ForumCorsa C & Tigra TwinTop
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Kaum Beschleunigung im 3. Gang

Kaum Beschleunigung im 3. Gang

Themenstarteram 11. Juli 2007 um 20:14

hallo

mein kleiner macht folgendes problem.

vorgeschichte:

nagelgeräusche wahrscheinlich der hydros

FOH nimmt ventildeckel ab, stellt nichts fest, ventildeckel drauf,

geräusche weg

LMM vor ca.2 monaten getauscht, keine probleme

wenn ich anfahre und im dritten gang ankomme, dann beschleunigt er sehr schlecht, so als wäre er vollbeladen...

vorher hatte ich mal so kleine gaslöcher beim beschleunigen so als würde er sich etwas verschlucken, dann aber direkt wieder wollen, das ist jetzt weg, allerdings ist nun die beschleunigung im dritten gang nicht mehr so toll...

drehzahlen sind alle normal, also wie auch vorher immer.

schalte ich allerdings runter vom 4. in den 3. dann zieht er ganz normal...

das alles nur im 3. gang, temperatur, motorgeräusche usw sind alle normal...

habe mal das ansaugsystem geprüft, wegen nebenluft, ebenso

luftfilter und zündkerzen...da ist alles okay...

kennt das problem jemand, und woran liegts

mfg dj

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von teamUV_wu-town

hi

@Zyclon wenn der kat verkokst war dann war das eine lösung. ist aber der vsd/esd durch rost innen dicht, dann ist das nicht zu empfehlen. der staudruck kann zum motorschaden führen.

wie ist denn dein km stand dj...2001?

und was ist schlimm daran von 1000-6000u/min zu beschleunigen? der motor ist dafür ausgelegt.....für mehr sogar undf das dann mehrere jahre lang. aber die aussage sagt mir gerade, dass du deinen langhubigen hochdrehzahlmotor :rolleyes: einfach verkoksen lässt. der braucht enfach gelegentlich drehzahl bei volllast. naja vollgas muss man ja ständig geben aber die drosselklappe ist dann noch lange nicht offen :mad: das dauert immer......

im leerlauf und bei zb 1500u und vollgas schluckt der mehr sprit als bei 3000u und teillast. das kann dir jeder kfz mechaniker bestätigen. ich bin einer ;)

bye

Echt? Du bist KFZ Mechaniker? Und dann verzapfst du so einen Dreck? Da wundert mich nichts mehr.

Also ich bin in der Spezialmotorenentwicklung bei einem großen bayerischen Fahrzeughersteller und weiss also ganz gut worüber ich schreibe.

1. langhubig und hochdrehzahl ist in 99% aller Fälle falsch. Hochdrehzahlmotoren sind in aller Regel Kurzhuber

2. verkoken hat nichts mit drehzahl zu tun sondern mit Spritzqualität und anderen Faktoren (z.B. Luftfilterzustand). Beim Fahren unter Teillast ist das Mischungsverhältnis nicht anders als bei Volllast. Sagt dir Lambda 1 was Herr Supermechaniker!!??

3. Was dauert bei der Drosselklappe immer?? Mechanisch über Gaszug ist die Drosselklappe analog zur Gaspedalstellung. Also bewegt sich mit gleicher Geschwindigkeit. Bei elektronischer Regelung ist es in der Regel sogar so das die Drosselklappe dem Gaspedal "voreilt" und schneller auf VOLL ist als das Gaspedal.

4. 1500 U/Min und Vollgast bedeutet der Motor ist in einem Beschleunigungsvorgang......d.h. der Wagen wird logischerweise schneller, in der Regel bis zu Endgeschwindigkeit. Bei 3000 U/Min Teilllast liegt ein gleichmässiger Fahrzustand vor. Keine Beschleunigung. Daher klarerweise weniger Verbrauch. Wie kannst du als Vollprofi (lachweg) das Vergleichen!?? Realer Vergleich: 60 Km/h....5. Gang Teillast garantiert geringerer Verbrauch als im 4. oder 3. Gang bei gleicher Geschwindigkeit und Teillast.

Zum Verschleiss: Klar ist ein Motor technisch so konstruiert das er bis zur Maximaldrehzahl gefahren werden kann ohne unmittelbar Schaden zu nehmen. Der Verschleiss ist bei hohen Drehzahlen aber immer (!!) deutlich höher als bei niedrigen bis mittleren Drehzahlen. Das andere Extrem sind zu niedrige Drehzahlen (das ist der Unterschied zwischen Niedertourig und Untertourig!!) wenn der Motor nicht mehr "rund" läuft. Auch hier liegt ein hoher Mechanischer Verschleiss vor.

In der Regel fährt man einen Motor sparsam wenn man ihn mit Volllast beschleunigt (geringer Klappenverlust, hoher Mitteldruck usw.) und dann aber früh Schaltet bei ca. 2000- 2500 U/Min. So ist man zwar nicht superflott aber in der Regel sehr sparsam unterwegs. Wer gerne flotter fährt kann gerne auch Drehen....klar. Hier würde ich aber empfehlen im Bereich des max. Drehmoments (z.B: max. Drehmom. bei 4000 U/min, dann kurz nach 4000 U/Min.) zu schalten. Ein weiteres Ausdrehen bringt gar nicht mehr so extrem viel, der Verbrauch steigt aber überproportional.

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten
Themenstarteram 13. Juli 2007 um 9:59

das problem hatte ich aber die ganzen jahre zuvor nicht, und nach ca. 200km autobahn bei 160 sollte der eigentlich auch frei sein...

mfg dj

Themenstarteram 13. Juli 2007 um 23:05

UPDATE

habe den kleinen jetzt mal in versch. gängen 70km landstraße gejagt, wie bisher auch, immer noch wie zugeschnürt...also nichts mit freifahren...bin ja ausserdem auch neulich 200km tüchtig schnell gefahren, dann sollte der frei sein...

wollte morgen mal zum FOH, kann der bei einer probefahrt mit dem tech2 was feststellen, falls was nicht in ordnung wäre ???

Hallo,

meine Vermutung:

evtl. Montagefehler beim Ventildeckel und/oder Dichtung beschädigt,

würde das dann nicht als "Falschluft ziehen" bezeichnen aber geht in die Richtung, da dann der Druck im Nockenwellengehäuse nicht mehr stimmt.

In einem anderen Forum hat jemand über ein sehr ähnliches Problem geklagt, da wars die Deckeldichtung und da du schreibst der Deckel war runter..........................

Kommentat meinerseits:

Also jemanden dessen Motor nicht mehr richtig läuf den Ratschlag zu geben: "blas ihn halt mal frei, volle Drehzahl, usw...." ist ja mal der absolute Schwachsinn. So geht meist noch mehr kaputt!

Themenstarteram 14. Juli 2007 um 8:44

madmax ja das könnte natürlich auch gut sein, denn die haben für lau nahgeschaut, und dann denke ich nicht, das die die dichtung erneuert haben...habe im tis nachgeschaut wie das geht das wechseln, meinst du ich kanns selber versuchen, oder soll ich es in der werkstatt machen lassen ???

mfg dj

Das solltest du eigentlich hinbringen.

Da gibts bestimmt auch ne Anleitung im web, google mal.

Habe am C-Corsa leider keine so große Erfahrung.

hi

naja das mit dem "freiblasen" wird dir wohl jeder mechaniker sagen. einfach weil man dann versteht was bei den kontrollierten explosionen so passiert.

der kat setzt sich bei untertorigem umhertuckern einfach zu. ich hab das schon öfters gesehen.

zum vergleich ein vectra a 1.6er den ich hatte wurde nur 1-3x im monat schleichend bewegt aber dann immer 30km lang.

als ich ihn bekam ging NIX. ich war da noch in der ausbildung und brachte ihn auf den prüfstand. satte 31ps :eek: komplette anlage abgebaut und provisorisch nen 4meter 60mm rohr verbaut. 80ps :eek:

einen(!) lieter benzin in die anlage geschüttet und hinten kam kein tröpfchen an. die anlage hatte nahezu keinen rost innen. aussen schon gar nicht. auspuffanlage neu(flüssigkeiten und dichtungen auch...) und schwupps ging der wieder richtig gut.

ich habe ja geschrieben, dass das freifahren nur unter umständen zum ergebnis führt! sollten diese nicht passen kann es zum motorschaden führen. im normalfall hingegen ist eine alltägliches fahren im bereich zwischen 3000-5000u/min eine wohltat für das teil. leider.

der leerlauf ist miserabel abgestimmt finde ich.

das mit der ventildeckeldichtung wäre ne idee. dirko :

http://cgi.ebay.de/...egoryZ46099QQrdZ1QQssPageNameZWD1VQQcmdZViewItem

eignet sich bestens um das evtl problem zu lösen.

bye

Themenstarteram 14. Juli 2007 um 18:10

also der wagen läuft ganz anständig und zieht halt nur bisschen miserabel !!!

ich werde mal zum FOH fahren, der kann die dichtung erneuern und dann probier ich es nochmal....wenn derstaudruck hätte, wären dann nicht die abgaswerte usw mist, und es würde evtl. was von der lambda an fehlercodes gesetzt ???

Zitat:

Original geschrieben von teamUV_wu-town

und was ist schlimm daran von 1000-6000u/min zu beschleunigen? der motor ist dafür ausgelegt.....für mehr sogar undf das dann mehrere jahre lang. aber die aussage sagt mir gerade, dass du deinen langhubigen hochdrehzahlmotor einfach verkoksen lässt. der braucht enfach gelegentlich drehzahl bei volllast. naja vollgas muss man ja ständig geben aber die drosselklappe ist dann noch lange nicht offen das dauert immer......

im leerlauf und bei zb 1500u und vollgas schluckt der mehr sprit als bei 3000u und teillast. das kann dir jeder kfz mechaniker bestätigen. ich bin einer

Komisch, wieso schreibt Opel bei mir in der Betriebsanleitung das ich möglichst früh hochschalten und im höhsten Gang fahren soll?!

Hier noch ein Zitat von deren Internetseite:

Zitat:

Wenig Drehzahl, wenig Verbrauch. Nach dem Anfahren immer frühzeitig Hochschalten. Ein moderner Motor kommt meist mit 1500 bis 2500 Umdrehungen aus. Auch bei 50 km/h kann man im 5. Gang fahren bei kontinuierlicher Geschwindigkeit und gerader Strecke.

Und hier ist der Link!!!!!!!!

Weil der Motor so am wenigsten verbraucht und als Folge auch nicht soviel Schadstoffe produziert. Du kannst auch untertourig fahren. Das macht der Motor ohne weiteres bloss sollte er ab und zu auch mal was auf den Kopf kriegen.

Gruss Zyclon

Zitat:

Original geschrieben von Zyclon

Weil der Motor so am wenigsten verbraucht und als Folge auch nicht soviel Schadstoffe produziert. Du kannst auch untertourig fahren. Das macht der Motor ohne weiteres bloss sollte er ab und zu auch mal was auf den Kopf kriegen.

Gruss Zyclon

Warum lese ich immerwieder, (egal ob ADAC, Fachzeitschriften, u.s.w.) das es kein Problem ist den Motor unter 2000u/min zu bewegen ist und man mit keine technischen Probleme zu Rechnen hat! In der Betriebsanleitung steht nicht das man (wie beim Diesel mit DPF) für einen gewissen Zeitraum über eine gewisse Drehzahl oder Geschwindigkeit fahren soll! Übrigens ist nicht jeder KFZ-Mechaniker und von daher ist für mich die Betriebsanleitung ausschlaggebend!

Ich habe auch einen eMail wegen des Fahrens unter 2000u/min geschickt und bekam die als Antwort. hier das Zitat:

Zitat:

Sehr geehrter Herr XXX,

vielen Dank für Ihre E-Mail vom 14. April 2007.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für einen unserer Opel Astra Caravan entschieden haben. Wie auch in der Betriebsanleitung zu Ihrem Fahrzeug empfohlen, sollten Sie schaltfreudig und im unteren Drehzahlbereich fahren. Es bietet sich jedoch an, runter zu schalten, wenn das Fahrzeug bei einer gewissen Drehzahl nicht ausreichend beschleunigt. Dies ist von äußeren Gegebenheiten, wie Steigung, Bodenbelag, Beladung und Ähnlichem abhängig.

Wir hoffen, Ihnen auf diese Weise behilflich gewesen zu sein, und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Adam Opel GmbH

hi

weil die alle unter einer decke stecken und den co2 ausstoß und den spritverbrauch vor augen haben, dass das triebwerk hopps geht weil es ruckelt und dabei solch imense kräfte entstehen, dass bauteile des kurbeltriebs reissen als ob sie aus brotteig wären das sieht keiner! :mad:

und JA ich habe das schon Mehrfach gesehen. und NEIN beim corsa kann es wegen der blöden motorsteuerung nicht passieren. die schnürt das ding radikal ZU. was wirklich hinter dem gesammtkonzept an planung steckt......also wenn überhaupt......erschließt sich mir bis heut nicht.

fakt ist das ein motor der 80er solche probleme nie hatte. jeder der weiss was nen kat im endeffekt bringt und weiss was nen erfahrenes händchen 2007 mit einem vergaser anstellt.....ja da kommt das gleiche raus. nur kostet der massenkat weniger.

blabla GDI benzin direkteinspritzer.....JA ok der verbrennt besser als nen vergaser :D ansonsten glaub mal net alles was in der FACHpresse steht. immer wenn ich so nen bericht lese/sehe könnt ich mit den anderen die sich auskennen grade an der decke im dreieck springen.

die aussagen sind sowas von müll! das ist wie wenn du aus der bibel 100wörter nehmen darfst un musst damit den Gesammtzusammenhang des büchleins erzählen. klar das dann murks bei rauskommt. ich hoffe der vergleich ist anschaulich genug.

bye

Das mit dem DPF verhält sich so das du zum reinigen des DPF eine gewisse Abgastemperatur brauchst. Da diese geringer ist je weniger Drehzahl der Motor hat sollte der Motor beim reinigen des DPF über 2000 Touren gedreht werden um halt die Abgastemperatur auf ein entsprechendes Maß zu erhöhen. Bei Benzinern und Dieseln ohne DPF kannst du auch im unteren Bereich fahren ohne technische Probleme zu bekommen. Das ist aber halt nur die Technik. Das der Wagen dadurch verschlackt und seine volle Leistung nicht mehr hat bzw. durch diesen verschlacken die Abgaswerte sowie der verbrauch schlechter wird aber nicht unter technischen Problemen verbucht.

Klar ist nicht jeder Kfz-Mechaniker. Allerdings sammelt man ja Erfahrungen mit der Zeit.

Gruss Zyclon

Themenstarteram 15. Juli 2007 um 13:51

wie wahrscheinlich haltet ihr das mit der ventildeckedichtung denn ??? sollten dann nicht noch andere symptome auftauchen ???

was kostet der tausch beim FOH

@teamUV_wu-town

Kalter Motor

1. In welchen Drehzahlbereich sollte ich mich bei einer konstanter Geschwindigkeit aufhalten?

2. Wann sollte man hoch oder runter schalten? (Drehzahl)

 

Warmer Motor

3. In welchen Drehzahlbereich sollte ich mich bei einer konstanter Geschwindigkeit aufhalten?

4. Wann sollte man hoch oder runter schalten? (Drehzahl)

Ich wollte noch viel freude mit meinem Astra-H haben und noch ca. 8Jahre fahren! Also was ist für den Alltag o.k.?

am 15. Juli 2007 um 14:54

Zitat:

Original geschrieben von djculture2001

wie wahrscheinlich haltet ihr das mit der ventildeckedichtung denn ??? sollten dann nicht noch andere symptome auftauchen ???

was kostet der tausch beim FOH

Die Ventildeckedichtung kostet vllt. 3 Euro? Der Einbau ist für den FOH ein klacks und dauert nur 10 Minuten.

Ähnliche Themen