ForumOst-Fahrzeuge
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ost-Fahrzeuge
  5. Lada Kalina Erfahrungsbericht

Lada Kalina Erfahrungsbericht

Themenstarteram 14. Februar 2009 um 15:49

Hi

Nun habe ich den ersten Neuwagen meines Lebens. Letzte Woche habe ich meine nagelneuen Lada 1119, Verkaufsbezeichnung Kalina abgeholt. Dabei handelt es sich um das Fließheck. Den Wagen gitb es noch als Stufenheck und Kombi. Dieser ist nur 200 Euro teurer als die anderen Modelle.

Die äußere Erscheinung ist gefällig unauffälig. Der Innenraum ist eher nach praktischen Gesichtspunkten eingerichtet und orientiert sich am Design der 90er Jahre. Die Lackierung und die Spaltmaße sind ordentlich und auhc im Motorraum sieht es aufgeräumt aus.

Preis: 8500euro (ich hab 6000 gezahlt) Versicherung bei 45% 300Euro VK , Steuer 1. Jahr nix und dann 100 Euro, da Euro 4.

Ausstattung: Elfh. vorn nsl,zentralverr. mit fernbed. wegfahrsperre, euro 4, radiovorber. 2 blaupunkt lautspr. 2x airbag, geteilte rücksitzbank 70/30, dachantenne, aschenbecher mit zigaretten anzünder, höhenverstellbare scheinwerfer.

Die Türen lassen sich leicht öffnen und schließen satt. Der Einstieg fält auch mir (191cm) leicht und man sitzt recht gut, wenn auch weich, auf dem Gestühl. Dei Bedienelemente sind alle an ihrem Platz. Alle Schalter lassen sich leicht bediennen (mit Außnahme des Umstellschiebes Umluft/Außenluft). Das Handschuhfach bietet Platz für Bordmappe und Navi, das war es dann aber auch. In den Türen und den Vordersitzlehen befinden sich weitere Ablagefächer.

In der Mitte des Daches vorn befinden sich eine Innenlampe nebst 2 sehr hellen Leselampen für Fahrer und Beifahrer. Lautsprecher von Blaupunkt in den Türen sind Serie, wie auch die Radiovorbereitung.

Weiter verfügt das Autor über ein höheneinstellbares Lenkrad, elektrische Fensterheber vorn sowie Zentralverriegelung mit Fernbedienung und Wegfahrsperre am Schlüssel und zwei Airbags. Sowie fünf dreipunktgurte.

Zum Eindruck:

Einstieg fällt leicht, Gestühl lässt sich wie auch der Gurt gut einstellen. Plastik fühlt sich zwar nicht so hochwertig an wie in einem neuen VW, ist aber recht ordentlich und nicht schlecht verarbeitet.

Man erreicht alle Schalter gut, die Kopffreiheit ist ausreichend. Auch hinten hat man genügend Platz.

Lada gibt 4 Jahre Garantie und 6 Jahre gegen durchrostung. Der erste Service bei 1500-2500km ist kostenlos.

Motor:

Der Motor ist ein recht rauhbeiniger Geselle. Zwar wird er in warmen Zustand leiser, aber man hört schon das er arbeitet. Mit dem leichten auto (ca1000kg) hat er keine probleme. Leicht beschleunigt er den kleinen russen. Er ist eine russische konstruktion mit 4cyl und 1600ccm. Hubraum und Bosch einsrpitzung.

Getriebe:

Das Ding haben sie sicher von Opel kopiert, denn den Rückwärtsgang ist mit einem Ring zum hochziehen gesichert. Fürs Schlten braucht man Kraft, man gewöhnt sich aber dran.

Innenraum:

Platz hat man genug wie gesagt. Im Kofferraum finden 3-4 Sprudelkisten Platz oder man legt die

Rückbank 70/30 um dann ist er ein kleiner Kombi.

Die Stoffe sind schon recht sythetisch, im sommer wird man recht drauf schwitzen denke ich.

Die Heizung ist super, schon nach 10 min hat man es bei -3 grad außern molig warm

Fahren:

Beim Rückwärtsfahren nervt das gepiepse mit der Zeit piep piep piep

Die Lenkung ist sehr leichtgängig, man gewöhnt sich aber dran

Beschleunigung ist absolut ausreichend

geradeauslauf ist nicht zu bemängeln

auch 170km/h kann man recht entspannt über längere zeit fahren

die Bremsen (oft bemängelt) sind meiner meinung nach ok, ABS hatte auch mein Audi nicht und ich lebe noch. Auch nach mehrmaligem Bremsen hatte ich keine Probleme das AUto zu entschleunigen.

Das licht ist sehr gut. meiner meinung nach besser als beim golf plus !

Kritik:

Verbrauch bei normale Fahrweise 7-8 liter im Winter, Autobahn/Stadt gemischt, wie es im sommer wird, werden wir sehen

Motor: recht lautes ding

Karosserie: Irgendwas Klappert hintern, noch keine ahnung was

Wegfahrsperre: irgendwie komm ich immer mit dem finger auf die Knöpfe am schlüssel und aktiviere sie, warscheinlich liegts an mir.

Getriebe braucht kraft zum schalten

Türgriffe innen: ich glaub, die halten nicht allzulang. sehr filigranes plastik

Alles in allem ein recht solides Auto, dass zwar in 5 jahren nix mehr wert ist aber dann soviel gekostet hat wie der wertverlust eines Golfs. Fragen beantworte ich gerne

 

Ähnliche Themen
12 Antworten
Themenstarteram 18. Februar 2009 um 20:06

UPDATE:

Erster Defekt: Hupe tut nicht mehr, da ein Stecker siche gelockert hatte. Defekt durch aufstecken des Steckers behoben.

Da hättest Du lieber Dacia nehmen sollen.;)

Hallo,

zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem ersten Neuwagen. da freut man sich doch immer wieder, zumindest in der ersten Zeit, wenn man mit dem Goldstück fahren darf.

Du hast ja schon recht ausführlich Deine Eindrücke geschildert. Eine alte Grundregel besagt: Lieber einen kleineren Neuwagen mit jahrelanger Garantie als ein Gebrauchter, der das Beste schon hinter sich hat.

Da Dir der Wagen vorher und auch jetzt noch gefällt, drücke ich die Daumen, daß er Dich nicht mit irgendwelchen Macken nervt.

Das Problem bei diesen "Exoten" ist immer der Wiederverkauf. Wer den Wagen allerdings 7 - 8 Jahre fährt, kann nichts falsch machen, denn die vorher so teuren Marken-Modelle sind dann auch mächtig im Wert abgesackt; prozentual sogar noch mehr.

Wenn bei Dir eine Vertragswerkstatt für den Kalina in der Nähe ist, kann ja kaum etwas schiefgehen.

Sicherlich wäre ein Dacia ein Alternative gewesen, aber jeder hat einen anderen Geschmack.

Nochmals Gratulation und hoffentlich eine lange und störungsfreie Fahrt.

Gruß Jüppken

am 2. März 2009 um 17:22

habe das selbe modell probe gefahren, stand schon eine weile(2Mon.) beim händler, also mußte batterie getauscht werden. dann konnte ich den kleinen russen mal testen. von der verarbeitung her kann ich nur sagen naja nicht so toll. die spiegel zitterten an der tür herum und man sah nicht viel. das getriebe lässt den 1. gang nur im stand rein- schlecht wenn man in eine fußgängerzone einfährt. der motor war noch der alte mit 8ventilen und ein sehr rauer und mit ventilmusik belasteter geselle.mit der leistung des motors kann man leben aber nicht mit dem schlechten geradeauslauf. die elektrische servolenkung ist ein witz. bei langsamer fahrt gut und ab 80km/h wenn sie nicht mehr aktiv ist kann man das auto kaum noch gerade halten- ich mußte immer wieder nachlenken was ohne servo auch nicht gerade leicht ging.bei diesem geradeauslauf kommt man in jede alkoholkontrolle-mit garantie.

 

ich habe mich für ein anderen wagen entschieden. der lade sollte 9100 kosten- für mich zu teuer bei dem gebotenem!!!!!!!!

da fährt sich mein fiesta von 92 aber um welten einfacher.

ich tendierte zwischen Chevrolet matiz(8890,- ) und peugeot 206 (9150,-) und habe mich für den 206er entschieden. dafür bekomme ich noch 2500 für meinen alten fiesta.

Themenstarteram 3. März 2009 um 19:21

So am 14. hab ich den ersten Inspektionstermin. Nach 1500-2500km muss das ding ja zur ersten kostenlosen Durchsicht. Nachdem die beiden Händler im Göppinger Raum komische Bedingungen gestellt haben, entschied ich mich wieder nach Albstadt zu fahren. Mängel bis jetzt:

Heckklappe klappert

Spur verstellt

Bremse vorn quietscht

Das hat aber der Händler ja aber auf seine Kosten zu richten. Ahso ja, das Öl muss ich zahlen, der Rest is für umme!

Weitere Updates folgen.

am 6. März 2009 um 13:42

Ich würde dir empfehlen, einen Blog hier auf Motor-Talk über deinen Kalina zu erstellen um ihn somit etwas bekannter zu machen

Da der Großteil der User teilweise schon als Betonköppe gelten und somit auch einiges an Vorurteilen mal weggeräumt werden können ;)

Auch deine Updates kannst du dort einfügen, den hier schaut so gut wie keine Sau rein ;)

am 7. März 2009 um 22:08

Hallo!

Mich interessiert aus beruflichen Gründen, ob im Serviceheft vermerkt ist, nach welcher Laufzeit der Zahnriemen und/oder der Zahnriemenspanner gewechselt werden muß.

Danke im Voraus!

MarsaAlam

Themenstarteram 8. März 2009 um 9:39

Hi, nein da ist nichts vermekrt, werd aber mal den Händler fragen. Wenn nichts vermerkt ist und aufgrund des Zahnriemens ein Schaden eintritt hat Lada das Problem. (Ich auch weil ich den Stress hab)

Hallo,

der Zahnriemen ist bei diesem Fahrzeug schon bei 60.000 km zu wechseln. Man kommt aber sehr gut ran.

Themenstarteram 9. März 2009 um 19:41

http://www.motor-talk.de/blogs/lada-kalina-langzeittest

hier gibts regelmäßig informationen zum Ladalein!

am 12. März 2009 um 22:29

Zitat:

Original geschrieben von Siggi mit Espace

Hallo,

der Zahnriemen ist bei diesem Fahrzeug schon bei 60.000 km zu wechseln. Man kommt aber sehr gut ran.

Hallo,

bezieht sich seine Antwort auf den Lada Kalina? Hast du bereits einen ZR-Wechsel machen lassen? Wurde dann auch der Spanner und die Umlenkrolle mit gewechselt?

Danke im Voraus für die Info!

MarsaAlam

Hallo,

ich bekomme in einigen Tagen einen Lada Kalina 1117. Es wird zwar keine Liebesheirat sein, aber der Wagen war schnell verfügbar und ich bekomme sicher noch die Abwrackprämie. Mein Händler hat mir gesagt, dass der Zahnriemen in diesem Motor bei 60.000 Km zu wechseln ist. Ich bekomme zwar den 1,4 L 16 V mit 90 PS, aber bei dem Vorstellungsmodell war der gleiche Motor drin, wie du ihn hast. Übrigens gibt es den Wagen nun auch mit ABS, Bordcomputer und wie gesagt mit dem 16V, der weniger Sprit braucht und steuerlich günstiger eingestuft ist.

Wenn ich meine ersten Erfahrungen mit dem Wagen gemacht habe, werde ich auch einen Bericht schreiben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ost-Fahrzeuge
  5. Lada Kalina Erfahrungsbericht