ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. kein zündfunke nach einspritzventil Wechsel astra f 1.8 16V

kein zündfunke nach einspritzventil Wechsel astra f 1.8 16V

Opel Astra F
Themenstarteram 23. März 2015 um 8:15

Hallo

Habe bei meinen astra f die einspritzventil gewechselt,danach den Motor getestet und er lief

Nach ca einer Woche wo er stand wollte ich den astra noch mal laufen lassen dabei lief er nur auf 2 Töpfen und das zündmodul war durch gebrannt

Jetz habe ich ein neues verbaut und das gleiche Problem

Lief auf 2 Töpfen und modul wieder durch gebrannt

Die Zündkerzen sind auch neu wie das Zündkabel

Kann mir jemand weiter helfen woran das liegen könnte

Danke schön im vorraus

Dsc-1391
Beste Antwort im Thema

Warum mussten die ESV gewechselt werden? Was war vorher drin, was jetzt?

Grundsätzlich sollten diese jedoch nichts mit der Zündung zu tun haben. Waren die Zündmodule neu??

62 weitere Antworten
Ähnliche Themen
62 Antworten

Zum Laufen: Kabel vertauscht (auf dem Modul)? Er springt dann auch an, läuft aber wie'n Sack Nüsse.

Und daß das Modul 2x hintereinander durchbrennt, das ist mir absolut neu. Das kann letztlich nur einen totalen Kurzschluß auf der Kerzenseite bedeuten. Kabel sagst Du, sind neu? Kerzen sind einwandfrei?

Wie gesagt, ein Modul so zu braten, da muß wirklich ein kompletter Kurzschluß vorliegen, die sind eigentlich extrem robust.

Das würde dann übrigens auch mit Deiner Lauf"ruhe"beschreibung passen - wenn ein Zylinder fehlt.

Gruß

Roman

Themenstarteram 23. März 2015 um 11:19

Das heißt ich hätte die Kabel vertauscht? Und das zwei mal hinter einander

Klingt irgend wie komisch

das letzte modul wahr neu

Und das komische an der Sache ist er lief vorher ca 1 Std und ne Woche später nicht

Dsc-1335

3 und 2 vertauscht? Schau mal hier:

http://www.motor-talk.de/.../dis-modul-beim-x20xev-i203048936.html

Vertauschen geht fix, ist mir auch schon passiert.

Grundsätzlich paßt aber das BIld der gefritteten Module nicht dazu. Dem Modul ist's total wurscht, ob die Kabel richtig stecken oder nicht. Wie gesagt, ein Modul kann nur durch Kurzschluss auf der Sekundärseite (also Kerzenpfad) oder durch Fabrikationsfehler (Windungsschluss) abrauchen. Zweimal hintereinander ist aber mehr als untypisch.

Ich würde noch mal die Kerzen prüfen, da könnte eine die Ursache sein - auch eine neue. Ansonsten gibt es keine Möglichkeit, ein Modul so zu versorgen oder anzusteuern, daß dabei ein Defekt auf der Sekundärseite entstehen kann.

Das schleechte Laufen kann natürlich auch an einer ESD liegen. Wenn man dort offen dran rumbastelt, reicht etwas Dreck (niedergeschlagener Staub z.B.) im Einlass der Düse, und die betreffende ESD verreckt gaaaanz langsam und immer ein wenig mehr. Da hülfe dann nur tauschen, aber vorher muß die Zündung stimmen und man systematisch auf Suche gehen.

Typisches Bild bei hängender/defekter Düse:

1. Der Wagen läuft holperig (wie bei defekter Kerze oder Kabel).

2. Das Abziehen von 3 Kerzensteckern bringt ihn jeweils zum Absaufen, einer aber ändert nix.

3. Die Kerzen funken alle sauber durch (also Test mit Kerze im Stecker auf Masse - !! Sprit aus dem Brennraum bei Wahl des Testmassepunktes beachten !! :-).

4. Auf dem Zylinder, wo nix passiert, ist die Kerze trocken !!! (sporadisch oder ganz defekter Zündkanal zeigt sich hingegen dort als nasse Kerze). Da spritzt er dann offensichtlich nix ein.

Nun wäre nur noch die Frage zu klären, ob die ESD nicht angesteuert wird (kann beim Plastekastenkombianschluß für alle 4 ESD des Opel schon mal passieren) oder ob die ESD selbst fritte ist. Dazu kann man die ESD-Leiste ausbauen und einfach auf einen Lappen spritzen lassen (Kabel ab von den Kerzen und funkensicher lagern oder besser noch: Zündmodul primärseitig abstecken)!!!

Bei funktionierenden ESD werden alle 4 Spritzflecken gleich groß ausbluten, bei Defekt ist einer sichtbar kleiner als die anderen oder gar keiner vorhanden.

Denk bitte beim Testen der ESD daran, daß der feinstvernebelte Sprit sehr entzündlich ist - also nix rauchen, keine offenen Stecker in der Nähe, nix schalten oder umstecken,...! Es reicht da wirklich ein minimaler Funke! Leider geht's ohne Anschluß am Fahrzeug nicht anders mit Hausmitteln, da man den Benzindruck an der Leiste unbedingt braucht, um die Funktion richtig testen zu können.

Falls man es so nicht testen möchte/kann, dann einfach die ESD untereinander tauschen. Das Schadensbild einer defekten ESD (trockene Kerze) taucht dann woanders auf. Vorher müssen natürlich alle 4 Zylinder furztrocjken ausgeblasen werden und die Kerzen ebenfalls richtig getrocknet werden, damit man die intakten ESD auch findet (nasse Kerzen).

 

Ein defekter/unzuverlässiger Anschluß hingegen zeigt das Schadensbild dann an der selben Stelle wie vorher.

Nur mal so als Denkanregung, wie man dem Ganzen auf die Schliche kommen kann. Den ESD-Test kann man auch ohne funktionierendes Zündmodul machen und somit zumindest eine Suchrichtung (für den plötzlichen Holperlauf) ausschließen. FC werden in allen Fällen abgelegt (misfire-detect und Zündmodul). Mußt Du halt anschließend löschen.

Was sagen die FC generell?

Gruß

Roman

 

PS: Nach einem Öffnen der Leiste nicht mehr laufende Düsen sind gar nicht so selten. Manchmal reicht es schon, wenn die Düsen einfach nur gekippt wurden und schon etwas loser Dreck drin war ;-(

Warum mussten die ESV gewechselt werden? Was war vorher drin, was jetzt?

Grundsätzlich sollten diese jedoch nichts mit der Zündung zu tun haben. Waren die Zündmodule neu??

Themenstarteram 23. März 2015 um 14:45

Jup die bzw das modul wahr neu

Hatte erst die esd getauscht

Dann kurzer Probelauf und Astrid lief.eine Woche später wollte ich sie warm laufen lassen dann kam auf einmal das Problem das das modul also das was drinnen war in Rauch auf ging

Da hatte ich mir das (was auf den Foto) modul neu gekauft und dann ging das im we auch in Rauch auf

Die Kerzen und das bzw alle 4 Zündkabel sind auch neu wollte es dann richtig machen

Kerzen kontrolliert letzte war nass und die Kerze sah aus als hätte sie nicht gezündet

Kerze nach zündfunke kontrolliert und kein funke da

Danach noch mal kurzer Start dann der Qualm und modul in arsch

Kann es auch mit der Alarmanlage zusammen hängen die ist auch neu mit microwellensensor ( aber unvorstellbar)

Da kann die Kerze fritte sein (siehe meine Checkliste!)! Bevor Du ein weiteres Modul grillst - nimm einfach noch mal die alten Kerzen mit dem nächsten neuen Modul! Funktioniert es dann, ist die Kerze wohl der Übeltäter.

Wie gesagt, man kann kein Zündmodul schrotten, indem man auf der 12V-Seite rumbastelt. Das Modul stirbt ausschließlich auf der Sekundärseite - zumindest so, wie Deines aussieht.

Wie sieht's eigentlich mit der Masse am Zündmodul aus? Alle Anlagepunkte sauber und vernünftig am Modul angeschlossen? Die 4 Schrauben müssen blank sein und möglichst mit Zahnscheiben am Modul angeschlossen sein. Die Schrauben stellen eine wichtige Masseverbindung dar.

Gruß

Roman

 

PS: Check auch mal alle Massekabel am Motorblock! Ist zwar unwahrscheinlich, aber Masseprobleme im Zündbereich erzeugen sehr hohe Fehlströme, die ebenfalls viel Unheil auf ihrem ungeplanten Weg anrichten können. Checken kost' nix.

Zitat:

@bluegalaxy01 schrieb am 23. März 2015 um 14:45:12 Uhr:

Hatte erst die esd getauscht

Das beantwortet aber leider noch nicht die berechtigte Frage von papstpower: WARUM wurde das ESV/die ESD getauscht?????

Gruß

Roman

Themenstarteram 23. März 2015 um 15:18

Weil ich mein Motor ordentlich machen wollte also alles neu und ich schon Probleme hatte mit Anzug usw selbst die Benzin pumpe Benzin Druckregler ist schon neu rein gekommen bis dahin lief alles perfekt bis auf das gesagte we mit den Problem zündmodul

Themenstarteram 23. März 2015 um 15:33

Die Masse am modul und wo es drauf Sitz habe ich ordentlich sauber gemacht ich denke das es dran nicht liegt an der Masse

Zitat:

@bluegalaxy01 schrieb am 23. März 2015 um 15:18:07 Uhr:

Weil ich mein Motor ordentlich machen wollte also alles neu und ich schon Probleme hatte mit Anzug usw selbst die Benzin pumpe Benzin Druckregler ist schon neu rein gekommen bis dahin lief alles perfekt bis auf das gesagte we mit den Problem zündmodul

OK, dann kann natürlich wirklich Dreck eine ESD verstopft haben. Nur erklärt das nicht das Symptom des Moduls. Wie gesagt, bau alles soweit zurück, wie es vorher funktioniert hat! Die alten Kabel haben ja funktioniert, ebenso die Kerzen. Damit würde ich zumindest anfangen. Danach geht es systematisch auf Fehlersuche.

Ach ja, und ein Modul würde ich günstig vom Schrotter holen. Da landen die meisten Autos wegen Rost oder gigantischen Öllecks oder geschrottetem Motor - und eher selten wegen defektem ZM ;-) Bisher hatte ich da noch nie Probleme mit solchen Stücken vom Schrott. Es passen alle Module, die aussehen wie Deines - egal aus welchem Opel sie stammen.

Preislich kann man da oft gut verhandeln, weil testen im Schrottauto geht ja nicht, und von außen sieht man nicht, ob's heil ist... Mehr als 10,- sollte das Modul beim Schrotter nicht kosten...falls man noch 2-3 braucht ;-)

Gruß

Roman

Themenstarteram 23. März 2015 um 16:09

Jup wegen Dreck deswegen alles neu und der astra ist ja schon bj 94 und deswegen alles neu und ordentlich

Okey Schrottplatz zum testen stimmt da hast du recht

Die Kerzen waren Schrott die alten deswegen auch neu waren übelst schwarz und die Keramik gelb wo sich jetz eigentlich auch die Frage stellt ob es vorher auch so war

Habe es erst danach kontrolliert

Und die Einspritzventile sind auch neu??? Passende gekauft??? Die Teile verschleissen kaum.

Ich würde grundsätzlich die KABEL und die Kerzen zurückbauen. Was anderes kann kaum infrage kommen.

Und zu den ESV schreibst du bitte nochmal richtig detailiert einen Text. Was für NEUE, wirklich NEUE?

Themenstarteram 23. März 2015 um 17:52

Das hatte ich auch schon gemacht und da war das gleiche

Deswegen dachte ich ja das hier schon jemand das gleiche Problem hatte

Weil ich bin ratlos mittlerweile.

Es sind die gleichen lilalen neu rein gekommen wie drinnen waren

Ich hätte alles zurück gebaut wie es war weil ich auch dachte es sind die falschen

Aber das Problem ist immer noch

Ich kann nur am we alles noch mal kontrollieren und evtl die Alarmanlage abklemmen weil die ist auch neu rein gekommen

Und mir auf den Schrott zur Probe ein zündmodul holen

Themenstarteram 23. März 2015 um 18:16

Das hatte ich auch schon gemacht und da war das gleiche

Deswegen dachte ich ja das hier schon jemand das gleiche Problem hatte

Weil ich bin ratlos mittlerweile.

Es sind die gleichen lilalen neu rein gekommen wie drinnen waren

Ich hätte alles zurück gebaut wie es war weil ich auch dachte es sind die falschen

Aber das Problem ist immer noch

Ich kann nur am we alles noch mal kontrollieren und evtl die Alarmanlage abklemmen weil die ist auch neu rein gekommen

Und mir auf den Schrott zur Probe ein zündmodul holen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. kein zündfunke nach einspritzventil Wechsel astra f 1.8 16V