ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klimaanlage defekt? - voll normal!

Klimaanlage defekt? - voll normal!

Themenstarteram 27. November 2013 um 17:19

Hallo Leute,

Was defekten Klimaanlagen angeht, steht uns scheinbar einiges bevor!

Schaut hier: http://www.vox.de/.../kostenfalle-klimaanlage.html

Gruß

Didi

Beste Antwort im Thema

In der Steinzeit konnte man auch leben.

Das waren noch Zeiten, wenn die Alte rumgemeckert hat, Knüppel drüber und fertig :D

Gruß Metalhead

78 weitere Antworten
Ähnliche Themen
78 Antworten

Zitat:

 

Ich bin jetzt nicht der Klimaprofi, aber der Trockner am / im Kondensator fängt doch auch einiges an Feuchtigkeit weg oder?

Du verwechselst da was grundlegendes. Die Trocknerpatrone ist dafür da dem Kältemittel im Kreislauf Feuchtigkeit zu entziehen, die man auch durch Evakuieren nie ganz aus dem Kreislauf bekommt und die auch durch die Gummiteile eindiffundiert. Sonst könnte es passieren dass diese Feuchtigkeit im Expansionsventil gefriert und die Funktion des Kältekreislaufs beeinträchtigt. Die Trocknerpatrone braucht man also um die korrekte Funktionsfähigkeit der Anlage zu gewährleisten. Das hat gar nichts mit der Trocknung der Luft für den Fahrzeuginnenraum zu tun. Der Zuluft wird die Feuchtigkeit alleine durch Taupunktunterschreitung mittels Abkühlen unter den Taupunkt am verdampfer entzogen. Auch ein elektrischer Luftentfeuchter funktioniert nach genau diesem Prinzip.

Das sind aber zwei unterschiedliche Vorgänge. Der Trockner arbeitet innerhalb des Kältemittelkreises und die Luftfeuchte, die dann unter'm Auto liegt ist außerhalb.

Stimmt, sind ja zwei Kreise. Danek nochmal für die Aufklärung, hab ich wirklich zusammengewürfelt.

am 22. Juni 2016 um 12:23

Es hat schon einen Grund, dass ich meistens auf Klimaanlagen verzichte. Sowohl im Auto als auch im Wohnraum. Ist mir 1000x lieber, einen Ventilator zu organisieren, der die Luft etwas umwalzt.

Außerdem sind meine Atemwege extrem empfindlich gegenüber klimatisierter Luft!

Zitat:

 

Außerdem sind meine Atemwege extrem empfindlich gegenüber klimatisierter Luft!

Ja, da ist das Empfinden eben sehr individuell. Ich vertrag zb schwüle Hitze nicht so gut, deswegen schätze ich gerade die luftentfeuchtende Wirkung der Klimaanlage. Aber wenn leute meinen sie vertrügen keine klimatisierte Luft so liegt das doch in den allermeisten Fällen an einer falschen Bedienung der Anlage. Zu starke Temperaturunterschiede sind das Problem, die belasten den Kreislauf. Das Argument die Luft sei zu trocken widerlege ich klar, wer im Winter bei Frost die Heizung aufdreht hat wesentlich schleimhautaustrocknendere Luft als sie die Klima je erzeugen könnte.

am 22. Juni 2016 um 13:13

Zitat:

@ManniTransit schrieb am 22. Juni 2016 um 12:23:21 Uhr:

Außerdem sind meine Atemwege extrem empfindlich gegenüber klimatisierter Luft!

Wo sind nur diese GANZEN Männer geblieben? ;)

Klima sollte man trotzdem 1x im Monat für 10min. laufen lassen. Und dien Lüftung anschliessend 10min. ohne Klima nachlaufen lassen. Der Kompressor kann sonst austrocknen und dann ist das Ding irgendwann im Eimer. Eine leichte Entkeimung findet so auch statt.

Wir fahren aber die meiste Zeit auch ohne Klima. Schiebedach sei dank ;)

Klimadefekte. Das Umfeld hatte das in den letzten Jahren mehrmals. Ich selbst vor Jahren auch. Und jetzt Achtung ;) : Die Defekte traten alle auf in 1-2 Wochen nach der Klimawartung (!) Bis dahin war alles ok bzw. es ging nur drum Kühlmittelstand mal nachfüllen. Verschiedene Betriebe.

Seitdem fahren wir alle nur zu so einem alten Haudegen der noch das Gerät mit den Glasröhrchen hat :) BESTENS. Klimaanlagen unhörbar, Klimaleistungen top :) Seit 3 bis 5 Jahren schon.

am 22. Juni 2016 um 16:30

Achtung kopierter Text von mir, da ich nicht alles nochmal schreiben wollte.

Das mit der Klimaanlage warten ist quatsch.

 

Btw, bevor jemand schimpft ... Ich bin für Klima und Kälteanlagen bis 10kg im kompletten europäische Raum zertifiziert.

 

Das Kältemittel (beim Kfz meist R134a) verschleißt nicht. Und die Anlage ist weitestgehend wartungsfrei.

Sinnvolle Wartung ist eigentlich den Pollenfilter regelmäßig zu tauschen und ab und an die Kanäle zu Reiniger, was sich beim Kfz teilweise schwer gestaltet.

Wichtig bei der Benutzung ist (besonders beim Pkw), dass die Klimaanlage regelmäßig genutzt wird (mindestens 1mal die Woche) und das bestmöglich 10 bis 20 Minuten. Dies erhöht die Nutzungsdauer bis zum Klimaausfall. Im Klimaverdichter ist eine Filzdichtung, die durch das Verdichteröl abdichtet, läuft die Anlage länger nicht, sickert das Öl aus der Dichtung und sie wird durchlässig. Dadurch wiederum entweicht dann das Kältemittel.

Andere Schwachstellen bzw Fehlerquellen sind der Verflüssiger, der bei manchen Herstellern Renault/Dacia, Alfa Romeo/Fiat und beim Opel Corsa D gern die Lamellen fallen lässt. Und der Filtertrockner der Feuchtigkeit und Schmutz aus dem Kältemittel zieht. Dieser kann bei Undichtigkeit der Anlage Feuchtigkeit aus der Luft ziehen und bei Beseitigung der Undichtigkeit ohne Tausch des Filtertrockners kann er die Kühlleistung verringern.

Eine Anlage die kein Kältemittel mehr hat, weißt somit irgendwo eine Undichtigkeit auf.

Der "Dichtheitstest" mit Unterdruck ist eigentlich keiner, sondern eher ein Nebeneffekt davon, dass das System vakuumiert sein muss vor der Befüllung. Man kann höchstens grobe Undichtigkeiten feststellen. Der richtige Dichtheitstest wird im Pkw Bereich sehr selten gemacht und geschieht indem man die Anlage mit Stickstoff unter Anlagenhöchstbetriebsdruck füllt und mit Lecksuchmitteln die schwachen Stellen untersucht.

Der oft angepriesene Austausch des Klimamittels ist noch mehr quatsch. Die Suppe die abgesaugt wird kommt nämlich wieder rein.

Zitat:

 

Eine Anlage die kein Kältemittel mehr hat, weißt somit irgendwo eine Undichtigkeit auf.

Der "Dichtheitstest" mit Unterdruck ist eigentlich keiner, sondern eher ein Nebeneffekt davon, dass das System vakuumiert sein muss vor der Befüllung. Man kann höchstens grobe Undichtigkeiten feststellen.

Den Vakuumdichttest kann man getrost vergessen! Der Unterdruck im System sorgt ja dafür dass Verbindungen erstrecht aufeinandergepresst werden, unter diesem Umstand dicht sind, unter Druck aber wieder fröhlich abblasen. Höchstens echte Löcher krigt man da mit. Abdrücken mit Stickstoff ist das einzig Wahre, der hat kleinere Moleküle als Kältemittel. Wo der drin bleibt bleibt das Kältemittel erstrecht.

Lach selbst wenn stickstoff dicht ist , kann es mit Kältemittel undicht sein.

Deswegen werden richtige lecksuchen bzw Dichtigkeit proben mit ein stickstoff /Kältemittel gemisch und einem lecksuchspray und elektronischen lecksuchgerat gemacht ;)

am 22. Juni 2016 um 21:03

Genau! Nur die Kfz Branche nutzt das so gut wie nie. Theoretisch könnte man fast alle Werkstätten verklagen weil die die Anlage füllen um ein Leck zu suchen

Der Vorredner hat bedingt recht. Die Moleküle des R134a sind etwas kleiner als Stickstoff und deshalb auch nicht 100% sicher - jedoch sind die noch offenen Leckagen extrem gering und diese können dann mit dem elektronischen Lecksuchgerät aufgespürt werden.

Die Mischung von Stickstoff und Kältemittel sollte eigentlich nicht gemacht werden - soweit zumindest mein Kenntnisstand nach meiner Zertifizierung.

Ja, dann klag du mal du blitzbirne...

Zitat:

Das mit der Klimaanlage warten ist quatsch.

Nein, eben nicht. Es wird nicht nur fehlendes Kältemittel ergänzt, sondern auch das Öl erneuert.

Das ist wie zu sagen "Ölwechsel ist quatsch"...

Deswegen nehm ich Butan !

 

am 22. Juni 2016 um 23:10

Das Öl eines Verdichter der Klimaanlage ist Esteröl und verschleißt nicht. Es ist in Verbindung mit dem R134a ein super Reinigungsmittel.

Das Öl selbst ist zudem im Verdichter und nur in geringer Menge in den Leitungen. Somit is die Begründung mit deinem Ölwechsel quatsch weil sich die Serviceanschlüsse nie am Verdichter befinden und ein neuer Verdichter in der Regel vorgefüllt kommen sollte.

Wie willst du denn das Öl rausbekommen wenn du das Kältemittel gasförmig absaugst?

Fakt ist, dass ein bewusstes in die Umwelt lassen von Kältemittel strafbar ist, die meisten Werkstätten machen nichts anderes wenn doch bekannt ist dass eine Leckage vorhanden ist.

EDIT:Oder kommt regelmäßig jemand zu dir nach Hause, baut den Kühlschrank aus und will das Öl vom Verdichter wechseln? Ich denke nicht.

Das Öl verschleißt natürlich, schon alleine durch die Scherwirkung. Und es nimmt Abrieb vom Kompressor auf.

Raus bekommen tut man das, in dem man lange genug evakuiert. Das Öl ist dann schwarz (Öl + Abrieb).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klimaanlage defekt? - voll normal!