ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Kraftstoff nach Überwinterung

Kraftstoff nach Überwinterung

Harley-Davidson FXS Softail
Themenstarteram 24. März 2016 um 23:26

Hallo,

bei Saisonende gieße ich vorsichtshalber immer Benzinstabilisator in den Tank und mache diesen bis zum Rand voll.

Heute erster Startversuch nach Ruhepause: problemlos - sofort gestartet.

Frage:

Habt ihr Startprobleme ohne Stabilisator ?

Ist der Stabilisator vielleicht sogar unnötig ?

Ich hatte mal verharzte Vergaser an einer Honda. Allerdings stand die 1 Jahr. Daher meine Vorsicht.

Die Vergaser mussten ultraschallgereinigt werden - ein teurer Spaß.

Gruß

Uwe

Beste Antwort im Thema

Nun gut, werden wir ein wenig ausführlicher. Der Ethanol im Sprit (E5 oder E10) ist polar, Benzin an sich unpolar. Somit ergibt sich schon eine gewisse Problematik bei der Herstellung einer stabilen Mischung. Die Probleme wachsen, wenn durch die wasseranziehende Wirkung des Alkohols der polare Anteil zunimmt, bis zur Entmischung. Übrigens kann durch Kunststoffkanister durchaus Wasser, langsam zwar, aber doch eindringen.

Kommen verschiedene Metalle unterschiedlichen elektrochemischen Potentials mit einer polaren Flüssigkeit in Kontakt, entsteht Lokalkorrosion, das unedlere der beiden Metall geht in Lösung. Das o.g. Beispiel sind die Lötnähte am Messingschwimmer. Dies kann im gesamten Kraftstoffsystem auftreten. Daneben sind die verwendeten Dichtmaterialien entweder für polare oder für unpolare Flüssigkeiten geeignet. Material was beides kann, ist teurer und erst in Fahrzeugen verbaut, welche für E10 freigegeben sind. Dort werden dann auch die Metalle entsprechend gepaart.

In den Edelspritsorten kann theoretisch ebenfalls bis zu 5 % Ethanol drin sein, muss nicht deklariert werden. Die 5 % mutet man auch alten System zu. In der Praxis ist da wohl weniger drin, die Anbieter halten sich da relativ bedeckt.

Ganz sicher ohne Ethanol ist Avgas 100 LL, der Treibstoff für die alten Kolbenmotorkonstruktionen in Luftfahrzeugen, etwa Cessna, Piper, Beechcraft usw. Der Mehrfachhaken: er enthält ordentlich Blei, geht also nicht bei Kat-Systemen, kostet ca 2,30 €/l (ohne Mineralölsteuer, nur mit Mehrwertsteuer!) und ist nur an Flugplätzen mehr oder weniger erhältlich. Das Gebräu ist auch extrem lagerstabil, da viele der Brummer lange Standzeiten überstehen müssen. Somit kaum eine brauchbare Alternative.

Auf jeden Fall ist es günstig, den Tank vom Moped vor der Lagerung randvoll zu machen, ein verbleibendes Gasvolumen "atmet" bei jeder Temperaturänderung und transportiert auf diese Weise bei jedem "Einatemvorgang" Feuchte in den Tank. Alternativ, vor allem wenn es länger als ein paar Wintermonate sein soll, wird man den Tank entleeren und innen mit Korrosionsschutzöl benetzen. Einfaches Sprühöl WDsonstwas zB genügt nicht, besser ist da Außenborderzweitaktöl der Spezifikation TCW 3, oder spezielles Storage-Öl. Für längerdauernde Seetransporte auch schon mal OKS361 - aber arg teuer.

re

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Servus,

meine stand seit ende Oktober, bis vor 1ner Woche, und is problemlos angesprungen.

1200er Shovel, mit Kicker only.

Vieleicht helfen da die Luftgleitfunkenkerzen ein bisl mit.

Ich lass die Kiste mit geöffneten Benzinhahn, vollgetankt stehen.

Durch den offenen Hahn kann sich kein Harz, durch Verdunstung, im Vergaser bilden.

ZauberVoodooStabilisator verwende ich nicht.

Gruss SM

am 25. März 2016 um 0:05

Da ich ne Einspritzer habe gibt es kein Problem mit Vergasern. Ich tanke immer Super plus, randvoll ohne weitere Zusätze. Nach zweieinhalb Monaten Standzeit braucht meine keine Sekunde und sie ist läuft wieder.

Grüße , JÖRG

Ich habe die letzten 30 Jahre keinen Stabilisator in meine Bikes gekippt und jedes lief im Frühjahr problemlos an.

Ich hatte noch keine Probleme ohne diesen Zusatz. Tanke Super und kein E10, da das über Winter eher Wasser zieht. Geht im Frühjahr immer an, wenn die Batterie voll ist. Wenn du bedenken hast das der Vergaser verharzt, kannst du auch den Benzinhahn zu machen und den Motor laufen lassen bis er aus geht.

Na ja, Motor laufen lassen senkt den Benzinstand um ca. 3 mm ab und das wars. Dann kann kein Sprit mehr vom Düsenstock angesaugt werden und der Motor stirbt ab. Ist ein weit verbreiteter Irrglaube das die Schwimmerkammern leer gefahren werden können.

da kannst du den Sprit aus der Schwimmerkammer ablassen, und die letzten Reste mit Startpilot bei laufendem Motor rauslutschen.......

Ich nehm den bequemeren Weg :-)

Themenstarteram 25. März 2016 um 1:57

Ach so - verstehe ich das richtig ?:

Das Harz entsteht nicht durch Ausfällung sondern durch Verdunstung der flüchtigen Benzinbestandteile.

Dann wäre ein Einspritzer weniger gefährdet.

Ich versteh das jedenfalls so......

Ich habe auch keine Probleme beim Start nach der Winterpause. Hatte diesmal nicht mal die Batterie an Erhaltungsladung. Ohne Probleme.... Die Police läuft ;-) hab aber auch kein Schnick Schnack wie Alarmanlage und Wegfahrsperre und so Gedöhns... ;-)

Zitat:

@ScottyMoore schrieb am 25. März 2016 um 01:07:14 Uhr:

da kannst du den Sprit aus der Schwimmerkammer ablassen, und die letzten Reste mit Startpilot bei laufendem Motor rauslutschen.......

Ich nehm den bequemeren Weg :-)

ab einem gewissen Baujahr haben die Schwimmerkammern keine Ablaßschraube mehr!

tinnefou

Ich mach nix, tank auch nicht voll, und das seit über 30 Jahren auf dem Bock. Hatte Vergaser und Einspritzer, macht keinen Unterschied. Alles Kappes mit dem Stabilisator. Geh lieber nett Eis essen für das Geld.

Beim Öl ist es dieselbe Diskussion. Da gibt es richtig tolle Medizin auf dem Markt, da kann man sogar Pommes drin machen. ;)

tatsächlich is das Baujahr 1999 das letzte mit ner Drainscrew (Ablassschraube).

Ich hätte an dem CV- Vergaser der Shovel sogar eine.......

Gruss SM

Witziger weise ist die Verweigerung von E10 für das "Überwintern" kontraproduktiv. Der Hauptbestandteil von Benzinstabillisatoren ist nämlich Alkohol um ggf. vorhandenes Wasser im Kraftstoffsystem zu binden, oder besser gesagt die einzige Möglichkeit zu lösen. Problem 1: Wenn es mit E10 funktionieren soll muss auch welches im Sprit auch sein. Ist ja nicht immer der Fall. Problem 2: Geht natürlich nicht endlos. Im extremfall wenn die Alk/Wasserlösung gesättigt ist hat man noch mehr "Dreck" im Tank.

Der Benzinstabilisierer ist ist in so fern überflüssig, als das man einfach Premiumsprit für die Standzeit nimmt. Dieser ist äusserst stabil und hinterlässt keine schwer lösliche Ablagerungen.

Wegen den paar Wochen aber so einen Zirkus veranstalten ist eh albern.

Blade

... Das mit dem albern sehe ich auch so....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Kraftstoff nach Überwinterung