ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Kaufentscheidung: Skoda Octavia III Kombi Welcher Motor?

Kaufentscheidung: Skoda Octavia III Kombi Welcher Motor?

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 28. April 2013 um 12:43

Wir wollen uns Jahr ein neues (Jahreswagen) Auto kaufen. Wir sind nun am Überlegen, was es am Besten werden soll. Unsere Entscheidung wird wahrscheinlich zwischen dem Skoda Octavia 1.8 TSI oder dem neuen Mazda 6 2.2 D mit 175 PS fallen. Wir liebäugeln natürlich etwas mehr mit dem Skoda, allerdings hatte der in früheren Zeiten verbaute 1,8 T Motor ja einen sehr schlechten Ruf (wie ja in mehreren Foren zu lesen war). Ist der 160 PS Turbo in der Hinsicht eigentlich besser geworden als der alte 150 Turbo?

Beste Antwort im Thema
am 3. Mai 2013 um 9:41

Hallo,

ich fahre seit einem halben Jahr einen Skoda Octavia Jahreswagen und wenn ich dir vor 5 Monaten einen Tipp hätte geben sollen wäre es der Skoda gewesen. Allerdings ist meine Freude über das Auto komplett verflogen. Ich habe für den Octavia RS mit DSG und einer Komplettausstattung viel Geld bezahlt und wenig Leistung bekommen. Leider häufen sich die Mängel immer mehr und der Kundenservice bei Skoda/VW ist absolut unterirdisch. Nachdem in der Beifahrertür der Kabelbaum durchgefault war (bei einem 1 Jahr und 10 Monate alten Auto), ist selbst drei Monate später immer noch nicht geklärt wie die Kosten übernimmt. Sowohl Skoda als auch der Händler weigern sich und das obwohl sie gesetzlich dazu verpflichtet sind! Mittlerweile sind die nächsten Mängel aufgetreten. Das Entertainmentsystem stürzt öfters ab oder die Lautstärke lässt sich nicht reduzieren bzw. einstellen, das Radio bleibt dann eben stumm bis zum Neustart. Die Seitenscheibe der Fahrertür macht beim hoch und runterfahren Geräusche als würde man sie mit einem Glasschneider bearbeiten. Die Verkleidungen der Türen vibrieren schon bei einem Viertel der Lautstärke übers Radio, so das vernünftiges Musikhören bei einem 1000,- Euro Original Soundsystem zum medialen Fiasko werden. Eigentlich wäre mir das alles egal und ich hätte auch keine Probleme mit dem Auto wenn man die Mängel reibungslos abstellen lassen könnte. Da von Seiten Skodas hier aber alles ignoriert wird und die Antworten teilweise schon an Hohn Grenzen kann ich wirklich nur jedem Abraten sich einen Skoda zu kaufen. Also nimm den Mazda! Mittlerweile ist es bei mir soweit das ich eine Rückgabe des Fahrzeuges in Betracht ziehe.

58 weitere Antworten
Ähnliche Themen
58 Antworten
am 6. Juni 2015 um 8:14

ho ho ho das wird um etwa Wirbel sorgen: ich stehe gerade vor der Entscheidung (aber sportlich Fahren ist unwichtig für mich, deswegen 1.4 TSI, und kein RS)

@pb23745:

Zitat:

nachts hält sich mein Auto kuschelig in der TG auf (99,9% der Fälle), aber danke, dann Benziner!!

was aber kaum etwas daran ändert, dass z.B. der Motor, je nach Fahrprofil, trotzdem lange braucht um warm zu werden. Außerdem stellst du dein Fz vemutlich nicht nur in Garagen ab.

Habe es neulich mal wieder genauer beobachtet:

Außentemperatur 11Grad plus (Motor entsprechend kalt), Fahrweise recht lahm, da ich u.a. in der Ebene hinter eine Kolonne mit 70-80km/h herzuckeln musste. Erst nach 6km ging die Öltemperatur stabil (also ohne wieder abzufallen) über 50Grad, was aber mit Betriebstemperatur noch nichts zu tun hat.

Die Kühlwassertemperatur war nach ca 4km auf 90Grad, aber da die bei VAG gefakt ist, waren das zu dem Zeitpunkt gerade mal ca 70Grad und diese Temperatur ist dann auch nur in einem Teil des Motors (Zylinderkopf) vorhanden. Der Rest ist noch kälter.

Also, wenn du mit wenig Motorleistung fährst (Stadt (S&S), langsame Landstraße) dauert es auch beim Benziner relativ lange, bis der Motor betriebswarm (Öl mindestens ca 70Grad) ist.

Das kann man, vor allem wenn es draußen kälter ist und die Fz-Heizung dem Motor relativ viel Wärme "klaut" (das macht die Heizung auch, wenn du aus der TG los fährst), mit der Standheizung etwas beschleunigen.

Ich lasse die Standheizung daher bei ca unter plus 10Grad Außentemperatur anfangs etwas mitlaufen.

Unbedingt nötig ist das aber nicht. War ja auch nur ein Vorschlag.

Nur soweit ich weiß darf man in vielen TG keine Standheizung nutzen....

Als Bsp für Schrottplätze wurde vw und Skoda genannt,nur würde ich es nicht darauf eingrenzen. Die chance Schrott zu bekomm ist überall ziemlich gleich groß egal welche große dt Marke du nimmst oder Japaner. Wenn du wirkl in jedem Forum stöberst findest überall was, nur berücksichtige bei der Meinungsbildung wieviel von der jeweiligen Modell rumfahren da relativiert sich manches.

MfG

Zitat:

Nur soweit ich weiß darf man in vielen TG keine Standheizung nutzen....

..davon (vom Vorheizen) habe ich auch nichts geschrieben.

Selbstverständlich darfst du die Standheizung auch in einer Tiefgarage einschalten, (spätestens) wenn du den Motor startest, um los zu fahren.

Das nennt sich dann Zuheizung.

Zitat:

@pb23745 schrieb am 6. Juni 2015 um 08:14:25 Uhr:

ho ho ho das wird um etwa Wirbel sorgen: ich stehe gerade vor der Entscheidung (aber sportlich Fahren ist unwichtig für mich, deswegen 1.4 TSI, und kein RS)

War klar das es hier nicht um sportlich fahren geht. Der Skoda ist optisch ein gelungenes Fahrzeug, welches eigentlich in der Qualtiätsanmaßung VW nicht mehr viel nach steht. Leider sind weder die kleinen TSI Motoren, noch das 7 Gang DSG von VW sehr ausdauernd, was die Schäden anbelangt. Das glaub ich können andere Hersteller auch nicht schlechter machen. Ganz zu schweigen von der mäßigen Hinterachse. Glaub es ist wirklich eine Sache von Verstand und Zweck des Fahrzeugs. Da wird jeder seine Entscheidung selbst treffen müssen, zumal natürlich Probleme wesentlich öfter als die guten Sachen erwähnt werden. Ausschlaggebend für den Skoda ist auf jeden Fall der Preis.

Zitat:

Leider sind weder die kleinen TSI Motoren, noch das 7 Gang DSG von VW sehr ausdauernd, was die Schäden anbelangt.

Ob die neuen kleinen TSI-Motoren ausdauernd sind (die alten TSI-Motoren und auch die alten TDI-Motoren gibt es beim O3 gar nicht mehr), wird sich erst noch herausstellen. Bis jetzt sieht es nach meinem Eindruck ganz gut aus.

am 6. Juni 2015 um 15:14

wenn ich in der Stadt bin und sogar in Stau mich quäle, wo ist der Nachteil eines kalten Motors? Nur die niedrigere Temperatur in der Kabine? Daran stirbt keiner ... es sei denn, der Motor wird dadurch auf Dauer beschädigt, aber ist es wirklich so?

Zitat:

@navec schrieb am 6. Juni 2015 um 09:18:32 Uhr:

Zitat:

nachts hält sich mein Auto kuschelig in der TG auf (99,9% der Fälle), aber danke, dann Benziner!!

Also, wenn du mit wenig Motorleistung fährst (Stadt (S&S), langsame Landstraße) dauert es auch beim Benziner relativ lange, bis der Motor betriebswarm (Öl mindestens ca 70Grad) ist.

Zitat:

der Motor wird dadurch auf Dauer beschädigt, aber ist es wirklich so?

würde ich so sehen, denn es vermehren sich zumindest die Einträge von Wasser und Benzin im Motoröl, wenn dieses so gut wie nie auf höhere Temperatur kommt.

Beim Diesel ist es im Prinzip genau so, wobei da noch die Geschichte mit der DPF-Regeneration dazu kommt.

Aber:

Dass diese "nicht gerade optimale" Betriebsweise im Einzelfall zu einer offensichtlichen Schädigung des Motors führt, ist damit natürlich nicht gesagt, denn dazu gibt es wahrscheinlich etliche Forumsnutzer, die dir sofort ein Beispiel für das Gegenteil liefern können.

Das ist so ähnlich wie mit dem Beispiel des 100Jährigen, der immer geraucht hat, in Bezug auf die Folgen des Rauchens.

Eine deutlich schneller warm werdende Kabine (bzw. eine vom Start weg warme Kabine, wenn man nicht in einer geschlossenen Garage ist) ist auch nicht zu verachten, gerade wenn man bei tieferen Temperaturen (gerne mit Eisbildung) mal woanders geparkt hat, als in der TG.

Bei Skoda ist diese werkseitige Zusatzausstattung zudem sehr günstig zu bekommen, so dass der Entschluss für die Standheizung nicht so schwer fallen dürfte:

Spätestens im Herbst/Winter wird es dann wieder Neu-Autobesitzer geben, die über das Forum Erkundigungen zu den ca doppelt so teuren Nachrüstlösungen einziehen.

 

am 7. Juni 2015 um 18:25

fast 1000 Euro kostet der Scherz ...

Zitat:

@navec schrieb am 6. Juni 2015 um 12:10:08 Uhr:

Zitat:

Leider sind weder die kleinen TSI Motoren, noch das 7 Gang DSG von VW sehr ausdauernd, was die Schäden anbelangt.

Ob die neuen kleinen TSI-Motoren ausdauernd sind (die alten TSI-Motoren und auch die alten TDI-Motoren gibt es beim O3 gar nicht mehr), wird sich erst noch herausstellen. Bis jetzt sieht es nach meinem Eindruck ganz gut aus.

Ja, evtl sind sie jetzt besser. Das DSG bleibt aber und damit wohl auch die Probleme. Außer es wurde mittlerweile nachgebessert. Auf Glück sich zu verlassen ist halt nicht jedermanns Sache. Auf jeden Fall wäre es Zeit, zumindest ein neues 7 oder sogar 8 Gang Getriebe auch für den RS anzubieten. Da hinkt VW anderen Herstellern etwas hinterher und damit natürlich die Tochterkonzerne. Das Ausbleiben von solchen, würde ich nur verstehen, wenn an den alten Getrieben soviel verbessert wird, dass keine Zeit bleibt, um sich was neuem zu widmen. Das scheint mir aber nicht so.

@Woaskoan:

Zitat:

Das DSG bleibt aber und damit wohl auch die Probleme. Außer es wurde mittlerweile nachgebessert.

...wenn bloß mal einer genau sagen könnte, woran Rucken und Rupfen letztendlich liegen und was VW genau dagegen nach gebessert hat.

 

Zitat:

Auf jeden Fall wäre es Zeit, zumindest ein neues 7 oder sogar 8 Gang Getriebe auch für den RS anzubieten. Da hinkt VW anderen Herstellern etwas hinterher und damit natürlich die Tochterkonzerne

Das 7-Gang-Getriebe bis 600Nm gibt es ja und man würde es vermutlich auch in einen VAG-Kompaktwagen hinein bekommen. Es ist für das Segment Kompaktwagen wahrscheinlich nur zu teuer.

Dass es da (bei den massenhaft hergestellten Autos) hauptsächlich um Kosten geht, zeigt das Beispiel des 1,8TSI-Motors in den VAG-Kompaktwagen doch deutlich:

Da wurde sogar ein 320Nm-Motor auf 250Nm softwaretechnisch kastriert, um günstige 250Nm-Getriebe verwenden zu können.

Was allerdings VW beim neuen Polo GTI-Handschalter "geritten" hat, weiß ich auch nicht...

Zitat:

@E12MJ schrieb am 6. Juni 2015 um 11:08:45 Uhr:

Nur soweit ich weiß darf man in vielen TG keine Standheizung nutzen....

Als Bsp für Schrottplätze wurde vw und Skoda genannt,nur würde ich es nicht darauf eingrenzen. Die chance Schrott zu bekomm ist überall ziemlich gleich groß egal welche große dt Marke du nimmst oder Japaner. Wenn du wirkl in jedem Forum stöberst findest überall was, nur berücksichtige bei der Meinungsbildung wieviel von der jeweiligen Modell rumfahren da relativiert sich manches.

MfG

Wenn du richtig gelesen hättest, wüsstest du, dass ich die Marken nicht eingegrenzt habe. Wie du hier richtig sagst, ist es egal welche Marke. Es wird im Vergleich zu früher eben überall nur noch Schrott produziert. Ein Auto soll Umsatz bringen und am besten nach der Garantie den Geist aufgeben. Früher haben sich Konzerne mit Qualität einen Namen gemacht, heute mit dem schnellen wechseln der Modelle und den dadurch wachsenden Umsatz. Am besten erkennt man das, wenn man mit einem Heckflossen Benz mal an ein neues Modell der gleichen Firma fährt. Heute muss das Fahrzeug leicht sein, damit angeblich wenig Benzin verbraucht wird. Aber wenn das Auto dann zehn Jahre eher defekt ist, hat sich mit den drei Litern weniger keiner was gespart. Denn billiger ist das Fahrzeug trotzdem nicht.

Nur als Anregung: Wie wär's alternativ mit einem Volvo V70?

http://www.motor-talk.de/.../...i-d3-150ps-oder-d4-181ps-t5305572.html

Volvo ist ein gutes Auto, aber ich glaube, da wird es vom Preis her nicht hin kommen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Kaufentscheidung: Skoda Octavia III Kombi Welcher Motor?