ForumJaguar
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Langzeit Qualität f type

Langzeit Qualität f type

Jaguar F-Type QQ6
Themenstarteram 8. März 2018 um 12:00

Hallo in die Jaguar F Type Runde

Interessiere mich für Jaguar F Type v6 wollte mal wissen wie es um die Qualitä/Mängel steht,es soll ein 2 bis 3 jähriger werden

Welche Probleme gibt es und wurde das Meridian Sound System in der Produktionszeit verbessert /geupdatet

Beste Antwort im Thema

Kann ich nicht nachvollziehen die Problemchen. Und warum sollte man einen 550PS Sportwagen "zimperlich" behandeln ? Das tut niemand und wenn doch ist er falsch in der Karre - Prius wäre da ne Wahl.

Hauptsache warmfahren - danach muss der Wagen auch was können. Wer das nicht akzeptieren kann muss halt neu bestellen. Man kann nicht Neuwagen wollen aber Gebrauchtwagen zahlen und noch erwarten dass am Besten keiner damit gefahren ist. :rolleyes:

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Bin seit dem Kauf ca. 11000 KM in der letzten Saison gefahren. Komischerweise überhaupt kein Ölverbrauch, sodass ich der Messung über BC nicht so vertraue. Konventioneller Ölstab wäre hier echt sinnvoll gewesen

Themenstarteram 16. März 2018 um 18:08

Zitat:

@Mero42 schrieb am 16. März 2018 um 09:00:36 Uhr:

Bin seit dem Kauf ca. 11000 KM in der letzten Saison gefahren. Komischerweise überhaupt kein Ölverbrauch, sodass ich der Messung über BC nicht so vertraue. Konventioneller Ölstab wäre hier echt sinnvoll gewesen

Wie bist du im Schnitt gefahren viel in hohen drehzahlen oder ruhiger in unteren Drehzahl bereich

Zitat:

@Michaels320igt schrieb am 16. März 2018 um 18:08:22 Uhr:

Zitat:

@Mero42 schrieb am 16. März 2018 um 09:00:36 Uhr:

Bin seit dem Kauf ca. 11000 KM in der letzten Saison gefahren. Komischerweise überhaupt kein Ölverbrauch, sodass ich der Messung über BC nicht so vertraue. Konventioneller Ölstab wäre hier echt sinnvoll gewesen

Wie bist du im Schnitt gefahren viel in hohen drehzahlen oder ruhiger in unteren Drehzahl bereich

Grundsätzlich achte ich nur auf den Warm/ Kaltlauf bei dem Wagen. Ich schätze mal das ich ca.8000 km von 11000km auf der AB abgespult habe. Das alles im mittleren Drehzahlbereich 3000-4000 rpm. Aber es gab auch oft genug Momente wo er Warmgefahren wurde und dann auf die Fresse gab :)

Hallo alle zusammen

Ich habe mir vor drei Jahren einen F-Type angeschafft und habe zwei Jahre nur Ärger mit dem Teil.

Die meiste Zeit war er in der Werkstatt aufgrund nicht funktionierender Klimaanlage, dann defekter Kompressor weiter nicht definierbarer Kühlmittelverlust und zu guter Letzt jetzt die Mitteilung das ein kompletter Motorschaden vorliegt.Der Motor hat natürlich schon satte 62.000 Kilometer auf dem Buckel.

Jaguar hat dann zu allem Überfluss auch eine Kulanz abgelehnt, da angeblich der Inspektionsintervall überzogen wurde. Man muss hier bedenken das Jaguar ihren Vertragshändler gekündigt hatte und der nächste erst in ca 70 Km Entfernung greifbar war.Aber da das Fahrzeug überwiegend in der Werkstatt weilte ist dieser Einwand einfach lächerlich. Das Motorproblem soll auch bei Jaguar durchaus bekannt sein.Der seit Beginn existierende Kühlmittelverlust soll hier in unmittelbarem Zusammenhang stehen.

Ich werde aber in Kürze hier einen detaillierten Bericht mit allen Werkstattliegezeiten verfassen damit jeder

der mit einem F-Type liebäugelt weiß auf was er sich damit einlässt.

Die ganze Reparaturabwicklung und der Service war in der Vergangenheit einfach grauenhaft und unerträglich.

Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen. Ich wäre für etwaige Informationen sehr dankbar.

Hallo alle zusammen

Ich habe mir vor drei Jahren einen F-Type angeschafft und habe zwei Jahre nur Ärger mit dem Teil.

Die meiste Zeit war er in der Werkstatt aufgrund nicht funktionierender Klimaanlage, dann defekter Kompressor weiter nicht definierbarer Kühlmittelverlust und zu guter Letzt jetzt die Mitteilung das ein kompletter Motorschaden vorliegt.Der Motor hat natürlich schon satte 62.000 Kilometer auf dem Buckel.

Jaguar hat dann zu allem Überfluss auch eine Kulanz abgelehnt, da angeblich der Inspektionsintervall überzogen wurde. Man muss hier bedenken das Jaguar ihren Vertragshändler gekündigt hatte und der nächste erst in ca 70 Km Entfernung greifbar war.Aber da das Fahrzeug überwiegend in der Werkstatt weilte ist dieser Einwand einfach lächerlich. Das Motorproblem soll auch bei Jaguar durchaus bekannt sein.Der seit Beginn existierende Kühlmittelverlust soll hier in unmittelbarem Zusammenhang stehen.

Ich werde aber in Kürze hier einen detaillierten Bericht mit allen Werkstattliegezeiten verfassen damit jeder

der mit einem F-Type liebäugelt weiß auf was er sich damit einlässt.

Die ganze Reparaturabwicklung und der Service war in der Vergangenheit einfach grauenhaft und unerträglich.

Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen. Ich wäre für etwaige Informationen sehr dankbar.

Von dem Motor Problem ist mir nichts bekannt, auch in den US Foren nix davon gelesen.

Zitat:

@Insel2018 schrieb am 25. Oktober 2018 um 15:31:26 Uhr:

damit jeder

der mit einem F-Type liebäugelt weiß auf was er sich damit einlässt.

Ne Menge Spass am Lärm und Fahren ? :D

 

Klingt für mich nach einem Problem mit dem Händler oder den Händlern vor Ort nachdem einer ja geschlossen hat. Auch das mit den Serviceintervallen klingt etwas komisch. Wenig Fakten bisher - viel Gemotze. Egal in welcher Hinsicht kann ich deine Erfahrungen bisher nicht nicht bestätigen, sorry.

Wieso schreiben diese Leute nie um welchen Motor es geht? :rolleyes: Hauptsache erstmal eine Nebelbombe schmeißen und stunk machen. :(

Ich kann den Bedarf danach sich hier neu anzumelden und dann rumzunörgeln durchaus verstehen, wenn man wirklich so viel Stress mit einem Auto hat. Ich frage mich allerdings bei sowas immer: Wieso wurde nicht schon längst die Werkstatt gewechselt oder zumindest eine Zweitmeinung eingeholt? Der (permanente) Verlust von Kühlmittel ist kein kleines Problem und wenn sich der eine Laden zu fein ist da mal richtig auf die Suche zu gehen, geht man halt zum nächsten. Das einfach zu ignorieren halte ich für fast genauso fahrlässig wie die schlechte Leistung der Werkstatt.

Hi zusammen,

also ich habe seit 2 Jahren den F-Type S als Cabrio mit 380PS und Allrad.. Es gibt Licht und Schatten bei dem Fahrzeug, wobei das positive überwiegt und man die negativen Dinge einfach mal so hinnimmt, wie sie halt sind. Aktuell hat meiner ca. 9.000km drauf, da es bei mir eher ein Sonnen- / Wochenendsauto ist..

Was das Fahrwerk angeht ist das F-Type Cabrio in Verbindung mit dem Allrad das beste, was ich jemals gefahren habe. Er verzeiht einem so ziemlich alles, selbst wenn man heftig in eine Kurve knallt, das Heck ausbricht, so fängt sich das Fahrzeug im Bruchteil einer Sekunde wieder ein, da er blitzartig die Vorderräder mit antreibt. Du merkst richtig, wie er hinten abhaut und dann sofort wieder in die Spur kommt :)

Vom Sound her (er hat die zuschaltbare Drosselklappe, die bei mir immer auf ist..) ist das der absolute Wahnsinn.. Ich wundere mich, wie Jaguar es geschafft hat für diesen Sound (andere nennen es Krach..) eine Zulassung zu bekommen. Am Anfang hatte ich schon immer ein mulmiges Gefühl, wenn ich an der Polizei vorbeigefahren bin, bisher kam es aber noch zu keiner Kontrolle.

Das 8-Gang-ZF-Getriebe ist ein absoluter Traum, wenn ich da an das BMW Automatik-Getriebe meiner Frau denke oder bei dem DSG meiner Tochter, da liegen Welten dazwischen. Der Jag ist sofort da, jede Bewegung am Gaspedal wird ohne Verzögerung umgesetzt.

Die Lenkung ist perfekt auf das Fahrzeug abgestimmt, vermittelt einen sehr guten Kontakt zur Strasse, habe mich niemals in irgend einer Form unsicher gefühlt, egal ob beim cruisen oder bei hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn, absolut souverän. Selbiges gibt auch für das Fahrwerk, welches natürlich etwas knackiger ist, jedoch trotz der 20-Zöller einen recht komfortablen Fahrkomfort bietet.

Soweit das positive.. Natürlich hat auch dieses Fahrzeug seine dunklen Seiten, hierzu gehören die unkomfortablen Sitze, obwohl 14-fach verstellbar und hast du nicht gesehen-Funktionen auf längeren Fahrten bei mir starke Rückenschmerzen verursachen. Für den Alltag mit längeren Fahrten für mich wären diese Sitze ein absolutes NoGo, für meine Bedürfnisse gerade noch akzeptabel.

Die tolle Musikanlage ist komplett fürn Eimer, wie man so eine miese Qualität in so ein Auto verbauen kann ist mir ein absolutes Rätsel. An Bässe ist überhaupt nicht zu denken, da scheppert und dröhnt es vom allerfeinsten.. Wenn ich da an die wesentlich günstigere Haman-Anlage bei dem 4er Cabrio meiner Frau denke, da liegen Welten dazwischen.

Ich vermute mal, es liegt auch an meiner Fahrweise, dass ich im Schnitt um die 18 Liter des edlen Super-Plus verbrate, fahre aber auch überwiegend Stadtverkehr, 1/3tel Landstrasse und gelegentlich Autobahn. Bei letzterem hab ich bei Vollgasfahrten auch schon die 30-Liter-Marke geknackt lt. Bordcomputer. Finde ich schon heftig, aber zum Glück kommt das nicht allzuoft vor.. Die angegebene Höchstgeschwindigkeit von 275 km/h habe ich bisher noch nie erreichen können. Ständig regelt der bei ca 265 ab mit dem Hinweis, dass der Luftdruck in den Reifen für die Geschwindigkeit nicht hoch genug sei. Hab das schon mehrfach nach oben korrigiert (auch bei Jaguar im Rahmen der Inspektion), hat aber nichts genutzt. Ist jetzt aber auch kein akutes Thema, die 265 sind völlig ausreichend.

Fazit: Optisch ein absolutes Traumauto, ich werde sehr oft angesprochen, was das für ein schickes Auto ist, Leute drehen sich um, Teenies zücken ihr Handy und schiessen ein Foto und den einen oder anderen hochgehaltenen Daumen hats auch schon gegeben. Fahrverhalten absolut topp, Fahrleistung zufriedenstellend, Verbrauch und Sitzkomfort Verbesserungswürdig.

Zum Thema Langzeitqualität kann ich leider nicht viel sagen. Eine Lautsprecherverkleidung war lose, der rote Bremssattellack hat sich auf beiden Seiten der Hinterachse gelöst (werksseitig verbaute Hochleistungs-Dingens..), beides wurde aber auf Garantie behoben.

Beim Sitzkomfort muss ich dir definitiv zustimmen, habe es in den zwei Jahren nie geschafft, eine perfekte Sitzposition einzunehmen. Nach längeren Fahrten hatte ich immer leichte Rückenschmerzen und wirklich komfortabel war es nie mit meinen 1,93m. Da das Auto so geil war konnte ich das zwei Jahre hinnehmen, aber mehr muss auch nicht sein.

In englischen Foren wird immer geschrieben, wie komfortabel man mit 1,95m-2,00m im F-Type sitzt, werde ich aber ehrlich gesagt nie nachvollziehen können. :D

Ich hatte bis September des Jahres einen F-Type 340PS Facelift (EZ 09/2017) und muss sagen, dass der Wagen so ziemlich die besten Sportsitze hatte, die ich jemals fahren durfte. Und dabei waren das die ganz normalen Sitze mit Memory.

Was Qualität angeht (gab den Wagen mit 15Tkm ab), so kann man dazu in meinem Thread nachlesen.

Zitat:

 

In englischen Foren wird immer geschrieben, wie komfortabel man mit 1,95m-2,00m im F-Type sitzt, werde ich aber ehrlich gesagt nie nachvollziehen können. :D

Ich bin keine 1,95, aber das mit den komfortablen Sitzen kann ich bestätigen. In kaum einem anderen Auto habe ich mich so wohl gefühlt wie im Jag. Dabei hab ich nur die Basissitze.

Zitat:

@Diiirk schrieb am 6. Dezember 2018 um 15:46:54 Uhr:

Zitat:

 

In englischen Foren wird immer geschrieben, wie komfortabel man mit 1,95m-2,00m im F-Type sitzt, werde ich aber ehrlich gesagt nie nachvollziehen können. :D

Ich bin keine 1,95, aber das mit den komfortablen Sitzen kann ich bestätigen. In kaum einem anderen Auto habe ich mich so wohl gefühlt wie im Jag. Dabei hab ich nur die Basissitze.

Vermute fast, dass die Normalen bequemer sind, als die Aufpreis pflichtigen Sportsitze? Leider wird Sport oft mit harten Sitzen gleichgestellt. Ich hatte das Missvergnügen mit einem MB GTS mitzufahren, der bot überhaupt die Bequemlichkeit einer Parkbank!

Habe den 400 Sport mit den Performance Sitzen, bin 1,90m groß und finde die Sitze sehr bequem, auch bei langen Strecken.

Einzig die Sitzheizung ist quasi nicht spürbar. Oder ich habe einen unsensiblen Hintern.

Das mit dem Hinweis auf zu geringen Luftdruck bei Geschwindigkeiten ab 265km/h kann ich bestätigen.

Musikanlage finde ich in Ordnung, bin da aber auch kein HiFi-Experte oder extremer Musikliebhaber.

Nun bin ich aber vorher auch jahrelang Defender TD5 gefahren, so dass ich da sicher kein Maßstab bin. :-)

... ich denke gerade bei den Sitzen muss man zwischen Vorfacelift und Facelift unterscheiden.

Da mein Rücken gerade beim Autofahren sehr sensibel ist, hatte ich das F-type Coupe lange nicht auf der Liste bei meiner Suche nach einem Allrad-Coupe.

Bevor ich mein Facelift 6-Zylinder AWD Coupe gekauft hatte, habe ich einen Tag ein Vorfacelift AWD Coupe mit Standardsitzen und 20-Zöllern getestet.

Das war für meinen Rücken schon grenzwertig, aber ich war von dem Auto so angefixt, dass ich einen haben mußte.

Geworden ist es dann ein Facelift mit Performance-Sitzen und 19 Zöllern. Mit diesem Setting verursacht mir der Wagen auch bei 300 km am Stück keinerlei Rückenprobleme.

Da ich zu dem silbernen Wagen noch dunkle Felgen wollte, habe ich auch ein Weilchen überlegt, auf 20-Zöller zu wechseln, optisch kommen die einfach besser keine Frage.

Aber letztendlich habe ich mich dann für originale 19 Zöller (Orbit) entschieden, die anthrazit lackiert sind, weil ich keine Experimente machen wollte.

Wenn er im Frühjahr aus dem Winterschlaf erwacht, werden die Felgen getauscht.

Probleme hatte ich noch keine mit dem Wagen.

Soundanlage ist für mich von untergeordneter Bedeutung, weil ich im Auto ohnehin fast nur Radio höre.

XF-Coupe

Orbit-Felgen anthrazit

Mit den Sitzen habe ich mit meinen 1,73m kein Problem. Das Fahrwerk ist mit den 20 Zöllern hart, aber es ist nunmal ein sportliches Auto.

Audioanlage - ich habe die große Version von Meridian. Aus meiner Sicht für ein Auto gut. Sehr viel besser als das kleine Burmeter in meiner E-Klasse, um einiges schlechter als das B&W-System in meinem früheren XJ. Für einen Sportwagen bin ich ok damit. In der Home Hifi Welt bekommt man für unter 1.000 Euro eine deutlich bessere Kette. Das sollte niemanden verwundern.

Interessant fand ich die Tage mal wieder die Berechnung der Restreichweite. Ich bin zunächst rund 220km relativ gemütlich in die eine und dann am Tag drauf flotter zurück gefahren. Es scheint immer noch so zu sein, dass das Auto die Restreichweite bei Motorstart berechnet und dann stupide die gefahrenen Kilometer abzieht. Das hatte bei XJ vor einigen Jahren schon gemacht - anscheinend kein Fortschritt.

Ich habe kurz vorm Tanken ein Foto gemacht. 64 Liter gingen rein, also waren noch ca. 6 Liter im Tank. Damit wollte der Boardcomputer noch 83 Kilometer weit kommen. Etwas knapp für den V8. :D

Restreichweite F-Type R
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Langzeit Qualität f type