ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Kühlwasser 440i

Kühlwasser 440i

BMW 4er F36 (Gran Coupé)
Themenstarteram 16. Juli 2018 um 13:55

Gestern kam die Fehlermeldung "wenig Kühlwasser"...

Nach dem Abstellen des Autos und anschließender kurzer Fahrt von der Tankstelle nach Hause kam die Meldung erstaunlicherweise nicht mehr. Ich habe den Wagen abkühlen lassen und musste eine doch recht erhebliche Fehlmenge im großen Ausgleichsbehälter (ich nehme an, das wäre der Motorkühlklreislauf) feststellen. Obgleich ich Wasser nachgefüllt habe, bleibt doch das dumme Gefühl, dass da unter Umständen etwas faul sein könnte. Denn die Fehlmenge war nicht ohne - ich schätze so 1 bis 2 Liter (genaue Menge weiß ich nicht, habe mit dem Gartenschlauch nachgefüllt, weil ich sauberes Wasser wollte). Muss ich da noch auf etwas achten? Oder reicht es, beim nächsten Ölservice in 4600 km darauf hinzuweisen?

Ansonsten musste ich feststellen, dass BMW wirklich vor die Hunde geht. Waren die Anleitungen früher vorbildlich, so ist es jetzt nur noch eine ungenaue Krücke. Es wird NUR 1! Ausgleichsbehälter gezeigt! Außerdem ist dort ein Hinweis, dass bei den 6-Zylinder-Modellen der Ausgleichsbehälter auf der anderen Seite wäre, was nicht stimmt, denn bei mir sind beide Ausgleichsbehälter auf der gleichen Seite wie das Bild zeigt - und ich habe einen 6-Zylinder... Neben den Print-Katalogen, die mittlerweile nur noch schlechten Werbewert haben, hat BMW die Website "optimiert". Das Technik-Lexikon scheint komplett weg zu sein. Auch die Bedienungsanleitung online kann ich nicht finden, es gibt nur noch den Sch... für Mobilgeräte. Ich muss sagen, hier lässt BMW alle Kunden im Regen stehen, die nicht so hype sind. Dumm, ganz ehrlich, wirklich dumm.

Beste Antwort im Thema

Bin mir nicht sicher, aber sollte man dafür nicht destilliertes und damit kalkfreies Wasser nehmen?

70 weitere Antworten
Ähnliche Themen
70 Antworten

Bin mir nicht sicher, aber sollte man dafür nicht destilliertes und damit kalkfreies Wasser nehmen?

Ich las das in den Foren anderer Baureihen auch schon ein paar Mal. Du bist nicht der einzige, bei dem der Kühlwasserstand sehr niedrig ist. Bei anderen ist das teilweise schon nach ein paar tausend Kilometern so,

Das gibt es doch fertige Mischungen, im Kühlwasser ist ja auch ein erheblicher Frostschutzanteil enthalten. Normales Leitungswasser würde ich da nicht einfüllen und ich denke, dass steht auch irgendwo in der Bedienungsanleitung. Mit destiliertem Wasser machst nix falsch, aber dann sollte vor dem Winter mal der Frostschutz gemessen werden. Und die Ursache für den Kühlmittelverlust wäre sicher, wie Du schon selber schreibst, wichtig zu wissen.

Edit: Hab grad in meiner fahrzeugspezifischen Anleitung geschaut, das könnte wirklich etwas detaillierter dort stehen, da steht gar nicht, was man als Kühlmittel, oder als zulässigen Kühlmittelersatz nehmen soll, nur das man ja zum Freundlichen fahren kann :):confused:

Würde das auf jeden Fall mal beobachten, früh bei kaltem Motor ein paar Tage lang schauen, wie sich der Stand entwickelt. Ja der Behälter ist nicht gut, da muss man jedes mal aufschrauben, aber es könnte halt eine Undichtigkeit sein. (Mini-Steinschlag, Schlauchschellen). Und sicher stellen, dass sich der Verschluss in Verriegelungsstellung befindet - Pfeilspitzen gegenüber. Von Tag zu Tag sollte es nicht erkennbar abnehmen.

Ich hatte das Problem auch: Erst kam die Meldung sporadisch, dann regelmäßig. Beim Service (war ein paar Tage darauf bereits geplant) wurde keine Undichtigkeit festgestellt, aber nachgefüllt. Mal abwarten, wie sich das in den nächsten Monaten entwickelt.

Die Kritik an der BA teile ich. Ich konnte dieser nicht entnehmen, was ich für Kühlmittel nachfüllen sollte (grün/blau oder rot).

Themenstarteram 16. Juli 2018 um 20:54

Jetzt ist das Kind ja sowieso in den Brunnen gefallen, da ich Leitungswasser genommen habe.

Destilliertes Wasser wusste ich eigentlich immer nur für die Batterie, früher haben wir "Borygo" (so ein rotes Antifrost-Zeug, Eigenname in Polen) mit einfachem Wasser gemischt und gut war's. Ich habe seit gefühlt 25-30 Jahren kein Kühlwasser mehr nachfüllen müssen.

Es ist aber echt ein Armutszeugnis, die Bedienungsanleitung und die Daten - Angaben zur Kühlflüssigkeit sowie deren Menge sind nirgends zu finden. Das ist wirklich doof.

1- 2 Ltr. Leitungswasser machen jetzt kein Problem, 1 Ltr. hat im Schnitt 3 mg Calcium, nur sollte man das nicht öfter machen, weil sonst Kalkablagerungen drohen. Und unbedingt vor Beginn der Frostperiode spindeln lassen.

Themenstarteram 16. Juli 2018 um 21:43

Das Auto geht in ca. 2-3 Monaten zum Service. Ich werde dann einfach nach dem Kühlwasser schauen lassen. In der Regel mach es aber BMW "von Haus aus" - bisher hatten wir bei der NL DO bei dem Ölservice oder bei anderen Serviceterminen eine Checkliste zum Auto mit Parametern wie eben Frostschutz bekommen.

Das Dortmunder Wasser ist ein recht weiches - also vielleicht sogar nur 2,75 mg Kalzium... :)

Ich hatte letztes Jahr im Sommer einen Einschuss eines Mini Steines in den rechts liegenden Zusatzkühler, der beim 4er nicht zu sehen ist oder nicht vorhanden. Zumindest sind die Waben um die Nebletten beim 4er links und rechts geschlossen. Bei mir rechts offen. Das passierte während einer längeren Fahrt und führte recht zügig zur Warnmeldung und dann zum Anstieg der Öltemperatur. Folge: Stop in der Pampa. BMW-Servicemobil kam und machte Druck aufs System und die Kühlsauce Spritze mir aus der Schürze ans Bein. Usw

Davon gehe ich bei dir nicht aus, wobei die Werkstatt diesen Test ruhig machen könnte, um Leckage im System auszuschließen.

Themenstarteram 19. Juli 2018 um 10:24

Heute rief die Kundenbetreuung an. Gespräch verlief in etwa so:

Mitarbeiter: "Der 440i hat nur einen Kühlmittelbehälter".

Ich: "Nein, es sind zwei Kühlkreisläufe vorhanden - Motor und Turbolader. Dementsprechend ein kleinerer und ein größerer Kühlmittelbehälter".

Mitarbeiter: "Nein, da ist nur einer - den kleinen sollen Sie nicht anfassen."

...

Auf Rückfrage, was da eingefüllt werden soll, kam die Info: "Leitungswasser"!

Ansonsten: die Bedienungsanleitung online bei bmw.de ist tatsächlich nicht mehr vorhanden. Ob das jemals wieder kommt, wisse er nicht. Man wird meine Anmerkungen, dass die Website, die Kataloge und die Betriebsanleitung für technisch interessierte Menschen einfach schlecht sind, wird wohl an die zuständige Stelle weitergeleitet.

Leider habe ich nicht den Eindruck gehabt, dass der MA besonders kompetent war. Den Kunden davon zu überzeugen, dass das eigene Auto entgegen dem, was der Kunde ja selbst sieht, nur einen Kühlmittelbehälter hat, finde ich schwach. Auch "den kleinen nicht anfassen" finde ich doof - woher soll ich bitte wissen, in welchem Behälter das Kühlmittel fehlt, wenn die Meldung nur vom Kühlmittelmangel spricht, aber auch nicht präzisiert, wo es fehlt...

Insgesamt finde ich das eine äußerst enttäuschende Leistung von BMW - noch vor kurzem waren die Kataloge umfangreich und informativ, die Website noch umfangreicher und mit allen Angaben sehr informativ. Jetzt findet man auf der Website nur noch Werbung, in den Katalogen noch mehr Werbung, in der BA allgemeines Blabla und technische Daten, wie man sie sich wünschen würde, sind nirgends zu finden. Auch dazu, dass so manches Auto von BMW jetzt Frontantrieb hat, finde ich da nicht.

Zitat:

@Thomas_DE schrieb am 16. Juli 2018 um 14:14:11 Uhr:

Bin mir nicht sicher, aber sollte man dafür nicht destilliertes und damit kalkfreies Wasser nehmen?

ist das eine Sommerloch verarsche? :-)

Themenstarteram 19. Juli 2018 um 13:25

Keine Ahnung :) Ich habe ja schon geschrieben, dass ich mich an die Nutzung von Destillaten im Kühlkreislauf aus meinen knapp 40 Jahren Autofahren nicht erinnern kann.

und in den Scheibenwaschbehälter kommt nur Dior Homme Parfum :-)

Zitat:

@cobra-cobra schrieb am 19. Juli 2018 um 10:44:25 Uhr:

Zitat:

@Thomas_DE schrieb am 16. Juli 2018 um 14:14:11 Uhr:

Bin mir nicht sicher, aber sollte man dafür nicht destilliertes und damit kalkfreies Wasser nehmen?

ist das eine Sommerloch verarsche? :-)

Nein, ist es nicht.

 

Eben kurz gegoogelt (http://www.autobild.de/artikel/service-kuehlmittel-59171.html): „Lassen Sie sich nicht verwirren, wenn die Bedienungsanleitung entmineralisiertes Wasser empfiehlt. Leitungswasser tut es auch. Wer sichergehen will, nimmt destilliertes Wasser von der Tankstelle.“

Deine Antwort
Ähnliche Themen