ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Motor VW 1600 Zylinder

Motor VW 1600 Zylinder

VW
Themenstarteram 1. November 2021 um 19:10

Halo Zusammen

Hatte keine oder nur sehr geringe Kompression auf dem dritten Zylinder ( rechts der erste). Nun habe ich mal den Zylinderkopf runter genommen und fand folgendes Bild vor.

Bin leider kein Mech, deswegen bin ich auf eure Hilfe angewiesen.

Bild 2 und 4 sind die Zylinder 1 und 3 der Zylinderkopf. Die sind auf dem Zylinder mit der fehlende Kompression Nass.

Was ist nun mein weiteres Vorgehen? was würdet ihr mir empfehlen?

Vielen dank für jede Hilfe.

Mike

michaelknoepfli111@sunrise.ch

Zylinderkopf
Zylinder
Zylinderkopf
+1
Ähnliche Themen
11 Antworten

Moin!

Also man müsste schon etwas mehr wissen.

Für mich sieht es so aus, als würde der Zylinder einseitig den Verbrennungsdruck ins Freie abbauen.

Das ist blöd und lässt auf eine "Nicht-Parallelität" zwischen Gehäuseauflagefläche und Zylinderkopf schließen.

Da die Bilder drauf schließen lassen, dass der Motor neu aufgebaut wurde, hat da wohl jmd. .... gepfuscht.

der "Stevie"

Themenstarteram 2. November 2021 um 11:51

Hallo Stevie

Was genau müsstest Du den wissen?

Ja der Motor wurde neu aufgebaut der leider später verstorben ist. Von da wurde alles von jemand aufgekauft, der in mir dan weiter gegeben hat.

Also sehr kompliziert.

nun was für Möglichkeiten habe ich den da?

Lese immer von einem Kupferring als Dichtung oder einer Dichtung Paste. Wären das irgend welche alternativen die ich versuchen könnte?

Wäre auch per mail erreichbar wo ich es dann bestimmt schneller lesen könnte als hier.

Gruss Mike

Zitat:

@Janush schrieb am 2. November 2021 um 11:51:27 Uhr:

Hallo Stevie

Was genau müsstest Du den wissen?

Zum Beispiel, ob es noch ein Serienmotor ist, oder schon "getunt".

Und was der "Motorenbauer" genau gemacht hat.

Sieht der Motor in Summe sehr sauber aus? Waren die Gehäusehälften getrennt?

Zitat:

Ja der Motor wurde neu aufgebaut der leider später verstorben ist. Von da wurde alles von jemand aufgekauft, der in mir dan weiter gegeben hat.

Also sehr kompliziert.

nun was für Möglichkeiten habe ich den da?

Lese immer von einem Kupferring als Dichtung oder einer Dichtung Paste. Wären das irgend welche alternativen die ich versuchen könnte?

Wäre auch per mail erreichbar wo ich es dann bestimmt schneller lesen könnte als hier.

Gruss Mike

Interessant wäre es schon zu wissen, wer, was an dem Motor gemacht hat.

Also die Kuferring-Variante ist "Murks", würde ich nur machen wollen, wenn das Projekt verkauft werden soll und es nicht im Freundeskreis ist ;-)

Wenn du länger damit fahren und Spaß haben möchtest, wird es auch einen "Neuaufbau" hinauslaufen - leider.

 

@Polmaster evtl. mal den Beitrag ins VW Käfer Forum verschieben. Da sind noch viel mehr Profis dabei.

der "Stevie"

@steviewde

Ich habe das Thema in das VW Käfer-Forum gespiegelt. :)

Man sieht, dass ein Zylinder großflächig abbläst, also leckt.

Entweder ist damit das "Deck" auf dem Motorblock verworfen, schräg.

Oder die Köpfe wurden schräg/versetzt eingestochen, ungleich tief.

Oder eine Zylinderbuchse ist unrund, schräg...

Ich würde auf einen Fehler in der Kopfbearbeitung tippen.

Das Deck schräg verworfen zu machen ist eher mal selten. Und die Zylinder sind Drehteile. Auch eher mal selten...

Kopf einstechen eher. Schlecht gespannt, falsch unterlegt, locker... da ist schnell ein Schiefstand drin.

Zitat:

@Red1600i schrieb am 2. November 2021 um 16:36:48 Uhr:

Man sieht, dass ein Zylinder großflächig abbläst, also leckt.

Entweder ist damit das "Deck" auf dem Motorblock verworfen, schräg.

Oder die Köpfe wurden schräg/versetzt eingestochen, ungleich tief.

Oder eine Zylinderbuchse ist unrund, schräg...

Ich würde auf einen Fehler in der Kopfbearbeitung tippen.

Das Deck schräg verworfen zu machen ist eher mal selten. Und die Zylinder sind Drehteile. Auch eher mal selten...

Kopf einstechen eher. Schlecht gespannt, falsch unterlegt, locker... da ist schnell ein Schiefstand drin.

... das wäre vmtl. die einfachste Lösung. Also besser, als nicht/falsch geplante Auflageflächen am Kurbelgehäuse.

der "Stevie"

P.S.: Da hätte dann aber "einer" mächtig Scheiße gebaut ....

Also das schwarze was ich da sehe scheint Öl zu sein.

Eine Undichtigkeit zwischen Zylinder und Kopf hätte an den Dichtflächen schwarze Bereiche.Die kann ich aber nicht wirklich sehen.Die Flächen sind silbern.

Fast keine Kompression würde aber schon einen Spalt bedeuten der ordentlich abbläßt.Da wäre dann auch die Dichtfläche rabenschwarz wenn der Motor gelaufen hat.

Das Öl läuft ja auch gerne mal aus den Stehbolzenlöchern die unter dem Ventildeckel enden. Schlecht abgedichtet und es läuft von da auch zwischen Kopf und Zylinder. Sorgt aber nicht für fast Null Kompression.

Falsch eingestellte Ventile können so ein Problem aber verursachen.

Vari-Mann

Zitat:

@Vari-Mann schrieb am 2. November 2021 um 19:32:05 Uhr:

Also das schwarze was ich da sehe scheint Öl zu sein.

Eine Undichtigkeit zwischen Zylinder und Kopf hätte an den Dichtflächen schwarze Bereiche.Die kann ich aber nicht wirklich sehen.Die Flächen sind silbern.

Vari-Mann

... für mich sieht es wie Ruß aus .... :-|

der "Stevie"

Ruß würde nicht am Zylinder da aufhören wo der Kopf endet.Der ginge bis auf die Kühlrippen .

Im Bild 4 sieht man das Öl dick stehen bis geschätzt 3mm vor der Kühlrippe,also im Kopfbereich wo es zwieschen den Flächen klemmt. Dann sind die 3mm metalisch hell und dann sieht man im Winkel zu der Rippe wieder glänzendes Öl stehen.

Im 2ten Bild ist es nur im Bereich des Kopfes schwarz,danach nix mehr.

Das sähe anders aus wenn es da durch abblasen würde.

Und bei Bild 1 uind 3 sieht man im Kopf durchgängig wie silberig die Dichtfläche vom Zylinder ist. Nen durchgeblasener wäre da schwarz.

Im 4ten kann man sogar erkennen wie wellig das schwarze Öl ist. Ruß wäre glatt und nicht so uneben. An den Wellen erkennt man aber das die Bilder kurz nach dem abziehen des Kopfes gemacht wurden.

Und Ruß ist matt,es hat keinen Glanz.

Naja,ist zumindest meine Einschätzung anhand der Bilder.

Vari

@Vari-Mann

Respekt!!!

Aber so ist das mit Ferndiagnose an Hand von Bildern.

Aber dann kommt ja wirklich fast "nur" noch falsches Ventilspiel in Frage.

Somit: Ventile einstellen und nochmal die Kompression prüfen.

der "Stevie"

Wenn der Kopf schon unten ist würde ich prüfen ob die Ventile auch dicht sind. (Mit Benzin oder evt. Spiritus)

Wenn die Flüssigkeit durch die Ansaug oder Auspufföffnung auf die geschloaaenen Ventile gegossen wird sollte nichts davon im Brennraum herauskommen.

Werner

Deine Antwort
Ähnliche Themen