ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. kurzes Stottern bei hoher Drehzahl C4 2,5TDI

kurzes Stottern bei hoher Drehzahl C4 2,5TDI

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 20. März 2009 um 19:10

Moin

bin seit 3 Tagen stolzer Besitzer eines A6 Avant C4 2,5TDI mit der 5 Zylinder 103KW Maschine mit 6-Gang-Schaltung - aus Opi's erster Hand mit 277k gelaufen. :-)

Ansich bin ich total zufrieden, Verbrauch liegt bei 7 oder eher darunter, Startverhalten super und kein Nageln/Ventilklappern.

Problem:

hin und wieder tritt ein kurzes, starkes Rucken auf, meist bei Drehzhahlen über 3500, dann rußt er auch ein wenig mehr.... Es tritt in jedem Gang auf.

Würde so spontan auf die Lambda Regelung tippen, aber bin leider absoluter Neuling in dem Bereich (vorher BMW E28 und Passat 35i gefahren)

Jemand vielleicht eine Idee woran es liegen könnte?

MfG

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hört sich nach dem Nadelhubgeber an!

An einer Einspritzdüse ist ein Kabel,das ist der Düsenstock mit Nadelhubgeber und muß gewechselt werden.

Themenstarteram 20. März 2009 um 20:04

moin,

also da ich von dem Nadelhubgeber das erste Mal höre, habe ich gleich mal gegoogled und meist einen dazugehörigen Leistungsverlust oder Mehrverbrauch gefunden - beides ist aber nicht der Fall. Gibt es eine Möglichkeit diesen mal zu testen?

Was wären weitere Fehlermöglichkeiten?

Leider waren meine bisherigen Fahrzeuge ohne Elektronik, wieviel kostet das Auslesen normalerweise?

MfG

Lampdasonde gibt doch nicht im Diesel ;).

20 euro beim freundlichen fehler auslesen. leuchtete schon mal das vorglühzeichen bei motorlauf ?

also ein starkes rucken kann ich nicht ganz nachvollziehen. beschreib mal genauer.

mfg

Ich bleibe dabei,Nadelhubgeber!

Ich hatte das Problem auch mal,und war genau so wie bei Dir beschrieben.

Aber Fehlerspeicher auslesen macht schon Sinn!

Themenstarteram 21. März 2009 um 11:47

ups :-)

Also jegliche vorhandene Elektronik zeigt keine Fehlermeldung, keine Lampen leuchten ungewöhnlich oder während der Fahrt auf. Die einzige komische Fehlermeldung zeigt der grosse Bordcomputer kurz nach dem Starten und vor dem OK an: "Bremsleuchte" aber Bremsleuchten funktionieren beide, nach dem OK ist auch Ruhe.

Das Rucken ist meist bei einem etwas sportlicherem Fahrverhalten und höherer Drehzahl, also wie ein kurzer Motoraussetzer. Meistens einmal kurz, manchmal zweimal schnell hintereinander, als ob ein Kolben kurzzeitig kein Sprit bekommt. Also eine Art "Verschlucken" des Motors. Tritt nur hin und wieder beim Beschleunigen auf.

Wenn man das Gaspedal hält, dann fährt er nach dem Rucken auch ganz normal weiter. Es leuchten keinerlei Lampen dabei auf, man erkennt aber am Drehzahlmesser das dieser kurz um 200-300 Umdrehungen einbricht.

Gestern abend bin ich ca. 100km normal Land und Autobahn gefahren, dabei auf der Autobahn auch 180km/h - kein Rucken oder ähnliches, Motor ist super gelaufen.

Fehlerspeicher auslesen. ansonsten wüde ich auch bald auf den nbf und das n108 ventil für den einspritzbeginn tippen.

das ist aber nicht 100% da man bei soetwas nach dem ausschlußverfahren vorgehen sollte. es kann auch das msg selber sein oder das podie von gaspedal sowie das mengenstellwerk.

mfg

am 21. März 2009 um 17:30

habe auch so ehnliches problem

nu bei höheren geschwindigkeiten ca.180- 190 km/h sonst garnicht

aber edes mal kurz vor 190 ruckelt er kurz un dann geht es irgendwie langsammer weiter

hab jedoch schiss schneller zu fahren wie 200 da meine Reifen nur bis 190 sind

P.S. ein AEL mit Automatik Bj 96

Themenstarteram 22. März 2009 um 16:06

moin,

hört sich leider wirklich nach dem NHB an, habe den "Klopftest" gemacht und der Motor hat sich geschüttelt. Werde morgen mal den Speicher auslesen lassen um Gewissheit zu bekommen.

Woher weiß oder merke ich das der Motor im Notlauf ist (in dem er laut diversen Foren bei defektem NHG sein soll)? Also wie gesagt, habe volle Leistung und Verbrauch lag heute bei sage und schreibe 5,2l/100km (lt. BC), bin aber auch sinnig gefahren :D

Hat jemand eine Idee woher ich das Ding am billigsten herbekomme?

Kann ich den Austausch der Düse selbst vornehmen? Also Düsen habe ich schon mehrmals getauscht, das sollte nicht das Problem darstellen, aber muss ich irgendetwas besonderes dabei beachten?

Danke schon mal im Voraus...

Hi ! Also beachtenb mußt du beim ausbau nichts weiter. Es befindet sich am Düsenkopf einen messingdichtscheibe die man nicht verschmeißen sollte. Ansonsten abschrauben mit einem Maulschlüssel etwas herausdrehen da sie mit der Zeit etwas zeit fest sitzen.

Ich habe noch einen gebrauchten NBF da der hat 140 tkm runter und der Düsenkopf ca. 70 tkm. Bei interresse an PN.

MFG

Ich würde noch vor dem Ausbau der Düse, mit Druckluft den Dreck um die Düse wegblasen,damit nichts in dem Motor fällt.

Die kleine Kupferscheibe bekommst Du bei Audi für 20Pfennig und würde ich neu nehmen.

Das der Motor in den Notlauf geht,muß nicht sein.

am 23. März 2009 um 9:02

und was mach ich

Was sagt Dein Fehlerspeicher?

Themenstarteram 23. März 2009 um 10:59

moin!

Also nun habe ich ein Problem:

Fehlerspeicher: KEIN EINTRAG

Der Seat-Händler um die Ecke tippt auf ein Luftzufuhrproblem - da beim Auftreten eine schwarze Rauchwolke entsteht.

Jemand eine neue Idee?

MfG

Du hast doch selber schon den Klopftest gemacht! Oder was meinst Du warum sich der Motor schüttelt wenn Du darauf klopfst?

Der Fehler ist somit schon gefunden.

Kauf Dir von Flesh die Düse,baue sie ein ,und freue Dich das dein Auto wieder anständig läuft!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. kurzes Stottern bei hoher Drehzahl C4 2,5TDI