ForumKia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Kia Garantie - Verschärfung der Bedingungen?

Kia Garantie - Verschärfung der Bedingungen?

Kia
Themenstarteram 2. August 2019 um 17:43

Hallo zusammen,

heute flatterte ein Brief meines Autohauses rein. Darin steht:

Zitat:

Daher möchten wir Sie darüber informieren, dass es ab dem 31.07.2019 keine Kulanz bei der Einhaltung der Serviceintervalle gibt.

Sie schreiben weiter, dass schon ein Kilometer oder ein Tag ausreicht, um den Anspruch zu verlieren. Das habe ich schon von anderen Herstellern gehört, aber noch nicht von Kia. War bei der letzten 13 Tage drüber und mein Getriebe wird jetzt noch repariert. Aber es tritt ja auch erst jetzt in Kraft.

Weiß einer was darüber?

Viele Grüße

Stefan

Ähnliche Themen
54 Antworten

Also ich kannte es auch sehr scharf abgegrenzt ein Tag drüber und es gibt nichts.

Was er letztlich auch in Ordnung ist aus Sicht der Werkstatt.

Die Kilometerbegrenzung und die Bedingungen sind ja eigentlich klar bekannt.

Dass du Kulanz bekommen hast freut mich natürlich

Themenstarteram 2. August 2019 um 19:50

Nee, bei Kia war das anders. Sogar offiziell. Ich fragte in der Werkstatt, wie genau man das bei Kia nimmt und dann kam ungefähr das:

Kulanz bei Garantie

Magst Du uns dieses Schreiben mal hier hochladen?!?

Mein wagen hatte 17600km bei kauf, ez:25.05.2018.

Habe vom kia vertragshändler gekauft und die 20.tkm Inspektion wurde vorgezogen. Habe kia Deutschland ne mail geschrieben zwecks Garantieeinhaltung ob der nachste Service bei 30tkm und 05/20 wäre oder 07/20 und mir wurde als nächste der Juni genannt.

Themenstarteram 3. August 2019 um 9:39

Zitat:

@Killed_in_Action schrieb am 2. August 2019 um 20:26:51 Uhr:

Magst Du uns dieses Schreiben mal hier hochladen?!?

Kein Problem...

Epson-03082019083353

Dieses Schreiben stammt von Deinem Autohaus? Darf ich das benutzen um dies man einem Vertreter von Kia Deutschland vorzulegen?!?

Themenstarteram 3. August 2019 um 10:22

Naja, da steht ja drin, dass man bei Kia nachfragen kann. Warum nicht? In Zeiten des Internets muss dem Autohaus klar sein, dass sowas öffentlich wird. Alles persönliche habe ich außerdem noch geschwärzt, also natürlich.

Okay, danke.

Verstehe ich Aufregung jetzt nicht so ganz. Hintergrund wird sein, dass es einige Leute konsequent ausgereizt haben und Kia jetzt einen Strich drunter zieht.

Ich kenne jetzt aber auch kaum eine Lebenssituation, wo man von der anstehenden Wartung völlig überrascht wird. Klar ist jedoch, dass man nichts Dienstag Nachmittag anrufen kann für einen Wartungstermin am Mittwoch.

Ist aber auch eine Entwicklung der letzten Jahre, dass viele Leute bei ihren extrem pingelig und über genau sind, aber gleichzeitig bei den Pflichten großzügig beide Augen zu drücken.

Mich interessiert eigentlich nur, ob Kia hier wirklich Änderungen vornimmt, die nicht mit dem Kunden kommuniziert wird. Da mir Kia Deutschland zwischenzeitlich mitteilte, dass es ein solches Schreiben nicht gäbe, wäre die Reaktion darauf schon interessant.

Ich werde am Montag mal bei meinem Händler nachfragen.

Hallo, ich habe den gleichen Brief vom Händler erhalten. Geht Kia bei ihrem Garantieversprechen die Luft aus?

Oder hat Kia die Verantwortung für die Garantie an die Händler weiter gereicht und diese müssen sich jetzt schützen?

1km, oder 1 Tag darüber finde ich ziemlich eng, da muss man ja noch vor dem eigentlichen Termin in die Werkstatt wenn man z.B. vor hat in Urlaub zu fahren und voraussichtlich das KM-Limit überschreitet?!

Bin aber trotzdem mit meinem Kia mehr als zufrieden, bis jetzt alles Top und keine Probleme im Gegensatz zu meinen früheren BMW's und VW's.

Zitat:

@samycool schrieb am 4. August 2019 um 20:14:30 Uhr:

... da muss man ja noch vor dem eigentlichen Termin in die Werkstatt wenn man z.B. vor hat in Urlaub zu fahren und voraussichtlich das KM-Limit überschreitet?!

Und wo liegt das Problem?

Für mich stellt sich hier zunächst die Frage, ob dieses oder diese Schreiben tatsächlich vom Hersteller KIA stammt, oder aber von einer Werkstatt. Der BGH hat zu dieser Thematik bereits in 2011 ein deutliches Urteil zugunsten der Fahrzeughalter getroffen (AZ: VIII ZR 293/10). Sofern die vorgenannten Schreiben mithin tatsächlich vom Hersteller stammen, halte ich es für rechtlich nicht haltbar.

Ich würde vermuten, dass der Hersteller und die Händler hier im Streit liegen und diesen aus Sicht des Händlers gerne an den Kunden weiterreichen wollen. Nur so erklärt sich auch, dass lediglich einige wenige User hier überhaupt Kenntnis von dem Schreiben haben. Mein letzter Kenntnisstand ist eine Kulanz von ca. 2.000 KM (Stand März 2019).

Beste Grüße

Filou

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Kia Garantie - Verschärfung der Bedingungen?