ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Knarzen beim Bremsen

Knarzen beim Bremsen

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 22. November 2019 um 21:43

Hallo Zusammen,

ich habe meinen A4 40 TFSI Avant seit 2/2019. Seit KM 20.000 hat er beim normalen Stadtverkehrbremsen deutliche Knarzgeräusche, die auftreten, wenn der Wagen warm gelaufen ist. Sind schon im Innenraum deutlich zu hören. Nach der Fahrt knarzt es auch im Stand bei Betätigen des Bremspedals.

Nach dem zweiten Werkstattbesuch (der erste hilfsweise Versuch hat nichts genutzt) hieß es aus Ingolstadt die Geräusche seien ein bekanntes physikalisches Phänomen, dass man nicht ändern kann und so hinnehmen muss. Dazu fällt dem freundlichen Herren mit den vier Ringen auf der Brust auch nichts mehr ein; Empfehlung: Kundenservice anschreiben - vielen Dank.

Ich fahre jetzt erstmal mit einem 50T€-Auto durch die Gegend, das sich anhört wie ein alter Golf mit defekten Stoßdämpfern... nicht akzeptabel.

Wer ist noch von diesem "physikalischen Phänomen" betroffen? Es muss ja noch mehr geben, wenn das Thema in Ingolstadt schon auf dem Tisch liegt.

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 24. November 2019 um 13:15

Wenn das Thema so alt ist, wieso schafft ein Premiumhersteller dann keine Abhilfe. Für einen üppigen Kaufpreis erwarte ich einwandfreie Leistung. Insbesondere dann, wenn man mit „Vorsprung durch Technik“ wirbt.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Zitat:

@FranziskaW schrieb am 23. November 2019 um 20:13:36 Uhr:

Das oben beschriebene Knarzen habe ich auch (aktuell 21.000KM, es war aber schon gleich auf der Heimfahrt aus Ingolstadt vorhanden). Habe es beim 1. Service bei 15.000KM im Juni bemängelt. Der KD-Meister will es aber nicht gehört haben. Nehme es erstmal so hin. Ob das Knarzen auch im Stand auftritt, habe ich noch nicht ausprobiert. Für mich hört es sich aber so an, als käme es vom vorderen Stoßdämpfer durch das Eintauchen des Vorderwagens beim Bremsen.

Exakt so war das Geräusch bei mir auch. War aber die Bremse. Allerdings hat mein Audi Partner ohne wenn und aber Hand angelegt.

Wow, coole Werkstattt...durch reines Hand an/auf die Bremse legen beseitigt...oooooohhhhmm... ;-)))

Im ernst, was wurde an der Bremsanlage gerichtet?

Themenstarteram 23. November 2019 um 21:16

Zitat: Exakt so war das Geräusch bei mir auch. War aber die Bremse. Allerdings hat mein Audi Partner ohne wenn und aber Hand angelegt.

… cool; wo sitzt denn Dein Partner? Die Kollegen sollten sich mal austauschen. Gibt es bei Audi kein Intranet … oder Audi-Talk ;-)

Es war wohl doch etwas mehr als Hand auflegen. ;) Es wurde nichts getauscht, so deren Aussage. Beläge raus, dann im Sattel gereinigt, gefettet ...., gangbarer gemacht. So die Aussage des Mitarbeiters in der Serviceannahme. Da bei der Probefahrt danach das Geräusch tatsächlich nicht mehr da war, habe ich nicht genauer nachgefragt. Die Antwort reichte für mich aus.

Ich hoffe es bleibt auch für viele weitere Km so. Seit 1500 km ist es nun ohne Geräusche.

Es handelt sich bei mir um das Audi Zentrum in HH. Die haben es bis jetzt dann ja wohl gut in den Griff gekriegt.

Das Geräusch war nicht zu ertragen, wenn man daran denkt, dass es sich um einen (relativ neuen) Neuwagen handelt. Die Freude war doch sehr getrübt, aber nun ist sie wieder da.

Ich weiß zwar nicht warum für dieses Uralt-Thema wieder ein neuer Threat aufgemacht wurde. Bei meinem MJ2017 hat es als Neuwagen Monate lange geknarzt und dann ging es von selbst weg. Ohne irgend eine Maßnahme. Also Ihr habt Hoffnung.

Themenstarteram 24. November 2019 um 13:15

Wenn das Thema so alt ist, wieso schafft ein Premiumhersteller dann keine Abhilfe. Für einen üppigen Kaufpreis erwarte ich einwandfreie Leistung. Insbesondere dann, wenn man mit „Vorsprung durch Technik“ wirbt.

Wird halt hier im Forum bereits seit 9/2016 diskutiert. Sicherlich sollte Audi das Problem längst gelöst haben. Bei mir hat es eben von selbst aufgehört zu knarzen. Mehr wollte ich nicht sagen.

Mal eine Frage an Alle, die dieses "Bremsenknarzen" auch im Stand haben - so wie ich auch von Beginn an, nach einer gewissen Betriebszeit auch etwas lauter.

Seid Ihr Euch sicher, dass es von der Bremse - also Bremssattel, Beläge, Scheibe kommt?

Ich habe den Eindruck, da man es im Fahrzeug hört, außen aber gar nicht so, dass es vom Bremspedal - der Pedallagerung oder aber dem Hydraulikstempel kommt!?

Mich nervt das total und erst recht bei einer Presse von über 80kEUR!

Themenstarteram 29. November 2019 um 13:48

Der Audipartner hat mir nun die unbedenkliche Betriebsbereitschaft bescheinigt. Das ist die einzige Reaktion, damit soll für ihn das Thema durch sein - für mich nicht.

Ich glaube auch nicht, dass das Knarzen unmittelbar mit der Bremse in Zusammenhang steht.

Moin,

ich habe seit September 2019 das gleiche Problem.

Der Wagen klingt beim Bremsen wie ein altes Taxi. Ist der Hingucker an jeder Ampel.

Ursache ist definitiv die "Metallspange" an der Bremsanlage, die am Bremssattel aufliegt. Ich weiß nicht wie das Teil heißt, ich bin kein Mechaniker, konnte das Problem aber trotzdem besser identifizieren als die Profis in der Werkstatt.

A4 35 TFSI von 07/2019

Knarzen trat ab ca. 5.000 km auf

Hier mein Video dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=Qwz4jX6zTkU

Meine Besuche beim Händler:

1. Zuerst wurde vermutet, dass es von den Stoßdämpfern bzw. Domlagern vorne kommt und sich der Wagen noch "einfahren" muss. Nein.

2. Beim zweiten Besuch dann die Vermutung, dass es von den hinteren Stoßdämpfern kommt und der Schall sich nach vorne überträgt. Nein.

3. Da ich sicher war, dass das Geräusch vor VORNE und auch von den Bremsen kommt, habe ich den Serviceleiter hinzugezogen. Dieser schickte den Werkstattleiter und zwei Serviceberater nach draußen wo ich das Geräusch vorführte. Erst dann bestätigte man, dass es tatsächlich von den Bremsen kommt. Eine Sounddatei wurde aufgenommen und zu Audi geschickt.

4. Es wurden die Bremssättel getauscht, ohne Erfolg.

5. Termin mit Audi Außendienst aus Ingolstadt im Dezember.

Er konnte das Problem auf die Metallspangen an den Bremssätteln zurückführen. Leider gibt es wohl aktuell keine Möglichkeit, dies zu beheben.

Bei meinem Vorgängermodell bestand das Problem nicht. Der Herr von Audi sagte, dass es auch nicht mehr die gleiche Bremsanlage wie beim Vorgänger sei oder nicht mehr derselbe Lieferant. Da bin ich mir nicht mehr sicher.

Maßnahme:

Es wurden provisorische Filzplättchen an den 4 Auflageflächen der Metallspangen angebracht, siehe Foto.

Das Geräusch war tatsächlich für 2 Monate weg! Ende Januar kam es jedoch wieder, da die Filzelemente durch Hitze, Waschanlage, Fahrten etc. wohl nicht lange halten.

Eine seriöse Lösung für einen Neuwagen dieser Preisklasse ist Flickwerk mit Filz meiner Meinung nach nicht. Jetzt warte ich wieder seit über einer Woche auf eine Rückmeldung der Werkstatt.

Viel Erfolg euch :)

 

Audi-a4-bremse-filz

Immer wieder unfassbar , was die Freundlichen für Fehler aus dem Hut zaubern um zu erklären, wo es dran liegt. Dann muss der Kunde die eines besseren belehren und schlussendlich gibt es keine Lösung für das bestehende, bekannte Problem. Und das bei einem Auto für den Preis und angeblichen Premium Rahmen.

Guter Tip, geb das Auto zurück so lange du kannst. Es wird nicht bei einem Problem bleiben .

Bei mir geht es jetzt vor's Gericht und ich bete mein Auto zurückgeben zu können. ( Das ich das mal bei einem Audi sage, hätte ich vor 1 Jahr auch noch nicht gedacht )

Hatte das Problem auch bis vor kurzem an meinem A5. Bei mir wurde die genannte Spange, Rückseite der Bremsbeläge und die Führung der Bremsbeläge gut gefettet, seitdem keine Geräusche mehr zu hören.

Zitat:

@adp schrieb am 6. Februar 2020 um 12:18:24 Uhr:

Moin,

ich habe seit September 2019 das gleiche Problem.

Der Wagen klingt beim Bremsen wie ein altes Taxi. Ist der Hingucker an jeder Ampel.

Ursache ist definitiv die "Metallspange" an der Bremsanlage, die am Bremssattel aufliegt. Ich weiß nicht wie das Teil heißt, ich bin kein Mechaniker, konnte das Problem aber trotzdem besser identifizieren als die Profis in der Werkstatt.

A4 35 TFSI von 07/2019

Knarzen trat ab ca. 5.000 km auf

Hier mein Video dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=Qwz4jX6zTkU

Meine Besuche beim Händler:

1. Zuerst wurde vermutet, dass es von den Stoßdämpfern bzw. Domlagern vorne kommt und sich der Wagen noch "einfahren" muss. Nein.

2. Beim zweiten Besuch dann die Vermutung, dass es von den hinteren Stoßdämpfern kommt und der Schall sich nach vorne überträgt. Nein.

3. Da ich sicher war, dass das Geräusch vor VORNE und auch von den Bremsen kommt, habe ich den Serviceleiter hinzugezogen. Dieser schickte den Werkstattleiter und zwei Serviceberater nach draußen wo ich das Geräusch vorführte. Erst dann bestätigte man, dass es tatsächlich von den Bremsen kommt. Eine Sounddatei wurde aufgenommen und zu Audi geschickt.

4. Es wurden die Bremssättel getauscht, ohne Erfolg.

5. Termin mit Audi Außendienst aus Ingolstadt im Dezember.

Er konnte das Problem auf die Metallspangen an den Bremssätteln zurückführen. Leider gibt es wohl aktuell keine Möglichkeit, dies zu beheben.

Bei meinem Vorgängermodell bestand das Problem nicht. Der Herr von Audi sagte, dass es auch nicht mehr die gleiche Bremsanlage wie beim Vorgänger sei oder nicht mehr derselbe Lieferant. Da bin ich mir nicht mehr sicher.

Maßnahme:

Es wurden provisorische Filzplättchen an den 4 Auflageflächen der Metallspangen angebracht, siehe Foto.

Das Geräusch war tatsächlich für 2 Monate weg! Ende Januar kam es jedoch wieder, da die Filzelemente durch Hitze, Waschanlage, Fahrten etc. wohl nicht lange halten.

Eine seriöse Lösung für einen Neuwagen dieser Preisklasse ist Flickwerk mit Filz meiner Meinung nach nicht. Jetzt warte ich wieder seit über einer Woche auf eine Rückmeldung der Werkstatt.

Viel Erfolg euch :)

Hat man nur die Sättel getauscht oder auch zusätzlich die Halter?

Zitat:

@audinarr07 schrieb am 6. Februar 2020 um 20:06:46 Uhr:

Hatte das Problem auch bis vor kurzem an meinem A5. Bei mir wurde die genannte Spange, Rückseite der Bremsbeläge und die Führung der Bremsbeläge gut gefettet, seitdem keine Geräusche mehr zu hören.

Gut fetten ist immer gut bei Bremsen.

Eine Feder aus anderem Material und gut ist. Aber das wäre wohl zu einfach für Audi.

Zitat:

@illegut schrieb am 7. Februar 2020 um 09:35:20 Uhr:

... Eine Feder aus anderem Material und gut ist. Aber das wäre wohl zu einfach für Audi.

Was meinst du, was das für ein Aufwand ist, in der Serie eine technische Änderung bis zur Freigabe durchzubringen. Dafür kann man viele Filzkleber aufbringen :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen