ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. kompressionsmessung 20 bar = Motorschaden ?

kompressionsmessung 20 bar = Motorschaden ?

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 1. November 2005 um 19:14

A6 C4 11/96 2,5 TDi quattro

306000 km

Habe bei Wasserverlust beim ÖAMTC eine Kompressionsmessung vornehmen lassen

Alle 5 Zylinder lagen zwischen 19,9 und 21 bar.

Wodurch kommt dieser Kompressionsverlust zustande?

Kanns an einer defekten Zylinderkopfdichtung liegen, oder zeichnet sich hier in nächster Zeit ein Motorschaden ab?

Danke

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo,

ich kenne zwar deinen Motor nicht, aber was gefällt dir an den Werten nicht?

Daß sie 1,1bar auseinander liegen?

So wie ich das sehe, ist da alles i. O.

MfG

Hallo,

ich denke das du den AEL mit 140 Ps hast, aber auch der AAT mit 115 PS hätte die selben werte.

36-32 bar ==> neuzustand

32-28 bar ==> normal

28-26 bar ==> noch brauchbar ( 26 ist die verschleißgrenze )

unter 26 ==> eigentlich "schrott"

 

Differenz untereinander maximal 3 bar !!

 

bei deinen Werten sollten schon erhebliche kaltstartschwierigkeiten vorhanden sein.

knappe 300tkm sind aber ehr eine normale fahrleistung.

Mein AEL-motor hatte bei 300tkm noch 4x31 bzw 1x30 bar vorzuweisen.

Würde raten nochmal einen Test bei VAG machen zu lassen.

Mir persönlich kommt es etwas komisch vor.

Einen Motorschaden zeichnet sich normalerweise nicht ab, aber es sind wahrscheinlich sehr starke abnutzungen am Kolben und an den Zylinderkopfringen vorhanden.evtl auch an den Ventilen.

Um wirklich klare aussagen zu bekommen sollte man einmal einen "trockenen"( normal wie üblich ) und einmal einen "feuchten" Kompressionstest ( fingerhut voll motoröl in den Brennraum füllen ) durchführen ==> macht eine werkstatt normalerweise nicht , nur auf anfage bzw auf verlangen. Der Kat geht nicht so schnell davon kaputt !!

Damit kann man deutlich unterscheiden ob es an den Ventilen liegt oder am kolben+ Ringen liegt.

Das deine Kopfdichtung defekt ist ( in bezug auf die kompression ) würde ich mal ausschließen, da es kaum vorkommt das alle 5 zylinder auf einmal eine leckstelle aufweisen.

Für Wasserverlust müßte man mal eine CO bzw CO2 messung des Kühlmittels vornehmen. Auch einen Drucktest würde ich vorschlagen.Damit lässt sich 100%ig eine Leckstelle nachweisen.

Evtl das öl auf Wasser prüfen ( dafür gibt es sogenannte "Wassernachweißpaste" die man auf einen Prüfstab aufträgt und in das öl bis auf den boden eintaucht.

Aber hier würde sich schon im Fahrbetrieb eine sogenannt Wasser-Öl-Emulsion bilden die man optisch auch so erkennen würde ( leicht bräunlich milchig mit kleinen "luft-wasserbläschen" )

hoffe etwas geholfen zu haben

 

Gruß krissi

 

Alternativ kann man mal eine "kur" mit Kühlerdicht versuchen um evtl das Symptom des Wasserverlustes vorzubeugen ( ist keine reparatur auf dauer !! )

Themenstarteram 3. November 2005 um 5:11

CO/CO2 Test wurde durchgeführt --> Nachweis (auch nach Einfüllen von Kühlerdicht) im Wasserausgleichstank positiv.

Motor ist AEL.

Kein Wasser im Öl zu sehen.>Aber hier würde sich schon im Fahrbetrieb eine sogenannt Wasser-Öl-Emulsion bilden die man optisch auch so erkennen würde ( leicht bräunlich milchig mit kleinen "luft-wasserbläschen" )<

 

Kaltstartschwierigkeiten-- ja !!

Welche Reparatur sollte ich aufgrund der Kompressionswerte durchführen lassen?? Austausch des Zylinderkopfes?

http://212.227.22.180/artikel_info.php?...

Kann soetwas ein Mechaniker in seiner Garage vornehmen?

Bitte dringend um Antwort, da Termin für Wechsel der Dichtung bereits vereinbart ist.

 

Danke!!!!!!!

Hallo,

da ich nicht mit gewissheit sagen kann ob nun die Kolben und Ringe + Zylinderbuchse einen großen anteil am Kompressionsverlust haben, sollte man dies unbedingt mit prüfen bzw messen (kolbeninnenmaß ) !

Da bereits kühlerdicht verwendet wurde ist das Leck schon größerer Art. Ob es nun an der ZKD selbst liegt oder ob ein riß im Kopf vorhanden ist wird man erst nach demontage sehen.

Meine Vermutung ist aber ehr das der gesammte motor sein Verschleißmaß errecht hat ( wegen dem kompletten Kompressionsverlust ).

Wenn du das Fahrzeug noch mindestens 4-5 Jahren fahren möchtest ( oder länger ) würde ich dir besser eine Überholung motors vorschlagen ( bessergesagt Teilüberhohlung ; alle KW-Lager+ NW-Lager , Kolben+Ringe inkl honen ; Ventile + Hydros ; Rumpf, Zk-Rumpf, KW + NW bleibt erhalten). Das rentiert sich auf jeden fall auch wenn ca 2000 Euro zusammen kommen ( AT-Motor kostet ca 3500 + lohn )

Ich hab mir einen AT-Motor ( bzw ist ein nigelnagel neuer Motor da kein AT-Motor Verfügbar war ) einsetzen lassen.

hoffe dir weitergeholfen zu haben.

 

Gruß krissi

Die Sollwerte gelten nur wenn die Prüfung mit Original-VAG-Meßgeräten durchgeführt wird. Zu unterschiedlich sind die Totvolumina ansonsten.

Themenstarteram 9. November 2005 um 14:28

so, nun wurde der Motor zerlegt und die Zylinderkopfdichtung getauscht, denn es hieß seitns des Mechanikers, dass Kolben und Ring in Ordung wären.

Den Wagen bekomme ich am Wochenende zurück.

Was gibt´s zu beachten? (Ausser, dass er wieder besser anspringen sollte)

Habe gelesen, dass z.b die Zündzeitpunkte verstellt sein können.

Danke

Hallo,

@ christians

das "totvolumen" spielt fast keine rolle weil die kompression im ganzen system des meßgerätes stattfindet.

Würde sich nur dann bemerkbar machen wenn der Meßschlauch mehrere meter lang wäre oder einen sehr großen durchmesser hätte ( mehr als 1/2" )

 

der unterschied zwi dem VAG tester , meinem eigenbau und einem digitalem Profigerät lag weniger als 0,2 bar

VAG gerät = 33,4 bar

eigenbau = 33,2 bar

Profigerät = 33,35 bar

( und ein billig baumarktgerät zeigte 33 bar an )

 

@ moto99

da bei der kopfdemontage der zahnriehmen mit abgebaut wird ist eh eine neueinstellung des Riemens und des Einspritzzeitpunktes notwendig. ( PS zündzeitpunkt hat nur der benziner !! ; der Diesel hat einen einspritzzeitpunkt )

Würde aber einen anschließenden Kompressionstest vorschlagen !!! => möglichst dort wo es gemacht wurde

Gruß krissi

Themenstarteram 14. November 2005 um 19:01

also kompressionsmessung nach Austausch der Zylinderkopfdichtung:

18,8

19,1

21,8

22,4

23,0

?????

Hallo,

tja was soll man noch dazu sagen......

zitat:

36-32 bar ==> neuzustand

32-28 bar ==> normal

28-26 bar ==> noch brauchbar ( 26 ist die verschleißgrenze )

unter 26 ==> eigentlich "schrott"

=============================

Differenz untereinander maximal 3 bar !!

=============================

 

und bei dir sind schon in grenzen die drei bar überschritten.

Kannst dich aber gern nochmal bei einer VAG Werkstat nach diesen werten erkundigen, aber es wird nichts anders rauskommen.

Ich weiß zwar net wie der mecahniker die zylinder und kolben geprüft hat, aber gemessen worden ist da mit sicherheit nicht !! wohl ehr nur sichtprüfung auf riefen und schleifspuren, das sagt aber nichts zum verschleiß direkt aus. <== meine vermutung

 

Vernünftig wäre wirklich eine teilüberholung gewesen. davon hätte man mehr von gehabt.Man sollte wirklich nicht am falschen ende sparen.

Hoffentlich ist dann wenigstens dein Wasserverlust beseitigt.

Trotzdem viel glück weiterhin ( wenn noch was "drückt"==> wieder melden )

 

Gruß krissi

Themenstarteram 15. November 2005 um 11:14

nochmals die genaue Gegenüberstellung

vor und nach Reparatur:

Zylinder 1 20,4 18,4

2 20,8 17,8

3 21,0 22,0

4 19,9 22,2

5 21,0 23,5

Motor warm, Drehzahl 162 Motor kalt,182U/min

Anlasserstrom 233A 180A

Ist ein so drurchgeführter Vergleichstest überhaut relevant????

Hallo,

hab mal mit meinen "Meister-Guru" bei VAG gesprochen....

also die verschleißwerte haben sich "offiziell" für audi etwas geändert.

Neuerster Stand ist für :

~> gut bis neuzustand ==> 25 -31 bar überdrück

~> Verschleißgrenze : 24 bar !!

~> Druckdifferenz zwi den Zylindern: max 5 bar

 

Aber die Werte ich ich vorher mitgeteilt habe hat er als normal als korrekt bewertet ( die werte sind auch für andere Motorinstandsetzer in gebrauch ).

Die relativierung/ minderung der Werte ist mit evtl Regressansprüchen bzw Garantiefällen und der vorhanden Motorleistungsstreung zu begründen ( Aussage des Meisters )

 

Nun kannst du dir ja "1 und 1" selber zusammen rechnen und erkennen wie es mit deinem motor bestellt ist.

 

Gruß krissi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. kompressionsmessung 20 bar = Motorschaden ?