ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Kratzer nach Mr. Wash in Bremen

Kratzer nach Mr. Wash in Bremen

Themenstarteram 25. Januar 2008 um 12:48

Hallo,

Ich war mit meinem A6 Avant kurz vor Weihnachten bei Mr. Wash (Stesemannstr.) in Bremen.

Ich beim Waschen einen kleinen Schlag auf der linken Seite bemerkt, dachte mir nur na toll das wird wohl nen kratzer in der Felge gegeben haben.

Nach der Waschung sofort nachgeschaut und keinen Kratzer auf der Felge entdeckt.

Allerdings dafür ein riesen Kratzer am Kotflügel.

Sofort Meldung gemacht bei Mr. Wash.

Ich bekam folgendes zur Antwort:

"Ich arbeite seit 20 Jahren hier und ich kann Ihnen versichern , wir waren das nicht. Auf der höhe ist gar kein Gerät das einen solchen Kratzer verursachen könnte."

Das ich den Unfall allerdings während des Waschvorgangs bemerkt hatte, interssierte Ihn garnicht.

"Ich könnte ja einen Sachverständigen beauftragen um den Vorfall zu überprüfen, Mr. Wash wird keine Haftung übernehmen. "

Ich fand das eine riesige Schweinerei und habe die Tankstelle und Waschstrasse aus meinem Adressbuch gelöscht und auch für alle weiteren Firmenwagen. (4 Stck)

Lackierungsarbeiten waren 300 €, dafür lohnt es sich meiner Meinung nach leider nicht einen Sachverständigen einzuschalten .

Wollte Hauptsächlich euch warnen mit nem A6 Avant Mr. Wash in Bremen anzusteuern, da man damit rechnen muss, das es evtl. Bauartbedingt ist.

Für alle die den Laden kennen, es war die linke Spur der Waschstr.

Ich habe mal ein Bild von dem Schaden angehängt.(Leider nur Handyfoto)

Gruss

Manni

Beste Antwort im Thema

Hallo, ich habe mir das Bild genau angeschaut. Eines kann ich dir sagen das ist sicher nicht von den Bürsten einer Waschstraße! Die Kratzer sind nur am Radlauf ! wenn die Bürsten das verursacht hätten wäre es auch vorne am Kotflügel und da sind auf deinem Bild keine Kratzer zu sehen. Da ist eindeutig jeman an einem Pfosten oder Mauer entlanggeschruppt.

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

leider dumm gelaufen, aber wenn der Schaden schon repariert ist kann man eh`nichts mehr machen. Ganz abgesehen davon, ist es in solchen Situationen sehr schwierig nachzuweisen, dass der Schaden gerade bei dem Waschvorgang entstanden ist und in der Nachweispflicht ist man nun mal.

ärgern würde ich mich auch- höllisch sogar-

 

Gruß Wolfgang ( der in Bremen das Licht der Welt erblickte)

am 25. Januar 2008 um 14:59

Komme nicht aus Bremen, aber bin mal an einer Wand entlang "geschrapt" - das sa genauso aus. Der Schaden geht ja über eine beachtliche Höhe, nicht von der Summe her sondern in den Maßen.

 

sowas ist natürlich richtig ärgerlich!

ich hatte auch über 5 Jahre in ner Waschstraße gearbeitet, man wundert sich, mit was manche Kunden ankommen, um die Kosten für die Reparatur ersetzt zu bekommen. wir haben immer extremst auf Kratzer etc an Kundenautos geachtet, bevor wir sie reingeschickt hatten (es gab ne Handvorwäsche, mit Schwamm, etc), deswegen gab es da eigentlich nie viele Diskussionen. außerdem hat man an dem Verhalten des Kunden gemerkt, ob es abzocken will, oder ob er wirklich aufgeregt ist, weil was passiert ist.

Ich will nichts unterstellen und kenne dir Anlage in Bremen nicht, aber die wie so ein Kratzer zu Stande kommen kann durch ne Anlage, frage ich mich auch. vom Grundprinzpíp sind die alle gleich...eine Rundbürste verursacht so einen Schaden nicht. sieht es danach aus, als hättest du kurz die Spur verlassen und wärst gegen die Anlage selbst gestoßen. sowas kann schon passieren, aber dass man dann wieder in die Spur reinkommt ist schon arg merkwürdig.

naja, langer Rede kurzer Sinn, nach der Reparatur wirste nichts mehr machen können. Das nächste Mal den Chef verlangen und mit dem reden. vielleicht hats ja Sinn.

Themenstarteram 25. Januar 2008 um 15:20

das ich jetzt nichts mehr machen kann ist mir klar, mir ging es nur darum, euch mitzuteilen was für ein sch****laden das hier in Bremen ist.

Wir haben 4 Autos hier in Bremen laufen und tanken fast immer bei Mr. Wash und waschen unsere Autos dort.

Ich hätte schon gedacht das sich die Waschstr. da etwas kulanter verhält oder sich wenigstens mit der Problematik beschäftigt, aber nix.

Ich habe mittlerweile von mehreren Kunden gehört habe, das besonders die Filiale sich sehr seltsam im Schadensfall verhält.

Schönes Wochenende

Manni

Zitat:

Original geschrieben von manni512

[...] oder sich wenigstens mit der Problematik beschäftigt, aber nix. [...]

gut, das kann man auch erwarten. bei uns wars immer so, dass der kunde zum chef oder vorarbeiter weitergeleitet wurde und einer von beiden sich den schaden genau angeguckt hat. im härtefall wurde das auto nochmal durch die anlage durchgeschickt und es wurde geschaut, an welchen stellen sowas überhaupt passieren könnte. wenn wenig los war, wurde die anlage noch dem kunden gezeigt. viele haben dann eingesehen, dass der schaden nicht von "uns" kommen kann.

am 25. Januar 2008 um 17:20

Als 2. in diesem Threat der mal an einer Waschstraße gearbeitet hat will ich auch mal meinen Senf dazu geben...

 

An sich kann so ein Schaden in einer Waschstraße nicht entstehen. Die einzige Möglichkeit ist, dass ein Besen oder ähnliches neben der SEITEN-Bürste stand, umgekippt ist und die Bürste es gegen dein Auto geschlagen hat.

 

Hört sich jetzt vllt ein wenig weit hergeholt an aber wir hatten die Auflage nichts in der Waschstraße stehen zu lassen genau aus dem Grund! Bei West-Ost ausrrichtung kanns schon recht windig werden in einer Waschstraße, so dass was umkippt... evtl. wars ja heute in Bremen genauso windig wie hier in Berlin.

Also für mich schaut's auch nach einem Kontakt mit einer Wand oder einem anderen Fahrzeug aus - das kenne ich (leider) auch aus eigener Erfahrung. Kann auch

nur durch Fremdeinwirkung auf einem Parkplatz passiert sein.

Wenn Du es nicht beweisen kannst, dass es von der Waschstr. kommt, solltest Du mit Deinen Aussagen etwas vorsichtiger sein. Sonst hast Du neben den bisherigen Kosten noch schnell eine Klage wegen Rufmord am A***

am 25. Januar 2008 um 18:44

Hallo,

bin neu hier, habe einen A6 4F kürzlich als Gebrauchtwagen gekauft, aber wenn mir so etwas passieren würde, das wäre schon sehr ärgerlich. Wenn man selbst Verursacher ist, dann ist es eben passiert, aber eine Fremdeinwirkung..?!. Das sieht mir eher auch nach einem vorbeigeschrammten Aldi- Einkaufswagen aus.

Gruß AudiAss

Hallo, ich habe mir das Bild genau angeschaut. Eines kann ich dir sagen das ist sicher nicht von den Bürsten einer Waschstraße! Die Kratzer sind nur am Radlauf ! wenn die Bürsten das verursacht hätten wäre es auch vorne am Kotflügel und da sind auf deinem Bild keine Kratzer zu sehen. Da ist eindeutig jeman an einem Pfosten oder Mauer entlanggeschruppt.

Zitat:

Original geschrieben von L-Spatz

Hallo, ich habe mir das Bild genau angeschaut. Eines kann ich dir sagen das ist sicher nicht von den Bürsten einer Waschstraße! Die Kratzer sind nur am Radlauf ! wenn die Bürsten das verursacht hätten wäre es auch vorne am Kotflügel und da sind auf deinem Bild keine Kratzer zu sehen. Da ist eindeutig jeman an einem Pfosten oder Mauer entlanggeschruppt.

Hi @all,

das kann ich mir auch nicht vorstellen, dass diese Kratzer von einer Bürste stammen. Die Rundbürsten sind ja quasi elastisch und schmiegen sich an die Karosserie an. Gestzt den Fall, die Bürste wäre defekt oder hätte Fremdkörper mit sich geführt, wäre nicht nur der unmittelbare Radlauf beschädigt. Dieser Schaden sieht eher nach einem stabilen, nicht nachgebenden Hindernis aus.

Fährst Du alleine mit dem Wagen oder hast Du Mitnutzer?

MfG Tinchen

P.S. Mit Waschanlagen stehe ich derzeit auch auf Kriegsfuß: SIEHE HIER! Am Montag fährt der Dicke zum Lacker;):D und wird gestreichelt. Bilder folgen.

am 25. Januar 2008 um 22:06

Zitat:

Original geschrieben von manni512

 

"Ich arbeite seit 20 Jahren hier und ich kann Ihnen versichern , wir waren das nicht. Auf der höhe ist gar kein Gerät das einen solchen Kratzer verursachen könnte."

Das ich den Unfall allerdings während des Waschvorgangs bemerkt hatte, interssierte Ihn garnicht.

"Ich könnte ja einen Sachverständigen beauftragen um den Vorfall zu überprüfen, Mr. Wash wird keine Haftung übernehmen. "

Hi, einem Klassenkameraden von mir ist sowas ähnliches auch schon bei Mr. Wash passiert. Der Zuständige Mitarbeiter hat sich auch nicht dafür interessiert und gesagt das bei Entschädigungsforderungen alles nur per Anwalt geregelt werden soll. Natürlich lässt sich ja kaum einer auf einen Rechtssreit wegen so einer "Kleinigkeit" ein und Mr.Wash ist fein raus.

Das ist anscheinend deren schäbige Masche.

am 26. Januar 2008 um 10:25

Ganz klarer Kontakt mit einer Wand;)

hatte ich auch mal!

Bzw. glaube ich das es bei mir so war. Hab die Kratzer ähnlich wie bei dir auch erst nach einem Waschvorgang gesehen.

Ich bin wohl so leicht an einer Wand vorbeigeschrabt, dass ich es bei Musik im Auto gar nicht gehört habe.

ps. ich denke nicht, dass solche Kratzer von einer Waschstraße kommen können.

Hab meinen A6 4F limo noch mit diesen schönen Kratzer verkauft und keinen Abschlag bekommen;)

Gruß

Chris

Themenstarteram 26. Januar 2008 um 13:42

Schön das Ihr alle der Meinung weit ich bin gegen eine Wand gefahren.

Ich bin aber definitiv nich bescheuert und meine Frau kommt nicht ran an mein Dicken. Ausserdem habe ich den Kontakt doch bemerkt während des Waschvorgangs. Ihr fangt ja genauso an wie der Typ aus der Waschstr.

Manni

am 9. Mai 2009 um 14:58

Hallo zusammen

ich bin gestern mit meinem BMW 7er (E65) auch in der besagten Waschstraße gewesen.

Habe dort eine Komplett Car Kosmetik für 220€ gekauft.

Vorher sollte ich mit dem Auto einmal durch die Waschstraßr bevor die Intensivpflege gemacht weden soll.

In der Waschstraße (ebenfalls linke Spur) bemerkte ich einen ruck.

Als ich raus war bemerkte ich einen Schaden am Außenspiegel.

Die Verkleidung war abgebrochen....

Nach aufsúchen des Betriebsverantwortlichen bekam ich da nur einen (einstudierten) Standart Text zu hören.

-Die Anlage sei äu?erst Präzise eingestellt

-So ein Schaden sei in der Anlage gar nicht möglich

-die (abgefallene) Verkleidung des Außenspiegel hatte einen kleinen Schlag und der sei wohl von einem Vorschaden

(das der in der Anlage entstanden ist, kam dem guten Mann gar nicht in den Sinn)

....und wenn ich da anderer Meinung sei, könnte ich ja zu nem Gutachter....

Mr. Wash ist sich keinerlei Schuld bewußt und kommt somit nicht für den Schaden auf.

Die Anschließende Komplettreinigung hab ich natürlich nicht mehr wahr genommen.

Selbst dort weigerte man sich mir entgegen zu kommen und zB eine Gratiswäsche zu erteilen.

So eine riesen Schweinerei!!!!!!!!!!!

NIE WIEDER MR. WASH BREMEN!!!!!!!!!!!!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen