ForumLaguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Laguna Coupé für 6.000 Euro - unrealistischer Traum?

Laguna Coupé für 6.000 Euro - unrealistischer Traum?

Renault Laguna III (T)
Themenstarteram 12. Febuar 2020 um 1:54

Hallo alle miteinander.

 

Ich bin Mark, 21 Jahre alt und fahre aktuell einen 2003er Saab 9-3 1.8t.

In mir sprudeln gerade die Ideen bezüglich eines Autokaufs in den nächsten Monaten. Und irgendwie bin ich, nachdem ich mich schon fast zu 100% auf einen BMW E60 festgelegt hatte, auf das Laguna Coupé gestoßen. Ihr seht also, ich bin definitiv nicht auf eine Automarke festgelegt (wäre ja auch viel zu langweilig). Mit Renault hatte ich bisher nahezu gar keine Berührung, außer in gut einem Jahr als Pizzabote im Twingo 1. Hübsch fand ich das Laguna Coupé eigentlich schon immer, aber jetzt habe ich auch mal aktiver danach gesucht. Die Limousine disqualifizieren leider die Rückleuchten, den Kombi die Tatsache, dass es ein Kombi ist :D

 

Beim Motor bin ich schon ziemlich auf den 2.0 Turbobenziner mit 204 PS festgefahren. Ich fahre etwa 15.000-20.000 km jährlich, überwiegend Landstraße und das meist sehr vorausschauend.

Bei Spritmonitor habe ich den Motor natürlich schon einmal gecheckt und bin doch etwas schockiert, dass der niedrigste Durchschnittsverbrauch bei 8,39 Litern liegt, der Gesamtdurchschnitt liegt knapp unter 10. Meinen deutlich älteren, ähnlich schweren Saab mit 2l Turbo und 150 PS fahre ich im Schnitt mit 7,5 Litern. Ist der Laguna mit diesem Motor tatsächlich so eine Saufziege oder fahren Laguna-Besitzer generell sehr ineffizient?

Was die Zuverlässigkeit angeht, so liest man ja recht positive Berichte über diese Motorisierung.

 

Was ich dann noch in der ADAC-Autodatenbank gelesen habe: Die Limousine (Ab 2007) soll jährlich 135 Euro kosten (so kenne ich es auch von meinem Saab mit 2l Hubraum), das Coupé (ab 2008) hingegen 188 Euro. Liegt das an einer Steuerreform in diesem Zeitraum oder ist das einfach nur ein Fehler?

Dann ist das Coupé ja 4,5 cm flacher als die Limousine. Ist die Sitzposition auch dementsprechend tiefer oder sitzt man genauso "hoch" wie in der Limousine? (Ich weiß, blöde Frage. Das würde ich auch am liebsten selbst ausprobieren, nur leider findet sich kein Coupé in der unmittelbaren Nähe)

 

Zu guter Letzt noch einmal zu meiner Eingangsfrage: Ist es aktuell überhaupt möglich, mit einem Budget von rund 6.000 Euro ein gescheites Coupé als 2l Turbo zu kaufen? An 500 Euro sollte es am Ende nicht scheitern, aber 7.000 Euro möchte ich definitiv nicht ausgeben. Die Fülle an Angeboten in diesem Preisbereich ist seeeehr gering und es käme sicherlich auch auf mein Verhandlungsgeschick, das ich mal zu haben behaupte, an. Die Historie sollte selbstverständlich nachvollziehbar, oder zumindest glaubwürdig, sein. Aber wie ist eure generelle Empfehlung in diesem Preisbereich? Zeigt die Erfahrung, dass man dafür einen guten Kauf tätigen kann oder sind die Exemplare grundsätzlich nicht zu empfehlen?

 

Ich danke euch schon einmal im voraus! :cool:

Ähnliche Themen
10 Antworten

Zitat:

@Schlawiner98 schrieb am 12. Februar 2020 um 01:54:41 Uhr:

Beim Motor bin ich schon ziemlich auf den 2.0 Turbobenziner mit 204 PS festgefahren. Ich fahre etwa 15.000-20.000 km jährlich, überwiegend Landstraße und das meist sehr vorausschauend.

Nur auf diesen Motor festlegen würd ich mich nicht unbedingt. Bei der Laufleistung kommen durchaus auch andere Motoren in Frage. Überwiegend Landstraße könnte ein Diesel sein Potential stark ausspielen.

Zitat:

 

Bei Spritmonitor habe ich den Motor natürlich schon einmal gecheckt und bin doch etwas schockiert, dass der niedrigste Durchschnittsverbrauch bei 8,39 Litern liegt, der Gesamtdurchschnitt liegt knapp unter 10. Meinen deutlich älteren, ähnlich schweren Saab mit 2l Turbo und 150 PS fahre ich im Schnitt mit 7,5 Litern. Ist der Laguna mit diesem Motor tatsächlich so eine Saufziege oder fahren Laguna-Besitzer generell sehr ineffizient?

Das liegt wohl daran, das neuere Fahrzeuge immer schwerr werden durch mehr Ausstattung und Elektromotoren für Komfortsysteme. Style oder Aerodynamik. Da gibts auch kein Allheilmittel. Zudem sollen immer mehr Abgasnachbehandlungen stattfinden.

Da denke ich nochmal an Toyota mit Magermix.... extrem sparsam aber leider nicht für Kat geeignet.

Also zurück zu 14:1.

Dann kommen noch Reifen ins Spiel.

Mehr Grip = mehr Kraftstoff

Breitere Schlappen = mehr Kraftstoff.

Und den Punkt den man nicht vergessen darf... 1998 war die Anfettung aufgrund der Abgasnorm noch nicht so extrem.

Heutzutage wird erstmal extrem angefettet um schnell auf Temperatur zu kommen. Was nach jedem Startvorgang einen erheblichen Verbrauch aus macht.

Zitat:

Die Limousine (Ab 2007) soll jährlich 135 Euro kosten (so kenne ich es auch von meinem Saab mit 2l Hubraum), das Coupé (ab 2008) hingegen 188 Euro. Liegt das an einer Steuerreform in diesem Zeitraum oder ist das einfach nur ein Fehler?

ab 01.07.2009 wird nach CO2 besteuert vorher nach Hubraum.

Desweiteren überschneiden sich in dieser Zeit Euro 4, D4 und Euro 5a.

Je nach Bauzeitraum und Erstzulassung.

Einige Fahrzeuge kann man aber umschlüsseln ggf mit kleinen Änderungen.

Zitat:

 

Zu guter Letzt noch einmal zu meiner Eingangsfrage: Ist es aktuell überhaupt möglich, mit einem Budget von rund 6.000 Euro ein gescheites Coupé als 2l Turbo zu kaufen? An 500 Euro sollte es am Ende nicht scheitern, aber 7.000 Euro möchte ich definitiv nicht ausgeben.

Ja ist es.

Die im Vorfeld veranschlagten Preise sind immer höher und Endkundenkalkuliert.

Man kann meistens immer gut Handeln.

Oder nimmt einen Gewerbetreibenden mit bzw holt sich für 35€ fix nen Schein und könnte als Wiederverkäufer gutes Geld sparen.

Alle Taktik.

Durchaus mal nen Bahnticket und weiter weg schauen.

Je nach Region kann man 1000€ oder sogar mehr sparen und da mal nen Bahnticket für 39€ ist nicht die Welt.

 

Themenstarteram 12. Febuar 2020 um 12:11

@MVP-Cruiser Danke dir für deine Antwort.

Ich bin einfach nicht so der Dieselfreund. Wobei 400 NM bei 178 PS schon nicht allzu verkehrt klingen. Vielleicht sollte ich den doch noch einmal in Betracht ziehen und die Kosten gegenüber dem Benziner kalkulieren. Da ich aber eher 15 als 20.000 km pro Jahr fahre, bin ich einfach eher beim Benziner.

Wie gesagt, der Saab ist ähnlich schwer. In der ADAC Autodatenbank ist er mit 1495 kg angegeben, der Laguna mit 1503. Nimmt sich also nicht viel. Und ich fahre Sommer wie Winter 225er in 17 Zoll. Ich lag allerdings bisher mit all meinen Autos im unteren Bereich bei Spritmonitor, sodass ich mir vorstellen kann, dass ich mit einem niedrigen 8er Verbrauch auskommen könnte. Die Differenz zum Saab wäre wohl zu verschmerzen. (Und sparsamer dürfte ein E60 520i/530i auch nicht sein.)

Überregional schaue ich sowieso, für meinen Saab bin ich auch 2x400 km gefahren. ;)

Beim Benziner ist ein Zahnriemen der gewechselt werden muss, kostet je nach Werkstatt um die 800 Euro. Der Diesel läuft mit Kette, hier sollte allerdings der Ölwechsel regelmäßig mit dem vorgeschriebenen Öl gemacht werden um eine lange Laufleistung zu erzielen. Außerdem hat schon der 150-PS dci ein höheres Drehmoment bei niedrigerer Drehzahl als der Turbobenziner. Von den Kosten sehe ich nicht das der Benziner günstiger sein wird.

Allgemein zum Laguna: Nur die TomTom-Navis bekommen noch Updates, der Rest ist bei 2012/2013 stehengeblieben. Tom-Tom-Navis erkennt man am SD-Kartenslot rechts neben dem Display

Themenstarteram 12. Febuar 2020 um 17:00

@GeorgW Auch dir gilt mein Dank.

 

Auf den Zahnriemen würde ich natürlich beim Kauf achten. Ist er bald zu wechseln, muss das vom Kaufpreis abgezogen werden. Aber ehrlich gesagt ist mir das lieber als ein moderner Steuerkettenmotor. Irgendwo findet man ja leider immer Berichte zu Kettenlängungen und deren Folgen... :(

 

Was das Navi betrifft: Das habe ich schon hier im Forum gelesen. Ist sicher ein gutes Argument bei der Preisverhandlung, aber für mich kein ernsthaftes Problem. Ich habe noch ein TomTom mit lebenslangen Kartenupdates und zur Not auch noch ein Smartphone mit Google Maps. Wichtiger sind mir da Dinge wie bequeme, beheizte Ledersitze, Tempomat, Regensensor, ein brauchbares Soundsystem etc. ;)

Zitat:

@Schlawiner98 schrieb am 12. Februar 2020 um 17:00:33 Uhr:

..... Irgendwo findet man ja leider immer Berichte zu Kettenlängungen und deren Folgen... :( ....

Nicht beim Laguna 2,0 dCi

Meiner hat aktuell 312.000km gelaufen.

Der FR4T mit 204 PS ist einfach nur ein geiler Motor und hat noch viel Potential nach oben. Aber ein Coupé für 6.000€ ist entweder total abgewrackt oder hat kostspielige Probleme.

Themenstarteram 15. Febuar 2020 um 23:43

Ich danke euch allen für eure Antworten. Den Markt werde ich mal genauer beobachten. In den letzten Tagen tat sich jedenfalls recht wenig :D

 

Könnte mir vielleicht noch jemand den Gefallen tun und mir die ungefähren Maße des Kofferraums (Länge, Breite, Höhe sowie Laderaumlänge bei umgeklappter Rückbank) nennen? Ich finde im Netz leider keine Maße, nur Fotos. Und auf denen sieht das gar nicht mal sooooo knapp aus.

Alternativ könnte ich auch mit der Info, ob man problemlos vier Räder vom Fahrzeug im Inneren verstaut bekommt, etwas anfangen ;)

@Paseman3

Musst nach in der richtigen Ecke nach dem richtigen Modell schauen ;)

Da wo Dieselverbote drohen sind Diesel günstig z.b

Da fallen mit Stuttgart und Berlin ein.

Auf unserer Ecke hier ist es auch möglich.

Das klappt aber nur bei Dieseln @MVP-Cruiser .

Musst nur am richtigen Eck gucken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Laguna Coupé für 6.000 Euro - unrealistischer Traum?