ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Vorglühkerze defekt bei Mercedes E 280 CDI

Vorglühkerze defekt bei Mercedes E 280 CDI

Themenstarteram 25. September 2012 um 10:15

Der Kundendienst hat bei meinem E 280 CDI, Bj.09/2005, km-Stand 48.000 km, festgestellt, daß die

Vorglühkerze des 5.Zylinders defekt ist. Das Fahrzeug springt problemlos nach ca. 1 bis 2 sec. vorglühen an.

Beim losfahren leuchtet das Lämpchen der Glühspirale noch etwa 20 bis 30 sec. und geht danach aus.

Meine Frage: kann ein Folgeschaden entstehen, wenn ich die Glühkerze nicht auswechseln lasse?

Bin gespannt auf Eure Antwort.

Viele Grüße

repetro

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von HHH1961

Ich bin doof. Deswegen stelle ich Fragen. Wäre aber zu einfach mir auf die direkten Fragen zu antworten. Ich bleibe doof. 

So "doof" ist die Frage garnicht. ;)

Am besten waere es am neuen Wagen alle Kerzen sofort rauszunehmen, das Gewinde mit einer Hitzefesten Paste zu bestreichen und wieder einzubauen.

Das macht natuerlich kein Mensch, deshalb gibts dann ein paar Jahre spaeter Aerger.

Zur Frage: es ist der Korrosion egal ob die Kerze funzt oder halb tot ist. :D

edit: das gleiche gilt fuer andere Spezialitaeten am Fahrzeug/Motor...

Gruss, Pete

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Mann sollte das lieber gleich in Angriff nehme weil sie jetzt noch relativ gut rausgehen, je älter die werden umso mehr backen die fest. irgendwann bekommst die gar nicht mehr lose.

Auf das Gewinde komm meist Kupferpaste o.ä. da sollte man sich an die Vorschriften halten.

Hihi, das Modell kenne ich ...

Ich würde empfehlen es bei nächster Gelegenheit zu machen. Die Dinger backen irgendwann fest ... das ist dann eine fiese Sache weil der Kopf dann eventuell runter muss. (falls die Kerze abreißt).

Bei meinem hatte ich mal ein defektes Lastrelais und die Kerzen waren somit alle ausgefallen.

Ansonsten sind die bei mir alle noch original.

H.

Was soll bitte das Festbacken des Gewindes mit dem Defekt der Kerze zu tun haben ?

______________

Bei einem Direkteinpritzer Diesel passiert da nicht viel, weil dieser alleine durch die Verdichtung auch bei großer Kälte zündet.

Allerdings wird er bis er warm ist recht rauh laufen (Nageln = verzögerte Zündung). Bei einem Zylinder kaum merklich, aber immerhin. Mechanisch wird er dadurch auch etwas höher belastet.

Gruß SRAM

Nicht der Defekt ist das Problem, sondern die Zeit. Je länger man wartet umso besser backen die fest.

d.h. ist es Ratsam sie gleich zu tauschen wenn sie kaputt sind und das nicht noch Jahr vor sich herzuschieben.

Zum Glühkerzen-Thema gibt es Erfahrungen im R-Klasse-Forum, siehe http://www.motor-talk.de/.../...r-an-nach-motorstart-t3377708.html?...

Moin,

 

wenn eine GKerze defekt ist, startet er bei diesen Temperaturen normal.

Aber im Winter bei unter 15- Grad wird es dann schon schwierig.

 

läßt sich die kerze denn so beschissen austauschen:confused:

Glühkerzen, Zündkerzen, Injektoren können mit der Zeit verkoken. Bei der Demontage kann es zum Abriss kommen, sprich, die Hälfte bleibt festgebacken stecken.

Das ist dann nur mit sehr hohem Aufwand wieder gerade zu biegen.

Nicht die kaputte Glühkerze ist das Problem sondern die Zeit ... daher mein Tipp damit nicht unnötig lange zu warten.

 

H.

Ja, mache wollen einfach nicht raus. Je länger die drin waren umso wahrscheinlicher wird das. d.h. sind bei teilweise alten Diesel die Glühkerzen nur teilweise erneuert weil man lieber eine defekt drin lässt als riskiert ein abzureisen.

Und? Wird eine Glühkerze denn im Gewinde fester, ist also anschliessend schwieriger herauszubringen, allein dadurch, dass sie defekt ist? Vermutlich eine doofe Frage. Aber provoziert durch die Beiträge hier, die nach meinem Verständnis an der ursprünglichen Fragestellung vorbeigehen

denkt der HHH1961 

Deine Frage haben ich weiter oben schon mal beantwortet, nicht nur im Gewinde kann festfressen, sonder auch am dem Bereich wo die Abdichtung stattfindet, dort herrscht eine Pressung.

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Deine Frage haben ich weiter oben schon mal beantwortet, nicht nur im Gewinde kann festfressen, sonder auch am dem Bereich wo die Abdichtung stattfindet, dort herrscht eine Pressung.

Ich sehe meine doofe Frage nicht beantwortet, vielleicht bin ich aber selbst doof.

Kann sich eine Kerze festsetzen (ob nun im Gewinde oder auch im Bereich wo die Abdichtung stattfindet), weil sie defekt ist? Oder kann das auch passieren, wenn sie intakt ist? Ist es eventuell total irrelevant, ob die Kerze defekt oder intakt ist, für den Umstand, dass sich sich festsetzen kann?

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Nicht der Defekt ist das Problem, sondern die Zeit. Je länger man wartet umso besser backen die fest.

d.h. ist es Ratsam sie gleich zu tauschen wenn sie kaputt sind und das nicht noch Jahr vor sich herzuschieben.

Da steht es doch!

Ich bin doof. Deswegen stelle ich Fragen. Wäre aber zu einfach mir auf die direkten Fragen zu antworten. Ich bleibe doof. 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Vorglühkerze defekt bei Mercedes E 280 CDI