ForumLancia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Lancia
  5. Lancia Y 1.2 16V - Heckklappenverkabelung

Lancia Y 1.2 16V - Heckklappenverkabelung

Lancia Y 840
Themenstarteram 7. September 2011 um 19:41

Nabend Leute,

habe nun das Forum durchforstet, aber leider keine konkreten Hinweise auf direkt vergleichbare Unterfangen finden können, die auch die gewünschten Informationen enthalten, daher starte ich mal einen neuen Thread. :)

 

Wie ihr euch gewiss denken könnt, fahre ich (derzeit eher noch nicht) einen Lancia Y 1.2 Elefantino Rosso 16V (EZ 99), an dem leider noch was zu machen ist.

 

Hintergrund

Hatte einen 1.2er mit Automaikgetriebe, dem es das Getriebe nach einem 45-minütigen Stau und 15 Min. bei 120/130 direkt hinter der Autobahnabfahrt zerlegt hat (Teile schwammen in der Getriebewanne laut Autohändler, KVA 4000€, Reparatur unrentabel und finanziell nicht tragbar), hatte also Glück im Unglück (hätte auch woanders passieren können).

Hatten dann andere PKW-Marken gesucht, Preis-Leistung stimmte jedoch nirgends und Budget war stark limitiert (max. 1500€), daher fiel dann die Wahl auf einen 1,2er mit 16V und Schaltgetriebe, der in der Nähe erhältlich war und wo der Händler mit sich reden ließ...leider nicht genug, wie wir bei der Wartung feststellten.

 

Zustand:

- ungewöhnlich viel Rost (sein Vorgänger EZ 97 sieht vom Chassis und Unterboden her deutlich besser aus) >

wird noch so gut es geht behandelt;

- Motorhaube und vor allem Entriegelungsmechanismus von Rost befallen > Transplantation vom Alten =

Resultat 1A;

- Schürze hinten gerissen und vorne in schlechtem Zustand > jeweils vom Alten transplantiert = Resultat 1A;

- Bremsscheiben stark runter, Bremssteine noch gut > wird beides vor nächstem TÜV gewechselt;

- Handbremse zieht nicht/nicht korrekt bzw. ungleichmäßig an > muss repariert werden, gedenken

Transplantation der Bremsseile zu vollziehen;

- Radlager hinten rechts war Schrott > samt Nabe und Bremstrommel vom Alten genommen und getauscht =

Resultat 1A;

- Radnabe hinten links Schrott (schleift an Bremstrommel, führte zu starker Hitze) > wird noch samt

Bremstrommel vom Alten transplantiert;

- Bremsbacken hinten sind ziemlich runter > wird vor nächstem TÜV gewechselt (Transplantation nicht möglich,

da Elefantino ABS hat und der normale 1,2er leider nicht, daher anderer Bremsmechanismus);

- Heckklape teilweise rostig und schließt schlecht (Spaltmaß beim Alten ca. 6mm, Spaltmaß beim 16V ca. 12mm)

> gedenken Transplantation zu vollziehen

 

Somit also ein kurzer Abriss der Mängel etc.

Warum also dieser Thread?

Die Heckklappenverkabelung würde ich gerne zumindest beim 16Ver in einem Stück lassen, müsste aber wissen, was es da zu beachten gilt und vor allem, wie ich diese in einem Stück dann heraus und wieder herein bekomme.

Herein könnte ich mir gewiss noch mit einer Art Führungsdraht behelfen, nur wie bekomme ich erstmal Kabel samt Stecker intakt heraus?

Die Alternative wäre das Kappen der Verkabelung an der Stelle, wo ohnehin meist ein Kabelbruch erfolgt und das Anflicken dieser nach dem Umbau. Für mich als ITler und gelernte Elektrofachkraft an sich auch kein großes Thema, aber ich habe eine gewisse Vorliebe für Originalzustände und mache mir lieber etwas mehr Arbeit, wenn dieser dadurch erhalten bleiben kann.

Daher auch diese Anfrage.

 

Zudem verstehe ich nicht, warum die Handbremsseilzüge unterschiedlich stark anziehen und hinten links keine Bremswirkung erfolgt. Durch den Austausch der Seilzüge erhoffen wir uns zwar eine Behebung, aber mir scheint diese Lösung wäre doch etwas zu einfach.

 

Ich danke euch für eure Antworten.

LG

Ähnliche Themen
5 Antworten
am 7. September 2011 um 22:09

Zitat:

Original geschrieben von LanciaY16V

[...]

Zudem verstehe ich nicht, warum die Handbremsseilzüge unterschiedlich stark anziehen und hinten links keine Bremswirkung erfolgt. Durch den Austausch der Seilzüge erhoffen wir uns zwar eine Behebung, aber mir scheint diese Lösung wäre doch etwas zu einfach.

[...]

Moin!

Du schriebst, die Belege seien eh fertig... Das könnte mit ein Grund sein. Außerdem könnte der automatische Nachsteller festsitzen (muss gestehen, dass ich jetzt aber auch nicht weiß, wie das bei der Variante ohne ABS aussieht, meiner hat ABS). Der ist gleichzeitig Druckstange, über den also praktisch die Hebelwirkung erfolgt, die dann in der Konsequenz auf den beiden Seiten unterschiedlich ist, wenn auf einer Seite der Nachsteller nicht mehr will...

Gruß,

Karsten

Themenstarteram 10. September 2011 um 18:04

Zitat:

Moin!

Du schriebst, die Belege seien eh fertig... Das könnte mit ein Grund sein. Außerdem könnte der automatische Nachsteller festsitzen (muss gestehen, dass ich jetzt aber auch nicht weiß, wie das bei der Variante ohne ABS aussieht, meiner hat ABS). Der ist gleichzeitig Druckstange, über den also praktisch die Hebelwirkung erfolgt, die dann in der Konsequenz auf den beiden Seiten unterschiedlich ist, wenn auf einer Seite der Nachsteller nicht mehr will...

Gruß,

Karsten

Hi Karsten, das hattest du leider falsch gelesen, der Aktuelle hat ABS, nur mein Alter hatte es nicht. ;)

Die Bremsseilzüge wurden vom Alten genommen und siehe da, es klappt wunderbar. :D War scheinbar ein Problem innerhalb eines der Bremsseilzüge, vermutlich ein aufgesplitterter Bowdenzug, der sich im Metallmantel "verheddert" hatte.

Die Heckklappe ruht seit heute Mittag ebenfalls auf dem Neuen. Verkabelung ist am Stück relativ leicht und mit Vorsicht herausziehbar (zuvor selbstverständlich alle erforderlichen Blenden lösen und notfalls entfernen), dann noch die Sprengringe der Heckklappendämpfer, sowie die 4 Halterungsschrauben entfernen, bei Letzterem die Klappe (optimalerweise zu zweit) festhalten und vorsichtig wegheben.

Der Anbau der anderen Heckklappe erfolgt dann nahezu in der spiegelverkehrter Abfolge und das größte Kunststück ist dann natürlich das Einziehen der Verkabelung, welche mit Hilfe eines festen Drahts und etwas Isolierklebeband (zum Anlegen der Kabelabzweigungen beim Durchziehen), sowie Geduld und etwas Gefühl (auch hier am Besten zu zweit, einer schiebt vorsichtig unten alles rein, der Andere zieht vorsichtig von oben und nimmt den Draht und Kabelbaum entgegen), dann wieder alles (3. Bremsleuchte, Nummernschildleuchten, Kofferraumleuchte, Wischanlagenschlauch) anklemmen, anschrauben und Verkleidung drüber.

Evtl. VOR Aufsetzen und Fixieren der Verkleidung sämtliche Lampen und den Scheibenwischer samt Wischwasserpumpe (kann etwas dauern, bis hinten etwas raus kommt, da die Flüssigkeit erstmal von vorne durch den Schlauch gepumpt werden muss, daher gedrückt halten) auf Funktion prüfen, um ganz sicher zu gehen, dass alles korrekt verkabelt wurde und funktioniert.

Zwecks Fahrsicherheit werden nächstes WE noch hinten die Bremsbacken (zzgl. deren Federungen) und vorne die Bremsscheiben (zzgl. deren Bremssteine) getauscht. Ein etwas kostenintensives, jedoch unabdingliches Unterfangen. Zum Glück sind diese Schritte ohne Fachwerkstatt durchführbar.

Anschließend lassen wir noch einen Sicherheitscheck machen, um von uns nicht erfassbare Mängel ausfindig zu machen und ggf. selbst zu beheben, oder preiswert von einem befreundeten KFZ-Meister beheben zu lassen.

Hoffe mein Thread kann anderen Bastlern bei der Modifikation helfen, evtl. reiche ich noch Fotos nach.

Bis dahin...

Liebe Grüße

Dein Bericht bestätigt meine Beobachtung, dass die Qualiät der Italiener ab 1998 (bis ca. 2003) dtl. nachgelassen hat. Wird identisch vom Punto od. Alfa 156 berichtet (Rostvorsorge, Kopfdichtungen etc.).

Zu deinen Problemen kann ich leider nichts beitragen, da ich damit nie konfrontiert war.

Themenstarteram 19. September 2011 um 18:04

Zitat:

Original geschrieben von costaricapingu

Dein Bericht bestätigt meine Beobachtung, dass die Qualiät der Italiener ab 1998 (bis ca. 2003) dtl. nachgelassen hat. Wird identisch vom Punto od. Alfa 156 berichtet (Rostvorsorge, Kopfdichtungen etc.).

Zu deinen Problemen kann ich leider nichts beitragen, da ich damit nie konfrontiert war.

Hm, also ich würde das nun nicht pauschal so abwinken.

Vielmehr sehe ich einen deutlichen Unterschied anhand der Vorbesitzer:

Der 1,2er Automatik gehörte einem jungen Mann, der in der Karre geraucht hat, aber z.B. Bremsen vorne, Bremsen und Federsatz hinten mind. einmal gewechselt und auch regelmäßig neue Reifen als Komplettsatz hatte, dafür roch es drinnen unangenehm und der optische Zustand war nach Aufbereitung innen immerhin mäßig, außen bereits ohne Aufbereitung gut.

Der 1,2 16V Schaltgetriebe gehörte einer jungen Dame, sieht von innen nahezu gebleckt aus, dafür war halt Schürze hinten gerissen, Heckklappe hinten nicht mehr passgenau, da die Dame wohl mal rückwärts damit irgendwo gegen ist, Auspuff ist extrem rostig, Unterboden stellenweise, viele Lackabplatzer, die Reifen vorne von 2007, die hinten purös und von 2004, die Bremsscheiben vorne waren der Optik nach noch Originalteile, ebenso die Bremsbacken und Federung hinten. Zudem war die Karre ausgeblichen, da sie nie eine Politur erfahren hat.

An den beiden Autos bestätigt sich eher das Cliché, dass die Damen eher den Innenraum in Schuss halten, während bei den Herren das Hauptaugenmerk eher außen liegt.

 

Für mich selbst ist es eher wichtig, dass das Teil intakt und verkehrssicher ist, vor allem da ich häufig meine Partnerin darin mitnehme.

Dieses WE haben wir Bremsbacken und teilweise die Federung hinten sowie Bremsscheiben und Bremssteine vorne gewechselt, Radbremszylinder hinten links wurde auch schon erneuert.

 

Frage am Rande:

Warum leuchtet das ABS-Lämpchen?

Direkt nach Kauf war es so, dass ab 30Km/h das ABS-Lämpchen leuchtete, seit geraumer Zeit (bereits vor dem Wechsel) ist es jedoch bereits ab Motorstart aktiv.

Themenstarteram 19. September 2011 um 18:11

Ach so, wollte noch kurz Fotos nachschieben. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Lancia
  5. Lancia Y 1.2 16V - Heckklappenverkabelung