ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Kulanzregelung VW, Motorschaden TSI Motor

Kulanzregelung VW, Motorschaden TSI Motor

VW Sharan 2 (7N)
Themenstarteram 31. Mai 2017 um 20:40

Hallo zusammen,

wir haben einen VW Sharan 1.4 TSI, BJ 2011, 75.000km. Unser Auto hat einen Kolbenschaden am 3. Kolben. Die Reparaturkosten belaufen sich auf 5.000€-7.500€, je nachdem, ob der Schaden repariert werden kann oder ob der Motor ausgetauscht werden muss. Unser Serviceberater hat mir nun voller Stolz mitgeteilt, dass VW die vollen Materialkosten übernimmt und sogar 10% der Lohnkosten. Die restlichen 2.000€ müssten wir aber leider selbst zahlen. Ich finde das mehr als unbefriedigend. Das macht für mich überhaupt keinen Sinn. Ich werde morgen selbst bei VW anrufen und wenn das nicht fruchtet, geht die Sache zum Anwalt. Wie sind eure Erfahrungen mit der Kulanz? Alle Inspektionen wurden bei VW gemacht.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@SaskiaBosnjak schrieb am 1. Juni 2017 um 12:26:58 Uhr:

Wir haben vor einem Jahr für 18.000€ dieses Auto gekauft und ich wollte unbedingt einen VW haben, weil ich dachte ich fahre dann ein qualitativ hochwertiges Auto und muss damit nicht dauernd in die Werkstatt und jetzt soll ich " froh" sein, dass VW die Materislkosten für den Motorschaden trägt???? Geht's noch??? Wie lang sollte so ein Motor denn halten??? Ich weiß ja nicht, ob ihr Zuhause einen Geldscheißer sitzen habt, ich leider nicht. Und jetzt würde ich mich sehr über konstruktive Beiträge freuen.

Im Prinzip selbst schuld . Das VW qualitativ hochwertig und die Motoren stabil sind, ist lange vorbei .

Ferner sollte man sich vorher über die Schwächen über das zu interessierende Modell schlau lesen .

Denn dann hättest du schon sehen können , das der Motor absolut nix taugt . Und das was VW dir dort anbietet , ist schon unüblich hoch für so ein altes Auto .

Sicher nicht das was du hören wolltest, aber so ist die Relaität.

Und wenn ihr für 2000€ einen neuen Motor von VW bekommen könnt, ist das sicher kein schlechter Deal .

Alternativ nen revidierten Motor vom freien Markt nehmen und in einer freien einbauen lassen, wär warscheinlich nicht günstiger.

Gruss Michael

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Leider muss man heute immer öfter empfehlen, sich soweit wie Möglich mit Garantieverlängerungen abzusichern.

Ein VW-Meister hat mich bei einer Probefahrt mit meinem Audi davon überzeugt, den 2.0 Sauger auf jeden Fall zu behalten, von derart grundsolider Technik könne man heute (nicht nur bei VAG) nur noch träumen. Also bleibt er, und ist das Lieblingsauto meiner Frau und meiner Söhne und nach 11 Jahren tun ihm die Parkrempler nicht mehr ganz so weh. Der bleibt auf jeden Fall bis zum Schluß in der Familie.

Der SLK bleibt ebenfalls bis zum Schluß, weil das früher mein (realistisch realisierbares) Traumauto war, ich an ihm hänge und er ebenfalls noch über grundsolide Technik verfügt.

Das E-Cab hat den 2.0 M274 mit Turbo (mein 1. Turbolader im Auto), den ich noch nicht wirklich einschätzen kann, sucht man im Web, findet man (bislang?) wenig spezifische Probleme, obwohl er einen ähnlich problematischen Kettentrieb wie der M271 haben soll. Die verbaute Technik ist für mich schon eine Herausforderung, auf Anhieb die richtigen Knöpfe und Bedien-ebenen zu finden, aber wehe da geht mal was kaputt ( alleine 1 LED-Scheinwerfer liegt bei 2200€).

Wie hat es mal ein Taxifahrer treffend gesagt, Auto fängt mit Au an und hört mit o(h) auf.

am 7. Juni 2017 um 4:05

VW hat doch damals sogar bestätigt das der 1.4 motorschäden durch Produktionsfehler aufweisen kann, einmal Googlen hätt gereicht, wenn der Motor dann noch vom vorbesitzer oder von dir gequält wurde isn Motorschaden eh vorprogrammiert beim TSI isses das selbe wie beim 1.4 16v ab 98 war n mistteil is beim TSI net anders

Zitat:

@Winimarik schrieb am 7. Juni 2017 um 04:05:48 Uhr:

VW hat doch damals sogar bestätigt das der 1.4 motorschäden durch Produktionsfehler aufweisen kann, einmal Googlen hätt gereicht

Das betraf aber nur die Steuerkette von wenigen Motoren aus den allerersten Baujahren, und es war auch noch nicht einmal eine offizielle Bestätigung von VW.

 

Zitat:

. . . wenn der Motor dann noch vom vorbesitzer oder von dir gequält wurde isn Motorschaden eh vorprogrammiert beim TSI isses das selbe wie beim 1.4 16v ab 98 war n mistteil is beim TSI net anders

Auch hier gilt wieder, daß die Motore bis ca. Bauzeit Mitte 2010 eher Ärger machen können, danach stark abnehmend. Es stimmt aber, daß die VW 1.4 TSI der EA111 Generation mit Respekt behandelt werden wollen. Die Technik ist komplex, die Konstruktion nicht unproblematisch, ein sachkundiger Umgang damit ist angeraten.

 

Die Saskia meldet sich leider nicht mehr. Eine Rückmeldung wäre schön.

da kann man als gebrauchtwagenkäufer ja echt nur nen bogen uim die tsi Motoren der vag machen entweder kolben oder steuerketten irgendwas kann immer kommen und dann wird's gleich 4 stellig und nicht mit ner 1 davor das kann es dohc nicht sein soll man sich echt immer nur gebrauchte aussuchen mit zahnriehmen?

Gibt auch noch andere Marken, aber das ist natürlich sehr schwer mal über den Tellerrand zu sehen. ;)

Zur Ehrenrettung von VW:

Der 1.4er TSI ab Golf 7 mit Zahnriemen ist in Ordnung. :)

jou aber wenn man nen gebrauchten sucht mit budgeht um die 14k und groß soll er sein bleibt nur der passat b7 zb die haben alle die steuerkette. und wenn man einmal im leben ne automaitk testen will wäre ja dsq bei vag dann bäääääääääämm nächste Problematik. echt schade.

unser vor zwei Wochen von Privat gekaufte Touran 1,4 TSI hat einen Motorschaden, Privatkauf - klar selbst Schuld.

Der Touran ist jedoch Scheckheftgepflegt in VW Werkstätten und hat 01/2017 eine neue Steuerkette bekommen.

Wo kann ich einen Kulanzantrag stellen, bei einer VW Werkstatt?

Ist die Frage ob der Motorschaden (Kompressionsdruck der Zylinder,Bar: 11,6,10,9) auf die erste Steuerkette zurückzuführen ist, gibt es da einen Zusammenhang (wer eine Antwort darauf hat, hier eintragen: https://www.motor-talk.de/.../...en-06-2018-zusammenhang-t6370617.html)?

Da muss ich schmunzel, dagegen waren die alten VW Motoren mit Steuerkette aus den 90er ja noch Lifetime Konstruktionen.

Die Laufleistungen wo hier genannt werden war so ein alter 1,8er VW EA827 man grade gut eingefahren, die Dinger laufen heute noch.

LG Markus

ja, da muss ich auch Lachen.

Zitat:

@RC42 schrieb am 13. Juni 2018 um 14:58:45 Uhr:

Da muss ich schmunzel, dagegen waren die alten VW Motoren mit Steuerkette aus den 90er ja noch Lifetime Konstruktionen.

Die Laufleistungen wo hier genannt werden war so ein alter 1,8er VW EA827 man grade gut eingefahren, die Dinger laufen heute noch.

LG Markus

Welche VW Motoren hatten eine haltbare Steuerkette? Du meinst aber nicht den VR6, oder?

Zitat:

@kev300 schrieb am 14. Juni 2018 um 09:15:02 Uhr:

Zitat:

@RC42 schrieb am 13. Juni 2018 um 14:58:45 Uhr:

Da muss ich schmunzel, dagegen waren die alten VW Motoren mit Steuerkette aus den 90er ja noch Lifetime Konstruktionen.

Die Laufleistungen wo hier genannt werden war so ein alter 1,8er VW EA827 man grade gut eingefahren, die Dinger laufen heute noch.

LG Markus

Welche VW Motoren hatten eine haltbare Steuerkette? Du meinst aber nicht den VR6, oder?

Naja im Anbetracht von dem TSI Schrott ab Golf 5 usw. waren auch die "alten" V(R) 5/6 mit einer dauerhaltbaren Steuerkette ausgerüstet. Die Ketten waren eher selten das Problem sondern sind oftmals nur durch flasche Ölvorgaben und Wechselintervalle vom Werk aus frühzeitig gestoren. Dort macht sich das aber lange vorab bemerkbar, die längung kann man bei den neueren Motoren bequem auslesen, die teile und die Reparatur sind Preisgünstig.

Auch die ganzen 4Zylinder 1,8 20V Motoren mit und ohne Turbo haben ein kurze Verbindungs Steuerkette, Problem daran sind extrem selten.

Und Dauerhaltbar bedeutet idR. 250tkm Lebensdauer, dazu kommt oftmals das Fahrzeugalter. Auch bei einem "älteren" BMW, MB, Opel ist es zwingend Ratsam nach 25-30 Jahren den Steuerkettentrieb zu erneuern, ganz einfach zumeist die Kunstoffgleitschienen alt und spröde geworden sind.

LG Markus

Verglichen zu den TSI's hast du natürlich recht. Laut dem A3Q Forum, muss man beim VR6 Motor das Öl schon ziemlich häufig wechseln, damit die Kette vernünftig lange hält. Vielleicht wäre das dann bei den 1.4 TSI's auch der Fall? Aber erzähl das dem durschnitts Golf Fahrer, dass die VW LongLife Intervalle eigentlich um das dreifache zu lang sind für deren Motoren.

Zu den älteren 1,8-2.0ern: Dass dieses kurze "Kettchen" zwischen den Nockenwellen überhaupt Probleme macht, ist schon erstaunlich. ;)

25-30 Jahre will ich mal bei einem VW mit dem ersten Steuerkettentrieb sehen. Das schafft auch kein VR6, wo 2 mal im Jahr das Öl gewechselt wurde.

Ach 20 jahre ist kein Problem, gibt genügend Golf 2.3V5 die das schon hinter sich haben.

 

Und ja ich versteh es auch nicht warum so viele sich das schlechte und total überteuerter 5W30 LL andrehen lassen. Für das Geld kann ich 5 Jahre einen jährlichen Wechsel machen mit 5W40 und bin dann immer noch kostenneutral.

 

LG Markus

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Kulanzregelung VW, Motorschaden TSI Motor