ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Kaufentscheidung: Skoda Octavia III Kombi Welcher Motor?

Kaufentscheidung: Skoda Octavia III Kombi Welcher Motor?

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 28. April 2013 um 12:43

Wir wollen uns Jahr ein neues (Jahreswagen) Auto kaufen. Wir sind nun am Überlegen, was es am Besten werden soll. Unsere Entscheidung wird wahrscheinlich zwischen dem Skoda Octavia 1.8 TSI oder dem neuen Mazda 6 2.2 D mit 175 PS fallen. Wir liebäugeln natürlich etwas mehr mit dem Skoda, allerdings hatte der in früheren Zeiten verbaute 1,8 T Motor ja einen sehr schlechten Ruf (wie ja in mehreren Foren zu lesen war). Ist der 160 PS Turbo in der Hinsicht eigentlich besser geworden als der alte 150 Turbo?

Beste Antwort im Thema
am 3. Mai 2013 um 9:41

Hallo,

ich fahre seit einem halben Jahr einen Skoda Octavia Jahreswagen und wenn ich dir vor 5 Monaten einen Tipp hätte geben sollen wäre es der Skoda gewesen. Allerdings ist meine Freude über das Auto komplett verflogen. Ich habe für den Octavia RS mit DSG und einer Komplettausstattung viel Geld bezahlt und wenig Leistung bekommen. Leider häufen sich die Mängel immer mehr und der Kundenservice bei Skoda/VW ist absolut unterirdisch. Nachdem in der Beifahrertür der Kabelbaum durchgefault war (bei einem 1 Jahr und 10 Monate alten Auto), ist selbst drei Monate später immer noch nicht geklärt wie die Kosten übernimmt. Sowohl Skoda als auch der Händler weigern sich und das obwohl sie gesetzlich dazu verpflichtet sind! Mittlerweile sind die nächsten Mängel aufgetreten. Das Entertainmentsystem stürzt öfters ab oder die Lautstärke lässt sich nicht reduzieren bzw. einstellen, das Radio bleibt dann eben stumm bis zum Neustart. Die Seitenscheibe der Fahrertür macht beim hoch und runterfahren Geräusche als würde man sie mit einem Glasschneider bearbeiten. Die Verkleidungen der Türen vibrieren schon bei einem Viertel der Lautstärke übers Radio, so das vernünftiges Musikhören bei einem 1000,- Euro Original Soundsystem zum medialen Fiasko werden. Eigentlich wäre mir das alles egal und ich hätte auch keine Probleme mit dem Auto wenn man die Mängel reibungslos abstellen lassen könnte. Da von Seiten Skodas hier aber alles ignoriert wird und die Antworten teilweise schon an Hohn Grenzen kann ich wirklich nur jedem Abraten sich einen Skoda zu kaufen. Also nimm den Mazda! Mittlerweile ist es bei mir soweit das ich eine Rückgabe des Fahrzeuges in Betracht ziehe.

58 weitere Antworten
Ähnliche Themen
58 Antworten
am 29. April 2013 um 11:20

Wenn du einen Jahreswagen willst, musst du noch ein mind. ein dreiviertel Jahr warten.

Bzgl. des 1.8TSI kann ich mich im Seat Altea-Forum an keine wesentlichen Probleme erinnern - im Gegensatz zu den kleinen TSIs. Der Motor wird wohl zu dem im Octavia identisch sein.

-der 1.8 TSI 160PS ist mit dem alten 1.8T 150PS nicht vergleichbar, völlig anders aufgebaut (Basis EA888): http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Volkswagen_Group_petrol_engines

-der alte 1.8T 20V 150PS war ein sehr guter Motor, leider nur nicht sicher vor Billigchiptuning-Idioten, die jeden Motor kaputtkriegen

 

am 3. Mai 2013 um 9:41

Hallo,

ich fahre seit einem halben Jahr einen Skoda Octavia Jahreswagen und wenn ich dir vor 5 Monaten einen Tipp hätte geben sollen wäre es der Skoda gewesen. Allerdings ist meine Freude über das Auto komplett verflogen. Ich habe für den Octavia RS mit DSG und einer Komplettausstattung viel Geld bezahlt und wenig Leistung bekommen. Leider häufen sich die Mängel immer mehr und der Kundenservice bei Skoda/VW ist absolut unterirdisch. Nachdem in der Beifahrertür der Kabelbaum durchgefault war (bei einem 1 Jahr und 10 Monate alten Auto), ist selbst drei Monate später immer noch nicht geklärt wie die Kosten übernimmt. Sowohl Skoda als auch der Händler weigern sich und das obwohl sie gesetzlich dazu verpflichtet sind! Mittlerweile sind die nächsten Mängel aufgetreten. Das Entertainmentsystem stürzt öfters ab oder die Lautstärke lässt sich nicht reduzieren bzw. einstellen, das Radio bleibt dann eben stumm bis zum Neustart. Die Seitenscheibe der Fahrertür macht beim hoch und runterfahren Geräusche als würde man sie mit einem Glasschneider bearbeiten. Die Verkleidungen der Türen vibrieren schon bei einem Viertel der Lautstärke übers Radio, so das vernünftiges Musikhören bei einem 1000,- Euro Original Soundsystem zum medialen Fiasko werden. Eigentlich wäre mir das alles egal und ich hätte auch keine Probleme mit dem Auto wenn man die Mängel reibungslos abstellen lassen könnte. Da von Seiten Skodas hier aber alles ignoriert wird und die Antworten teilweise schon an Hohn Grenzen kann ich wirklich nur jedem Abraten sich einen Skoda zu kaufen. Also nimm den Mazda! Mittlerweile ist es bei mir soweit das ich eine Rückgabe des Fahrzeuges in Betracht ziehe.

Also ich kann Dir im Gegensatz zu meinem Vorredner zum Kauf des Skoda raten, da ich mit meinem Wagen (Octavia 2) rundum zufrieden bin!

Ein Freund von mir fährt den Mazda 6 Kombi und ist ebenfalls sehr zufrieden.

Wir beide fahren ca. 30-40 tsd. KM pro Jahr mit den Autos

(beides die großen Diesel)

am 5. September 2013 um 22:51

Hy Leute,

ich fahre momentan noch meinen 3 Jahre alten Seat Ibiza FR TDI.

Da aber Familiär gesehen ein etwas größeres Auto angebracht wäre, hab ich mich mal ein bisschen umgesehen und bin so auf den neuen Octavia RS gekommen.

Den neuen Mazda 6 hab ich mir auch schon angesehen und auch probegefahren (Limo mit 175 PS Diesel und Automatik).

Da ich aber etwas sportlichere Autos gewohnt bin, ist mir der Mazda etwas zu weich (Fahrwerk) abgestimmt.

Ist natürlich auch Geschmacksache.

Beim neuen Octavia RS hab ich bis jetzt nur im Schauraum probesitzen können.

Vom Innenraum würd ich den RS dem Mazda definitiv vorziehen.

Nicht falsch verstehen, der Mazda ist Top verarbeitet und auch super ausgestattet. Aber mir persönlich gefällt das sportliche Design vom Octavia RS besser.

Motorseitig würde ich mich, obwohl ich jetzt nen Diesel fahre und sehr zufrieden damit bin, eher für den Benziner entscheiden.

Getriebeseitig ist für mich der Schalter erste Wahl.

Da ich das DSG bereits auf der Nordscheife ausführlich testen konnte, wo es auch super funktioniert, hab ich mich letztens im neuen Seat Leon 1.8t auch darauf eingelassen.

Leider war meine Euphorie von der Rennstrecke gleich wieder verflogen, als ich im normalen Straßenverkehr damit zurechtkommen musste.

Keine Frage, es schaltet sauber, fährt sich toll, aber.....

1. die ewige Bevormundung der Elektonik.

Wenn ich auf Manuell stelle, schaltet das DSG genauso eigenmächtig hin und her wie im Automatik-Modus.

Z.B. beim Überholen. Ich fahre 80 und möchte den vor mir fahrenden überholen, Beim 7-Gang DSG geht der 2. bis ca. 85.

Bin auf Manuell und hab den 3. Gang eingelegt.

Normalerweise sollte man mit der 3. Fahrstufe beschleunigen und locker überholen können.

Was macht das DSG ???

Es schaltet beim durchtreten des Gaspedals runter in den 2., der Motor heult auf bis in den roten Bereich, das Auto beschleunigt aber nicht, da wir am Drehzahllimit sind. Dann erkennt die Elektronik, das der Drehzahlbegrenzer erreicht ist, schaltet wieder hinauf in den 3. (den ich ja eh schon gewählt hatte) und nach ca. 1,5-2 Sekunden Verzögerung fängt das Auto dann mal an, zu beschleunigen.

Für mich ein absolutes No-Go.

Da war die Wandler-Automatik vom Mazde 6 besser abgestimmt.

2. Ich habe alle 60tsd km einen vorgeschriebenen Getriebeohlwechsel (zusätzliche Kosten).

Mein :) bekommt leider erst im Oktober nen Benziner als Vorführer.

Wenn ich den gefahren bin werd ich euch natürlich darüber informieren.

Gruß

Jimmy

am 6. September 2013 um 17:09

Ich war heut bei nem anderen Skoda-Händler, und siehe da, er hat den 2.0 TSI vor der Türe stehen.

Der Verkäufer dort war sehr nett, bot mir gleich nen Kaffee an und ließ mich, obwohl schon Verkauft, den

Race-blauen RS als Kombi mit DSG für ne halbe Stunde probefahren.

Also ich muss sagen, das Auto macht echt Laune, ist sportlich, aber (für mich) auch sehr komfortabel abgestimmt.

Der Spritverbrauch liegt bei flotter Fahrweise bei ca. 11l Super/100km, was für mich durchaus in Ordnung geht.

Im Normalbetrieb dürften es so um die 8L sein, bei sparsamer herumschleicherei auch um die 7.

Die 6,2L Werksangabe werden wahrscheinlich mit den 18" Alus nicht zu realisieren sein.

Der Motor klingt mit Soundbox ab halbgas sehr kernig, ist bei leicht angelegtem Gas beim mitschwimmen im Straßenverkehr nicht zu hören. Find ich sehr angenehm.

Die Laufruhe ist ebenfalls Top.

Für mich wird es definitiv der 2.0 TSI als Handschalter.

Gruß

Jimmy

Bitte keinen Skoda Octavia 3 kaufen!!! Ok, den gibt es sowieso noch nicht als Jahreswagen.

Unser Modell mit 6-Gang-DSG wurde im Juni 2013 gekauft. Bei km-Stand 850 ging es los: plötzlich auftretendes Rattern und Ruckeln, Geräusche aus dem Motorraum, Motor zieht nicht mehr richtig, Automatikschaltung funktioniert nicht mehr korrekt, Schaltung nur noch manuell möglich. Der Wagen wurde abgeschleppt. Nachdem der Motor über Nacht abgekühlt war, lief er wieder normal, die Werkstatt fand keinen Fehler. Das ganze wiederholte sich bei km 1500 und km 2800. Jedes Mal ist das Auto zügig, meist auf der Autobahn gefahren worden. Die Meister vom Skoda-Werk können den Fehler angeblich nicht reproduzieren. Zum Glück waren bei zwei Vorfällen Zeugen mit im Auto. Wir fahren nun mit einem Leihwagen der Werkstatt, Skoda ist uns bis jetzt keinen Schritt entgegengekommen (neues Getriebe bzw. neuer Wagen), obwohl es eindeutig ein Garantiefall ist. Die Mobilitätsgarantie kann man auch abhaken, so bald man am Wochenende in einer ländlichen Gegend ist, gibt es von den Werkstätten dort keinen Leihwagen, erlebt beim 3.Vorfall in Brandenburg.

Also, lieber Finger weg von Skoda!

Wer hat ähnliche Probleme am Motor bzw. Getriebe mit dem neuen Skoda Octavia 3 erlebt?

am 12. September 2013 um 1:34

Eine Positive und 2 negative Rückmeldungen machen schon nachdenklich.:confused:

Was mich aber etwas wundert, das es bei Skoda so große Probleme mit der Garantie gibt.

Bei meinem :D gibts VW, Seat, Audi und Skoda, alles unter einem Dach. Und bei Garantiefällen

wird nicht lange herumgemault, sondern gehandelt.

Bei meinem Ibiza war, 2 Wochen bevor die Garantie abgelaufen ist, ein leichtes Surren vom Getriebe

zu hören, wenn man den Gang rausnahm und die Kupplung im Leerlauf kommen lies.

War nichts schlimmes, da sich das Getriebe trotzdem ganz normal schalten lies und auch beim

Kuppeln war alles normal. Nur eben dieses leichte surren, das man auch nur wahrnahm, wenn das

Radio ganz aus war.

Ich hab das meinem :D gesagt, der hat gleich nen Termin mit mir vereinbart und es wurde

anstandslos ne neue Kupplung incl. Druckplatte und 2-Massen-Schwung verbaut.

Alles auf Garantie natürlich.

Und was ich von meinem ersten Eindruck so mitnahm ist, das der Octavia 3 RS sehr gut verarbeitet

ist und einem Golf 7 oder Passat in nichts nachsteht. MQB sei dank.

Aber vielleicht sind die Autos von Skoda wirklich schlechter verarbeitet.

Oder es waren typische Montagsautos.

Also bei Problemen : POSTEN, POSTEN, POSTEN !!!

Gruß

Jimmy

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy4ever

Und was ich von meinem ersten Eindruck so mitnahm ist, das der Octavia 3 RS sehr gut verarbeitet

ist und einem Golf 7 oder Passat in nichts nachsteht. MQB sei dank.

Verarbeitung und Design gehören nicht zum MQB!

am 12. September 2013 um 22:59

Zitat:

Original geschrieben von lwinni

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy4ever

Und was ich von meinem ersten Eindruck so mitnahm ist, das der Octavia 3 RS sehr gut verarbeitet

ist und einem Golf 7 oder Passat in nichts nachsteht. MQB sei dank.

Verarbeitung und Design gehören nicht zum MQB!

Vom Design hab ich auch nicht gesprochen, wobei Optik und Haptik beim Octavia 3 RS auch top sind.

Was ich unter Verarbeitung meinte ist, das Skoda Teile wie Motor, Getriebe, als auch Kleinteile

wie Magnetventile, Relais usw. aus dem VW-Regal verbaut.

Da diese Teile, die im Grunde Qualitativ sehr gut verarbeitet sind, auch im Golf, Passat, A4 oder Leon verbaut werden, müssten ja rein technisch alle

Modelle, die sich aus dem MQB bedienen, Probleme haben.

Da ich schon einige VW, Seat oder Audi gefahren bin, kann ich sagen, das sich der Octavia mindestens

genauso gut Verarbeitet anfühlte.

Ich hörte weder seltsame Geräusche vom Motor oder der Getriebeeinheit, noch von sonst irgendeinem Bauteil. Alles funktionierte so, wie es sein sollte und wie ich es von den anderen Modellen

aus dem VW-Konzern kenne.

Leider ist es eine Tatsache, das wir alle, die sich ein neues Modell gönnen, in gewisser Weise

als Testpiloten fungieren.

Da der neue 220 PS TSI gerade mal ein paar Monate auf dem Markt ist, werden vermutlich

noch der ein oder andere Fehler auftreten.

Der Block ist zwar der vom Vorgänger, aber Elektronik usw. sind ja neu und wahrscheinlich

nicht frei von Fehlern.

Aber auch andere Hersteller haben bei neuen Modellen so ihre Problemchen.

Was aber ein absolutes No-Go ist, wenn einem bei Problemen nicht geholfen wird.

Dazu ist die Garantie ja auch da, um die Werkstätten in die Pflicht zu nehmen.

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy4ever

Zitat:

Original geschrieben von lwinni

 

Verarbeitung und Design gehören nicht zum MQB!

Vom Design hab ich auch nicht gesprochen, wobei Optik und Haptik beim Octavia 3 RS auch top sind.

Aber Design bestimmt doch den Preis mit!

S. A3, wo der Bildschirm ausfahrbar ist.

Oder wie verschiedene Komponenten in div. Modellen untergebracht / realisiert werden, z.B.:

- beheizbare Frontscheibe O3 <-> Golf

- Rückfahrkamera im Emblem anstatt billig im Kennzeichen

- Verkleidung

usw.

-> Daher auch der Preisunterschied (zum größten Teil).

Das ist wirklich ärgerlich, aber das selbe hatte uch bei meinem Ford Focus2 1,6 Tdci auch und das sogar auf der Brenner Autobahn Richtung Italien! Und daadas selbe nach dem Abkühlen ales ganz normal und nichts im Fehlerspeicher! Also kein Skoda leideb!

Zitat:

@arusha98 schrieb am 11. September 2013 um 21:36:08 Uhr:

Bitte keinen Skoda Octavia 3 kaufen!!! Ok, den gibt es sowieso noch nicht als Jahreswagen.

Unser Modell mit 6-Gang-DSG wurde im Juni 2013 gekauft. Bei km-Stand 850 ging es los: plötzlich auftretendes Rattern und Ruckeln, Geräusche aus dem Motorraum, Motor zieht nicht mehr richtig, Automatikschaltung funktioniert nicht mehr korrekt, Schaltung nur noch manuell möglich. Der Wagen wurde abgeschleppt. Nachdem der Motor über Nacht abgekühlt war, lief er wieder normal, die Werkstatt fand keinen Fehler. Das ganze wiederholte sich bei km 1500 und km 2800. Jedes Mal ist das Auto zügig, meist auf der Autobahn gefahren worden. Die Meister vom Skoda-Werk können den Fehler angeblich nicht reproduzieren. Zum Glück waren bei zwei Vorfällen Zeugen mit im Auto. Wir fahren nun mit einem Leihwagen der Werkstatt, Skoda ist uns bis jetzt keinen Schritt entgegengekommen (neues Getriebe bzw. neuer Wagen), obwohl es eindeutig ein Garantiefall ist. Die Mobilitätsgarantie kann man auch abhaken, so bald man am Wochenende in einer ländlichen Gegend ist, gibt es von den Werkstätten dort keinen Leihwagen, erlebt beim 3.Vorfall in Brandenburg.

Also, lieber Finger weg von Skoda!

Wer hat ähnliche Probleme am Motor bzw. Getriebe mit dem neuen Skoda Octavia 3 erlebt?

Das ist wirklich ärgerlich, aber das selbe hatte auch bei meinem Ford Focus2 1,6 Tdci auch und das sogar auf der Brenner Autobahn Richtung Italien! Und das selbe nach dem Abkühlen alles ganz normal und nichts im Fehlerspeicher! Also kein Skoda leiden

Zitat:

@arusha98 schrieb am 11. September 2013 um 21:36:08 Uhr:

Bitte keinen Skoda Octavia 3 kaufen!!! Ok, den gibt es sowieso noch nicht als Jahreswagen.

Unser Modell mit 6-Gang-DSG wurde im Juni 2013 gekauft. Bei km-Stand 850 ging es los: plötzlich auftretendes Rattern und Ruckeln, Geräusche aus dem Motorraum, Motor zieht nicht mehr richtig, Automatikschaltung funktioniert nicht mehr korrekt, Schaltung nur noch manuell möglich. Der Wagen wurde abgeschleppt. Nachdem der Motor über Nacht abgekühlt war, lief er wieder normal, die Werkstatt fand keinen Fehler. Das ganze wiederholte sich bei km 1500 und km 2800. Jedes Mal ist das Auto zügig, meist auf der Autobahn gefahren worden. Die Meister vom Skoda-Werk können den Fehler angeblich nicht reproduzieren. Zum Glück waren bei zwei Vorfällen Zeugen mit im Auto. Wir fahren nun mit einem Leihwagen der Werkstatt, Skoda ist uns bis jetzt keinen Schritt entgegengekommen (neues Getriebe bzw. neuer Wagen), obwohl es eindeutig ein Garantiefall ist. Die Mobilitätsgarantie kann man auch abhaken, so bald man am Wochenende in einer ländlichen Gegend ist, gibt es von den Werkstätten dort keinen Leihwagen, erlebt beim 3.Vorfall in Brandenburg.

Also, lieber Finger weg von Skoda!

Wer hat ähnliche Probleme am Motor bzw. Getriebe mit dem neuen Skoda Octavia 3 erlebt?

Also ich habe zwar den Diesel mit DSG aber bisher keine nennenswerten Probleme. (seit 10/2014 und inzwischen 20 Tkm)

Der Service hängt aber auch viel von der Werkstatt - und mit dem Verhältnis zur Werkstatt ab.

Beispielsweise ist meine Frau mit der Front in einen festen Schneehaufen reingefahren (ja, vom Bremspedal gerutscht) und das ACC war verstellt. Mein :) hat das auf Kulanz wieder eingestellt, obwohl dies doch recht zeitaufwändig ist.

Also wenn deine Entscheidung Mazda/Skoda relativ ausgeglichen ist, dann kannst du ggf. noch deine Erfahrungen / die Erfahrungen deines Verwandten- und Bekanntenkreis mit den entsprechenden Werkstätten in deiner Gegend mit in die Kaufentscheidung einfließen lassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Kaufentscheidung: Skoda Octavia III Kombi Welcher Motor?