Forum1er E81, E82, E87 & E88
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er E81, E82, E87 & E88
  7. Lackschaden nach Waschanlagenbesuch - Erfahrungen!!

Lackschaden nach Waschanlagenbesuch - Erfahrungen!!

Themenstarteram 13. August 2008 um 23:17

Guten Abend in die Runde!

Vor einigen Wochen war ich mit meinem geliebten "Kleinen" mal wieder in der Waschanlage (Bürsten) und hatte am Ende etliche Kratzer am Auto.

Diese sind an Stellen die nicht vorstehen, d.h. nicht durch einfaches Berühren im Vorbeigehen entstehen können (auf der vorderen Stoßstange, an der hinteren Tür unterhalb des Fensters, am Heckspoiler zwischen oben zwischen Scheibe und Spoiler, sowie an beiden A-Säulen). Zudem weisen alle Kratzer die gleiche halbkreisförmige Struktur auf (vermutlich durch die Rotationsbewegung der Bürsten).

Gesamtschaden lt. BMW-Gutachten knapp 3.000 Euro.

Nachdem ich den Kostenvoranschlag bei der Versicherung der Tankstelle eingereicht habe musste ich noch einmal zu einem Gutachter der Versicherung. Dieser hat nun "festgestellt", dass die Kratzer angeblich nicht durch die Waschanlage verursacht wurden.

Ich habe jedoch einen Zeugen der bestätigen kann, dass vor Einfahrt z.B. der Kratzer an der Tür definitiv nicht vorhanden war, zudem wurde der Schaden sofort nach dem Waschgang bei der Tankstelle gemeldet und ein Protokoll geschrieben.

Lohnt es sich unter diesen Voraussetzungen einen Anwalt und Gegengutachter zu bemühen oder habe ich eher schlechte Karten in diesem Fall?? Hat jemand vielleicht bereits ähnliche Erfahrungen mit Waschanlagenunfällen und Regressforderungen??

Vielen Dank im Voraus

MM

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Etienne1

Haloperidol empfiehlt sich, werter Erdbewohner.

Ich rate Dir ebenfalls dringend zu einer Wäsche ... weil ganz sauber scheinst Du auch nicht zu sein:D!

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

1. Bitte nenne uns Deine Lackfarbe

2. Gegengutachten lohnt hier scheinbar

3. RA einschalten.

Themenstarteram 13. August 2008 um 23:34

Zitat:

Original geschrieben von StefansCLK

1. Bitte nenne uns Deine Lackfarbe

2. Gegengutachten lohnt hier scheinbar

3. RA einschalten.

Hi Stefan,

Lackfarbe:

"Sparkling Graphite"

Gegengutachten:

Was würde sowas ca. kosten und würden die Kosten von der Versicherung der Tankstelle übernommen - falls es zu einem Rechtstreit kommt, den ich gewinne?

Anwalt bzw. Kanzlei:

wäre "Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP"

(habe leider keine Rechtschutzversicherung, daher bin ich etwas unsicher ob sich das finanzielle Risiko lohnt)

THX MM

Zitat:

Original geschrieben von Macduff

Nachdem ich den Kostenvoranschlag bei der Versicherung der Tankstelle eingereicht habe musste ich noch einmal zu einem Gutachter der Versicherung. Dieser hat nun "festgestellt", dass die Kratzer angeblich nicht durch die Waschanlage verursacht wurden.

das bei einem schaden über ~1500€ ein gutachter einegschaltet wird ist relativ normal.....!

du hast freie wahl des gutachters!

und der gutachter der versicherung wird sicherlich NICHT dafür bezahlt wenn er das geld der versicherung zum fenster rausschmeißt! (würde ich jetzt mal so behaupten? denk jemand anders darüber???)

an deiner stelle würde ich das schnellstmöglich einem anwalt (deiner wahl) übergeben, der im übrigen dann vom "schadensverursacher" zu zahlen ist, sodass der dir das alles nochmal erleutert......wenn sich allerdings bei deinem gegengutachten rausstelt, das der schaden wirklich nicht von der waschstraße verursacht worden ist, hast du ein problem!

dann kommt neben dem gutachter (150-350€) auch noch der anwalt der sein geld von dir haben will (du kannstd avon ausgehen, das jeder breif den der schreibt rd. 150-200€ kostet, und wenn der dann das gutachten an die versicherung schickt, hat er schon 3 briefe geschrieben)....

bist du im adac? dort ist eine erste rechtsberatung kostenlos....

Themenstarteram 14. August 2008 um 8:49

Zitat:

das bei einem schaden über ~1500€ ein gutachter einegschaltet wird ist relativ normal.....!

du hast freie wahl des gutachters!

und der gutachter der versicherung wird sicherlich NICHT dafür bezahlt wenn er das geld der versicherung zum fenster rausschmeißt! (würde ich jetzt mal so behaupten? denk jemand anders darüber???)

Das der Gutachter nun eher "kritisch" urteilt hab ich mir auch schon gedacht - aber in diesem Fall kann man eher von absolutem Desinteresse reden. Das er überhaupt mal Fotos von den Schäden gemacht hat grenzt schon an ein kleines "Wunder". Der erste Satz war zudem - "Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass eine Waschanlage Kratzer verursacht." - da war mir eigentlich schon klar, dass ich mit einer Ablehnung rechnen kann.

Zitat:

an deiner stelle würde ich das schnellstmöglich einem anwalt (deiner wahl) übergeben, der im übrigen dann vom "schadensverursacher" zu zahlen ist, sodass der dir das alles nochmal erleutert......wenn sich allerdings bei deinem gegengutachten rausstelt, das der schaden wirklich nicht von der waschstraße verursacht worden ist, hast du ein problem!

dann kommt neben dem gutachter (150-350€) auch noch der anwalt der sein geld von dir haben will (du kannstd avon ausgehen, das jeder breif den der schreibt rd. 150-200€ kostet, und wenn der dann das gutachten an die versicherung schickt, hat er schon 3 briefe geschrieben)....

bist du im adac? dort ist eine erste rechtsberatung kostenlos....

Leider hab ich weder eine Rechtschutzversicherung, noch bin ich im ADAC. Und genau diese "Kostenexplosion" befürchte ich. Falls die Gegenseite dann nach dem dritten Brief und dem Gegengutachten einen Vergleich vorschlägt - bliebe ich dann wahrscheinlich auf einem Großteil der Anwalts- und Gutachterkosten sitzen.

Aber: „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ :-))

MM

Hallo,

ich habe die Erfahrung gemacht, daß sich weder Waschanlagenbetreiber, noch Muttergesellschaft, noch Versicherung in irgendeiner Weise um Schadensregulierung bemühen. Solange der Betreiber eine ordnungsgemäße Wartung der Anlage nachweist, und nicht täglich Geschädigte auftreten, die als Zeuge fungieren können, wird die Beschädigung durch die Anlage bestritten.

Nur bei grob fahrlässigem Verhalten des Betreibers oder definitive Beweise, also Fotos mit Zeugen vorher undnachher - aber wer macht das schon - kann dieser haftbar gemacht werden.

In meinem Fall ging es damals GottseiDank nur um zwei kleine Kratzer auf der Motorhaube und verkratzte Radabdeckungen (schön kreisrund von den runden Radbürsten), aber weder der damalige Tankstellenpächter Theede, noch die ESSO als Gesellschaft, noch die Gothaer Versicherung des Pächters waren zu einer Regulierung bereit, trotz monatelangen Schriftverkehrs. Anwalt und Gutachter habe ich mir gespart

Ich meide seitdem jede ESSO Tankstelle und habe meine Gothaer Versicherungen gekündigt.

In die Waschanlage, auch in die Textilwaschanlage meines guten Bekannten (den kannte ich damals noch nicht), fahre ich nie mit guten neuen Autos, nur mit dem 11 Jahre alten Renault Clio meiner Frau. Mein BMW wird regelmäßig zu Hause mit dem Hochdruckreiniger gesäubert und hin und wieder mit einer ausführlichen Handwäsche.

Gruß

Rainer

würd versuchen erstmal das topic ins versicherungsforum zu bringen-da ist es sicher besser aufgehoben- hat ja nichts mit dem 1er spezifisch zu tun. evtl kann ja ein mod dir helfen

Themenstarteram 15. August 2008 um 16:07

@ Rainer

Was ein Zufall - bei mir ist es auch eine Esso Tankstelle!

Ich werde mal meinen Anwalt den ersten Brief verschicken lassen und schaun wie die Reaktion sein wird. Vielleicht hilft große Kanzlei, Zeuge und Reaktion meinerseits, dass sie sich auf einen Vergleich oder so einlassen ...

... werde auf jeden Fall mal das Ergebnis hier schildern.

@ JF

stimmt wohl mal schaun obs klappt :-)))

aber ich fühl mich hier doch so wohl ;-))

 

THX MM

Zitat:

Original geschrieben von Macduff

 

Anwalt bzw. Kanzlei:

wäre "Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP"

(habe leider keine Rechtschutzversicherung, daher bin ich etwas unsicher ob sich das finanzielle Risiko lohnt)

Klingt nicht schlecht - sind international ausgerichtet mit einem "Master of Laws".

Sue their asses off!!!!

Weshalb Waschstrasse. Laesst sich doch auch manuell waschen, spuelen, trocknen, und wichsen? Allein das Schadens wegen wuerde ich jeglichen Mechanikbuersten aus dem Wege gehen.

Die wenigsten haben einen Hof u. einen Gartenschlauch.

 

Du hast eine Zutat vergessen.

jeder kapiert es, nur Du nicht.

Das hier ist kein Chatroom.

Haloperidol empfiehlt sich, werter Erdbewohner.

Zitat:

Original geschrieben von Etienne1

Haloperidol empfiehlt sich, werter Erdbewohner.

jaja; fühl dich wohl mit HalDol! :)

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er E81, E82, E87 & E88
  7. Lackschaden nach Waschanlagenbesuch - Erfahrungen!!