ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Komfortschwächen der HL-Bereifung 225/45R17

Komfortschwächen der HL-Bereifung 225/45R17

Themenstarteram 20. Januar 2010 um 23:02

Hallo,

liegt das oft beklagte mangelhafte Abrollgeräusch an der 225/45R17-Bereifung, oder ist es ein spezielles Problem der Bridgestone Potenza´s? Ist die 205/55R16-Bereifung vom Komfort und Spritverbrauch so viel besser? Es ist von 0,5 L die Rede. Optisch dagegen sieht die 225er-Bereifung natürlich besser aus.

Liegt es also am Reifenformat oder der Reifenmarke?

Ich bin am überlegen, ob ich auf die schmälere Bereifung umstellen soll. Da meiner mit Wintereifen geliefert wurde, ist die Sommerbereifung noch absolut neu.

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo Udo,

Ich habe auch einen TSI, auch HL mit Sportfahrwerk, der im Sommer mit 225er Bridgestone Potenza läuft. Jetzt, im Winter hab ich 205er Dunlop Winter Sport 3D auf Stahlfelgen. Ich kann nur für mein Auto sprechen und kann nur behaupten, dass ich sehr zufrieden bin mit den Bridgestone. Mir ist noch NIE ein lautes Abrollgeräusch oder extrem hoher Verbrauch der 225er aufgefallen - der Wagen ist stabil, bequem und spurtreu.

Aber zusammenfassend kann ich sagen: Vom Komfort her kann man halt die 17" Sommerbereifung am Golf mit dem HL-Sportfahrwerk nicht mit einem S500 vergleichen, das ist schon klar. Aber für meine Verhältnisse finde ich ist die Sommerbereifung eine sehr ausgewogene Mischung aus Sportlichkeit und Komfort. Der Wagen fährt sich sportlich, knackick, ohne dabei zu hart zu sein. Allerdings würden für mich noch schmälere Reifen auf größeren Felgen oder eine Tieferlegung (oder beides) nicht mehr in Frage kommen. Es ist gut so, wie es ist. Eventuell fährst du einen Golf von deinem Freundlichen im Frühling zur Probe, der eine solche Bereifung montiert hat. Nach 5km weißt du dann Bescheid ob es dir gefällt oder nicht.

Die 205er Winterreifen empfinde ich NICHT als komfortabler. Ich denke das hat eben mit der serienmäßigen Tieferlegung des HL zu tun. Das federverhalten ist fast gleich, ich würde sagen... vielleicht um maximal 5% bequemer. Also kaum spürbar. Evtl. merkt man größere Unterschiede beim Serienfahrwerk.

Was den Verbrauch angeht:

Es schon sein kann, dass der Wagen generell beim Anfahren mit den 225ern etwas mehr (z.B. +0,5l/100km) verbraucht. Bedenke, eine 16" Felge, die aus "dünnem" Stahl gefertigt ist um einiges weniger wiegt als eine "dicke", um 1" größere Alufelge, die auch breitere Reifen trägt. Auch die Auflagefläche des Reifens ist etwas größer. Die Sommerbereifung braucht auch mehr Drehmoment, um den Wagen aus dem Stand ins Rollen zu bringen. Ab einer Gewissen Leistung des Autos kann man das aber vernachlässigen. Weiters habe ich den Eindruck, das der Wagen mit den Winterreifen (obwohl schmäler) schlechteres Rollverhalten hat. Also einmal auf eine Geschwindigkeit beschleunigt, bremsen die Winterreifen meiner Ansicht nach den Wagen mehr beim anschließenden ausrollen. Mit den Sommerreifen rollt der Wagen, und rollt, rollt, rollt, rollt, will nicht mehr stehen bleiben.

 

Ich für mich bin mit den 225er Sommerreifen auf 17" Portofelgen vollauf zufrieden und könnte die Beriefung allen besten Gewissens weiterempfehlen - obwohl ich von anderen hier im Forum schon Anderes gelesen habe. Den Mehrverbrauch nehme ich auch in Kauf. Ich fahre schon mal sportlich, mal sparsam und vorrausschauend, bin aber nicht auf einer Spritsparchallenge. Dafür gibt es Diesel oder Hybrid. Kleines Rechenbeispiel: wenn du 15.000km im Jahr fährst, davon die Hälfte im Sommer mit 225er, dann hast du einen absoluten Mehrverbrauch von 75*0,5l = das sind knapp 40 Euro. Ob und wie man die sparen möchte, ist die Entscheidung eines jeden Einzelnen... Ich gebe einen Tipp: z.B. durch die Wahl einer günstigeren Tankstelle.

Ich hoffe geholfen zu haben,

Lg yambaaa

Hi Udo,

seit Ende April 2009 fahre ich einen 118 kW HL ohne Sportfahrwerk

=> Sommer: 225 auf 17" Porto mit den Bridgestone

=> Winter: 205 auf 16" Sima mit den Dunlop.

Die 205er Dunlop sparen etwas, aber der "Kältezuschlag" hebt dies wieder auf.

Die Federung, der Komfort ist mit beiden i.O. Die Dunlop sind einen Hauch komfortabler.

Dafür ist die Lenkung deutlich leichtgängiger mit den 205ern, dies gefällt mir nicht.

Die Bridgestone sind auf schlechten, rauen, alten Autobahnen laut.

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich im Sommer leisere Premium 225er nehmen.

VG myinfo

Zitat:

Original geschrieben von yambaaa

Hallo Udo,

Ich habe auch einen TSI, auch HL mit Sportfahrwerk, der im Sommer mit 225er Bridgestone Potenza läuft. Jetzt, im Winter hab ich 205er Dunlop Winter Sport 3D auf Stahlfelgen. Ich kann nur für mein Auto sprechen und kann nur behaupten, dass ich sehr zufrieden bin mit den Bridgestone. Mir ist noch NIE ein lautes Abrollgeräusch oder extrem hoher Verbrauch der 225er aufgefallen - der Wagen ist stabil, bequem und spurtreu.

Aber zusammenfassend kann ich sagen: Vom Komfort her kann man halt die 17" Sommerbereifung am Golf mit dem HL-Sportfahrwerk nicht mit einem S500 vergleichen, das ist schon klar. Aber für meine Verhältnisse finde ich ist die Sommerbereifung eine sehr ausgewogene Mischung aus Sportlichkeit und Komfort. Der Wagen fährt sich sportlich, knackick, ohne dabei zu hart zu sein. Allerdings würden für mich noch schmälere Reifen auf größeren Felgen oder eine Tieferlegung (oder beides) nicht mehr in Frage kommen. Es ist gut so, wie es ist. Eventuell fährst du einen Golf von deinem Freundlichen im Frühling zur Probe, der eine solche Bereifung montiert hat. Nach 5km weißt du dann Bescheid ob es dir gefällt oder nicht.

Die 205er Winterreifen empfinde ich NICHT als komfortabler. Ich denke das hat eben mit der serienmäßigen Tieferlegung des HL zu tun. Das federverhalten ist fast gleich, ich würde sagen... vielleicht um maximal 5% bequemer. Also kaum spürbar. Evtl. merkt man größere Unterschiede beim Serienfahrwerk.

Was den Verbrauch angeht:

Es schon sein kann, dass der Wagen generell beim Anfahren mit den 225ern etwas mehr (z.B. +0,5l/100km) verbraucht. Bedenke, eine 16" Felge, die aus "dünnem" Stahl gefertigt ist um einiges weniger wiegt als eine "dicke", um 1" größere Alufelge, die auch breitere Reifen trägt. Auch die Auflagefläche des Reifens ist etwas größer. Die Sommerbereifung braucht auch mehr Drehmoment, um den Wagen aus dem Stand ins Rollen zu bringen. Ab einer Gewissen Leistung des Autos kann man das aber vernachlässigen. Weiters habe ich den Eindruck, das der Wagen mit den Winterreifen (obwohl schmäler) schlechteres Rollverhalten hat. Also einmal auf eine Geschwindigkeit beschleunigt, bremsen die Winterreifen meiner Ansicht nach den Wagen mehr beim anschließenden ausrollen. Mit den Sommerreifen rollt der Wagen, und rollt, rollt, rollt, rollt, will nicht mehr stehen bleiben.

 

Ich für mich bin mit den 225er Sommerreifen auf 17" Portofelgen vollauf zufrieden und könnte die Beriefung allen besten Gewissens weiterempfehlen - obwohl ich von anderen hier im Forum schon Anderes gelesen habe. Den Mehrverbrauch nehme ich auch in Kauf. Ich fahre schon mal sportlich, mal sparsam und vorrausschauend, bin aber nicht auf einer Spritsparchallenge. Dafür gibt es Diesel oder Hybrid. Kleines Rechenbeispiel: wenn du 15.000km im Jahr fährst, davon die Hälfte im Sommer mit 225er, dann hast du einen absoluten Mehrverbrauch von 75*0,5l = das sind knapp 40 Euro. Ob und wie man die sparen möchte, ist die Entscheidung eines jeden Einzelnen... Ich gebe einen Tipp: z.B. durch die Wahl einer günstigeren Tankstelle.

Ich hoffe geholfen zu haben,

Lg yambaaa

Der HL hat kein Serienmässiges Sportfahrwerk, dass muss man immer dazukaufen, momentan immer zwingend im Sportpaket.

Warum vergleichst du eine 16 Zoll Stahlfelge mit einer 17 Zoll Alufelge? Belasse es doch bei 16&17 Zoll Alufelge. Ansonsten stimmt es schon, die 17 Zoll Felge hat eine größere, weiter außen liegende rotierende Masse(Felgenbett), die per Hebelgesetzt in Schwung gebracht werden muss, das kostet Sprit und Zeit. Wobei Diesel bzw. Turbobenziner aufgrund des höheren Drehmoments sicherlich besser kaschieren, daher fällt bei denen der höhere Verbrauch sich nicht so auf wie zB. bei einem kleineren Saugbenziner. Bei konstanter Fahrt, wie Autobahn/Landstraße kommt dieser Teil aber nicht mehr zu tragen, dafür aber der vielleicht minimal höhere Rollwiederstand und aufgrund der breiteren und vielleicht auch weiter außen stehenden Räder der Luftwiderstand, der dann bei konstanter Fahrt, je höher die Geschwindkeit zu buche schlägt, aber auch hier wieder, je mehr Drehmoment ein Motor, also TSI und TDI, desto geringer der Verbrauchsaufschlag. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, von 15 auf 17 Zoll hat beim Golf III Benziner fast 2l mehr Sprit gekostet, bei meinem Ford Focus Diesel merke ich den Unterschied nicht. Allerdings hatte man bei beiden eine Vmaxreduzierung von fast 10km/h und die Durchzugswerte waren spürbar schlechter.

Ich war auch schon bei der Überlegung, die 17 Zoll des HL gleich gegen 16 Zoll Alus zu tauschen, aber nicht wegen dem Comfort, sondern allein weil 1 Reifen locker über 20€ mehr kostet, der Sprung von 17 auf 18 Zoll übrigens nur noch keine 10€ pro Reifen.

Aber wer schon will muss leiden und auf dem 2.0l TDI bin ich froh 225er Reifen zu fahren, denn je nach Fahrstil sind kleinere Reifen ein Sicherheitsrisiko und verschleißen auch noch schneller, weil einfach überfordert!

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

 

Der HL hat kein Serienmässiges Sportfahrwerk, dass muss man immer dazukaufen, momentan immer zwingend im Sportpaket.

Warum vergleichst du eine 16 Zoll Stahlfelge mit einer 17 Zoll Alufelge? Belasse es doch bei 16&17 Zoll Alufelge. Ansonsten stimmt es schon...

Hallo!

Ich habe meinen Golf im Sep/09 als Halbjahreswagen mit knapp 4000km gekauft und entweder der Verkäufer meinte damals, das Sportpaket sei Serie ...oder ich habe das falsch verstanden und er meiner nur dass MEINER eben das Sportpaket hat. However.

Den Vergleich 16" Stahl zu 17" Alu mache ich deshalb weil...

- ich diese Kombination fahre

- ich zum Vergleich 16" Alu - 17" Alu nichts sagen kann

- ich dachte, dass die meisten Golf im Winter mit 16" Stahlfelgen unterwegs sind

 

Dass der Bridgestone auf schlechten, rauen, alten Autobahnen laut ist kann ich auch bestätigen, aber welcher Reifen ist schon bei solchen Straßenverhältnissen noch wirklich leise? Ich bekomme nur selten sehr schlechte Beläge zwischen die Räder, daher stört mich das nicht sehr.

 

Zum Mehrverbrauch: mit den 0,5l kann man ganz schön richtig liegen. Schau mal in mein Profil bei Spritmonitor . Dort sieht man, dass ich mit den Sommerreifen ziemlich genau einen halben Liter mehr verbrauche als mit den Winterreifen. Achja und bitte nicht wundern. Ich fahre nicht wie ein gesörter, mein hoher Verbrauch ergibt sich aus meinen vielen kurzen Stadtfahrten.

 

Lg

Hallo,

 

ich habe im Sommer auch die 225er Bridgestone auf 17" Porto gefahren und jetzt Winterreifen 205er Conti TS830 auf 16" Alu Rial Milano.

 

Meinem Empfinden nach sind die 16"er einiges komfortabler und leiser. Trotzdem alles nicht dramatisch und im Frühjahr werden die 17"er wieder montiert.

Ich würde den Unterschied eher als 16"=komfortabel und 17"=komfortabel bis sportlich sehen.

 

Ich kann mir nicht vorstellen, daß die relat. lauten Abrollgeräsche/schlechtere Komfort an den Bridgestone liegen, sondern eher an den 17 Zoll bzw. 45er Querschnitt!

 

Gruß

Atze

Zitat:

Original geschrieben von yambaaa

... Golf ... gekauft und entweder der Verkäufer meinte damals, das Sportpaket sei Serie ...

Dass der Bridgestone auf schlechten, rauen, alten Autobahnen laut ist kann ich auch bestätigen, aber welcher Reifen ist schon bei solchen Straßenverhältnissen noch wirklich leise? ...

Moin yambaaa,

mein Händler sagte auch, der Highline hat immer ein Sportfahrwerk. Dies ist falsch, es ist eine Sonderausstattung. Das Sportfahrwerk erhält man nur, wenn man andere Räder/ Reifen, das R-Line Paket oder ein Sportpaket (in Deinem Fall das Sportpaket Porto) auswählt.

Zu den Bridgestone.

Ich habe mich schon über die Reifen geärgert, nachdem ich einige Stunden auf der AB unterwegs war. Nach dem Wechsel auf 205er Dunlop Winterreifen herrscht angenehme Ruhe. Der ADAC hat diese beim Innengeräusch mit 3,0 bewertet, liegen somit in der Mitte des Testfeldes.

Der Golf wird ja auch mit anderen 225er Reifen ausgeliefert. Hat sich da schon jemand über die Abrollgeräusche beschwert? Soweit ich weiß nicht, oder doch?

VG myinfo

Zitat:

Original geschrieben von yambaaa

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

 

Der HL hat kein Serienmässiges Sportfahrwerk, dass muss man immer dazukaufen, momentan immer zwingend im Sportpaket.

Warum vergleichst du eine 16 Zoll Stahlfelge mit einer 17 Zoll Alufelge? Belasse es doch bei 16&17 Zoll Alufelge. Ansonsten stimmt es schon...

Hallo!

Ich habe meinen Golf im Sep/09 als Halbjahreswagen mit knapp 4000km gekauft und entweder der Verkäufer meinte damals, das Sportpaket sei Serie ...oder ich habe das falsch verstanden und er meiner nur dass MEINER eben das Sportpaket hat. However.

Den Vergleich 16" Stahl zu 17" Alu mache ich deshalb weil...

- ich diese Kombination fahre

- ich zum Vergleich 16" Alu - 17" Alu nichts sagen kann

- ich dachte, dass die meisten Golf im Winter mit 16" Stahlfelgen unterwegs sind

 

Dass der Bridgestone auf schlechten, rauen, alten Autobahnen laut ist kann ich auch bestätigen, aber welcher Reifen ist schon bei solchen Straßenverhältnissen noch wirklich leise? Ich bekomme nur selten sehr schlechte Beläge zwischen die Räder, daher stört mich das nicht sehr.

 

Zum Mehrverbrauch: mit den 0,5l kann man ganz schön richtig liegen. Schau mal in mein Profil bei Spritmonitor . Dort sieht man, dass ich mit den Sommerreifen ziemlich genau einen halben Liter mehr verbrauche als mit den Winterreifen. Achja und bitte nicht wundern. Ich fahre nicht wie ein gesörter, mein hoher Verbrauch ergibt sich aus meinen vielen kurzen Stadtfahrten.

 

Lg

Hallo,

ja liegt wohl daran, dass HL früher Sportline war und der immer das Sportfahrwerk hatte, aber damals war auch Comfortline unter Trendline angesiedel, jetzt ist es ja umgekehrt.

Komisch, mein Diesel brauch im Winter(15" Alu) 0,2l mehr als im Sommer(17" Alu), unser Polo braucht im Sommer 0,05l mehr, allerdings nur Wechsel von 14 auf 15 Zoll, wobei man ja sagen muss, im Winter fährt man bestimmt etwas langsamer als im Sommer, wg. mehr Dunkel und schlechteres Wetter, dazu negativ die längere Kaltfahrphase. Im Sommer große Räder, höheres Tempo und Mehrverbrauch durch Klimaanlage. Ich finde, hier nen halben Liter zu wenig um auf die Felgengröße zurückzuführen. Man müsste halt Sommeralu 16 Zoll und Sommeralu 17 oder 18 Zoll vergleichen auf gleichen Strecken im gleichen Auto mit gleicher Fahrweise. Solche vergleiche sind eher selten zu finden.

Das hier hab ich gefunden zum Bridgestone Potenza. Ist glaube ich genau der Reifen, den wir auf unseren Alus haben:

KLICK HIER

Zwar etwas älter Test, allerding swurde nicht das Abrollgeräusch bemängelt...

Lg

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Zitat:

Original geschrieben von yambaaa

 

....

Hallo,

ja liegt wohl daran, dass HL früher Sportline war und der immer das Sportfahrwerk hatte, aber damals war auch Comfortline unter Trendline angesiedel, jetzt ist es ja umgekehrt.

Komisch, mein Diesel brauch im Winter(15" Alu) 0,2l mehr als im Sommer(17" Alu), unser Polo braucht im Sommer 0,05l mehr, allerdings nur Wechsel von 14 auf 15 Zoll, wobei man ja sagen muss, im Winter fährt man bestimmt etwas langsamer als im Sommer, wg. mehr Dunkel und schlechteres Wetter, dazu negativ die längere Kaltfahrphase. Im Sommer große Räder, höheres Tempo und Mehrverbrauch durch Klimaanlage. Ich finde, hier nen halben Liter zu wenig um auf die Felgengröße zurückzuführen. Man müsste halt Sommeralu 16 Zoll und Sommeralu 17 oder 18 Zoll vergleichen auf gleichen Strecken im gleichen Auto mit gleicher Fahrweise. Solche vergleiche sind eher selten zu finden.

Fahre gerade im Winter ContiWinterContact Ts830 auf 16"Alus und im Sommer 17" Alus mit DunlopSPSort 01 (Serie).

Vom Komfort her merkt man schon das 1" mehr "Luft" im Reifen sodass ich die Winteralus an sich komfortabler finde.

Könnte aber auch am noch recht neuen Fahrwerk gelegen haben, sodass der Unterschied im Sommer nicht mehr so groß ist...;)

Vom Verbrauch her hat sich dieser eher um 0,3l im Winter nach unten korrigiert...könnte zum einen an dem "eingefahrenen" Motor liegen sowie an der eher "vorsichtigeren" Fahrweise im Winter.

Ich fahre zwar keinen Bridgestone Reifen, jedoch konnte ich keinen wirklichen Unterschied zwischen meinen Sommergummis (Dunlop Sport Maxx in 225/40 R18) und meinen Wintergummis (Dunlop Winter Sport 3D in 225/45 R17) feststellen, was die Laufruhe etz. angeht;)

Mein Tip, die Bridgestone runterfahren und danach durch andere Reifen wie z.B. die Dunlop ersetzen, und alle "Probleme" verschwinden:cool:

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

... im Winter fährt man bestimmt etwas langsamer als im Sommer ... längere Kaltfahrphase. Im Sommer große Räder, höheres Tempo und Mehrverbrauch durch Klimaanlage. ... Man müsste halt Sommeralu 16 Zoll und Sommeralu 17 oder 18 Zoll vergleichen auf gleichen Strecken im gleichen Auto mit gleicher Fahrweise. Solche vergleiche sind eher selten zu finden.

Doch, hier, Ergebnis: Ich brauchte 0,3 Liter "weniger". Daher schrieb ich oben, "Die 205er Dunlop sparen etwas, aber der "Kältezuschlag" hebt dies wieder auf." Der Verbrauch unterscheidet sich nicht wirklich, er liegt im Rahmen der normalen Schwankung.

Zitat:

Original geschrieben von yambaaa

... Ist glaube ich genau der Reifen, den wir auf unseren Alus haben:... Zwar etwas älter Test, allerding swurde nicht das Abrollgeräusch bemängelt...

Wir fahrenden den Nachfolger ohne E (= laufrichtungsgebunden). Somit einen guten aber etwas anderen, überarbeiteten Reifen.

VG myinfo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Komfortschwächen der HL-Bereifung 225/45R17