ForumPeugeot
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. Ladedruck fehlt / 2.0 HDI

Ladedruck fehlt / 2.0 HDI

Peugeot 307 3*
Themenstarteram 16. September 2004 um 18:41

Hallo allerseits,

ich versuche mir selbst zu helfen nachdem ich schon wochenlang mit der Werkstatt rum eiere.

Bei meinem 2.0 JDT (HDI) Motor wurde der Turbolader getauscht, trotzdem fehlte immer noch die Turbo kraft.

Ich denke die Ladedruckregelung ist nicht in Ordnung.

Laut Werkstatt gibt es nur sehr oberflächliche Info´s zu dem Motor und speziell der Ladeluftregelung.

Wo kann ich Beschreibungen zu diesem Motor bekommen?

Wer kennst sich mit dieser Thematik sehr gut aus?

 

Vielen Dank im voraus

 

R. Hochhaus

Ähnliche Themen
28 Antworten

Der motor RHZ ist mit einem ladedruck von 0.9 -1.0 bar ab 2000 rpm ausgelegt. das wird vom steuerteil über magnetventile geregelt. sollte es dabei zum verwechseln von unterdruckschläuchen kommen kann es dabei logischer weise zu solchen unstimmigkeiten kommen.

dabei sollte man als erstes mal alle anschlüsse auf ihre sinnvolle anordnung kontriollieren.

eine drcukregelklappe befindet sich im abgaskrümmer welche durch ein Diafragma gesteuert wird , welches widerrum mit einen magnetventil verbunden ist . diese klappen haben in der regel ein regelbares gestänge. modifiziert man dieses kommt es zu einer veränderung des ladedrucks.

kontrolliere mal bitte ob sich diese klappe betätigen lässt.

 

chris

Themenstarteram 5. Oktober 2004 um 14:45

Hallo Chris,

vielen Dank dass Du dich der Sache angenommen hast.

 

"dabei sollte man als erstes mal alle anschlüsse auf ihre sinnvolle anordnung kontriollieren"

Das ist ein Hauptproblem, ich habe oben 3 Magnetventile sitzen. Die Leitungen (dünne Kunststoffrohre) sind aber nicht offensichtlich verständlich unter einander verbunden oder führen hinter und unter den Motor.

Um die richtige Verrohrung und darüber hinaus die richtige Funktion prüfen zu können würde ich mir einen Plan mit allen Komponenten wünschen.

Besteht Hoffnung diesen aus irgendeiner Quelle erhalten zu können?

 

Mir jetzt bekannte Regelelemente sind:

1.- Eine Klappenreihe im Ansaugkrümmer oder bereits im Ansaugkanal am Motor Auf der rechten Stirnseite tritt die Steuerwelle aus, über einen kleinen Hebel greift dann ein Unterdruckservo an. ( Diese Vorrichtung war vom Vorbestizer deaktiviert worden - ausgehängt und mit Kabelbinder auf offen gezurrt)

Damit lief der Motor aber mindestens ein Jahr problemlos. Meine Werkstatt beruft sich auf diesen Mangel und behauptet erst nach Reperatur dieser Einrichtung (für 2000€) würde es wieder funktionieren.

2.- direkt vor dem Ansaugkrümmer sitzt eine (Drossel)klappe per Unterdruckservo angesteuert. Wenn man die abzieht läuft gar nichts mehr, ausser viel Russ und Qualm

3. - Luftmengenmesser hinter dem Luftfilter

4. Unbekannte Anzahl von overboost ventilen mechanisch oder unterdruck gesteuert.

Irgendwo beim Turbo

5. Welche Ventile für die Abgasrückführung sind ist mir nicht bekannt

 

Derzeit ist von der Werkstatt ohne Gewähr vorgeschlagen zwei Unterdruck-Röhrchen anders zu verbinden. Damit ist die Regelung ausser Kraft und ich bekomme unter Last und über 3000 bis zu 1,5bar Druck. Dafür dann nach 30min Autobahnfahrt Motorstörung angezeigt.

Ich habe mir eine Druckdose am Armaturenbrett angeschlossen und versuche Drück über 1 zu vermeiden.

 

So kreuz und quer beschrieben, ich hoffe man kann es einordnen.

Vielen Dank im voraus

 

Roland

ok , tasten wir uns mal ran...

an der motorstirnwand befinden sich 2 bis 3 elektroventile.

ganz links (davorstehend) ist das ladedrcukregelventil. dieses sollte mit einer unterdruckversorgung verbunden sein , und der andere schlauch sollte an die druckregelklappe am auspuff gehen.

das zweite ventil ist für die abgasrückführung , sollte also ebenfalls mit unterdruck versorgt werden , udn dann an das EGR gehen.

das dritte ventil ist ausführungsbedingt. ebenfalls für die abgasrückführung , aber kann auch eine art resonanzregelung sein ....

zu deinem punkt 2 : beim schliessen dieser klappe fehlt dem motor eindeutig sauerstoff.

3. gehe mal davon aus der der LMM richtig herrum eingebaut ist , kommt natürlich nach dem filter..

punkt 1 leuchtet mir im augenblick noch nicht ganz ein , ebenso wenig wie der reperaturpreis !!

chris

Themenstarteram 2. November 2004 um 21:48

Hurra Ladedruck und geregelt!!

 

Hallo Chris... und Andere,

ich habe ja einige Zeit verstreichen lassen,

die habe ich aber wohl auch gebraucht um die Problematik auf mich wirken zu lassen.

Letzte Woche habe ich die Sache noch mal angepackt.

Die Werkstatt hatte ja zwei Unterdruckschläuche umgesteckt und so erreicht dass der Turbo ungeregelt Druck machte.

Bei näherem Hinsehen erkannte ich dass damit das Elektromagnet-Regelventil (Das mittlere der drei vorne in etwa über dem Kühler) überbrückt wurde.

Desweiteren wurde ein anderer Schlauch(im weiteren "DER" Schlauch genannt) offengelassen.

Diesen Schlauch lies ich diesmal auch frei, schaltete aber wieder das (als solches erkannte) Regelventil dazwischen.

Anmerkung: mit diesem geregelten Unterdruck wird unten der Abgasstrom mit einem Ventil auf den Turbolader geleitet, der ansonsten daran vorbei strömt.

!!! Damit arbeitete das System wieder astrein !!!!

Demnach mußte der Fehler durch DEN Schlauch verursacht worden sein. Bei der Verfolgung DES Schlauches unter den Luftfilter hin zu einem anderen ElektroMagnetventil kam ich schließlich zu der Unterdruckmembran die Klappen im Ansaugkrümmer bewegt.

( Die Membran/Unterdruckservo sitzt auf der Fahrerseite Stirnseitig am Motor Höhe Zylinderkopf)

Dieser Servo war schon von meinem Vorgänger außer Betrieb genommen worden. Die genaue Wirkung ist mir noch unklar.

Am Schlauch zur Membran erzeugte ich Lungenmäßig Unterdruck welcher den Servo in Bewegung setzte .... dann allerdings konnte ich weiter Luft einsaugen .....

Nach Öffnen des Servogehäuses fand ich einen 5mm Riss in der Membrane!!!

Dieser "gewaltige Schaden" hat mich knapp 3 Monate !!lang Nerven gekostet und 2000 mühsam dahin gekrochene Kilometer incl. 6 Alpenpässe und unzählige Werkstattbesuche.

Der Austausch des Turbalader läßt sich wohl nicht mehr reklamieren, da mir das alte Gerät als defekt gezeigt wurde und dann als Austauschteil weg ging.

Ich hoffe nur dass der Turbo ob der hohen Kilometerleistung so wie so bald ausgefallen wäre.

Ich hoffe das ich die Leser nicht zu sehr mit meiner ausführlich geschilderten Herzenssache gelangweilt habe.

 

Grüße

Roland

 

PS: wer weiß welche Funktion der angeführte Servo hat, bitte ich um Info.

"Meine" Werkstatt weiß es nämlich nicht!

zeichne mal bitte ein wo dieses teil untergebracht ist.

chris

Themenstarteram 5. November 2004 um 19:22

Bild

 

anbei ein Bild vom Motorraum

Gruß

Roland

Ladedruck HDI und EGR-Ventil

 

Hallo, ich habe fast dieselbe Leidensgeschichte hinter mit. Seit 2 Jahren toure ich von Werkstatt zu Werkstatt und bin nur auf Schweigen gestossen. Es besteht ein wahres Problem bei der HDI-Einspritzung von Bosch. Vorgestern habe ich von einem "Bekannten" (Fahrzeugmechaniker) unter der Hand erfahren, dass die besagten Ventile verrussen und man diese doch einfach "zumachen" soll - "aber nicht weitersagen". Bin noch in der Abklärung, was er genau gemeint hat, da ich eine ganze Samlung diesen Dinger bereits von diversen Austauschaktionen zu Hause habe...Es wird langsam Zeit, dass die Hersteller eine Lösung anbieten!

Gruss

mjorn (XA HDI Break)

Themenstarteram 4. Dezember 2004 um 16:32

verrusste Ventile

 

Hallo,

wenn Du von DEN verrussten Ventilen spichst, sind dass dann die Bewussten in den Ansaugkanälen am Zylinderkopf? (Welche durch die in meinem Bild angezeigte Unterdruckmembran angesteurert werden)

Dann suche ich noch immer nach deren Wirkungsweise.

Welche Probleme zeigen sich denn bei Deinem Auto, ich fahre jetzt die ganze Zeit mit stillgelegter Membran ohne sichtbaren Nebenwirkungen.

 

Grüße

Roland

 

PS: die Ventile/Klappen sind aber am Gestänge auf Anschlag fixiert.

das EGR-Ventil mit einer dichtungs aus Fantabüchse zuzumachen ist nun schon seit jahren kein geheimnis mehr. man kann damit durchaus erfolg haben..

chris

ich hab zwar so gut wie keine ahnung von hdi und co aber es gibt ein spezielles (turbo)dieselforum: www.dieselschrauber.de (hab eure threads wegen der menge an infos jetz nich gelesen.)

HDI Ladedruck

 

Das Schema zeigt die Steuerung der Luftversorgung. Wenn die Abgassrückführung stillgelegt wird, gibt's halt schlechtere Abgaswerte.

Die Einstellung vom Ladedruckregelventil hat zwar was gebrach, aber halt nur bis zum nächsten Garagenbesuch und dann war die Dieselleitung perforiert...

...wobei das eine mit dem anderen nichts zutun hat ....

 

chris

Luftversorung HDI BOSCH Ladedruck

 

ist das Schema angekommen? hier nochmals ein Versuch es anzufügen...

jm

Hi!

Schon mal an den "Differenzdruckgeber" gedacht? Dieses komische Teil war bei meinem Coupe mal kaputt. Die Auswirkungen waren ähnlich.

Gruß

Jörg-Peter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. Ladedruck fehlt / 2.0 HDI