ForumW164
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Knacken von der Vorderachse

Knacken von der Vorderachse

Mercedes ML W164
Themenstarteram 26. November 2017 um 15:59

Habe seit einigen Wochen so ein "Knack" -Geräusch an der Vorderachse, welches hauptsächlich bei Linkskurven auftritt??. Es macht bei ca.40-50km/h dann immer " knack- knack". Wenn ich geradeaus fahre dann hört man nichts? Eine Werkstatt meinte es könnte an der linken Seite das Gelenk sein...ich glaube eher es kommt von rechts??. Hat jemand eine Idee was es sein kann, bin jedem der eine Idee hat dankbar. Möchte nicht eine wahnsinnige Summe dem MB Händler meines Vertrauens geben, der eventuell auch nur ein Teil nach dem nächsten tauscht????

Ähnliche Themen
31 Antworten

Hallo ,gleiche Problem ,Rechte Seite knackt (luftfederung).Ich war beim Dekra bei TÜV und die haben vorne Luftfahrwerk gemessen recht 20% wenige wie linke Seite. Die haben gemeint oben wo Radlager ist da ist Problem ,aber die haben keine Radlager.

Ich war bei 4 Werkstädte richtig überprüft .Eine von diese 4 hat gesagt dass kommt von Federbein .Letzte war eine Frage beim MB .

Die haben gemeint das ich so weiter fahren kann bis Schleimer wird.Wenn ich Wechsel will eine kostet 1800€ Also komplett 4000€ beim MB.

Wenn ich recht lenke bis 40 km/h ist so leise zu hören .Über 40km/h ist nicht zu höre.

Vielecht hat jemand von ihnen das Problem schon Repariert.Danke

Moin ihr Lieben,

so, jetzt ist es mir passiert. In der letzten Zeit häuften sich direkt nach dem Start die Airmatic Störmeldungen und blieben immer länger aktiv. Nur noch „Sport“ möglich, wobei erhöhtes Niveau und auch wieder absenken möglich war. Ist der Fehler nach dem Start nicht aufgetaucht, stand die Einstellung grundsätzlich auf „Automatik“. Meist ging es nach ein oder zwei Tagen von alleine wieder weg. Nun, zuletzt blieb die Störung eine Woche, also ausgelesen, gelöscht und gefahren. Über Tage beobachtet und immer der gleiche Fehler: Y53y1, eines der beiden Ventile im hinteren Stoßdämpfer mit ADS. Wobei Y53 der komplette Stoßdämpfer hinten links ist und y1 und y2 jeweils eines der beiden internen Magnetventile des Stoßdämpfers. Vor der Reparatur habe ich die Kabel und Stecker Stecker überprüft, alles gut und immer noch Störungen. Tatsächlich, schon nach 300.000 km der Stoßdämpfer (war noch der erste) im Eimer, unbelievable!!!

Wie auch immer, ich habe natürlich rechts und links erneuert, dieses Mal mit Bilstein B4. Alles andere hat keinen Sinn, die Erfahrung musste ich ja auch schon machen.

Also habe ich gestern die Stoßdämpfer ersetzt und nun ist Ruhe im Karton. Herrlich, wieder ein Auto ohne Störungen zu fahren.

Zu meinem „Vorschreiber“, neues Federbein rein und Ruhe. Muss ja nicht unbedingt beim Freundlichen sein.

VG Nils

Deine Antwort
Ähnliche Themen