ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klima defekt nach Service bei Autoplus

Klima defekt nach Service bei Autoplus

Themenstarteram 5. Juli 2017 um 19:40

Hallo Leute, brauche mal euren fachmännischen Rat.

Wir wollten am Samstag in den Urlaub und deshalb heute noch mal einen Klimaservice und Ölwechsel machen lassen. Peugeot 306 Diesel HDI 2.0

Nach dem Service funktioniert die Klima nicht mehr. Schaltet man sie ein, geht in regelmäßigen Abständen (etwa 3 Sekunden) die Drehzahl im Standgas leicht runter und wieder rauf, Wenn man fährt spürt man sogar ein Verzögerung, als ob man kurz auf die Bremse gehen würde.

Kann es sein das der Kompressor nach dem Service fest ist? So was schon mal gehört.

Evtl. was mit der Elektrik?

Danke euch

übrigens kühlen tut sie auch nicht mehr

Beste Antwort im Thema
am 7. Juli 2017 um 18:21

Zitat:

@Rainy01 schrieb am 7. Juli 2017 um 17:54:48 Uhr:

Lohnt es sich darüber zu diskutieren?

90€ sind nunmal 90€...

...und warum sollte man 3,75€/Monat in etwas investieren, von dem man absolut garkeinen praktischen Nutzwert hat? :confused:

Statt in die "vorsorgliche Wartung" der Klima könnte man die 3,75€ auch in einen Wunschbrunnen oder in einen Hochofen werfen - läuft aufs gleiche raus, man ist das Geld los und bekommt exakt *nichts* dafür! :rolleyes:

55 weitere Antworten
Ähnliche Themen
55 Antworten

Wer hat denn den Service gemacht, eine Kette wie die rote?

Es müssen immer beide Leitungen angeschlossen werden, Hoch- und Niederdruckseite.

Wird nur Klimakältemittel aufgefüllt ohne zu entleeren und wieder zu füllen, geht der Kompressor kaputt.

Hat man damals auch geschafft bei meinem Omega, ein auffüllen und danach war der Kompressor Schrott.

Themenstarteram 5. Juli 2017 um 20:33

Ja, Autoplus ist eine Kette wie ATU. Der Werkstattmensch hat meiner Frau gesagt, 500 wären drin gewesen und man hätte auf 750 aufgefüllt, was immer das heißen soll.

Auf der Rechnung steht noch:

Beim einfahren in die Werkstatt Geräusche aus dem Motorraum wahrgenommen. Detaillierte Fehlersuche notwendig.

vllt haben die zuviel Kältemittel aufgefüllt...der in sehr kurzen abständen zuschaltend Kompressor spricht dafür!

Themenstarteram 5. Juli 2017 um 21:51

Hab mich inzwischen auch mal damit befasst. Es scheint wirklich so zu sein, das zu viel Kältemittel drin ist.

Also 750 Gramm hat er angeblich eingefüllt nachdem er 500 Gramm abgesaugt hat. Die Kühlleistung war vor dem Service 6 Grad, so die Aussage. Ist ja eigentlich ok gewesen.

Also fahre ich morgen früh noch mal hin, und die müssen das dann noch mal machen.

Und zukünftig fahre ich nur noch zum Klimaservice, wenn es nicht mehr kühlt.

Bei meinem Jeep hab ich das noch nie gemacht ... und der kühlt und kühlt seit 10 Jahren prächtig.

Zu voll!

am 5. Juli 2017 um 23:15

Zitat:

@JoesAlterBMW schrieb am 5. Juli 2017 um 21:51:07 Uhr:

Es scheint wirklich so zu sein, das zu viel Kältemittel drin ist.

750g für ein derartiges Fahrzeug ist durchaus im Rahmen!

Im Motorraum müsste ein Aufkleber sein, auf dem die notwendige Kältemittelmenge aufgedruckt ist....

Laut meiner Liste wäre die Füllmenge aber im Rahmen. Zwar an der oberen Grenze sofern das Baujahr das letztere ist, aber drin.

 

Was steht denn auf dem Aufkleber im Motorraum für ne Füllmenge?

Asset.PNG.jpg
Themenstarteram 6. Juli 2017 um 11:37

Heute Nachmittag machen sie es nochmal. Mal sehen was dabei raus kommt. Im Motorraum ist mir noch kein Schild aufgefallen. Wenn das Auto wieder hier ist, schau ich mal nach.

@JoesAlterBMW

Steht doch geschrieben.

Aufkleber Fahrertür.

Wenn dann max. 585 Gramm.

Themenstarteram 6. Juli 2017 um 21:17

So, das Teil war also zu voll. Jetzt klappt es wieder. Interessanter weise war es schon nach 20 Minuten fertig.

Der Machaniker sagt, er habe jetzt nur 675 gr eingefüllt.

Na egal, auf jeden Fall machen wir nie wieder einen Klimacheck, so lange das Teil noch kühlt.

Jap, solange die Klima läuft und nicht stinkt ist Klimaservice generell völlig unnötig.

Würde ich nicht sagen, denn wenn sich das Gas längsam verflüchtigt, läuft die Klima immer noch, aber wenn noch mehr Gas verloren geht, schaltet sie ab und das dann auf der Anreise im Urlaub.

Ist also schon ein Risiko.

Naja, wenn das ausgerechnet vor der Urlaubsreise passiert, ist es natürlich tragisch, aber wenn man da Angst vor hat kann man ein paar Tage vor Abfahrt die Kühlleistung prüfen.

Aber präventiv das Kühlmittel rauslassen und wieder reinpumpen, obwohl alles in Ordnung ist, ist halt unnötig.

Zitat:

@JoesAlterBMW schrieb am 6. Juli 2017 um 21:17:40 Uhr:

So, das Teil war also zu voll. Jetzt klappt es wieder. Interessanter weise war es schon nach 20 Minuten fertig.

Der Machaniker sagt, er habe jetzt nur 675 gr eingefüllt.

Na egal, auf jeden Fall machen wir nie wieder einen Klimacheck, so lange das Teil noch kühlt.

Das er in 20 Minuten fertig war, ist normal.

Beim ersten Mal hat er um Restfeuchtigkeit aus deiner Anlage zu ziehen, hoffentlich min. 30 Minuten evakuierungszeit eingestellt. Nun brauchte er das aber nicht, hat also nur abgesaugt, gewogen und wieder aufgefüllt, passt schon.

Theoretisch kann man im Inspektionsrahmen (das mache ich idr.) die Klimadrücke eben messen, bei neuen Autos sogar mittels Diagnosetester abrufen, und dann sieht man sofort ob Kältemittel fehlt oder nicht, dann braucht man nicht zu warten bis der Kunde im Warmen schwitzt, und muss auch nicht großartige Summen dafür aufschreiben, ist mit dem richtigen Werkzeugsatz ne Sache von 5 Minuten...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klima defekt nach Service bei Autoplus