise wahrgenommen.

Heute Morgen habe ich dann festgestellt, dass im kalten Zustand das Auto angefangen bei Last bei 2000 Umdrehungen extrem zu ruckeln. Ich bin also mit 80 über die Autobahn gejuckelt bis das Auto über 70grad warm war. Dann hat er beim beschleunigen aufgehört zu ruckeln.

Nun weiß ich nicht ob es tatsächlich die Injektoren sind. Fehler sind nirgends hinterlegt worden. Fehlerspeicher ist komplett leer.

 

Habt ihr da Ideen?

 

Der Link zum Video

 

 

https://youtu.be/tP4KqCAs5Ac

Im Leerlauf.jpg
Unter Last.jpg
Ähnliche Themen
15 Antworten

Warte mal die Rücklaufmengenmessung ab.

Wie hoch ist die Laufleistung und sind die Glühkerzen noch die ersten?

Wie groß sind die Abstände in km zwischen den aktiven Regenerationen des Partikelfilters?

Themenstarteram 21. August 2020 um 13:21

204000 km. Glühkerzen weiß ich nicht. Habe ihn mit 116000 km gekauft. Seither nichts in der Hinsicht gemacht.

Die Abstände zwischen den Regenerationen muss ich auslesen. Habe aktiv jetzt keine mehr bemerkt. Bemerke sie meistens nur dann wenn ich abstelle und der Lüfter nachläuft. Das ist jetzt nicht mehr vorgekommen. Lese es mal aus.

Themenstarteram 21. August 2020 um 20:12

Das ist das Ergebnis der Rücklaufmengenmessung.

Sieht nach Injektor 1 und 3 aus. Muss die Leitubg auch ersetzt werden?

Ruecklaufmengenmessung.jpg

Nein, die Leitungen können wiederverwendet werden. Ich würde zunächst Injektor 1 ersetzen und anlernen, eine Weile fahren und dann erneut die Rückläufe anschauen. Es kann sein das I3 so weit rausreist um I1 zu kompensieren.

Themenstarteram 21. August 2020 um 21:46

Ok. Danke für den tip

Themenstarteram 22. August 2020 um 13:03

Ich lasse jetzt erstmal ein Spritzbild von allen vier Injektoren machen. Dann sagen die mir ob ein überholen der Injektoren sinnvoll ist. Wenn nicht, tausche ich nacheinander aus mit zwischenzeitlichem rücklauftest. Bietet sich zumindest gerade an, bevor es bald von vorne losgeht.

Themenstarteram 25. August 2020 um 20:26

So Zwischenstand. Spritzbild und Überholen der Injektoren ist teuerer als neue einzubauen. Also hat die Werkstatt heute zwei Injektoren ersetzt und diese angelernt. Bei 60 grad Öltemperatur soll er jetzt ganz gut gelaufen sein, allerdings war mein Mechaniker nicht überzeugt. Nun warten wir morgen mal ab was er macht wenn er richtig kalt ist.

Fehler sind in Fehlerspeicher nicht vorhanden.

 

Wenn der Fehler nicht behoben ist, vermutet die Werkstatt die Hochdruckpumpe.

 

Ich melde mich morgen nochmal ob der Fehler behoben ist. Wenn nicht benötige ich eure Ideen was es noch sein könnte. Denn mein Budget ist begrenzt und ich bin kein Fan von prinzipiellem Austausch der Komponenten auf Verdacht.

 

 

Aso DPF haben wir noch nicht in Betracht gezogen

Die HD-Pumpe hatte die Werkstatt doch ausgeschlossen, wurde denn nicht nachgesehen ob Späne im Filter oder in der Pumpe sind?

Wenn das so extrem tackert ist der Zündverzug zu lang würd ich sagen

-der Diesel hat zu wenig Cetan

-zu wenig Ansaugluft (Abschalt/Drosselklappe/Luftfilter dicht)

-zu viel Abgas

-Glühkerzen (Nachglühphase)

-Dieseltemperatur/Motortemperatur wird falsch gemessen und der Spritzbeginn ist zu früh

sind so Dinge die mir da einfallen...

Ich würd testweise mal die AGR dichtsetzen, die Ansaugluft vielleicht per Föhn vorwärmen, mal Reichendiesel drauftanken jeweils schauen ob sich was verändert.

Themenstarteram 25. August 2020 um 22:20

Das werde ich morgen nochmal ansprechen. Aber jetzt wo du es erwähnst, ich bin bisher nur ab und zu mit vpower Diesel gefahren. Überwiegend normal. Jetzt habe ich v power getankt und dann ging das Problem los. Der Tank wurde seitdem das Problem auftrat und in erster Instanz Öl gewechselt und die Zusätze mit drin waren einmal fast leer gefahren, dass ich nochmal v power nachgetankt habe. Seit dem Ölwechsel ist mir auch aufgefallen, dass mein Verbrauch stark gestiegen ist. Normalerweise bin ich bei knapp unter 6 Liter. Nach dem Ölwechsel kam ich nicht unter 7,4 bei zurückhaltender Fahrweise.

Ist das vllt ein hilfreicher Hinweis?

 

Alex, danke dir auf jeden Fall schon mal. Ich spreche das an.

Also Diesel mit einer erhöhten Cetanzahl als Standard würde ich nicht auch noch mit einem (idr Cetanverbessernden) Additiv kombinieren. Die Direkteinspritzer haben mit GTL-Kraftstoffen meines Wissens keine Probleme, Vor- und Wirbelkammerdiesel schon. Da zündet der Diesel dann viel zu früh, die Düsen gehen kaputt.

Ob man das bei einem Direkteinspritzer mit GTL-Diesel Plus Centanverbesserer auch schaffen kann weiss ich nicht.

Sollte der Diesel aus irgendwelchen Gründen noch vor OT zünden schlägt die Druckwelle auf den Kolben der sich noch nach oben bewegt. Das hört man auch :)

Themenstarteram 26. August 2020 um 8:20

Zitat:

@alex1234567890 schrieb am 25. August 2020 um 22:55:48 Uhr:

Also Diesel mit einer erhöhten Cetanzahl als Standard würde ich nicht auch noch mit einem (idr Cetanverbessernden) Additiv kombinieren. Die Direkteinspritzer haben mit GTL-Kraftstoffen meines Wissens keine Probleme, Vor- und Wirbelkammerdiesel schon. Da zündet der Diesel dann viel zu früh, die Düsen gehen kaputt.

Ob man das bei einem Direkteinspritzer mit GTL-Diesel Plus Centanverbesserer auch schaffen kann weiss ich nicht.

Sollte der Diesel aus irgendwelchen Gründen noch vor OT zünden schlägt die Druckwelle auf den Kolben der sich noch nach oben bewegt. Das hört man auch :)

Das additiv ist erst nach dem tackern, welches erst mit dem v Power aufgetreten ist, hinzugefügt worden.

Aber das ist gut zu wissen. Manche fügen ja regelmäßig additiv dazu.

Themenstarteram 26. August 2020 um 13:11

So, Auto abgeholt. Im kalten Zustand ist das tackern nur ganz wenig zu hören.

 

Jetzt das besondere:

Wie oben im Bild zu sehen ist, waren die Injektoren 1 und 3 diejenigen die ausgetauscht werden sollten. Zwei neue Injektoren reingesetzt. Auto lief schlechter. Also hat der Mechaniker die Injektoren 2 und 4 rausgenommen und testweise die alten 1 und 3 eingebaut. Zack lief der Wagen besser. Ein Rücklauftest hat gezeigt, dass der alte 1 jetzt an stelle 2 immer noch sehr viel einspritzt. Trotzdem läuft der Wagen besser.

Ich teste das ganze jetzt und lasse bei Gelegenheit die alten Injektoren 2 und 4 testen. Sollte die im arsch sein, kommen sie weg. Sind die noch gut, dann habe ich Reserve.

Macht der Wagen dann wieder zicken muss ich die anderen Injektoren testen.

 

Also abwarten und testen.

Bei meinem Wagen (2,0 TDI) treten die gleichen Geräusche auf. Kann dies irgendwelche Anschlussfolgen verursachen oder kann ich noch mit Ruhe in den Urlaub fahren?

Themenstarteram 27. August 2020 um 19:26

Zitat:

@Okavango19 schrieb am 27. August 2020 um 18:35:18 Uhr:

Bei meinem Wagen (2,0 TDI) treten die gleichen Geräusche auf. Kann dies irgendwelche Anschlussfolgen verursachen oder kann ich noch mit Ruhe in den Urlaub fahren?

Das kann ich dir nicht beantworten. Ich würde maximal testen lassen ob es die Injektoren sind.

Wenn es die hochdruckpumpe ist und die sich dann verabschiedet, dann hat man wohl ein Problem, wenn ich meinen Mechaniker richtig verstanden habe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Lautes Dieseltackern Golf 6 GTD