ForumKuga Mk2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Kuga
  6. Kuga Mk2
  7. Langzeiterfahrungen Kuga Allgemein

Langzeiterfahrungen Kuga Allgemein

Ford Kuga DM3 Facelift
Themenstarteram 8. März 2020 um 17:40

Hallo Kuganer,

ich würde gerne einen Thread starten in dem es um eure Erfahrungen mit dem Kuga geht. Insbesondere über einen längeren Zeitraum.

Mittlerweile dürften ja schon einige mit relativ hohen Laufleistungen unterwegs sein.

Allgemeine Probleme zu bestimmten Motorrisierungen wären villeicht auch interessant.

Hoffe der Thread findet etwas Anklang.

MfG

Beste Antwort im Thema

Ich weiß gar nicht was Ihr alle mit dem 6-Gang Wandler habt. Der tut was er soll und ist beim Kuga wohl noch das problemloseste Getriebe. Das tolle 6-Gang Schaltgetriebe hat auch genug Probleme. Da kenne ich genug Stories von Leuten die mit Ihrem schon beim Instandsetzer war weil Sie ein neues Differential brauchen. Beim Wandler reicht es alle 50.000km bis 60.000km einen Ölwechsel zu machen der bei dem Getriebe echt nicht aufwändig ist und das Ding hält ewig. Und nein, das Ding schaltet nicht komisch. Es schaltet genauso wie ein Wandler arbeiten sollte.

Ich fürchte die meisten die sich über das Getriebe beschweren sind vorher nur Handschalter und Doppelkuppler gefahren. Anders kann ich mir die andauernden Beschwerden über die angeblich kaputten Automaten nicht erklären. Es gibt mittlerweile Leute die mich anschreiben weil Sie glauben Ihr Getriebe sei kaputt. Dann bekomme ich ein Video und ich kann denen nur sagen das die Getriebe so halt nun mal funktionieren. Wer lineares hochdrehen wie bei einem Handschalter will muss entweder langsam beschleunigen das die Wandlerbrücke drin bleibt oder sich einfach ein Schaltgetriebe zulegen.

Das was hier einige als "über den Wandler pumpen" bezeichnen gehört zum Funktionsprinzip. Flüssigkeit, Druck, Kraftschluss? Scheint keiner derjenigen die sich so bitterlich beschweren zu kennen.

Bei den Ecoboost bin ich mir auch nicht so sicher. Selbst in der Liste hier auf MT ist es auffällig das bisher nur die 2018 und jünger Probleme hatten. Dagegen stehen genug Motoren von 2017 und früher die mittlerweile 6 stellige Kilometerstände haben und noch nicht hochgegangen sind. Da finde ich es etwas allgemein zu sagen "alle bis Mitte 2019".

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten
Themenstarteram 8. März 2020 um 17:59

Ich fange mal bei mir an.

Fahre seit 10.18 einen Facelift Kuga Titanium, AWD, 2l Diesel, 150ps, Handschalter, Bj. 11.16, den ich damals mit 20tkm für knapp 21k gekauft habe.

Knapp 17 Monate und 25tkm später kann ich sagen das ich sehr zufrieden mit dem Fahrzeug bin. Bisher keine Probleme( toi toi toi).

Besonders lobenswert finde ich die bezahlbaren Unterhaltskosten. Mein Durchschnittsverbrauch im Sommer lag bei 5,9l jetzt im Winter bei 6,3l. Fahre zu 75% Landstrasse und den Rest in der Stadt. Autobahn vllt einmal im Monat. Gerade in der Stadt lässt er sich sehr sparsam bewegen.

Fahre ihn auch des öfteren im Gelände sprich Wald- und Feldwege sowie unbefestigte Wege und er enttäuscht mich nie. Letzten Winter habe ich ihn sogar durch einen halben Meter ungeräumten Schnee gejagt da waren selbst die Bauern im Dorf erstaunt was so ein SUV kann.

Ebenso sind noch die ersten Reifen drauf und sowohl Sommer als auch Winterreifen haben noch minimun 6mm Profil. Nach jeweils 25tkm.

Letzten Sommer sind wir an der Nordsee in Urlaub gewesen 600km pro Strecke und der kuga war ein sehr angenehmes Reisemobil. Sehr leise und bequem.

Eigentlich fahre ich Autos meistens nur 2 bis 3 Jahre dann halt ich's nicht mehr aus und suche mir was neues. In letzter Zeit ist in mir aber der Entschluss gewachsen den kuga zu behalten. Sollten keine schwerwiegenden Probleme auftreten werde ich den Kuga fahren bis 200tkm oder länger.

Der einzige Punkt der mich etwas stört sind die Störgeräusche im Inneren die ich nicht beseitigt bekomme( knacken Sync 3 Abdeckung), Beifahrersitzt quietscht in manchen Situationen. Aber es ist aushaltbar.

 

Soviel zu mir, welche Erfahrungen habt ihr mit diesem Motor? Gibt es bekannte Probleme auf die man achten sollte in Zukunft? Meint ihr derr Motor ist robust genug für hohe Laufleistungen?

MfG Basti

Ja, finde ich gut dadurch bekommen potentielle "Kugaanwärter" einen Überblick.

Und wenn es Probleme gibt die aufgezählt werden sollten selbige dann aber nicht hier sondern einen eigenen Thread diskutiert werden.

Ich fahre meinen Vignale 4WD mit 182 Benziner nun seit zwei Jahren. Dass das Auto mehr Sprit verbraucht, war mir klar. Aber das Auto lässt sich so gut und völlig entspannt fahren, wie nur wenige andere. Da ich mittlerweile in ein höheres Alter komme, werde ich den Wagen auch wahrscheinlich "auffahren". Und das ohne schlechtes Gewissen. Etwas acht geben muss ich auf die Vertragshändler - die langen bei den Inspektionen teilweise ganz schön zu (1. Inspektion 300 @, 2. Inspektion 500 @, und das bei jährlichen Inspektionen). Aber ich will meine 5-Jahres Garantie mit möglicher Kulanz nicht verlieren, sonst wäre ich schon in einer freien Werkstatt.

@plueschprum Kleiner Hinweis von meiner Seite zum 1.5er Ecoboost Benziner: Denk aber bitte an eine ausreichende Garantieverlängerung, sofern dein Kuga ein Automatikgetriebe besitzt und vor April 2019 zugelassen wurde.

Themenstarteram 8. März 2020 um 19:32

Ich muss gestehen das ich meine letzte Inspektion schon bei einer freien Werkstatt machen lassen habe. Garantie läuft in wenigen Monaten aus.

Ich fahre wie Basti auch einen 2,0 Diesel mit 150Ps und Allrad.

Da mein Anteil Stadtverkehr etwas höher ist 50/50 Ist auch mein Verbrauch höher; liegt bei 6,7-7,3 Liter bei reiner Überlandfahrt hab ich auch schon 5,8 Liter geschafft.

Meinen Kuga habe ich neu gekauft und bisher fast 30tkm drauf.

Über störende Geräusche kann ich nicht klagen, aber dafür habe ich Probleme mit der Freisprecheinrichtung.

Bei meinen Samsung A5 (Android) bricht die Verbindung ständig ab; das IPhone meiner Frau funktionier einwandfrei.

Ich fahre den 2,0 Diesel mit 140PS aus Ende 2013, 70tkm zurzeit.

Ich hatte bisher kein problemloseres Auto. Fährt gut und komfortabel. Verbrauch liegt im Schnitt bei 7,2l, was ich bei einem Auto dieser Größe völlig ok finde. Klar geht sicher auch weniger, aber ich gehöre nicht zu denen, die Spritsparweltmeister werden wollen.

Bis auf Verschleißteile und 3. Bremsleuchte keine besonderen Vorkommnisse.

Ich fahre den Kuga sehr gerne und werde nach diesem sehr wahrscheinlich nochmal einen kaufen

Fahre auch den 1,5 l EcoBoost 4x4 (182 Ps) Dez. 2017 und bin bestens zufrieden mit meinen ST-Line, bisher ohne Macken Toi, Toi, Toi.

Einzige was nicht so harmoniert ist die Standheizung in zusammenarbeit mit der Batterie. Na ja kann man vernachlässigen. Heute hatte ich ein besonders schönes Erlebnis, weiß auch nicht wie ich das hinbekommen habe. Der Bc zeigte mir zum ersten male ein Benzinverbrauch von 7,4 Ltr. an. Staunte nicht schlecht wo er sonst nicht unter 8,5 Ltr ging, Stadt immer so um die 12Ltr. Nicht denken habe das im Rückwärtsgang geschafft :D :D

Stehe jetzt auch vor der Entscheidung wieder abgeben, oder Neu! Habe aber nichts bisher Gleichwertiges gefunden, meine Holde will den Kuga behalten, ich eigentlich auch, also die Chancen stehen gut für ihn.

Bc

Das ist nur für euch zur Information und nicht dafür gedacht, Panik zu verbreiten, von daher bitte ich mit den Informationen rational umzugehen:

https://www.motor-talk.de/.../...betreffend-alle-modelle-t6759619.html

Hallo,

habe mir letztes Jahr einen Vorführwagen geholt. Fahre jetzt den 3. Ford - vorher Mondeo. Habe 2,0 l Diesel mit 150 PS und Allrad. War im September 2019 mit Kollegen in Sachsen, Anhänger dran mit Motorrad drauf, deshalb Tempomat 90 km/h. Verbrauch senstionell: 5,1 l/100 km. Hab die selbe Tour 2004 mit der ersten A-Klasse gemacht, alleine aber auch mit Motorrd auf Anhänger - 4,6 L/100 km. Da empfind ich den Kuga schon als Sparwunder - bei dem Größen- und Gewichtsunterschied. Bis auf die 548.- € für den 1. Service keinerlei Klagen. Der jährliche KD kotzt mich auch an - die schröpfen die Kundschaft eben noch, bevor die E-Modelle kommen. Ziehe mit dem Kuga Anhänger mit Minibagger problemlos, war eigentlich der Grund für den Kauf. Bin auch oft zum Holzmachen im Wald. Keine Probleme auch mit vollem 2,0 to - Anhänger. Aber immer grinsen, wenn die hintere Achse zuschaltet. Ist wie ein Tritt in Arsch. Verbrauch bisher nie über 7,5 l / 100 km - auch mit vollen Anhängern. Aber Hänger fahr ich nur gelegentlich und dann unter 30 km Entfernung.

Resumee: Absolut besser als Tiguan. Insbesondere der Preis des Vorführwagens - da lag der Wolfsburger knapp 9.000.- € drüber, trotz der Krise wegen Schummelsoftware.

Gruß aus Schwaben

Wir fahren den 2,0 l Diesel mit 140 PS, Schaltgetriebe und Allrad, EZ 2014 und sind auch absolut zufrieden. Aktuelle Laufleistung gut 84.000 km.

Bisher wurde - alles noch während der Garantieverlängerung - ein Simmerring an der Antriebswelle radseitig sowie der Türgriff an der Fahrertür getauscht. Ansonsten bisher keine Probleme. Als Kleinigkeiten seien vielleicht eine manchmal etwas klappernde Mittelarmlehne und hin und wieder kleinere Geräusche aus Richtung der rechten A-Säule zu nennen.

Unser Verbrauch liegt auf die gesamte Laufleistung bei 6,96 l nach BC und 7,1 l nachgerechnet. Unser Fahrprofil ist 50/35/15 (AB/LS/ST), also insgesamt ziemlich autobahnlastig. Bei Autobahnfahrten (140/150 km/h) liegt der Verbrauch so um die 7,5 l. Das können mal 7,0 l sein, oder auch mal 7,8 l, je nachdem wie konstant man das Tempo fahren kann und auch wie die Windverhältnisse sind.

Bei Tankfüllungen mit weniger Autobahnanteil liegt der Verbrauch um die 6,5 l. Das können mal 5,9 l sein, oder auch mal 6,7. Selbst bei 50 % Stadtverkehr liegt der Verbrauch fast immer unter 7,0 l. Aktuelles Beispiel einer Urlaubsfahrt über 850 km mit Fahrprofil 30/60/10: 6,3 l. Wir verbrauchen im Winter auch nicht mehr, sondern weniger als im Sommer. Das liegt vermutlich an der Reifen und auch an den im Winter etwas geringeren Durschnittsgeschwindigkeiten (Sommer 67,5 km/h, Winter 59,0 km/h). Selbst vollbeladen und mit Klima-Hochbetrieb im Sommer sind keine Ausreisser nach oben feststellbar.

Die Inspektionskosten lagen bisher (alle beim FFH) grob zwischen ca. 350 und knapp 500 Euro

Alles in allem sind wir, wie gesagt, bisher total zufrieden und genießen jede Fahrt mit unserem Kuga, egal ob 10 oder 500 km.

Themenstarteram 9. März 2020 um 9:11

Freut mich das sich schon so viele hier zu Wort gemeldet haben. Sehr gut finde ich auch das es durchweg positive Erfahrungen waren, abgesehen von ein paar Kleinigkeiten.

MfG

Auch wenn ich schon im Verabschiedungsthreat mein sehr positives Fazit zum Kuga abgegeben habe, hier nochmal paar Sätze dazu.

Fahre aktuell noch den 2.0 TDI (180 PS) 4x4, Automatik, aus Juni 2016. Kann das Fahrzeug nur lobend beschreiben. Nach nunmehr 100 TKm hevorragendes, sicheres Fahrverhalten, Fahrwerk/federung absolut hervorragend und wie bei Neuwagen, keinerlei Klapper- oder Knarzgeräusche (das hat Audi oder VW über die Distanz nie geschafft !). Ausser den normalen Inspektionsintervallen keinerlei Werkstattbesuche, niemals Ölverluste zu verzeichnen. Reifen gleichmäßig abgefahren ca 65 TKm Sommerreifen, 35 TKm Winterreifen und beide Sätze sind noch nicht schlecht. Bremsklötze und -scheiden noch die Erstausstattung. Sehr lauffruhiger Dieselmotor, Windgeräusche erst ab ca. 160 km/h. Also besser geht es kaum. Verbrauch ist auch im durchaus akzeptablen Bereich im Schnitt etwas über 7 l und nicht geschlichen.

Was mir nicht gefallen hat sind die unbequemen und wenig einstellbaren Sitze, was auch der Hauptgrund für den Fz wechsel ist und die unzuverlässige Standheizung (+ ohne Fernbedienung), eben gerade bei Temp. unter 0°C, wohl geschuldet einer zu schwachen Batterie. Andere Hersteller haben da 2 Batterien.

Ansonsten hat da Ford wirklich ein sehr gutes Volumenprodukt am Markt, kann ich ehrlichen Herzens weiterempfehlen. Leider hat auch der Nachfolger keine besseren Sitze, wirklich leider...

Zitat:

@eddy_mx schrieb am 8. März 2020 um 19:28:44 Uhr:

@plueschprum Kleiner Hinweis von meiner Seite zum 1.5er Ecoboost Benziner: Denk aber bitte an eine ausreichende Garantieverlängerung, sofern dein Kuga ein Automatikgetriebe besitzt und vor April 2019 zugelassen wurde.

Hatten die Leute nur Probleme mit den 150ps oder auch mit 176 opf?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Kuga
  6. Kuga Mk2
  7. Langzeiterfahrungen Kuga Allgemein